Selleriesoße: wie machen?


Hallo,
ich hab heut die Wiederholung von den Kochprofis angeschaut, und da hat der Zacherl mit dem Koch ne Selleriesoße für Pasta gemacht ("Ne leckere, fettarme Selleriesoße!").
Leider find ich auf der entsprechenden Seite kein Rezept dazu, will sie aber unbedingt mal probieren.
Hat einer von euch ein Rezept oder Idee wie ich es machen kann?
Oder muß man sie echt nur kochen, pürrieren und würzen?
Bei uns gibts nächste Woche mal Tortellinis, da will ichs gerne mal dazu machen.

Um Tipps würde ich mich freuen!

Lieber Gruß, Gala :blumen:


hallo gala,

leider habe ich die Sendung nicht gesehen...

war es sowas in der Art? Link

wenn nicht mal bei google nach einer Gemüsebolognese suchen, denn die sind oft mit Sellerie als Grundlage

Bearbeitet von Nachi am 15.02.2009 18:49:03


Danke Nachi, aber die hatte bis auf sellerie und viell paar Gewürze/Kräuter nix mehr...
Die haben es auch nicht richtig gezeigt, wie die gemacht wird, nur wie die Knolle geschält wird, und dann das fertige produkt im Mixer zum Abschmecken...


hey Gala,

Dann bastele ich dir ein leckeres Sößchen.....
dazu etwas Olivenöl in die Pfanne geben, dazu Zwiebeln und eine Zehe Knoblauch fein gewürfelt, Kapern, sowie eine Knolle und 2 Stangen Sellerie fein geschnitten anschmoren...das ganze mit dem Saft einer Zitrone und einer Tasse Gemüsebrühe ablöschen und köcheln.....dann das ganze mit dem Zauberstab fein pürieren und wenn du willst mit 150 ml Soya Schlag Creme(statt Schlagsahne) andicken...als Gewürze bieten sich an:Petersilie, Salz, Pfeffer, Zucker


Selleriesoße, dass hört sich aber lecker an.
Bei uns ist ne Sellerie immer mit dabei. Bin aber noch nie auf die Idee gekommen, ne Soße von der Knolle zu machen.

Nur zu Leute, auch warte auf leckere Ideen :blumen:


Ich fang ja erst langsam an, "richtig" zu kochen. Bisher hab ich Sellerie nur in die Suppe getan. Daher hat sich die Soße so lecker angehört! Und immer nur Tomatensoße in allen Variatonen ist ja langweilig....


Gala, ne Sellerie kannste ruhig mal zu fast allem geben. Ist ne ziemlich ergiebiege Frucht. In Scheiben geschnitten und gebraten als Gemüse, in Brühe gekocht als Gemüse, in große Stücke an den Braten, mit der Bratensoße püriert haste gleich ne geile Soße. In der Suppe am großen Stück schmeckt immer. Bei uns wir die Sellerie auf der Brotmaschine in Scheiben geschnitten, die Außenhaut entfernt und in kleine Würfel geschnitten und je eine Hand Würfel in den Gefrierbeutel und eingefroren. Somit haben wir immer Sellerie im Haus. In der Suppe macht sich der Würfelsellerie sehr gut. Niemand merkt, dass er Sellerie auf dem Löffel hat. Für die ganz superempfindlichen kann man die Sellerie auch auf der Vierkantreibe reiben. Hat bisher noch niemand gemerkt. :ph34r:
In Streifen geschnitten an einem Ratatoullie.
Ach ja, und einfach nur mal reinbeißen find ich auch oberlecker. Also ruhig mal als Rohkost verwenden.
Hab mal gelesen, Sellerie gibt Tinte auf den Füller.... :ph34r:

Nur die Soße, die ist mir neu, wird aber mal ausrprobiert. Hört sich einfach und lecker an.


sorry, da es sich bei sellerie um wurzelgemüse handelt, darf man daraus keine soße zubereiten. zumindest hier bei uns, in österreich und der schweiz - und in frankreich ist es bis auf wenige regionen auch verboten. (google nach sellerieverordnung von 1884)

aus diesem grund gibts auch keine karottensoße o.ä.

seit september 2006 läuft übrigens eine untersuchung vor dem europarat in straßburg mit welcher erreicht werden soll, die sellerieverordnung eu-weit durchzusetzten. denn leider ist die wurzelgemüsesoßenzubereitung in den südlichen ländern europas auch heute noch an der tagesordnung... :(

rettet die sellerie :schlaumeier:

:peace:


Hm, ich würd ne Selleriesoße mit gekochtem, püriertem Sellerie machen, Schuss Sahne rein, bisschen gekörnte Brühe (oder nur Salz), Pfeffer, etwas frische Petersilie.

Müsste man direkt mal ausprobieren :hmm:


Don, ist die Verordnung nicht von 1851?? :yes:


Zitat (Don Promillo @ 15.02.2009 22:00:23)
...denn leider ist die wurzelgemüsesoßenzubereitung in den südlichen ländern europas auch heute noch an der tagesordnung...  :( ...


Nicht nur da. Und das ist auch gut so :daumenhoch: hach... wenn ich grad so an eine schöne verträumte Meerrettichsoße denke... :sabber:

I.d.S.: uneingeschränkt petitionsbereite Grüße :gestatten: :mafia: :D

Für alle Selleriefan´s ein Rezept von mir

Sellerieklopse

Sellerie waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In Salzwasser oder Gemüsebrühe garkochen. Abgießen, die Brühe auffangen.
Aus 500 gr gemischtem Hack einen Frikadellenteig herstellen (ohne Zwiebel oder die Zwiebel fein reiben). Aus dem Teig kleine Fleischklößchen formen und in gesalzenem kochendem Wasser garziehen lassen.
Eine helle Mehlschwitze anrühren und mit dem Selleriewasser ablöschen bis zur gewünschten Konsistenz. Zum Schluß den Sellerie und die Klößchen beigeben und nochmals heiß werden lassen.
Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Guten Appetit! :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (Ribbit @ 15.02.2009 22:09:33)
Hm, ich würd ne Selleriesoße mit gekochtem, püriertem Sellerie machen, Schuss Sahne rein, bisschen gekörnte Brühe (oder nur Salz), Pfeffer, etwas frische Petersilie.

Müsste man direkt mal ausprobieren :hmm:


Don, ist die Verordnung nicht von 1851?? :yes:

Hört sich gut an. Ich glaub das werd ich auch probieren! Wenns nichts wird, mach ich dann schnell ne normale Soße... :pfeifen:

Um ne "Sellerieverordnung" würd ich mich n Dr*** scheren.

Ich hab vielleicht auch ne Idee:

Knoblauch leicht in neutralem Öl anschwitzen (nicht braten, der Knobi wird sonst bitter). Mit etwas Gemüsebrühe oder Geflügelfond (zu Fisch mit Fischfond) ablöschen. Feine Selleriewürfel und fein gehackte Sellerieblätter zufügen. Einen Schluck Weißwein zufügen und weichkochen (etwa 10-15 Minuten). Pürieren. Würzen mit Salz und Pfeffer. Ein Sträußchen Estragon fein hacken und zufügen. Einen viertel Teelöffel Dijon-Senf zugeben. Einreduzieren lassen. Um die Konsistenz einer klassischen Soße zu erreichen, in die nicht mehr kochende Soße ein paar GEEISTE Butterflocken geben und rasch mit einem Schneebesen unterrühren.

So eine Soße passt besonders gut zu Geflügel oder Fisch.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 16.02.2009 19:51:31)
Um ne "Sellerieverordnung" würd ich mich n Dr*** scheren.
Knoblauch leicht in neutralem Öl anschwitzen (nicht braten, der Knobi wird sonst bitter). Mit etwas Gemüsebrühe oder Geflügelfond (zu Fisch mit Fischfond) ablöschen. Feine Selleriewürfel und fein gehackte Sellerieblätter zufügen. Einen Schluck Weißwein zufügen und weichkochen (etwa 10-15 Minuten). Pürieren. Würzen mit Salz und Pfeffer. Ein Sträußchen Estragon fein hacken und zufügen. Einen viertel Teelöffel Dijon-Senf zugeben. Einreduzieren lassen. Um die Konsistenz einer klassischen Soße zu erreichen, in die nicht mehr kochende Soße ein paar GEEISTE Butterflocken geben und rasch mit einem Schneebesen unterrühren.

So eine Soße passt besonders gut zu Geflügel oder Fisch.


Gruß

Abraxas

:sabber: hört sich spitze an! Danke!
Gibts ne Alternative zu Estragon? Ich führe nicht soviele Gewürze in meiner Küche... und statt Wein werd ich etwas mehr Gemüsebrühe nehmen...
Ich glaub ich mach des morgen! :rolleyes:


Kostenloser Newsletter