Nachhilfe: Wann ist sie sinnvoll?


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:07:29


nachhilfe ist erst dann sinnvoll, wenn die kinder das auch wollen, ansonsten machts eh keinen sinn.


Zitat (aglaja @ 20.06.2005 - 12:12:55)
nachhilfe ist erst dann sinnvoll, wenn die kinder das auch wollen, ansonsten machts eh keinen sinn.

Das stimmt!

Wurde auch mal zu Nachhilfe verdonnert. Da geht eh nichts rein in die Birne. :wacko:

Hallo!

Auch unserem Sohn haben wir schon Nachhilfe geben lassen.

Er war 12 und hatte in Englisch und Latein 2 x jeweils eine mangelhaft nach Hause gebracht. Es kann immer mal passieren, dass man eine Arbeit versemmelt. Sei es, weil die Kinder einfach einen schlechten Tag hatten oder zu faul zum Lernen waren.

Nach der 2. mangelhaft habe ich ihn gefragt, ob er Nachhilfestunden haben möchte. Habe ihm daraufhin Privatnachhilfe organisiert. Da ging er dann 6-8 Wochen einmal wöchentlich hin. Vokabeln lernen muss er ja selbst. Aber Grammatik ist dann doch etwas Anderes. Dies war kurz vor den Sommerferien in der 7. Klasse. Er hatte sich auch überlegt, ob er die Klasse freiwillig wiederholen sollte, entschied sich dann doch dagegen.

Allerdings haben wir ihm vor den Nachhilfestunde klar gemacht, dass wir nicht seine Faulheit finanzieren werden und von ihm Eigeninitiative erwarten.

Das hat dann auch alles ganz gut geklappt. Er schwangt seit 2 Jahren in den meisten Hauptfächern zwischen befriedigung und ausreichend. Und das bei minimalem Einsatz. Das ist für mich ok und ich setze ihn auch nicht unter Druck. Er weiss selbst, dass er ab der 11. Klasse "Gas geben" muss, um eine entsprechende Einreichungsnote zu bekommen.

Und selbst wenn er mal vielleicht eine Klasse wiederholen muss, niemand wird sich mehr ärgern, als er selbst. Warum ihm dann noch Vorwürfe machen? Es ist ja schließlich seine Zeit, die er mit einem zusätzlichen Jahr "verschwendet".

Wünsche Euch noch einen sonnigen Tag! - Den habt ihr ja wohl alle?

LG

Galadriel

Mit Sicherheit sollte man seine Ableger mit Nachhilfe unterstützen wenn sie möchten und die 5 oder 6 heimgebracht werden. Immerhin ist ein guter Schulabschluss nicht zu verachten in der heutigen Zeit. ;)

Allerdings Nachilfe schon mit der Note 4 zu geben das halte ich für stark übertrieben und totaler Leistungsdruck :angry:

Immerhin sagt diese Note aus das es ausreicht.

Für mich persönlich war eine 4 Mathe besser und schöner als jede 1 rofl


Meine 2. möchte im neuen Schuljahr gern Nachhilfe in Mathe haben. Sie ist dann im 13. Jahrgang und hat Mathe als LK gewählt, weil sie vorher im oberen 2er-Bereich war. Nun ist sie abgesackt und versteht garnichts mehr. Im Zeugnis wird sie 9 Punkte bekommen. Das ist im oberen 3er-Bereich. Da die Note aber 4-fach zählt ist es ihr wichtig. Wir zahlen natürlich, weil sie es selber möchte, obwohl wir es für unnötig halten.

Ich wollte nicht extra einen neuen Fred eröffnen. Es geht zwar nicht direkt um Nachhilfe aber um Schulnoten.

Nun meine Frage mit kurzer Erläuterung:

Mein Sohn hat in allen Fächern durchschnittliche Leistungen, auch mal Höhen und Tiefen aber eben am Schuljahresende vorhersehbar. Allerdings hat er in einem Fach die Arbeiten seit Beginn des Schuljahres so richtig versemmelt und ist damit auch nicht glücklich, sondern will richtig Gas geben.

Werden die Noten vom ersten Halbjahr mit ins zweite Halbjahr genommen und dann der Durchschnitt für die Jahresendnote gebildet oder fängt man im zweiten Halbjahr wieder bei null an? Wie schon geschrieben, hat sich mir diese Frage nie gestellt und meine Schulzeit ist schon ein paar Tage her!

Vielen Dank schonmal für eure Antworten

Schnattchen

Bearbeitet von schnattchen am 13.12.2007 09:16:20


Hallo!

Normalerweise ist es so, dass für das Jahreszeugnis am Schuljahrsende sämtliche Noten des ganzen Schuljahres berücksichtigt werden, also alle Schulaufgaben, Exen und mündliche Noten. Das Zwischenzeugnis im Februar stellt lediglich eine Information zur Halbzeit dar, um aufzuzeigen wo man noch etwas mehr "Gas geben" sollte um die Note zu verbessern.


Nun ja, schade in diesem Fall.

DANKE für die schnelle Antwort! :blumen:

Schnattchen


Sicherlich dämpfen die Zensuren des ersten Halbjahres ein bisschen das Gesamtergebnis, aber anhand des Jahresverlaufs könnt ihr ja selber auch absehen ob es schon besser geworden ist. So lang es nicht um das letzte Schuljahr geht, ist sowieso noch alles offen- entscheidend ist nur das Abgangszeugnis, egal ob Quali, Mittlere Reife oder Abitur.

Falls am Jahresende dein Sohn exakt zwischen zwei Zensuren steht, werden die Lehrer sicherlich auch berücksichtigen dass er im zweiten Halbjahr deutliche Verbesserungen gezeigt hat, da kann dann durchaus mal ein Auge zugedrückt werden.

Abgesehen davon- das erste Halbjahr ist ja noch nicht mal halb rum, da kann auch noch das eine oder andere kommen ;)


Zitat (aglaja @ 20.06.2005 12:12:55)
nachhilfe ist erst dann sinnvoll, wenn die kinder das auch wollen, ansonsten machts eh keinen sinn.

das stimmt nicht.

ich geb seit jahren nachhilfe in allen altersstufen und hatte auch schon mehr als genug Kinder dabei, die absolut keine Lust hatten - und nach ein paar Wochen plötzlich spaß dran hatten. Da muss man als guter Nachhilfelehrer eben drauf eingehen und ein bisschen mit tricks arbeiten.

Zitat (Valentine @ 13.12.2007 11:17:00)

Abgesehen davon- das erste Halbjahr ist ja noch nicht mal halb rum, da kann auch noch das eine oder andere kommen ;)

:hmm: Das erste Halbjahr ist fast rum.Wir haben Mitte Dezember und Ende Januar gibt es Halbjahreszeugnisse.Jedenfalls in Schleswig-Holstein.Dazwischen sind noch etwas über 2 Wochen Weihnachtsferien,da ist nicht mehr viel Zeit. ;)

Hallo @Schnattchen... ... ...

Lehrer sind aber auch Pädagogen; Grundlagen der Psychologie sind (sollten!!!) Ihnen vertraut sein...

WENN also DEIN Sohn im nächsten Halbjahr "Gas geben will", dann sollte er das tun. Der "Zwischenstand" ist nur eine "Info".

Sollten also die Lehrer sehen, das Gas gegeben worden ist, dann wird das HÖHER bewertet, als wenn gesagt wird: Die Noten sind für mich ok...

Das ist schon wie im richtigen Leben: Jemand sagt Dir, das Deine Frisur so schlecht ist, das er dich nicht im Publikumsverkehr beschäftigen kann, lediglich in der Kellerverpackungsriege und DU möchtest aber den Job im Publikumsverkehr, gehst zum Friseur und "klotzt total" beim "Verpacken im Keller" rein, dann wird es irgendwann der Fall sein, das es auffällt..., aha, die könnte man doch auch ... ... ...

Fakt ist: Es war Dir nicht egal!!! Ergo Du nimmst an und strengst Dich an!!! Du willst ja etwas... ... ...und das wird dann anerkannt und Du könntest den Job mit Publikumsverkehr erreichen...

ERGO: Dein Sohnemann soll Gas geben ohne Ende... ... ...WICHTIG ist, das er zeigt, das er den WILLEN hat etwas zu ändern... ... ...zu verbessern...

Mit klugscheißerndem Gruß von hier an DICH/ ...und unbekannterweise an Sohnemann...

Grisu... ;) ;) ;)


ob die noten ausm ersten halbjahr zählen kommt drauf an...

also bei mir, ich bin jetzt im 12. jahrgang, wird nach jedem zeugnis von null angefangen...

bis zur einschließlich 11.klasse wurde aber das endjahreszeugnis aus der aktuellen note und der des halbjahreszeugnisses gebildet...


*sternchen*


Zitat (Lucia @ 13.12.2007 19:48:38)
:hmm: Das erste Halbjahr ist fast rum.Wir haben Mitte Dezember und Ende Januar gibt es Halbjahreszeugnisse.Jedenfalls in Schleswig-Holstein.Dazwischen sind noch etwas über 2 Wochen Weihnachtsferien,da ist nicht mehr viel Zeit. ;)

Halbjahrszeugnisse gibt's bei uns erst am 15.2., und in jedem Fach ist grad mal eine Schulaufgabe geschrieben... kann natürlich sein dass es in anderen Bundesländern anders ist. Da Schnattchen nicht geschrieben hat in welchem Bundesland sie wohnt, konnte ich nicht ahnen dass sie schon weiter ist.

Zitat (*sternchen* @ 13.12.2007 21:07:04)
also bei mir, ich bin jetzt im 12. jahrgang, wird nach jedem zeugnis von null angefangen...

Ja, in K12 und K13 wird in jedem Semester wieder bei Null angefangen- aaaaber: es kommen Zensuren aus sämtlichen Halbjahren ins Abi-Zeugnis. Sich in 12/1 ausruhen, nix bringen und dann am Ende ein Einserabitur haben wollen geht da auch nicht zusammen.


Kostenloser Newsletter