Spätmittelalter auf der Marksburg


Ich hoffe, es ist o.k., wenn ich ein kleeeein bisschen Werbung mache (ich verdien daran auch nichts, ehrlich!)
An diesem Wochenende ist wieder mal Tag des offenen Denkmals, und wer auf Burgen und Mittelalter steht und am Rhein wohnt, hat ja vielleicht Lust, mich und rund 60 andere Mittelalter-Darsteller auf der Marksburg zu besuchen. Zwei Vereine beleben dort für zwei Tage die Burg, und die Besucher, die sonst nur per Führung durch die Burg geschleust werden, dürfen an diesem Wochenende frei dort rumlaufen, uns angucken, ausfragen, etc. Die Marksburg ist allein schon sehenswert, da sie die einzige original erhaltene Höhenburg am Rhein ist, der Blick nach unten ist echt schön und ein kleines Restaurant mit Terrasse ist auch dabei für alle, die's ohne was zu futtern auf Dauer nicht aushalten.

Von Seiten der Darsteller wird auch einiges geboten: Die Küche ist komplett belebt, da werden also 3-4 Mahlzeiten über dem offenen Feuer täglich gekocht (und ja, wir essen die auch selber, sehr gerne sogar!!), die Bastion wird mit zwei Kanonen bestückt sein, die regelmässig schießen, da tummeln sich dann noch diverse Jungs in Rüste und mit ggf. auch ein paar Handfeuerwaffen. Eine Korbflechterin wird wohl dort sein, ein Armbrustbauer, eine Schreiberin, Näherinnen, Stickerinnen, eine Apothekerin, Vogt und Vogtsfrau (mein gar schröckliches Schicksal), eine Buchbinderin, ein Rechenmeister und sicher noch der eine oder andere, den ich jetzt vergessen habe.... *schäm*

Jedenfalls lohnt sich ein Besuch. Die Darsteller sind auf hohen Niveau, wer also Ritterwurstbuden, Stockbrotbacken für Kids und sonstiges erwartet, was man auf den üblichen Mittelaltermärkten so findet, wird wohl enttäuscht sein. Wir versuchen, das spätmittelalterliche Leben halbwegs so zu zeigen, wie es war, nicht so, wie es sich gut verkauft....

Näheres gibts unter http://www.marksburg.de zu sehen (die Veranstaltung heisst "Wes' Brot ich ess...")


Das klingt ja klasse!!
Leider wohne ich zu weit weg - sonst wäre ich echt auf nen Abstecher vorbei gekommen.

Viel Spaß und viel Erfolg!


Ja, ich wohn eigentlich auch zu weit weg :-( (8 Stunden Fahrt, schätze ich mal, und dann Freitag nacht erstmal den ganzen Klimbim zu Fuß die steile Reitertreppe den Berg rauf schleppen. Uäääääh.... Sonntag nacht retour und gegen 2 oder so ins Bett fallen, um 5:30 klingelt wieder der Wecker...)

Hab übrigens nochmal nachgeguckt: Auf der Marksburg-Seite ist das ganze unter "Aktuell" zu finden, ist etwas doof gemacht, darum hier nochmal der direkte Link: http://www.marksburg.de/livinghistory.htm


Das klingt echt total interessant!
Ich wohn zwar näher dran als acht Stunden Fahrt, aber ich hab einfach keine Zeit.

Ich wünsch euch trotzdem viel Spaß!


Zitat (Schnegge @ 03.09.2008 09:55:46)
Ja, ich wohn eigentlich auch zu weit weg :-(  (8 Stunden Fahrt, schätze ich mal, und dann Freitag nacht erstmal den ganzen Klimbim zu Fuß die steile Reitertreppe den Berg rauf schleppen. Uäääääh.... Sonntag nacht retour und gegen 2 oder so ins Bett fallen, um 5:30 klingelt wieder der Wecker...)

Hab übrigens nochmal nachgeguckt: Auf der Marksburg-Seite ist das ganze unter "Aktuell" zu finden, ist etwas doof gemacht, darum hier nochmal der direkte Link: http://www.marksburg.de/livinghistory.htm

Hallo Schnegge. :blumen:

Finde ich eine gute Idee von Dir uns darauf aufmerksam zu machen,was dort am

Wochenende los ist. Wenn man niemanden kennt,der schonmal da war oder darüber

Bescheid weiß erfährt man davon nichts.Wir schauen uns in unserer Freizeit gerne alte

Burgen und Schlösser an und das Du bei der ganzen Geschichte auch noch aktiv mit-

machst ist ganz toll.Bisher haben wir am Rhein noch keine Burg gesehen,sondern waren

mal bei der Abtei Hildegard über Rüdesheim. Auch ein sehr großer Bau.

Ich werde meiner Partnerin mal Deine Seite zeigen und vielleicht kommen wir am

Wochenende mal vorbei und schauen uns alles an.Von Frankfurt aus ist es ja nicht so

weit.Ich wünsche Dir gutes gelingen und ein schönes Wochenende auf dieser schönen

Burg.
:winkewinke:

Schade :heul:

Erstens: viel zu weit weg
Zweitens: an dem WE verhindert durch eigenes Sportturnier

Oh menno!!! Das klingt sooo interessant und die Links dazu auch. :heul:


Schade, da haette ich schon Lust drauf gehabt. :heul:


Nach 6,5 Stunden Heimfahrt und ins Bett um halb drei (Wecker klingelte wieder um halb sechs) sind wir wieder glücklich zu Hause und genießen die Wunderwelt des 21. Jahrhunderts (eigenes Klo, Dusche, Elektrizität). Auf der Hinfahrt haben wir uns allerdings das Hobby schon fast wieder abgewöhnt. 10 Stunden Fahrt und 12 Staus am Freitag nachmittag, beim Fahren Regen, Wind und später Dunkelheit. Das geht einem dann schon der Spaß flöten.

Die Veranstaltung selber war aber sehr schön! Gatterich und ich wurden in die sog. Kemenate einquartiert und durften dort den lieben langen Tag lang den Besuchern ein bisschen was übers Mittelalter erzählen. War teilweise ganz schön stressig, aber wir hatten auch wirklich nette Gespräche. Ein paar Ausreisser waren wie üblich dabei, hielt sich aber sehr im Rahmen. Schön war's!

Jetzt würde ich sooooo gerne ins Bett.....



Kostenloser Newsletter