Wassertriebe am Apfelbaum: hat das jeder Apfelbaum?


Huhu!

Ich habe mal eine blöde Frage :blink: : Wisst Ihr, ob jeder Apfelbaum Wassertriebe ausbildet? Oder machen das nur bestimmte Sorten, kommt es auf das Alter drauf an oder an was für einen Standort er steht?
Ich hoffe Ihr könnt mir bei der komischen Frage weiter helfen.

Liebe Grüße,

Sonita


Wassertriebe werden verstärkt dann ausgebildet, wenn ein starker Rückschnitt erfolgte bzw. der Schnitt nicht richtig ausgeführt wurde. Man sollte diese Triebe nicht einfach abschneiden sondern ausreissen, denn dadurch entfernt man noch schlafende Knospen an der gleichen Stelle.


Zitat (mwh @ 11.06.2007 12:53:24)
Wassertriebe werden verstärkt dann ausgebildet, wenn ein starker Rückschnitt erfolgte bzw. der Schnitt nicht richtig ausgeführt wurde. Man sollte diese Triebe nicht einfach abschneiden sondern ausreissen, denn dadurch entfernt man noch schlafende Knospen an der gleichen Stelle.

Mein Vater schneidet in seinem Garten die Wassertriebe (richtig lange Ruten) des Apfelbaumes jedes Frühjahr ab. Ich habe mal gehört, dass Bäume nur Wassertriebe ausbilden, wenn sie auf einer Wasserader stehen, aber das halte ich für ein Ammenmärchen. Ausreißen stelle ich mir schwierig vor bei den Ästchen, vor allem, wenn man auf der Leiter steht :hmm:...

Liebe Grüße,

Sonita

und danke, dass wengistens Du geantwortet hast - ist woh nicht das richtige Thema ;)

Habe seit 1 1/2 jahren einen Garten und traue mich nicht an meinen Apfelbaum ran. Der hat nämlich auch so viele Wassertriebe. Kann man die auch schon im Herbst schneiden?


Am besten ist, man reist die Triebe im Sommer raus, wenn sie noch nicht stark verholzt sind. Das erfolgt am besten im August und dabei kann man noch zuviel gewachsene Äste mitentfernen um die Kraft in die Frücht zu leiten und nicht in die Äste und Blätter, das Ganze nennt man Sommerschnitt. Sind sie jedoch schon aus dem letzten Jahr wird das natürlich schwieriger und es hilft dann wirklich nur eine Astschere. Was man aber noch machen kann ist: die Ruten ableiten und neue Fruchtäste ziehen. Geht eigentlich ganz einfach. Die Rute ca 1/2 cm über eine Triebknospe die nach außen zeigt abschneiten. Aus der Knospe wächst dann ein neuer Zweig der in der Regel waagerecht zur Seite weiter wächst.
Kann es sein dass der Baum deines Vaters einmal gekappt wurde? Denn dann besteht in den ersten Jahren wirklich das Problem der ständig wieder entstehenden Ruten, die man eigentlich nur durch ableiten in den Griff bekommt. Aber google doch auch mal nach Baumschnitt, da gibts viele Seiten zu und man kann da auch Bilder dazu anschauen. :blumen:


Zitat (Sonita @ 11.06.2007 20:11:07)
ist woh nicht das richtige Thema ;)

Das hat doch damit nix zu tun... Ich wusste z.B. vor diesem Thread gar nicht, was Wassertriebe sind (ja, ich hab mich schon in der Ecke geschämt... aber zu meiner Verteidigung: ich hab keinen Apfelbaum...) und musste erstmal googeln.
Jetzt bin ich schlauer, aber das Ratgeben überlass ich doch lieber den Fachleuten. Vielleicht ging's noch mehr Leuten so...


Kostenloser Newsletter