Zysten am Eierstock


Kennt jemand aus Erfahrung oder durch Empfehlung gute Diskussionsforen oder Seiten, wo das für Laien erklärt ist?
Hab das jetzt mal genauer erklärt, im Internet gesucht hab ich natürlich selber, aber das wo ich mich bis jetzt durchgelesen hab ist derbe medizinisch, soll aber für Laien sein, und oft entweder am Thema vorbei oder verliert sich in Details. Wenn jemand was aus nem Erfahrungsschatz weiß wärs cool, obs der eigene ist oder von Freunden oder sowas ist latte.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 15.06.2007 20:42:28


hi kalle,

gib mal bei google "zyste eierstock" ein
dann der 2. link
hier findet man einiges

:-)



:) mir fällt dazu nur noch ein, dass zysten sehr häufig sind und oft auch von alleine wieder weggehen.
man sollte sie halt nur per ultraschall beobachten.

dann gibt es noch sogenannte gelbkörperzysten, die sich in der schwangerschaft bilden und das befruchtete ei die erste zeit versorgen.


Habe auch mal einen Bericht darüber gesehn, dass eigentlich immer Zysten vorhanden sind, die sogar 5-6cm groß werden, aber von alleine wieder verschwinden. Nur wenn sie das nicht tun und anfangen zu schmerzen wird es problematisch.
Bei meiner besten Freundin musste eine entfernt werden (starke Schmerzen). Bei ihr lags scheinbar daran, dass sie die Pille abgesetzt hatte.


Eierstockszysten konnen auch hormonell (bestimmte Pillensorten) therapiert werden.
Meist jedoch beobachtet sie der Gyn. regelmäßig per Ultraschall und es wird darauf gesehen, ob sie sich selbst wieder zurückbilden (sog. "funktionelle Zysten").
Sofern sie nicht extrem groß oder schmerzhaft und resistent sind, kommt das Endoskop so schnell nicht in Betracht. :)


Hallo Kalle... ... ...

...alles klar??? Wo ist denn eigentlich DEIN Problem damit??? PN...???

...grisu...


Zysten sind flüssigkeitsgefüllte Tumoren (Tumor bedeutet nicht automatisch bösartig, Krebs oder so, sondern bedeutet im eigentlichen Wortlaut Schwellung), die klar von ihrer Umgebung abgegrenzt sind. Zysten an den Eierstöcken werden nach ihrer Entstehungsart eingeteilt:

Funktionelle Zysten: Aufgrund eine hormonellen Ungleichgewichts bilden sich Zysten, die keine direkte Auswirkung haben

Follikelzysten (Retentionszysten): Gelangt ein Graafscher Follikel nicht zum Eisprung, kann er über Jahre unverändert im Eierstock bleiben. Durch seine Östrogenproduktion führt er meist zu Blutungsstörungen

Corpus- Luteum- Zyste: Verflüssigung des Inhaltes eines Corpus Luteum, besonders häufig in der Schwangerschaft

Thekaluteinzysten: Sie können bei Überstimulation des Eierstockgewebes mit Hormonen entstehen, z.B. bei Zwillingsschwangerschaft als Umwandlung eines Follikels

Polyzystische Eierstöcke: Ein typischer Befund bei einer bestimmten Hormonstörung

Meist sind Zysten an den Eierstöcken harmlos. Platzt jedoch eine Zyste, kann es zu einem plötzlichen Schmerz im Bauchraum kommen. Eine gefürchtete Komplikation ist die Stieldrehung.

Beim Ultraschall kann die Zyste erkannt werden. Bei der gynäkologischen Tastuntersuchung kann ein prallelastischer Tumor im Unterbauch zu tasten sein. Die regelmäßige Unltraschallkontolle gibt Auskunft über das Wachstum der Zyste.

Bei konstanter Größe, Größenzunahme oder starken Beschwerden wird die Zyste operativ entfernt, meist durch eine Laparoskopie, sprich Bauchspiegelung. Es besteht in bestimmten Fällen die Möglichkeit der Hormontherapie.

Hilft Dir das jetzt weiter Kalle, oder brauchst Du noch mehr Informationen?

Die Taschentuchdealerin


Lieber Kalle,

auch wenn du mich net mehr magst, aber eine gute Freundin von mir hat das Thema "Zysten" und ihre Auswirkungen derbe genug zu spüren bekommen. Zehn oder elf Operationen, die letzte gerade vorige Woche. Ich kann die nur raten, deine Freundin (um die wird sichs wohl handeln) regelmäßig zu ihrem Frauenarzt zu schicken. Normalerweise bereiten Zysten an den Eierstöcken kaum Beschwerden und bilden sich zyklisch wieder zurück. Man könnte sie vergleichen mit Wasserblasen. Wenn die Dinger allerdings Beschwerden bereiten, gar starke Schmerzen, dann müssen sie entfernt werden. Das wird, wie oben beschrieben, mit einer Bauchspiegelung gemacht. Gibt KEINE häßlichen Narben. Nur drei kleine Löcher, die Narben sieht man nach einem halben Jahr nicht mehr. Bei der guten Freundin wurde der Eingriff ambulant gemacht. Das war net gut. Besteh als ihr Freund drauf, dass sie paar Tage im KH bleibt. Die Wundschmerzen sind doch ziemlich groß. Aber nach zwei, drei Wochen sind die kompletten Beschwerden weg. Hoffe, ich konnte dir helfen......


Gruß

Abraxas


Danke für die Postings, das Ultimative war nicht dabei, aber dafür n paar Anstöße und Erklärungen.


Ist eigentlich alles bereits gesagt worden.
Eine aufgeplatzte Zyste macht allerdings nicht nur starke Schmerzen im Bauchraum, sie ist lebensgefährlich.

Das durfte ich als junge Frau selbst erfahren. Ich war nachts ganz plötzlich vor Schmerzen im Unterbauch total bewegungslos, konnte noch nicht einmal die Beine ausstrecken, um zu laufen.
Mein Freund hat mich zum Auto tragen müssen und ins Krankenhaus gefahren.
Das war in einer Freitagnacht. Samstagmorgen bin ich dann operiert worden, weil man bei Tastuntersuchung etc. nichts gefunden hat.
Später wurde mir gesagt, dass ich das nicht überlebt hätte, wenn wir nicht in der Nacht noch ins Krankenhaus gekommen wären.


:o :o :o :o :o


Zitat (Hilla @ 21.06.2007 07:21:35)
Ist eigentlich alles bereits gesagt worden.
Eine aufgeplatzte Zyste macht allerdings nicht nur starke Schmerzen im Bauchraum, sie ist lebensgefährlich.

Das durfte ich als junge Frau selbst erfahren. Ich war nachts ganz plötzlich vor Schmerzen im Unterbauch total bewegungslos, konnte noch nicht einmal die Beine ausstrecken, um zu laufen.
Mein Freund hat mich zum Auto tragen müssen und ins Krankenhaus gefahren.
Das war in einer Freitagnacht. Samstagmorgen bin ich dann operiert worden, weil man bei Tastuntersuchung etc. nichts gefunden hat.
Später wurde mir gesagt, dass ich das nicht überlebt hätte, wenn wir nicht in der Nacht noch ins Krankenhaus gekommen wären.

Wegen einer Zyste ? :o
Jetzt machst mir aber Angst :(

Ich hatte auch mal fast geplatzten Eierstöcke, bin froh das ich die damals durch OP losgeworden bin.


Hallo,
hatte drei Jahre lang eine Zyste am Eierstock. Der Arzt hat nur gesagt, wenn die platzt würde ich es merken, von lebensgefährlich hat er nichts gesagt.
Habe sie aber letztes Jahr entfernen lassen, allerdings war der Eierstock mit weg, da es keine normale Zyste war. Aber alles ohne Probleme.
Viele Grüße
Agricola


Wie unterschiedlich die Meinungen von Ärtze sind.
Meine Zyste waren so groß wie ein Ei und die können fast so groß wie einen Apfelsine werden, wenn die platzten kann es schon zum Blutvergiftung führen.
So hatte mein Arzt das damals erklärt.


Zitat (Vogulisli @ 21.06.2007 11:50:41)
Zitat (Hilla @ 21.06.2007 07:21:35)
Ist eigentlich alles bereits gesagt worden.
Eine aufgeplatzte Zyste macht allerdings nicht nur starke Schmerzen im Bauchraum, sie ist lebensgefährlich.

Das durfte ich als junge Frau selbst erfahren. Ich war nachts ganz plötzlich vor Schmerzen im Unterbauch total bewegungslos, konnte noch nicht einmal die Beine ausstrecken, um zu laufen.
Mein Freund hat mich zum Auto tragen müssen und ins Krankenhaus gefahren.
Das war in einer Freitagnacht. Samstagmorgen bin ich dann operiert worden, weil man bei Tastuntersuchung etc. nichts gefunden hat.
Später wurde mir gesagt, dass ich das nicht überlebt hätte, wenn wir nicht in der Nacht noch ins Krankenhaus gekommen wären.

Wegen einer Zyste ? :o
Jetzt machst mir aber Angst :(

Ich will Dir keine Angst machen, Vogulisli.
Zyste ist ja nicht gleich Zyste.

Sie können sich tatsächlich von ganz alleine wieder auflösen. Kommt halt auf die Größe an.
Mir haben die Ärzte das so erklärt, dass sich da ein Ei im Eierstock festgesetzt hat, einen Monat später setzte sich das nächste wieder drauf usw. usw.
Der Eierstock war ja nicht mehr durchlässig.
Das gibt dann nach einiger Zeit ein schönes Monstrum von Zyste. Die Dinger sind mit einer Flüssigkeit gefüllt. Wenn dieses große Ding von Zyste dann platzt, ist der ganze Bauchraum voll mit dieser Flüssigkeit. Und deshalb halt Lebensgefahr.

Hilla ,weiss ich ,dass dus nicht deswegen geschrieben hast .
Nur, zu mir hat der Gyn .mal gesagt ,dass eigentlich jede Frau mal Zysten hat .
Und eben ,dass man sie fast nicht bemerkt . Der hat mir nichts davon erzählt ,dass die gefährlich sind :(
Wenn man nun nicht weiss ,dass man ,sozusagen ,eine tickende Zeitbombe in sich drin hat :o ?!


ich muss am montag ins krankenhaus...erst mal nur zum gespräch mit dem professor,der sagt mir dann wann die op gemacht wird..ich habe zum 3.mal eine zyste die geht nicht allein weg ,tut weh und ich habe diesen monat schon 4 mal meine regel gehabt :angry:
es kotzt mich langsam an :heul:
außerdem habe ich angst das sie diesmal nicht gutartig sein könnte denn von den anderen zysten kenn ich diese beschwerden nicht.

musste ich einfach mal loswerden weils gerade so passte.

@ kalle es gibt zysten die allein wieder verschwinden und solche die es nicht tun. :(


Zitat (fenjala @ 21.06.2007 20:25:23)
ich muss am montag ins krankenhaus...erst mal nur zum gespräch mit dem professor,der sagt mir dann wann die op gemacht wird..ich habe zum 3.mal eine zyste die geht nicht allein weg ,tut weh und ich habe diesen monat schon 4 mal meine regel gehabt :angry:
es kotzt mich langsam an :heul:
außerdem habe ich angst das sie diesmal nicht gutartig sein könnte denn von den anderen zysten kenn ich diese beschwerden nicht.

musste ich einfach mal loswerden weils gerade so passte.

@ kalle es gibt zysten die allein wieder verschwinden und solche die es nicht tun. :(

Zysten sind doch immer gutartig ,oder nicht ?
Und wenn du mehr Beschwerden hast liegt es evtl. daran ,dass sie woanders liegt ,oder auch bisschen grösser ist ?
Mach dir ja keinen Kopf deswegen :trösten:
Kann ich aber verstehen ,weil wir halt jetzt ,aus gegebenen traurigen Anlass ,etwas nervöser sind !


Kostenloser Newsletter