Erst-Umzug, Hilfe bitte: Umzug und sonstiges, Hilfe bitte


Hallo,

ich suche um Rat. Es wird mein Erstumzug sein.

Ich werde eine Spedition anfordern müssen.

Familiensituation ist nicht gut, bin froh da rauszukommen, und ansonsten kenne ich auch keine anderen "Umzugshelfer". Ich habe auch weder Auto noch eine Fahrerlaubnis.

Ich weiß gar nicht wie ich das organisatorisch auf die Reihe bekomme.

Ich habe nicht viel zu transportieren.

Vllt. 4 größere Kartons (Bücher, Kleider, PC ! und sonstige Kleinigkeiten).
Und dann noch 2 Tische je nach dem ob sich das überhauüt rentiert die mitzunehmen oder man mit Neukauf vorort günstiger davon kommt.

Ich habe Angst vor allem um den Rechner und den Monitor.
Soll ich da eine einmalige Versicherung abschließen und wie teuer wird die ungefähr sein?

Wenn die Spedition kommt um die Sachen abz,uholen, kann ich da mitfahren oder muss ich denen die Schlüssel geben?
Ich müsste ansonsten mit der Bahn nachfahren und das heißt ich komme ein paar Stunden später an. Die warten doch hoffentlich ein paar Stunden....


Und mit vielen Kosten werde ich rechnen dürfen ungefähr (Rahmen) , wenn die Strecke z.B ca. 500km beträgt?

Die Situation ist schwierig für mich.

Jede hilfreicher Vorschlag ist willkommen, vielen Dank.

Bearbeitet von EAPOCS am 29.08.2008 11:46:51


Hallo
frag doch mal bei versch. Speditionen in deiner Gegend nach, du hast ja nicht viel zu transportieren und manchmal ist noch platz in den lkws..wenn also grad ne tour anliegt die sich günstig mit deinem zielort treffen würde und noch etwas stauraum ist nehmen die die sachen (und evt auch dich) ganz günstig mit...


... oder bei der Mitfahrzentrale stöbern, ob jemand mit einem Transporter die Strecke fährt. Dann könntest du und dein Besitz gemeinsam fahren.

... oder bei der Deutschen Bahn nachfragen, wie viel dich der Transport kosten würde.


Kann man die Sachen mit der deutschen Bahn transportieren lassen? :o
Gibt es da ein Service für Privat-Gütertransport?

Das wusste ich gar nicht. Also alleine schaffe ich es nicht die Sachen gleichzeitig zu tragen.

Ich habe auch von der Möglichkeit gehört bei der Post es als Paket abzuschicken.

Das wären halt einige.....und etwas größere und schwerere.

Danke.


Puuh, das klingt ja irgendwie gestresst. Nimm Dir doch einmal das lokale Anzeigenblatt Deines Vertrauens oder das Örtliche zur Hand. Für Deinen Bedarf genügt sicherlich ein Kleinspediteur. Einen solchen dürftest Du unter der Rubrik "Transportservice" finden. Die kommen meist mit einem Transporter und lassen Dich sicherlich auch mitfahren und dann kannst Du Deinen Computer auch gut sichern.

Eine ausgewiesene Umzugsfirma oder Spedition würde ich aus Kostengründen nicht nehmen. Ich glaube auch nicht, dass die Dich mitnehmen (wegen haftungsfragen und so).

Happy Hippo


warum suchst du da nicht im Netz? solche seiten wie Mitfahrzentrale raumobil - Mitfahrgelegenheiten, Transporte gibt es doch mehrere....


Ja, man kann privat etwas mit der DB transportieren lassen. Man kann ja auch sein Fahrrad oder mehr Gepäck mitnehmen, das keinen Platz am Sitzplatz findet ;)

Von welchem Ort zu welchem Ort soll denn der Umzug eigentlich stattfinden? Vielleicht kann man so direkter helfen.


Hast du niemanden, der einen Führerschein hat und den du darum bitten könntest (mit gutem Gefühl dabei) zu fahren? Dann kommts bei der geringen Menge nämlich billiger, nen Mietwagen zu nehmen, da langt bei 4 Kisten auch n kleiner. (in nen Corsa kriegt man 6 große Umzugskartons, nur als Beispiel).

Ansonsten ist Mitfahrzentrale ne gute Idee...

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Umzug,
Phoenixtear


@Nachi: Vielen Dank!

Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt (Kleintransport-unternehmen bzw. ein Unternehmen , das alles! versendet).

Die Kosten würden mit Pakete + Möbel ungefähr "nur" 600€kosten.

Jedoch muss man bis zu einem Monat auf seine Möbel warten.
Bei dem Standardversand dauert das nur ein paar Werktage.

Denke, dass da der Versand etwas "gefährlicher" wird.

@Wecker:

Das nächste Problem: Ich würde gerne an der Uni Frankfurt studieren. Aber dort ist die Wohnlage ähnlich schlecht für mich wie in München.
Wohnheime-plätze sind alle belegt.
Ich bin nun auf der Suche nach etwas Bezahlbarem.
Ich beschränke mich aber nicht nur auf Frankfurt. Chancen stehen dort eh schlecht.

Ansonsten Göttingen, Bochum evtl. sogar Hannover.

Deswegen habe ich einfach ca. 500km gesagt.


@Phoenixtear:
Nein, leider nicht :(


Kisten an sich zu verschicken sollte doch nicht das wirkliche Problem darstellen. Die könntest du auch ganz normal per Post versenden. Ok, die wiegen dann wahrscheinlich ein bissl mehr als übliche Pakete, aber wenn du dir z. B. ein Lastentaxi bestellst, dem Fahrer was in die Hand drückst, dass er dich zur nächsten Postfiliale fährt und hilft, die Pakete auszuladen... Das kann ich mir sehr gut vorstellen und es wäre durchführbar.

Zur Wohnlage in Frankfurt: Schau halt in der Umgebung, ob du ein WG-Zimmer findest oder eine günstige 1-Zimmer-Wohnung. Einen Immobilienmarkt findest du z. B. in der Frankfurter-Rundschau.
Zur Wohnlage in Hannover: siehe eben, Stadtteile, wo du einen Haufen WGs findest wäre List, Linden, Stöcken. Die Uni ist dort generell gut zu erreichen. Zeitung: Hannoversche Allgemeine Zeitung.

Schau auch nach Hausverwaltungen, die provisionsfrei vermieten. Anrufen, fragen, ob sie Studentenzimmer im Angebot haben.
Stadtpläne findest du im Netz, die Zeitungen ebenfalls und vielleicht fragst du auch bei der Uni nach, für die du dich entscheidest, ob sie dir bei dem Thema Umzug Informationen über alles mögliche geben könnten.

Das war nun ein bissl viel, aber vielleicht ist was verwertbares dabei.


Schau mal hier rein:
DB Kuriergepäck

PC und Monitor dürfte als Handgepäck bei deiner Fahrt per DB gehen. Hab das selbst schon so praktiziert.


Ok, alles klar.

Bücher, Kleidung , EDV und sonstiges ab in den Kartons.
Bem PC versuche ich Dämpfmaterial zu besorgen, sodass ich es auch in ein Karton packen kann. Die werden diese Kartons hoffentlich doch nicht rumschmeißen....
Der Rechner ist aus dem Jahre 2001, also nicht mehr viel wert, jedoch immer noch benutzbar.

Auf die 2 Tische und 2 Stühle verzichte ich.
Der Transport würde um die 400€ kosten + Wartezeit.

Da besorge ich mir vorort neue günstige Sachen.


günstig wohnen:
www.wg-gesucht.de

da findet sich auch in frankfurt was, wenn man nicht zu anspruchsvoll ist!

Auch noch ne Idee, vielleicht ne blöde:

schalt ne anzeige in ner zeitung oder häng zettel aus, ob jemand mit nem größeren auto mit dir fahren würde. Bei 500km x 2 kannst du dann so 100€ sprit rechnen, dann leg von mir aus nochmal 100€ drauf für die zeit... sparst du immer noch ne menge zu den oben genannten 600€. also ICH würde sowas machen, hab n auto und freu mich immer über leicht verdientes geld, vielleicht gibts da noch andere leute, die so denken?


Zitat (werschaf @ 29.08.2008 15:15:15)
günstig wohnen:
www.wg-gesucht.de

da findet sich auch in frankfurt was, wenn man nicht zu anspruchsvoll ist!

Auch noch ne Idee, vielleicht ne blöde:

schalt ne anzeige in ner zeitung oder häng zettel aus, ob jemand mit nem größeren auto mit dir fahren würde. Bei 500km x 2 kannst du dann so 100€ sprit rechnen, dann leg von mir aus nochmal 100€ drauf für die zeit... sparst du immer noch ne menge zu den oben genannten 600€. also ICH würde sowas machen, hab n auto und freu mich immer über leicht verdientes geld, vielleicht gibts da noch andere leute, die so denken?

Das ist eine prima Idee! Auf die Art habe ich vor Jahren meinen Schlafzimmerschrank zerlegt von Mülheim/Ruhr nach Hamburg gebracht bekommen.
Hat als Beiladung bei einem Privattransport DM 100,-- gekostet.
Anzeige aufgeben in der AVIS, das ist auch nicht so teuer.

@werschaf:

Das ist meine Hauptsuchseite.

Das Problem ist, dass der Campus ganz im Norden Frankfurts (Riedberg) ist.

Das schränkt mich ein bisschen mehr ein, wenn ich nicht mehr als 40Minuten Pendelzeit haben will.
Zumal man auch die Wohnung am besten in der Nähe einer U-bahnstation sein sollte, mit der man direkt in die Nähe des Campus kommt.

Ich weiß nicht ob das schon zu anspruchsvoll ist ;) .

Ich habe schon einige Emails verschickt und telefoniert. Meistens schon vergeben.
Die Anzeigen waren aber noch drinnen :angry: .


ja, das ist leider oft so... bist du bei studivz angemeldet? da gibts auch extra gruppen zum thema wg/wohnungssuche in frafu, du kannst da auch leute persönlich ansprechen.

ansonsten gibts noch studenten-wg.de

in mainz könnt ich dir vielleicht weiterhelfen, in frafu hab ich nichmehr soo viele kontakte...


hast du denn auch mal den Hermes PaketShop aus spioniert.
der ist meiner meinung nach auch günstiger als post und sie kommen zu dir um alles abzuholen.


ich hab die Tage über Illoxx eine Teppich verschickt. Hat nur 9 Euro gekostet.
Vielleicht wäre das ne günstige lösung? die haben holen die sachen auch von zu hause ab!


Und ein paar weitere Fragen^^

Ich finde es gibt verhältnismäßig viele Angebote für Wohnungen auf Zeit.
Diese sind meistens auch günstiger.

Wieso?
Da steht, dass es Pauschalmieten sind.
Kann es sein, dass der Vermieter dann mitten drinn einfach die Miete erhöht?

Meistens sind diese Wohnungen auch schon möbeliert.

Hat jmd. damit Erfahrungen?
Zu empfehlen oder eher nicht? Was sind die Nachteile?

Kann man dann nach z.B 6 Monaten den Vertrag erneuern oder ist das eher unwahrscheinlich und selten der Fall?

Danke.


Das klingt für mich nach Zwischenmiete, das heißt, der eigentliche Mieter ist für bestimmte Zeit im Ausland oder so, Auslandssemester, Praktikum, was auch immer. Billiger ist das meistens, weil der Mieter froh ist, überhaupt n Teil der kosten hier gedeckt zu haben. Bei sowas ist verlängern natürlich eher schwer, weil der Mieter eben wiederkommt.

Ist auf jeden Fall praktisch als Einstieg.. du kannst in Ruhe ein halbes Jahr lang was festes suchen, musst dich in der Zeit nicht um Möbel und so kümmern, hast also am Anfang nicht so viele Kosten durch Neuanschaffungen, eventuell lernst du ja im ersten Semester jemanden kennen, mit dem du selbst ne WG gründen willst....

Bearbeitet von werschaf am 01.09.2008 07:31:23


Wenn du bezahlbaren Wohnraum suchst, bist du in Frankfurt fast aufgeschmissen. Aber die ASten der meisten Unis bieten Wohnplatzbörsen an - da fallen meistens keine Maklergebühren an und man kommt einfacher an WG-Plätze über diese eher privat organisierten Wohnplatzbörsen als bei immo24.de und konsorten.

Wohnplatzbörse Uni Frankfurt

Wenn das nichts hilft, gibts oft lokale Anzeigenblätter, die Kleinanzeigenseiten anbieten. vielleicht findest du deren Internetseiten und kannst die Anzeigen dort einsehe noder dir eine Ausgabe zuschicken lassen... probiers mal so.


Lieber EAPOCS,

wenn ich mir das alles durchlese, dann habe ich auch das Gefühl, dass in deinem Kopf so alles unsortiert auf dich einstürzt.

Angefangen bei der Wahl des neuen Wohnortes bis hin zu der Frage, wie ich da alles hinbekomme.

Versuch doch bitte, dich erst einmal gedanklich zu sortieren.


1. Wahl oder Zuteilung eines Studienplatzes

Du schreibst von Frankfurt und dann wieder auch davon, dass du nicht glaubst in Frankfurt einen zu bekommen oder hast du jetzt einen in Frankfurt?

Klar ist es nie falsch schon gleich Ideen zu haben, wie ein Umzug vonstatten gehen kann, aber es wird einfacher, wenn du Punkt für Punkt vorgehst, weil mit jedem Punkt, den du geklärt hast, die Möglichkeiten, die du hast übersichtlicher werden. Weisst du jetzt schon, wo dein Studienort sein wird?

Die Frage sollte geklärt sein.

2. Jetzt kommt die Frage danach, wo ich wohnen kann in der Stadt, in der ich studieren will.

Auch da gibt es viele Möglichkeiten, eine Wohnung zu finden. Du kannst dich an den ASTA wenden, Studentenwerk, selbst eine Anzeige aufgeben, die Zeitungen durchstöbern, vielleicht kennst du sogar jemanden, der eine Wohnung hat. Kommt auch darauf an, was du willst.

Wie gesagt, wenn der Ort feststeht, wirst du Helfer finden.

3. Jetzt kommt die Frage, wie ich den Umzug organisiere

Die Frage ist die unkomplizierteste und hängt natürlich ab von der Wohnung, die du finden wirst. Möbliert - meine erste war möbliert, so dass ich nur Rechner und diverse Bücher brauchte.
Unmöbliert - kauf dir die Sachen vor Ort ein, second hand, Flohmarkt.

Die Dinge, die dir am Herzen liegen, wie die zu transportieren sind - Möglichkeiten wurden schon aufgezeigt.

Ich denk mir für dich ist es ganz wichtig, diesen Umbruch in deinem Leben zu ordnen und zu erkennen, dass das alles geht auf die ein oder andere Weise und den Mut zu haben, die Entscheidungen zu treffen.

Ganz liebe Grüsse

Markus

Bearbeitet von markaha am 02.09.2008 00:33:21



Kostenloser Newsletter