Zimmerpflanze durch Steckling vermehren?


Hallo miteinander,

ich habe eine große, nicht-blühende Zimmerpflanze (ich glaube es ist eine Klimme), die ich durch einen Kopfsteckling vermehren möchte. Wie macht man das denn? Wie lang sollte der Steckling sein? Welche Jahreszeit? Muss er ins Wasser oder in irgendein Substrat?
Ihr seht, ich bin noch relativ unbedarft. Vielleicht kann mir jemand eine allgemeine Anleitung geben? Wäre super...Vielen Dank im Voraus


1: Am wichtigsten ist, dass am unteren Ende, also an dem, das in die Erde oder ins Wasser kommt, eine Knospe sitzt, am besten direkt darunter abschneiden. Alles oberhalb der obersten und unterhalb der untersten Knospe vertrocknet. Kopfsteckling ist gut.
2: Außerdem darf nicht mehr allzuviel Blattmasse am Steckling sein, weil der sonst vertrocknet. Am besten die Blätter um 2/3 einkürzen.
3: Gespannte Luft erzeugen, also Luft mit hoher Feuchtigkeit. Vielleicht 'ne Klarsichtfolie oder 'ne Tüte drübermachen.
4: Wenn der Steckling in Erde und nicht in Wasser gesteckt wird muß diese Erde nähstoffarm oder nährstofffrei sein, dann gibts mehr Wurzeln. Düngergabe erst nach dem Pikieren, d.h. wenn das Pflänzchen das erste Mal verpflanzt wird.
5: Winterzeit ist Ruhezeit. Beste Zeit zum Stecklinge schneiden.
6: Nimm ein scharfes Messer, keine Schere, wenn möglich.


Hallo Aralie,

die Klimme (Russischer Wein) laesst sich offenbar leicht durch Kopfstecklinge vermehren. Die beste Zeit dafuer sollte das spaete Fruehjahr sein. Erst dann wird der Steckling geschnitten.
(Im Winter schneidet man Veredlungsreiser fuer den Obstbau.)

Der Schnitt soll glatt sein und erfolgt ca. 1 cm unter einem Knoten.
Bei Kopfstecklingen wird der obere Teil des Stecklings normalerweise nicht eingekuerzt.

Was du aber einkuerzen kannst, wie schon beschrieben, sind die Blaetter.
Die Ueberlegung dazu:
Der Steckling hat anfangs noch keine Wurzeln und kann das Reis nicht mit Wasser versorgen. Wenn die grosse Blattflaeche dann viel Wasser verdunstet, vertrocknet der Steckling. Also verkleinert man die Verdunstungsflaeche.

Substrat, wie beschrieben, ungeduengt.
Ideal waere es, wenn das Substrat (und auch das Pflanzgefaess) keimfrei waere. Das Substrat kann man im Backofen bei 150°C in 30 Minuten keimfrei bekommen.
Praktisch von Natur aus keimfrei ist Cocohum, ein Pflanzstoff aus Kokosfasern, der im Handel angeboten wird und mit Sand (oder Perlite, Vermiculit usw.) versetzt ganz prima ist.
Die Feuchte des Substrats sollte so sein, dass beim festen Zusammendruecken 1-2 Troepfchen Wasser austreten. Nicht mehr!

Pflanzgefaess mit Substrat fuellen, frischen Kopfsteckling in vorgebohrtes Loch setzen, seitlich andruecken, zwei (ebenfalls sterile) duenne Staebe (z.B. duenner Bambus) seitlich in den Topf stecken, duennen transparenten Muellbeutel ueber das Ganze ziehen und mit Gummi luftdicht am Pflanzgefaess fixieren.

Warm und hell stellen, beten und warten.

Gruesse

Hartmut



Kostenloser Newsletter