Bauchspiegelung: Hat jemand Erfahrung damit?


Hallo Ihr Lieben,

ich war heute bei der Krebsnachsorge. Der Gynäkologe hat leider eine Geschwulst in einem Eierstock entdeckt. Jetzt will er erst mal eine Bauchspiegelung machen um zu sehen was das genau ist.

Hat jemand schon mal so etwas gemacht bekommen. Ist man danach noch krank oder kann man sofort wieder arbeiten gehen?

Manuela


@manuela 2...

...und wieder einmal von mir der Vorschlag: Schicke mal eine PN an @micheal und frage ihn, oder bitte mal, das er diesen Fred mal ins Auge fasst... ... ... ;)

A B E R... bitte bitte teile ihm Deine medizinischen Vorkenntnisse mit, ansonsten kann es sein, das DU mit Fachterminologie "konfrontiert" wirst... ... ... :wacko: :blink: :unsure:

...mit dem vorschlagendem Gruß von hier an DICH... :pfeifen:

Grisu...


Ich hatte bereits mehrfach eine Bauchspiegelung und kann dir aus Erfahrung sagen, dass du hinterher nicht arbeiten kannst. Die Bauchspiegelung wird unter Narkose gemacht und ist harmlos.


Danke Paradiesvogel


ich fand die spiegelung nicht schlimm und war auch krank geschrieben danach-habe aber eine naht im KH verbracht..
Sille


Hallo Muttis!

Bei mir wurde gestern eine Bauchspiegelung und eine Ausschabung gemacht (Fehlgeburt mit Verdacht auf Eileiterschwangerschaft, was sich aber zum Glück nicht bewahrheitet hat, also die FG schon, aber die Eileiterschwangerschaft nicht).
Durfte gestern nachmittag gleich wieder nach Hause.

Frage: Wie stark muss ich mich denn jetzt übers Wochenende schonen?
Die Ärztin im KKH meinte, ich solle vielleicht nicht unbeding Leistungssport oder Großputz machen, aber ansonsten dürfe ich ab Samstag (= heute) durchaus wieder aufstehen und leichten Tätigkeiten nachgehen.
Ich finde die Aussage etwas schwammig. Alles was ich weiß, wegen der drohenden FG musste ich mich bereits die ganze vergangene Woche "schonen", und wenn ich weiter hier untätig rumliegen muss, dann drehe ich irgendwann durch. Ich brauche Ablenkung. Habe erst Montag wieder Termin bei meinem FA.
Darf ich rumlaufen, einkaufen, Wohnung putzen (=leichte Tätigkeiten, KEIN Großputz, natürlich nix Schweres heben und so), vielleicht spazieren gehen?


Hallo Madreselva,

es tut mir Leid, dass du dein Baby verloren hast...

unter "leichte Tätigkeiten" würde ich z. B. spazierengehen, Shoppen (mit Kaffeepäuschen zwischendurch), die übliche Hausarbeit wie Kochen und anschließender Abwasch, bisschen Staub saugen und ähnliches einstufen. Spür halt immer wieder mal kurz in dich rein, dann wirst du merken ob und wann du eine kleine Pause benötigst. Klar, dass du Ablenkung brauchst nach den letzten Tagen! Aber überfordere dich nicht...

Bergtouren, Gardinen waschen und aufhängen, Möbel rücken oder eine Komplettrenovierung der Wohnung wäre wohl momentan nicht wirklich angebracht.


ich hatte schon 5 bauchspiegelungen,nach 4 spiegelungen wurde gleich operiert.
die 5te wurde ambulant gemacht.
ich konnte nach ...ich glaube es waren 3-4 stunden wieder nach hause gehen.
auf dem heimweg musste ich mich übergeben,
zu hause hatte ich schmerzen weil das gas sich im körper sich langsam abgesetzt hatte,und starke kopfschmerzen.
am nächsten tag ging es mir schon wieder viel besser.

kann nur sagen wie es bei mir war.....ist sicher nicht bei jedem so.
wenn man im krankenhaus bleibt bekommt man gegen die beschwerden etwas,
ich hab nicht's bekommen. :(

die op selbst ist nicht schlimm!


@ Fenjala,

ich habe die OP bereits hinter mir, meine Frage bezog sich darauf, ob ich mich jetzt besonders schonen muss? Hätte vielleicht einen neuen Thread eröffnen sollen? :blumen:


So, jetzt habe ich gerade ein bisserl gegoogelt und gleich noch mal eine Frage an diejenigen von Euch, die schon mal eine Bauchspiegelung hatten.

Ab wann darf frau denn dann wieder ganz normal Sport machen?
Wie gesagt, habe gegoogelt, und da lese ich Sachen wie: 8-12 Wochen nach der OP keinen Sport. ???? Hilfe... da gehe ich ja ein, wenn das so ist.

Bei mir wurde gestern bloß durch den Bauchnabel in den Bauchraum reingeschaut, alles für ok befunden und der Bauchnabel dann mit zwei Stichen zugenäht. Die Fäden sollen am Donnerstag gezogen werden. Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass ich nach dem Fäden-Ziehen dann wieder langsam und behutsam mit Sport anfangen darf (= bisschen Joggen, bisschen Gymnastik, bisschen Fahrradfahren).

Ich weiß, mein Arzt wird das alles genauestens mit mir besprechen, aber den Arzt sehe ich eben erst am Montag. Vielleicht kann mich ja bis dahin schon jemand beruhigen, die auch so eine OP hatte und keine 8-12 Wochen Sportverbot?


Also, eigene Erfahrungen kann ich leider nicht auffahren. Aber was ich bisher so gehört habe- beziehen sich die "8-12 Wochen" eher auf richtig große Operationen "durch's Schlüsselloch". Bei dir wurde nur eben kurz reingeschaut ob alles in Ordnung ist. An deiner Stelle würde ich für 2-3 Wochen auf Joggen, Gewichtheben etc. verzichten, "Walking", Gymnastik und Radeln dagegen, also Sportarten bei denen nicht großartig herumgehüpft wird, sollten nach 1-2 Wochen schon wieder drin sein.


Zitat (madreselva @ 04.08.2007 09:36:03)
@ Fenjala,

ich habe die OP bereits hinter mir, meine Frage bezog sich darauf, ob ich mich jetzt besonders schonen muss? Hätte vielleicht einen neuen Thread eröffnen sollen? :blumen:

sorry.....hab nicht richtig aufgepasst :ph34r:

Zitat (madreselva @ 04.08.2007 10:42:00)
Vielleicht kann mich ja bis dahin schon jemand beruhigen, die auch so eine OP hatte und keine 8-12 Wochen Sportverbot?

Jeder Patient ist anders, aber warum du 8-12 Wochen keinen Sport machen solltest, wenn bei dir nix gemacht worden ist, geht mir nicht rein. Meine Lady hat auch so ne OP gehabt vor n paar Wochen, da ist nicht bloß reingeguckt worden, da ist auch was gemacht worden, und alles was man ihr gesagt hat ist dass sie erstmal nicht baden soll wegen der Wundheilung der Haut, sondern bloß duschen und am Bauch auch bloß so kurz wie möglich und dann schnell abtrocknen, n bisschen auf sich hören und nicht übertreiben mit Anstrengungen wie Sport, Putzen oder sowas und zwei Wochen kein Sex.
Das mit dem Überanstrengen hat sich bei ihr von alleine erledigt, weil sies gemerkt hat, wenns zuviel geworden ist und sowieso viel gepennt hat.

Madreselva, Du solltest auf jeden Fall schwere körperlich Arbeit oder zu heftigen Sport die nächste Zeit vermeiden, es kann nach solch einer OP zu einer Gebärmuttersenkung kommen, was sehr schmerzhaft sein kann und den kompletten Heilungsprozess nur verlangsamt. Schau mal HIER, da steht ein bisschen was dazu.
Gute Besserung :blumen:


Lieben Dank für Eure Antworten.
Habe gestern nachmittag und heute morgen jeweils einen gemütlichen Spaziergang gemacht, allein schon das hat mir sehr gut getan (endlich mal was anderes sehen als das Bett / Sofa, und nicht die ganze Zeit rumgrübeln). Ich brauche einfach meine Bewegung, sonst werde ich völlig unleidlich...

Zitat
dass sie erstmal nicht baden soll wegen der Wundheilung der Haut,
@ Kalle, das ist allerdings meine nächstes großes Fragezeichen, weil ich kommenden Freitag in den Urlaub fahren werde, und wenn ich da nicht schwimmen gehen darf, dann :heul: Und da habe ich auch schon im KKH von zwei Ärzten zwei verschiedene Meinungen erhalten, die eine Ärztin sagte, (wegen der Ausschabung) bis zur nächsten Periodenblutung nicht baden/schwimmen, die andere Ärztin sagte, ca. 10 Tage lang nicht baden/schwimmen (=solange die Blutungen nach der FG / Ausschabung anhalten). Ich habe aber schon seit gestern keine Blutung mehr. Also dürfte ich dann laut Ärztin 2 im Urlaub wieder schwimmen. Mal sehen, was mein FA morgen sagt.


@ Schottin:
Zitat
es kann nach solch einer OP zu einer Gebärmuttersenkung kommen
nach welcher OP, Bauchspiegelung oder Ausschabung? Bei der Bauchspiegelung waren die doch gar nicht an meiner Gebärmutter dran? Und nach der letzten Ausschabung 2006 durfte ich sofort wieder Sport machen...

Das Schlimme ist, ich bin, glaube ich, wirklich eine ungeduldige, unleidliche Patientin, und dann geht das im Moment wirklich so: 3 verschiedene Ärzte, 3 verschiedene Meinungen...

Natürlich nach der Ausschabung, da das ja auch in der Gebärmutter geschieht ;)
Wenn Du aber schon zuvor eine Ausschabung hattest, und Du danach Sport machen konntest/durftest, dann lass Dich jetzt nicht aufhalten.
Das mit der Gebärmuttersenkung war lediglich ein Hinweis darauf, was nach einer Ausschabung an Komplikationen in Zusammenhang mit stärkerer körperlicher Belastung auftreten kann :blumen:


Zitat (madreselva @ 05.08.2007 13:20:12)
weil ich kommenden Freitag in den Urlaub fahren werde, und wenn ich da nicht schwimmen gehen darf, dann :heul:

Sorry wenn ich dir das so sag, aber wenn das deine einzige Sorge ist, dass du dann dieses Jahr in deinem Urlaub vielleicht nicht schwimmen gehen darfst, dann pack ich mir an die Birne. Freu dich dass alles gut gelaufen ist und da nix nachkommt oder sowas, das mit dem Urlaub und schwimmen gehen ist doch sowas von latte, rennt dir da was weg, ist das was, was wichtiger ist als deine Gesundheit und was sich nicht nachholen lässt? :blink: :blink: :blink:

So ganz verstehe ich den ganzen Aufruhr nicht.... Habe abrasio und Bauchaufpumpen zwecks reingucken auch hinter mir.... habe mich einfach an die Anweisungen der Ärzte gehalten, auf meinen Körper gehört (also keine Gewaltakte unternommen, sondern nur das getan, wobei ich mich wohlfühlte). Wenn Du sowieso am Montag einen Termin beim Gyn hast, wozu dann diese Laienbefragung? Wenn Du Dich zum spazieren gehen fit genug fühlst und Du darauf Lust hast, dann mach et eben. Oder lass et bleim....

LG, Lucky


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 05.08.2007 14:14:03)
Sorry wenn ich dir das so sag, aber wenn das deine einzige Sorge ist, dass du dann dieses Jahr in deinem Urlaub vielleicht nicht schwimmen gehen darfst, dann pack ich mir an die Birne. Freu dich dass alles gut gelaufen ist und da nix nachkommt oder sowas, das mit dem Urlaub und schwimmen gehen ist doch sowas von latte, rennt dir da was weg, ist das was, was wichtiger ist als deine Gesundheit und was sich nicht nachholen lässt?  :blink:  :blink:  :blink:


Zitat
So ganz verstehe ich den ganzen Aufruhr nicht....

@ Kalle,
@ Lucky,

Ihr habt ja beide recht. :blumen:
Wollte hier auch bestimmt keinen Aufruhr machen. War bzw. bin nur momentan immer noch ein bisschen durch den Wind :unsure: :unsure: wahrscheinlich spielen einfach noch meine Hormone verrückt. Ich hoffe, das legt sich bald wieder.
FA hat übrigens Entwarnung gegeben, darf im Urlaub schon wieder schwimmen gehen, und wenn die Naht gut verheilt auch bald wieder Sport machen :)

Jetzt habe ich doch noch mal eine Frage zu diesem Thema.

Und zwar: In letzter Zeit habe ich einen dicken Bauch bekommen.
Nein, ich bin NICHT wieder schwanger, das kann ich ausschließen.
Also wie erklär ich das am besten? Mein Bauch ist nicht aufgebläht oder "fett", sondern ich muss ihn eben neuerdings einziehen, sonst sieht er richtig dick aus.
Ist auch nicht schwabbelig oder so, sondern schon fest (ich mache ja auch regelmäßig Gymnastik, also Muskeln sind vorhanden.) Aber er steht richtig nach vorne raus, wenn ich ihn nicht bewusst einziehe.
Letzten Montag war ich auf einer Fortbildung, da hat mich der Dozent tatsächlich gefragt, ob ich schwanger bin.

Heute morgen fiel mir dann auf einmal ein:
Bei der Bauchspiegelung wird ja der Bauch mit Gas aufgepumpt. Ob das vielleicht daher kommen kann? Sollte ich vielleicht sowas wie Rückbildung machen?
Aber dann hätten die das doch im KKH gesagt, bzw. mein FA bei der Nachuntersuchung...
Ich komme da drauf, weil mir das eine Freundin erzählt hat. Die hat nach ihrer Entbindung schön konsequent Rückbildung gemacht, hatte dann aber nach wenigen Monaten eine Blinddarm-OP (auch da wurde ihr Bauch mit Gas aufgepumpt). Und ihr hatte keiner gesagt, dass sie danach wieder mit der Rückbildung anfangen muss. Ihr Bauch sieht heute noch aus wie schwanger.

Andererseits fände ich es unlogisch, denn mein Bauch war ja damals vor der Bauchspiegelung noch gar nicht dick gewesen, und ich habe jetzt noch nie von jemandem gehört, der nach einer Bauch-OP zur Rückbildungsgymnastik geht...
Sehr seltsam das Ganze.
Bitte nicht mich auslachen, das ist eine ernstgemeinte Frage meinerseits. Ich finde es halt echt auffällig, weil ich bisher nie einen dicken Bauch hatte...


Hatte wegen OPs zwei Bauchspiegelungen und danach war das auch alles dick von dem Gas und der Schwellung, aber nach ein paar Tagen war das weg.

Am besten gehst du mal zum Arzt.


Zu welchem Fachbereich auch immer