Hertie-Insolvenz:Was sagt ihr dazu?


Hallo,
bin Verkäuferin bei Hertie und wollte mal hören was ihr so meint über Insolvenz.
Das mit den ganzen Verhandlungen usw. ist doch alles nur hin- und herschieberei und hinhalterei. Mann soll endlich sagen was Sache ist.
Gebt ihr dem Laden noch ne Chance?
Eure Meinung interessiert mich.
Gruß Mauli


So viel ich weis soll bis Ende April darüber entschieden sein. Das einzige Kaufhaus ist bei uns auch von Hertie- wäre auch für die Stadt ein großer Rückschlag.
Unsere Filiale soll auch gewinnbringend laufen. Das Hauptproblem ist der Vermieter, der Immobilien, der selbst in großen finanz. Schwierigkeiten steckt. Er müsste mit den überhöhten Mieten runter-das will er nicht, denn dann wachsen seine Schwierigkeiten.
Ich denke, wenn kein Wunder geschieht, werden die Filialen geschlossen.
Gibt es wieder Platz für Ramschläden etc. :labern:

Wenn du die Möglichkeiten hast, schau dich nach einem neuen Job um.

Bearbeitet von Sparfuchs am 29.04.2009 12:46:56


Ich glaube bei Hertie an eine Insolvenz ohne "Rückkehr" in den normalen Betrieb. Heißt das Hertie, auch nach einem neu aufstehen nach der Insolvenz die Wurzeln fehlen um zu überleben...alle Geldwerte wurden aus dem Kern gepresst und jetzt steht die leere Hülle Hertie da und soll ohne Kern weiter überleben... das geht bestimmt nicht gut...


Unserer Stadt hat ein Kaufhaus. Aber viel los ist da nicht. Ich glaube, das wird es bald gewesen sein. Viele Leute bummeln nur durch, kaufen aber nix.


Ich denke, das Thema Kaufhaus ist für Deutschland irgendwie durch - leider.

Spätestens seit dem Tag, als KaDeWe, Alsterhaus und Oberpollinger höchstbietend angeboten wurden, sollte das jedem klar sein.

Wie es aussieht, hat der Kunde mit den Füßen abgestimmt und sich für Einkaufs-Centren entschieden.
Mich langweilen diese Dinger zu Tode. Denn kennt man eines, dann kennt man alle.

Aber nicht nur die Kaufhäuser sind eine aussterbende Spezie, auch in Fußgängerzonen ist zunehmend Leerstand zu verzeichnen, sobald sich so ein Center in der Nachbarschaft niederläßt.
Überdacht, klimatisiert bzw. beheizt, mit jeder Menge Freß- und Sauf-Ständen ausgestattet, vorübergehende Betreuung von Kindern - das ist es, was scheinbar die Masse will.


Ich denke der Kunde hat keine Lust, manch einer kann auch nicht, seine eingekauften Sachen meilenweit zu schleppen. :angry:

In überfüllten Bimmelbahnen oder Bussen, mit dem ganzen Einkauf, ist auch nicht lustig, von der letzten Haltestelle mußte dann auch noch nach Hause. :pfeifen:

Da fährt man halt zu irgendeinem Einkaufszentrum, braucht nix zu schleppen, auch nicht um Fahrzeiten kümmern, fährt nach Hause wann man Lust hat. Dann vor der Haustür auspacken, fertig. ;)

Kenne auch Kaufhäuser die mit Versandhandelsfirma ein Konzern sind, wo man bei beiden, als Kunde ein Störfaktor ist, Kundenzufriedenheit ist sowas von uninterressant.

Gewundert hab ich mich nur, das die nicht schon lange Pleite sind. :pfeifen:

LG Sebring.


Ja, aber schade ist es doch. Vielleicht fragen mich dann mal meine Enkel:"Oma, wie war denn das, ihr hattet noch richtige Kaufhäuser? Echt cool, da könnten wir jetzt reingehen. Durch die Fedderbettenabteilung, dann durch die Haushaltwaren, Kurzwaren und, und und...
Es war einmal.


Zitat (Rumburak @ 29.04.2009 21:55:59)
Ja, aber schade ist es doch. Vielleicht fragen mich dann mal meine Enkel:"Oma, wie war denn das, ihr hattet noch richtige Kaufhäuser? Echt cool, da könnten wir jetzt reingehen. Durch die Fedderbettenabteilung, dann durch die Haushaltwaren, Kurzwaren und, und und...
Es war einmal.

Ja siehste, und schon haste ne spannende Geschichte für die Enkel auf Lager... ;)

Oder für meinen Zivi. ;)


Zitat (Rumburak @ 29.04.2009 22:48:37)
Oder für meinen Zivi. ;)

...während er für uns mit einem Zauberstab Windeln aus dem Universum materialisiert... :ph34r: :lol:

Zitat (Justme @ 29.04.2009 23:49:08)
...während er für uns mit einem Zauberstab Windeln aus dem Universum materialisiert... :ph34r: :lol:

:no: ...die Windeln bestellt er dann online. :lol:


Ich nehme an, dass unser Hertie ( auf dem Land ) auch schließen wird.
Zu wenig Kundschaft und die Waren gibt es in anderen Geschäften günstiger.
Hier zieht auch kein Bauer Markenjeans / Klamotten auf dem Feld an. :lol:

Ich denke ebenfalls, das wir mal mehr online sein müssen als uns lieb ist. Tuchfühlung (im wahrsten Sinne des Wortes) ade.


Zitat (Freesie @ 30.04.2009 12:51:14)
:no: ...die Windeln bestellt er dann online. :lol:



:yes: Denn wenn ich so weit bin, wird Online-Shopping OUT sein... :lol: rofl

War doch klar.

Hertie platt, Opel platt (zumindest ohne "Investor").

Aber das wird nur der Anfang sein.


Gruß

Abraxas


Hallo aus dem Norden,
ich war letztens noch bei Hertie. Ich will jetzt nicht beleidigen, aber ganz ehrlich, ein sch... Laden geworden. Zum Teil unsortierte Abteilungen. Waren ohne Preis, noch nicht mal am Regal. Fragen kannst du keinen,weil kaum einer da ist. usw. usw. usw. Dem Laden gebe ich nicht mehr lange.
Als es noch Karstadt war war alles besser.


Hertie macht entgültig zu - das einzige Kaufhaus in unserem Ort.
Es tut mir vor allem das Personal leid, das so einfach nicht wieder einen Job bekommt.


Tja, das wars dann auch mit dem Hertie Haus in meinem früheren Wohnort. Ist auch das einzige große, noch gut sortiere Kaufhaus gewesen. Es gab früher noch eines und gibt es noch, (Ich meine kein Hertie, ein anderes Kaufhaus) aber das ist mit der Zeit "verkommen." Irgendwie ist es nicht mehr so wie früher, früher war es besser sortiert auch wenn die Klamotten immer sehr teuer waren. Aber früher sind wir dorthin gegangen, wegen CDs und so. Aber auch CDS und sonstige Elektronik findet man dort kaum mehr.

Wenn Karstadt, das jetzt Hertie war, jetzt auch weg ist....das wird bald ne Geisterstadt werden, ist es auch schon zum Teil. Traurig, traurig...


Jetzt hat doch der Vermieter der Immoblien was er will, nur ob er Mieter findet die mehr zahlen mag ich zu bezweifeln. Mir tun die Angestellten leid, die schon lange um ihren Arbeitsplatz bangen und nun auf der Straße stehen.


Heute war in unserem Käseblatt (Stadtzeitung ) zu lesen, dass Hertie in 2 Monaten entgültig dicht macht.-
Der Betriebsrat arbeitet einen Sozialplan aus.
Aber was bringt das für etliche Mitabeiter.
Bei uns im Ort arbeiten viele Alleinerziehende Mütter bei Hertie.
Der Geschäftsführer ist bei uns in aller Munde, weil er ein Herz für alleinerziehende Mütter hat. Er hat Ihnen eine Arbeitsplatz verschafft und muss die Leute jetzt gehen lassen.
Es wird immer schlimmer mit Arbeit, wo landen wir nur in ein paar Jahren


Hallo,
nun ist es soweit. In den nächsten Tagen wird geschlossen ( genauer Tag steht immer noch nicht fest ) und ich gehe zum Arbeitsamt.
Neuer Job ? Null Chancen: Als Mutter mit kleinem Kind hat man eh die A....karte.
Mal sehen was da noch so kommt.
Gruß mauli74


... schön, nun sortiert sich, endlich der Markt...



Kostenloser Newsletter