Die Frau vom C. Point Charlie... Wer hat es verfolgt?


Zitat
Freundlich? Seit wann ist es "freundlich" sich gegenseitig an die Stasi zu verraten?  :blink: 
war auch mein erster Gedanke :ph34r: :pfeifen:

Zitat
Eines möchte ich zufügen: Auch hier gab es früher nicht so viel Kriminalität und Ellenbogen!! :schlaumeier: So wie es heute ist, war es früher auch hier nicht. Das ist leider einfach der Lauf der Zeit. Es lebe die Globalisierung.  <_<
sehe ich genauso :)

Da spielt die Ferres in einem Film und manche bekommen hier schon zitternde Knie und rufen laut "Da wurde endlich mal ein Thema behandelt", mich wundert es nicht das die Bildzeitung eine solche Auflage hat.

Gruss Vega, der sich jetzt das Wünschelrutengehen beibringt um den Tunnel mit Wellnessdusche zu finden ... :D


Ich glaube auch, daß der film in keinster Weise übertrieben war. Die Meinungen, daß das alles menschenverachtend war usw. sind richtig und entsprechen auch meiner Ansicht.

Aber,ich denke jetzt mal nur an die beiden Kinder:

Ist es vertretbar, Kinder in diesem Alter diesen Repressalien auszusetzten?

Die können das doch alles noch gar nicht verstehen, warum sie nicht mit ins Ferienlager fahren dürfen, nicht zur Balettschule gehen dürfen usw.!

Darf eine Mutter das ihren Kindern antun, nur um ihre eigenen Ziele, deren Gründe ich wirklich nachvollziehen kann!!, durchzusetzen?

Auch wenn für die Kinder im Ganzen gesehen, für die Zukunft, der Schritt besser war, ich denke, daß sie das in diesem Alter noch nicht verstehen konnten und schon im Vorfeld sehr gelitten haben. Von der Zeit der Trennung ganz zu schweigen!

Bin auf eure Meinungen gespannt.


Zitat (Krötilla @ 13.10.2007 10:47:20)

Freundlich? Seit wann ist es "freundlich" sich gegenseitig an die Stasi zu verraten?  :blink: 


Tut mir leid wenn das falsch rübergekommen ist . das" freundlich" was ich meine hat mit dem Film nichts zu tun . Vielleicht ist es auch nicht passend beschrieben.
Aber wer hier nicht gelebt hat kann es nicht verstehen. Das Extrem im Film war ja nun nicht an der Tagesordnung.

Zitat
Darf eine Mutter das ihren Kindern antun, nur um ihre eigenen Ziele, deren Gründe ich wirklich nachvollziehen kann!!, durchzusetzen?


"Nicht ohne meine Kinder" wäre meine Devise gewesen, ich glaub ich hätte alles gesagt nur das ich wieder zu meinen Kindern kann. Auch wenn es nicht davon überzeugt gewesen wäre. (von dem was ich "zugeben"hätte müssen)
Ich wäre ehrlich gesagt dort geblieben damit ich meine Kinder nicht verliere.

Zitat (käuzchen @ 13.10.2007 11:55:06)


Darf eine Mutter das ihren Kindern antun, nur um ihre eigenen Ziele, deren Gründe ich wirklich nachvollziehen kann!!, durchzusetzen?











Du gehst von dem Film mit der Ferres aus, und da ist die ganze Situation übertrieben und dramatisiert dargestellt.
In der Realität waren die Kinder beim leiblichen Vater untergebracht, und hatten dort ein relativ angenehmes Leben und haben nicht gelitten. Im Interview sagten beide Kinder, daß sie keine Angst hatten, weil sie immer an ihre Mutter geglaubt haben und daran, daß sie dafür sorgt, daß sie wieder zusammenleben können.

Zitat (VincentVega @ 13.10.2007 11:23:31)


Gruss Vega, der sich jetzt das Wünschelrutengehen beibringt um den Tunnel mit Wellnessdusche zu finden  ... :D

Pendeln mit einem von "ich-liebe-Euch-alle" Erich Mielke geweihten Erzgebirgskristallpendel soll auch sehr effektiv sein, um verborgene Stasi-BND-Freundschaftstunnel ausfindig zu machen.

Vegalein, sag´mir büdde Bescheid, wenn Du ihn gefunden hast, ich könnt auch mal `ne Runde Wellness gebrauchen :D

Bearbeitet von Heiabutzi am 13.10.2007 20:10:59


Zitat (Heiabutzi @ 13.10.2007 20:00:19)
Zitat (käuzchen @ 13.10.2007 11:55:06)


Darf eine Mutter das ihren Kindern antun, nur um ihre eigenen Ziele, deren Gründe ich wirklich nachvollziehen kann!!, durchzusetzen?











Du gehst von dem Film mit der Ferres aus, und da ist die ganze Situation übertrieben und dramatisiert dargestellt.
In der Realität waren die Kinder beim leiblichen Vater untergebracht, und hatten dort ein relativ angenehmes Leben und haben nicht gelitten. Im Interview sagten beide Kinder, daß sie keine Angst hatten, weil sie immer an ihre Mutter geglaubt haben und daran, daß sie dafür sorgt, daß sie wieder zusammenleben können.

Das mag sein, daß alles überspitzt dargestellt wurde.

Aber wer hinter das System geschaut hatte, der mußte sich doch auch sicher sein, das denen jedes Mittel recht war, um ihre Ziele durch zusetzen. Und das sie auch vor den am meisten Verletzlichen nicht halt machen würden - und das sind nun mal die Kinder.

Ein Erwachsener, der unbedingt raus wollte, hat sicher viel in Kauf genommen, weil er ja wußte, wofür. Aber konnten das denn die Kinder auch nachvollziehen, vor allem in diesem Alter? Die haben nur gemerkt, daß sie von allem ausgeschlossen wurden, so, als müßten sie für was bestraft werden. Ich denke, das sie in dem Moment da drunter mehr gelitten haben, als unter dem System.

Ich stimme Erdbeere04 zu, ich hätte meinen Kindern das in diesem Alter nicht angetan.

Zitat (käuzchen @ 13.10.2007 22:20:56)
Zitat (Heiabutzi @ 13.10.2007 20:00:19)
Zitat (käuzchen @ 13.10.2007 11:55:06)


Darf eine Mutter das ihren Kindern antun, nur um ihre eigenen Ziele, deren Gründe ich wirklich nachvollziehen kann!!, durchzusetzen?











Du gehst von dem Film mit der Ferres aus, und da ist die ganze Situation übertrieben und dramatisiert dargestellt.
In der Realität waren die Kinder beim leiblichen Vater untergebracht, und hatten dort ein relativ angenehmes Leben und haben nicht gelitten. Im Interview sagten beide Kinder, daß sie keine Angst hatten, weil sie immer an ihre Mutter geglaubt haben und daran, daß sie dafür sorgt, daß sie wieder zusammenleben können.

Das mag sein, daß alles überspitzt dargestellt wurde.

Aber wer hinter das System geschaut hatte, der mußte sich doch auch sicher sein, das denen jedes Mittel recht war, um ihre Ziele durch zusetzen. Und das sie auch vor den am meisten Verletzlichen nicht halt machen würden - und das sind nun mal die Kinder.

Ein Erwachsener, der unbedingt raus wollte, hat sicher viel in Kauf genommen, weil er ja wußte, wofür. Aber konnten das denn die Kinder auch nachvollziehen, vor allem in diesem Alter? Die haben nur gemerkt, daß sie von allem ausgeschlossen wurden, so, als müßten sie für was bestraft werden. Ich denke, das sie in dem Moment da drunter mehr gelitten haben, als unter dem System.

Ich stimme Erdbeere04 zu, ich hätte meinen Kindern das in diesem Alter nicht angetan.

Ein wenig gedacht habe ich das auch. :ph34r: Aber sie hat ja vorher nicht gewusst, dass man ihr die Kinder wegnimmt. Sie ist ja fest davon ausgegangen, dass sie alle zusammen die Flucht schaffen.

Schwer zu sagen, was da in jemandem vorgeht....

Zitat (Krötilla @ 15.10.2007 19:57:08)


Schwer zu sagen, was da in jemandem vorgeht....

Du kannst Jutta Fleck fragen. Sie wohnt in Wiesbaden. Der aufmerksame Leser findet die Anschrift gaaanz schnell. :) Und Jutta erzählt gerne davon. Manchmal mehr, manchmal weniger, je nach Honorar. :D


Kostenloser Newsletter