Hilfe, Wäsche nutzt stark ab! Mit Fotos!


Hilfe!

Seit einem halben Jahr habe ich nun eine eigene Wohnung und wasche selbst, und ich habe das Gefühl, dass meine Wäsche viel zu stark beim Waschen abnutzt.

Einige neue Pullover aus Baumwolle sehen nach nur einem halben Jahr schon ziemlich mitgenommen aus:

(IMG:http://home.scarlet.be/~lc196911/pullover-a_kragen.jpg)

Wie ihr seht ist bei diesem Pullover der der Kragen schon ziemlich beschädigt.
Am selben Pullover am Bund (Ärmel-Ende) sieht es noch schlimmer aus:

(IMG:http://home.scarlet.be/~lc196911/pullover-a_arm-bund.jpg)

Ein anderer Pullover (auch aus Baumwolle) fängt schon an sich zu "verfilzen":

(IMG:http://home.scarlet.be/~lc196911/pullover-b_stoff-1.jpg)

(IMG:http://home.scarlet.be/~lc196911/pullover-b_stoff-2.jpg)

Quelle für alle Bilder: Arne87

Folgendermaßen wasche ich die Wäsche:

Temperatur: 40°C
Programm: Pflegeleicht
Waschmittel: Ariel Color & Style Compact Pulver (Farbwaschmittel), kein Weichspüler
Schleuderdrehzahl: 1200 Umdrehungen/Minute
Trocknung: An der Luft/in der Wohnung (kein Trockner)

Gewaschen wird grundsätzlich alles auf links.

Gebügelt werden die Pullover auch von links mit einem Dampfbügeleisen auf der Baumwoll-Stufe.

Laut Pflege-Etikett soll die Wäsche bei 40°C/Pflegeleicht gewaschen werden. Trotzdem sieht sie so aus, wie sie aussieht.

Ich bin ratlos. Wieso nutzt die Wäsche so stark ab?


Guten Abend,

schließt Du vor dem Wasche sämtliche Reißverschlüsse? Können sich vielleicht an der Trommel kleine Beschädigungen gebildet haben?

Gruß Klaus N


Hallo,

ich denke, dass du deine Pullover zu hoch schleuderst.....
Und wie gesagt wurde, IMMER die Reissverschlüsse schliessen....

LG Letrina2008


stopp!
die reisverschlüsse nur schließen wenn sie aus metall sind, nicht die aus plaste.

weil die bei dem warmen wasser sich dehnen und auseinander gehen und sich nicht mehr schließen lassen oder dauernd aufgehen.

ich würde sagen gehe 10°c runter, bei 30°c werden sie auch sauber.

und wie offt wäscht du sie denn so.

wenn du sie dauernd, nach eimal trgen wäscht, kann das auch auf die fasern gehen.

noch was, bist du bart träger?
der kragen sieht danach aus.

Bearbeitet von gitti2810 am 28.03.2009 23:50:36


Hi Arne, :)

ich sag auch mal: zu hoch geschleudert... mehr als 800 U/min würde ich diesen Pullovern keinesfalls antun, eher noch auf 600 runterstellen.
Alles Gestrickte ist wahnsinnig anfällig fürs "Schleudertrauma". :yes:

Solche Pullover (die ja nun auch nicht gerade billig sind) nehme ich ins Feinwäsche- oder Wollprogramm, 30 °C reichen, da passiert ihnen gar nix.
Die Materialien und Verarbeitung sind (trotz des teuren Preises) nämlich auch nicht mehr diejenigen, die sie noch vor 10 oder 15 Jahren gewesen sind ;) , deshalb lieber vorsichtiger mit dem Waschen.

Komisch: bei meiner WaMa stellt sich automatisch, wenn ich "Pflegeleicht" einstelle, die Schleuderdrehzahl auf max. 1000, noch weiter runter regel ich die bei Bedarf vorm Starten manuell. 1400 (volle Drehzahl, bei anderen Maschinen halt 1200) macht die nur im Vollwaschprogramm.

Mein Rat: Die Pullis lieber ins Feinwaschprogramm und eine längere Trockenzeit mit einkalkulieren (Baumwolle braucht ihre Zeit, ich weiß!), aber so hast Du da u. U. länger was von, und sie leiern auch nicht so schnell aus. :)
Solche Stricksachen sind eben empfindlich.
Da heißt es auch: alle Reißverschlüsse zu, auch die aus Plastik.

Gitti: auf den Bart (oder ein Bärtchen) kam ich wegen des Kragens auch! :hihi:

PS: Die Fotos sind toll!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 29.03.2009 03:28:14


Eigentlich machst Du ja alles richtig, Arne.

Du behandelst Deine Wäsche sogar viel besser als ich ;) . Die Stellen sehen nach mechanischer Abnutzung aus, wie schon angedeutet wurde.

Der Pulloverkragen reibt am Hals. Das zweite Bild zeigt den Ärmelbund nicht? Ich zumindest habe die Angewohnheit, ständig die Ärmel hoch und runterzuziehen. Das vierte Bild zeigt, wie ich vermute, die Stelle, wo die Arme am Körper liegen. Das ist komischerweise gerade auch bei hochwertigen Pullovern ein absoluter Krisenherd. Jedenfalls bei mir. Abrieb, Pilling schon nach kurzer Zeit. An solche Stellen gehe ich mit einem Fusselrasierer.

Ich habe mich auch schon gefragt, ob es eine Art "Imprägnierung" für diese Stellen gibt - ich werde mal googeln.

VG Daddel :blumen:


Benutz für Baumwolle ein Wollwaschmittel, regel die Schleuderzahl runter, trockne die Pullis nur im Liegen, nicht aufgehängt auf der Leine (sonst leiern sie aus), mach sämtliche Reissverschlüsse zu und 30° reichen dicke für alles ausser Unterwäsche, Handtücher und richtig siffigen Klamotten :)

Bearbeitet von Cambria am 29.03.2009 11:53:59


@ Arne

Du könntest auch mal folgendes versuchen:

Ein bisschen Feinwaschpulver im Waschbecken auflösen,
Pullover darin durchdrücken (nicht reiben !)

Klar ausspülen, ausdrücken, möglichst glatt auf ein Dusch- oderBadetuch
legen, aufrollen und nochmal richtig drücken.

Rausnehmen und liegend trocknen.

Könnte Dir das Bügeln ersparen.... ;) ;) ;)


avenny


Danke schonmal für die vielen Tipps!

Das mit den Reißverschlüssen wusste ich gar nicht, bisher habe ich die Jeans einfach immer offen (aber auf links) mit in die Wäsche getan. In Zukunft werde ich die Reißverschlüsse dann natürlich schließen.
Ich habe mal die Trommel abgetastet, die scheint zum Glück dadurch noch nicht beschädigt zu sein (die Maschine ist auch erst ein halbes Jahr alt).

Ich hätte nicht gedacht, dass die Wäsche durch das Schleudern so beschädigt werden kann. Im Normalprogramm schleudere ich immer mit 1400 Umdrehungen/Minuten, und im Pflegeleicht-Programm mit 1200 Umdrehungen/Minute (mehr geht da auch gar nicht).
Wieso werden eigentlich Maschinen mit 1600 Umdrehungen/Minute angeboten, wenn die Wäsche da so sehr drunter leidet?

Einen Bart habe ich nicht, ich rasiere mich täglich. Trotzdem ist der Hals abends natürlich immer etwas rauher. Ob die Krägen deswegen abnutzen, oder ob das auch am Schleudern liegt: Ich weiß es nicht.


ich denke das du die schleuderzahl runter regeln musst....

im übrigen... seh mal deine Jacken nach... dort sind immer die Etiketten schuld daran, das an den Pullis die knoten entstehen... einfavh abschneiden ;)

Sille


Was für ne Waschmaschine hast du denn, Arne?

Ich sehe einen Wollpulli auf den Bildern, für Wolle solltest du auf jeden Fall Wollwaschmittel und den Wollwaschgang verwenden.
Ich habe eine Waschmaschine mit 1800 upm, das schadet der Kleidung eigentlich nicht. Ich nehme es, wenn überhaupt, aber nur für Handtücher. Denn auch wenn es der Wäsche nicht schadet, der Maschine schadet es auf jeden Fall. Sie ist dabei nämlich ungefähr so laut wie ein Presslufthammer <_<


Versuch es mal mit Wäschenetzen. Die von A**i sind prima.


Ich hab ebenfalls festgestellt, das die Qualität nicht mehr das ist, was sie mal war. Das hängt noch nicht mal vom Preis ab. Aber was soll man machen. Ich kann mir ja net Ärmelschoner drübertun. Obwohl...wenns der nächste Modehit wird?


Hallo zusammen,

jetzt erklären mich bestimmt einige für total bescheuert. Aber: Ich wasche meine Wollsachen immer noch mit der Hand - ohne Waschmittel, dafür mit einem milden Haarschampoon. Mein Wollwaschgang in der WaMa kriegt das nicht so hin.
Klar, es ist so deutlich mehr Aufwand, aber es zahlt sich für mich am Ende doch aus, weil die Sachen auf Jahre schön bleiben. Wie hier schon angesprochen wurde, ist die Qualität heute ja nicht mehr die, die es mal war.

LG
karlah


Ich würde sagen, verwende Feinwaschmittel, für farbige Sachen allgemein, das strapaziert die Wäsche nicht so, wie das von dir verwendete Mittel.



Kostenloser Newsletter