Feuerchen auf Terrasse für kühle Abende: Hat jemand Tipps?


Möchte mit ein paar Leuten abends noch mal draußen sitzen. Hätte gerne dazu ein kleines Feuer, möchte aber keinen großen Dreck verursachen oder extra einen Kamin bauen. Grill habe ich nicht. Ist ein sog. Schwedenfeuer empfehlenswert? Wer hat Ideen?


Wohnst du zur Miete? Könne wegen nem offenen Feuer Schwierigkeiten geben..

Ich glaube, es ist sogar generell untersagt, offenes Feuer ohne Genehmigung zu machen...

Würde mich also vorher rechtlich absichern, bevor du nach den Möglichkeiten fragst. :blumen:


Wenn du keinen Dreck direkt auf der Terrasse haben willst, bleibt dir nicht viel übrig als eine Feuerschale oder einen Feuerkorb zu verwenden. Du kannst auch ein bisschen basteln mit Ziegelsteinen und einem Stück Stahlblech oder so- mit etwas Aufwand ist ein Feuer draußen jedenfalls immer verbunden, du kannst ja schlecht einfach so direkt auf Terrasse oder Wiese ein Feuerchen machen!


Hallo,

wir haben auch einen Feuerkorb und der hat sich bestens bewährt. Man hat das Feuer unter Kontrolle. Außerdem ist das eine super gemütliche Angelegenheit. Ich würde nur empfehlen, Steine drunter zu legen. Wir haben uns extra 6-Kant-Steine verlegt. Wenn wir Grillen, benutzen wir diesen Platz auch. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Mellly @ 04.09.2007 16:24:25)
Wohnst du zur Miete? Könne wegen nem offenen Feuer Schwierigkeiten geben..

Ich glaube, es ist sogar generell untersagt, offenes Feuer ohne Genehmigung zu machen...

Würde mich also vorher rechtlich absichern, bevor du nach den Möglichkeiten fragst. :blumen:

ob Miete oder nicht spielt eigentlich keine Rolle, ein Blick in die Hausordnung wird dir sagen was erlaubt und was verboten ist. Sobald sich ein Nachbar aber über Belästigung durch Rauch beschwert, wird es wohl bald verboten sein.
Ansonsten gibt es in den Baumärkten mittlerweile eine riesen Auswahl an Tonöfen, Feuerschalen usw.

edit zum Schwedenfeuer, wir haben die manchmal zum Grillen dabei, bei einer feuerfesten Unterlage kann man die auch nehmen. Muss aber aufpassen, weil es bei den Baumärkten Angebote aus ganz frischen Holz gibt, das brennt scheisse und qualmt wie Sau.

Bearbeitet von alter Falter am 04.09.2007 16:41:41

Hallo Daddel!
Also wir haben einen Feuerkorb und eine " Getto-Tonne"! Das ist eien kleine Variante von einer Blechtonne. Da haben wir unten ein paar Löcher reingehauen, damit das Feuer gut Luft bekommt und es strahlt super Wärme ab.
Vielleicht kann man auch von einer großen Tonne die untere Hälfte nehmen?!
:)


Danke für die Tipps. Schade, dass ich den alten Rundgrill weggeschmissen habe. Wäre eine Super-Feuerschale gewesen.
Woher kriegt man solche "Bronx-Tonnen"?
Übrigens: meine Vermieters setzen sich immer mal gern dazu. Die sind lieb :)
Nur, die Feuerwehr hier ist ein bisschen übereifrig (die hamm ja sonst nix) ...
Muss ein bisschen aufpassen.
LG Dad


Habe mal ein Terassenfeuer gesehen, für das eine alte Waschmaschinen-Trommel auf der Rückseite mit Füßen versehen war. Ich fand, es sah nicht schlecht aus, wenn das Feuer durch die vielen kleinen Löcher scheint.


Jawoll, sowas hab ich im Garten stehen! :daumenhoch:


Waschmaschinentrommel funktioniert, sowas gabs auch schon auf Geburtstagsfeiern im Februar. Sieht gut aus, strahlt schön Wärme ab und man hat was zu erzählen ("hab gestern wieder in meiner Waschmaschine Feuer gemacht").


Zitat (Leuchtfeuer @ 04.09.2007 18:23:50)
Jawoll, sowas hab ich im Garten stehen!  :daumenhoch:

*fredverhunz* Die Überschrift "Feuerchen auf Terasse für kühle Abende" erinnert mich an jemanden... :pfeifen: *fredverhunzaus*
rofl

Zitat (Undie @ 04.09.2007 18:57:32)
Zitat (Leuchtfeuer @ 04.09.2007 18:23:50)
Jawoll, sowas hab ich im Garten stehen!  :daumenhoch:

*fredverhunz* Die Überschrift "Feuerchen auf Terasse für kühle Abende" erinnert mich an jemanden... :pfeifen: *fredverhunzaus*
rofl

Ich hab genau das selbe gedacht rofl rofl :pfeifen:

Sorry, fürs Mitverhunzen!! :pfeifen:

Frau jojomama und Herr Undie- :bäh: hier wird nicht verhunzt!! :pfeifen: rofl rofl


Zitat (Leuchtfeuer @ 04.09.2007 20:11:27)
Frau jojomama und Herr Undie- :bäh: hier wird nicht verhunzt!! :pfeifen: rofl rofl

Siehst du doch :hänseln: rofl

Aber mal zum Thema :pfeifen: . Ich finde diese Atztekenöfen ganz klasse oder nen Feuerkorb. B)

So,
habe einen ernsthaften Thread verfasst. Weiß jetzt, wie ich Feuer machen kann. Billig, wenig Dreck (Dank ausrangierter Waschtrommel bei Alt-Eisen-Karl) - Übrigens, der beste Tipp.
Wer ist Fred Verhunzt?
Ist Spiritus als Anzünder geeignet, habe ich im Haus, oder wird das zu heftig?


Denke nicht, lieber Lampenöl, oder?
Oder papier


Nimm doch lieber den guten alten Kohlenanzünder. Das MANN auf sowas nicht kommt? :hmm:


Zitat (Daddel @ 04.09.2007 20:15:51)

Wer ist Fred Verhunzt?

:lol: :lol: :lol:

Zitat (Daddel @ 04.09.2007 20:15:51)
So,
habe einen ernsthaften Thread verfasst. Weiß jetzt, wie ich Feuer machen kann. Billig, wenig Dreck (Dank ausrangierter Waschtrommel bei Alt-Eisen-Karl) - Übrigens, der beste Tipp.
Wer ist Fred Verhunzt?
Ist Spiritus als Anzünder geeignet, habe ich im Haus, oder wird das zu heftig?

Hallo... ... ...

Aber die Gemeindeordnung haste Dir mal durchgelesen, ODER???

Solltest DU Pech haben, dann wird aus Deiner billigen Feuervariante eine sehr sehr teure Ordnungswidrigkeitenrechnung mit beiliegender Rechnung der Gemeinde über Feuerwehreinsatz, Polizeikräftenberechnung und Schadensersatzleistung von Anwohnern und den Meßtrupps über Schadstoffausstoss ohne ordnungsbehördliche Genehmigung ... ... ...dann kämen da noch die obligatorischen Kosten des eingeleiteten Verwaltungsaktes hinzu... ... ...

Dann gelten für solche "Waschmaschinentrommelfeuer" je nach Wohnort auch noch bestimmte Vorgaben... Sollte man Dir Fahrlässigen Umgang und Gefährdung unterstellen können, na dann nacht Matthes... ... ...

Nur mal so in den Raum geschmissen, da es Gemeinden gibt, wo das Grillen zum Beispiel lediglich 4 mal im Jahr erlaubt und mindestens 48 Stunden vorher angekündigt werden muß... ... ...

Ansonsten viel Spaß,

Grisu... ;) ;) ;)

Zitat (Grisu1900 @ 09.09.2007 17:15:19)

Nur mal so in den Raum geschmissen, da es Gemeinden gibt, wo das Grillen zum Beispiel lediglich 4 mal im Jahr erlaubt und mindestens 48 Stunden vorher angekündigt werden muß... ... ...


:o :blink:
In welcher Gemeinde wohnst du denn?
Ich habe mal von solchen Hausordnungen gehört,aber sowas kam dann nicht von der Gemeinde.
Aber 4 mal im Jahr grillen ist doch schon etwas dolle wenig. :o
Naja,diesen Sommer haben wir auch nicht soviel mehr gegrillt,Dank des bescheidenen Wetters. :(

Guten Abend liebe Feuerfreunde,

habe mir diesen Sommer auch eine neue Feuerstelle zugelegt, die ich in einem tollen Onlineshop für exklusive Edelstahl-Produkte entdeckt hatte. Hat zwar ein bisschen mehr gekostet als eine Wäschetrommel oder eine "Bronx-Tonne", hehehe, dafür ist diese aber auch etwas für länger und sieht ein ganzes Stück schicker aus.
Hier mal kurz der Link, damit ihr euch noch schnell für die kälter-werdenden Tage eine schicke Feuerstelle besorgen könnt.
Werbung entfernt.Obelix

Ich muss wieder raus, es wird dunkel und das Feuer brennt noch nicht. *wink*

Bearbeitet von obelix am 17.09.2007 18:44:44


Also, meine " Bronx" Tonne, bzw. Waschmaschinen Teil steht da schon seit Jahren! ;)


Oder ein Schwedenfeuer? Auch sehr schön!


Zitat (die Ka Fee @ 18.09.2007 08:03:04)
Oder ein Schwedenfeuer? Auch sehr schön!

war schon :pfeifen:

Ich selbst liebe es am Lagerfeuer zu sitzen - allerdings stadtfern. In einer dicht bewohnten Gegend wie hier bei uns im Ort machte der Nachbar letztes Jahr jeden Freitag/Samstag Lagerfeuer mit Buchenholz und der Qualm zog uns durch das ganze Haus. Bei schönem Wetter mußten wir die Fenster schließen um nicht zu "ersticken". Oder wir waren weg und kamen heim und die Bude war verqualmt. Trotz mehrmaliger Aufforderung sah er dies offensichtlich nicht ein. :labern:

Hausbesitzer brauchen für die Ofenfeuerung einen Kamin, der mindestens 1 m über das Dach ragt - manche Leute im nahen Garten offensichtlich nicht. :wallbash:

Ich möchte niemandem die Freude nehmen - aber nehmt Rücksicht auf die Nachbarn. :blumen:

Schwedenfeuer stinken noch mehr - überhaupt diese aus dem Baumarkt oder Gartencenter.

PS. Hätte der Nachbar ein einmaliges Fest vorher angemeldet - hätten wir die Fenster frühzeitig geschlossen und gut wäre es gewesen. Wir sind nämlich sehr verträgliche Leute und lassen anderen gerne ihre Freude :lol: .

Grisu, kleiner Drache, danke für Deinen Beitrag. :blumen:
Wir haben aber unserem Nachbarn keine Kosten verursacht, sondern ihn nur freundlich gebeten, das Feuer auszumachen.

Bearbeitet von nanamanan am 18.09.2007 14:35:24


Zitat (Lucia @ 09.09.2007 18:55:32)
Zitat (Grisu1900 @ 09.09.2007 17:15:19)

Nur mal so in den Raum geschmissen, da es Gemeinden gibt, wo das Grillen zum Beispiel lediglich 4 mal im Jahr erlaubt und mindestens 48 Stunden vorher angekündigt werden muß... ... ...


:o :blink:
In welcher Gemeinde wohnst du denn?
Ich habe mal von solchen Hausordnungen gehört,aber sowas kam dann nicht von der Gemeinde.
Aber 4 mal im Jahr grillen ist doch schon etwas dolle wenig. :o
Naja,diesen Sommer haben wir auch nicht soviel mehr gegrillt,Dank des bescheidenen Wetters. :(

OHA... ... ...ich gebe zu, ich war länger nicht so richtig aktiv beim "nachlesen"...

@Lucia:

Zum Beispiel die Stadt Oberhausen: Ordnungsbehördliches Verbot von offenen Feuerstellen; Grillen nach Ankündigung 4 mal im Jahr...

(Ich hatte da so das ein oder andere Telefonat wegen einer "Festivität" :pfeifen: in dieser Stadt mit dem Ordnungsamt Oberhausen...)

Der Witz ist aber: Ob nun Schwedenfeuer, Gartenkamine oder sonstige Feuertöpfe dürfen und werden verkauft!!!
Nur die Benutzung ist untersagt... UND ich weiß... :pfeifen: ...das das kein Einzelfall ist..., die Gemeindeordnung gibt da aber Auskunft... ;) ...oder einfach mal das zuständige Ordnungsamt anrufen, wie es geregelt ist... ... ...

NATÜRLICH gilt auch hier wie immer: Wo kein Kläger, da kein Richter...

Mit feuerndem Gruß von hier an DICH... rofl

Grisu...

Zitat (nanamanan @ 18.09.2007 14:32:40)


Grisu, kleiner Drache, danke für Deinen Beitrag. :blumen:
Wir haben aber unserem Nachbarn keine Kosten verursacht, sondern ihn nur freundlich gebeten, das Feuer auszumachen.

Ich wußte es doch, das es noch nette Nachbarn gibt..., nett zu Einsatzkräften, denn die hatten dann (zum Glück) nichts zu tun... ... ... :pfeifen:

Danke für die Eigeninitiative... :blumen: :blumen: :blumen:

Grisu... :rolleyes:

Zitat (Grisu1900 @ 18.09.2007 19:54:47)

@Lucia:

Zum Beispiel die Stadt Oberhausen: Ordnungsbehördliches Verbot von offenen Feuerstellen; Grillen nach Ankündigung 4 mal im Jahr...

Ach so,offene Feuerstellen,wie z. B. ein schönes großes Lagerfeuer.Das würde ich mit der Feuerwehr absprechen. B)
Ich finde nur Grillen 4x im Jahr ein bisschen wenig. :pfeifen:

Hallo @Luci(a)fer...

...denke immer daran, die "amtliche Definition" für Feuer fängt schon ganz klein an; es muß nicht immer so ein Riesenfeuerchen im Garten sein.

Laut Aussage Ordnungsamt ist das wohl so, das dem "Abfall und Laub verbrennen" Einhalt geboten werden soll.
Deshalb gibt es in ländlicheren Gebieten ja auch einen Tag in der Woche, wo z. B. Bauern das dann dürfen...

Eine Anmeldung für größere Feuer kann auf jeden Fall kein Fehler sein, zumal der Irrsinn ja umsich greift, das Jeder im Umfeld direkt an CO2 denkt... ... ... obwohl die anderen freiwerdenden Stoffe u. U. viel giftiger und gefährlicher sind; gerade bei einer sogenannten "unvollkommenen Verbrennung"... ;)

Grisu... :pfeifen:



Kostenloser Newsletter