Ein wahrhaft königlich´ Gericht: ... das hätt dem "Keni" auch g´schmeckt


Ein gut Stück schweinernes Fleysch, vom Kotelett oder Schinken, feyn mit Fett durchsetzt, im Öl des Rapses gut anbraten, bis es von allen Seyten braun anläuft. Gut geputztes und feyn gewigtes Suppenkraut (etwas vom Porree, eyne mittelgroße Karotte, eyn Stück des Selleries), eyne gut geschnittene Zwiebel dazugeben und alles braten, bis das Gemüse ebenfalls leycht braun anläuft. Nun eyne feyn gewiegte Knoblauchzehe nebst drei kleynerer, gut kleyn geschnittener Paradeyser zum Bratenfleysch geben. Mit feyner, heyß angemachter Brüh vom Kalbsknochen angießen. Eyne Viertel Mass Bier angießen. Aufwallen lassen. Mit schwarzem, gutem, gestoßenem Pfeffer, eyner Prise Salz und etwas vom Majorankraut, welches unter der Zeyt getrocknet zu verwenden ist, anmachen. Getrocknet´ Stücke von der Rotkapp, vom Pfifferling, vom Steynpilz, oder was der königlich´ Wald hergibt, in die Soß´ geben. Eyne gute Stund bei guter Hitze schmoren lassen. Mit einer guten Mehlschwitz´ binden.

In der Zeyt Mehl vom Weyzen ausbreyten, gehörig Ey, Salz und wenig Wasser zu eynem guten, festen Teyg bearbeyten. Auf einem hölzern´ Brett ausrollen, mit des Messers Rücken feyne Stücke langsam in siedendes, gesalzen Wasser gleyten lassen und ziehen lassen, bis die Spätzle oben schwimmen. In eynem guten Sieb abtropfen lassen. In guter Butter leycht braten. Auf einem Teller erst die Spätzle verteylen, mit gut gewigter Peterlie besträuen. Feyne Bratenscheyben danebenlegen und die gut Soß´ nebst dem feynen Gemüse anrichten.

Eyn rohes, feyn gewigtes saures Kraut dazureichen, welches mit etwas Brühe verfeynert und mit Rosinen angemacht, dazureichen.


Wohl bekomms.....

euer ergebener Hofkoch


Abraxas


Feyn, lieber Rabe!
Wann kommst du denn mal vorbey, um mir mal so ein Kayserliches Mahl zu zaubern? :D
Grüssle
Heyabutzi, die immer so faul ist! :lol:


Rabekind :sabber: allerdings ist deyn Rezept schon alleyn wägen däm Schweyn und der Mehlschwytz von meyner Ernährungsberateryn böse beliebäugelt und somit GESTRYCHEN !!!!! :heul:
Da euer Hochwohlgeboren allerdings ja nun auch schon etwas ällllllterer Natürlichkeit - und auch seyn Leybesumfang nicht von schleschten Eltern -
wie wäre es denn mal mit etwas
lockerem
pfluffigem :pfeifen:
was sich ja auch günstig auf die Trägheyt desselbigem auswörken könnte rofl


He ... Du ....
flugunfähiges Federvieh ..... überprüfe mal deine Tastatur.... da hat man dir das königliche i gestohlen ......


Hey hey hey........

ich wollt ja eigentlich mom nix schreiben, aber DAS kann ich mir net gefallen lassen! Flugunfähiges Vieh......... und das von nem Neuling....... ich bin schon vor 475 Jahren geflooogen.... habe Weltmeere überfloooogen, Königen, Kaisern gedient mit weisem Rat, war als Hofnarr des Sonnenköööönigs Ludwig XIV tääätich - und ich fresse für mein Leben gern Schweinsbraaaten.

Himmiherrgottzakramentzefixhallelujamilextamarschscheissglupfvarrextdennerwetternochemal

Also soooo was......... ich bin pikiert........

Gruß

Abraxas


Ach, Räbchen, nun flattere nicht gleich, erbost krächzend!
Das werde ich demnächst mal ausprobieren! Als Hofküchenmamsell meines grimmen Gebieters bin ich immer ganz dankbar für Deftiges, denn wie heißt es seit altersher für jegliche Art von Gebieter? "Füttere die Bestie!" ^_^



Kostenloser Newsletter