Hilfe für Pflanze gesucht... unbekannte Krankheit


Hallo Ihr Lieben,

heute geht es um die Pflanze, die hinter den beiden Orchis steht.
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich ihren Namen nicht kenne.
Hab sie seither immer für eine Ficus-Art gehalten, stimmt aber glaub nicht :ph34r:
Ich hoffe, man kann es einigermaßen erkennen.

Eine solche Pflanze steht bei uns in der Firma im Einkauf.
Allerdings ist sie inzwischen ein Bild des Jammers. Die Kollegen dort
haben nun um Hilfe gerufen, aber ich kann absolut nicht sagen, was ihr fehlt.
Ich versuch mal, es zu beschreiben:

An den Stengeln der Blätter hat sich eine dünne trockene "Haut" gebildet.
Es sieht ähnlich aus, wie wenn sich eine Schlange oder so von Ihrer alten Haut befreit,
die Blätter beginnen abzufallen und die Stengel der Blätter haben teilweise mittendrin eine verdorrte Stelle.
Noch ist allerdings nicht die komplette Pflanze befallen.

Wie heißt die Pflanze und was kann das Problem sein? Evtl. Pilzbefall?

Bitte um schnelle Diagnose :blumen:
Viele Grüße
Not Your Darling

Bild gelöscht, da ohne Quellenangabe

Bearbeitet von obelix am 23.01.2009 05:41:35


Meinst Du die hinter den lütten Orchis? Die sieht wunderbar gesund aus, soweit ich das sehe. Ist auch nicht die "Arbeitspflanze", sonder Deine...
Da bin ich leider völlig überfragt (sowohl mit Namen als auch mit Krankheit) ... vielleicht kannst Du ein Bild (ohne schmückendes Beiwerk) nur von dieser Pflanze allein machen?
Die Blätter "häuten" sich regelrecht?

Pilzbefall? Ich weiß nicht so recht (solange ich die befallene Pflanze nicht sehe). Pilze machen meist eher so ein "stockfleckenähnliches" Schadbild.

Saugende Schädlinge... mal ganz genau die Blattunterseiten und Blattansätze am Stiel (notfalls mit der Lupe) angucken.
Hast Du Lizetanspray zu Hause? Damit würde ich es an Deiner Stelle einfach mal probieren. Pflanze von oben bis unten einsprühen: das Mittel wirkt systemisch, wird also von der Pflanze aufgenommen und ist sehr verträglich (nicht für die Viehchers :ph34r: ).

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 23.01.2009 00:41:16


Ich versuche heute, ein Foto von der Pflanze dort zu machen
und stelle es dann heute abend ein.
Nach Tierchen habe ich schon gesucht, aber keine gefunden.
Weder auf der Ober- noch auf der Unterseite...
Werde nachher nochmal genauer hinschauen - vielleicht hat
ja mein Optiker seinen Beruf verfehlt...

Hier nochmal das Bild von der gesunden(im Hintergrund).
Quelle: eigenes Bild von Not Your Darling


so - also dank Gitti :wub: mal ein Foto, auf dem man auch was sehen kann:

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20090125-132444-983.jpg)

das ist die kranke - Quelle - eigenes Bild von Not Your Darling

Die restl. Fotos sind wirklich unter aller S.... - da sieht man gar nix. Deshalb hoffe ich jetzt einfach, dass jemand anhand der Beschreibung weiß, was sie hat...


(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20090125-132657-629.jpg)

die gesunde hinter den Orchis nochmal zum Vergleich.

Quelle: eigenes Bild von Not Your Darling


Tja, hab mal eben im Internet geschaut.
Unter folgender Adresse könnte man die Pflanze bestimmen. Vieleicht findest Du hier auch eine Antwort auf die Krankheit?

Pflanzenbild.de

Viel Erfolg noch. :blink:


Hallo Not Your Darling,

bei der Pflanze handelt es sich um eine "Clusia", sie benötigt einen hellen Standort, nicht zuviel Wasser und ab und an mal eine warme Dusche.

Gruß Rainer


Oh - vielen Dank rainer47 !

Jetzt weiß ich wenigstens den Namen der Pflanze.
Man sieht ja auch an dem Büro-Exemplar, dass Entstauben nicht verkehrt ist...

Dann werde ich mal googlen, ob ich dieses seltsame Krankheitsbild noch finde.

Viele Grüße
Not Your Darling :blumen:


Ich habe durch Zufall rausgefunden, das mein Ficus Spinnmilben hatte, als ich mit meiner Digi auf "Makro" gegangen bin, um einfach ein schönes Blattfoto in der Sonne zu machen.

Erst bei der Bildwiedergabe am PC habe ich die Biester entdeckt! Mit bloßem Auge habe ich die nicht gesehen und unsere Putzfrau (mit Brille) auch nicht. Vielleicht kannst Du damit was über evtl. Schädlinge herausfinden.

Viel Glück! :blumen:


Daddel - ohje...mit meiner ollen Digi-Cam... :ph34r:

Merken: Schätzle mal beizeiten einen Wunschzettel unterjubeln ;)

Was ich bis jetzt gefunden habe, war ein "Leitungsbahnenpilz" in einem Pflanzenforum. Das sieht auf den Fotos (weit bessere, als meine...) dem
Schadbild recht ähnlich. Also genau die Sache mit den trockenen Stellen mitten
im Blattstiel während die Blätter selbst noch grün sind.

Scheint man allerdings nicht viel dagegen machen zu können :heul:

Ich geh den Spinnmilben trotzdem noch nach...Die Kollegen von der Qualität
haben ja ne dolle Kamera. Die Idee ist klasse - Danke Daddel !


Hey - freut mich, dass Du meinen Vorschlag gut findest :D :

Noch einmal etwas zur Verdeutlichung - nicht der erwähnte Ficus, sondern gerade frisch geschossen eine intime Nahansicht von meiner Orchie:

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20090209-191632-175.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif)
Bild: Daddel

Tja, ich hatte Spinnmilben in Verdacht, weil sie etwas schwächelt - und hier ist der Beweis: sie ist befallen :( . Besonders gut zu erkennen an den Spinnschlieren auf der Erde rechts. Mit meinem normalen Blinzelblick habe ich das nicht gesehen.

Ist auch spannend mit der Fotografiererei. Lass' Dir von Männe eine schenken ;) . Es gibt sehr gute Digis schon um die 120,- bis 150,- €, wie meine auch.

Du schaffst es! :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 09.02.2009 19:34:07


Oh Himmel- Daddelchen, die arme Orchi! :(
Da kannst Du aber was gegen tun: am besten mit einem systemisch wirkenden Insektizid, welches von der Pflanze aufgenommen wird und den Viehchern bei ihrer ekeligen Tätigkeit den Garaus macht.
Das hier ist was für Dich und kriegst Du in jedem Baumarkt, ich kann es gut empfehlen.

Wer ähnliche Probleme mit den Orchis wie Daddel hat, jedoch dieses Spray nicht im Haus, wohl aber dieses Mittel aus der Gartensaison noch übrig: Auch das kann, in packungsangegebenem Verhältnis gemischt, für die Orchis verwendet werden. Habe ich selbst neulich ausprobiert: keine Spritzschäden auf den Blättern und die Pflanze verträgt es wunderbar. :)

Hab mich nochmal wegen des Leitungsbahnenpilzes versucht, schlauzulesen, aber bin nicht besonders fündig geworden, leider. Was ich darüber las, hört sich traurigerweise ziemlich final an, man kann nicht viel machen.


Jetzt hat leider alles nichts genützt...
Die grüngekleideten Damen von Pflanzen-K...le waren da
und haben mal wieder ihr Blattglanzspray verteilt und ihre
Düngerkügelchen auf den Pötten dort verteilt.... *

Die kranke Pflanze wurde entsorgt. Wie ich Donnerstag
nachmittag rüberkam, war sie schon nicht mehr da.

* ich bin froh, dass die mit meiner Sammlung ** im Büro
nichts zu tun haben.

** Ja - ich gestehe - ich habe in der Firma eine Zweitwohnung - sozusagen
ein Appartement für meine heimlichen Geliebten (Blümeleins) eingerichtet
:pfeifen:


Ach, Gott, das ist ja furchtbar... Habt Ihr eine Outsourcing-Firma (bzw. Sub) zur Blumenpflege? :trösten: Au weh - sowas ist höhere Gewalt.
Die Leute kriegen Vorgaben von den "Gärtnern", die sie beschäftigen und haben oft selbst so wenig Ahnung wie ihre Vorgesetzten.
Ich hab eine Weile sowas a lá Grüne Dame für Fremdfirma mitgemacht: es ist absolut keine Alternative zum Gärtnerberuf, leider.
Blattglanzspray gehört sowieso verboten und Staubwedel sind keine Alternative zum Abbrausen...
oder vernünftig eingesetzten Mitteln, die den Blumen im Büro wirklich helfen könnten. :(

Bei solcher Art "Pflege" werden die Pflanzen behandelt wie Möbel...

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.02.2009 03:50:53



Kostenloser Newsletter