Träume: Brauche Hilfe bei der Deutung


Ist es nicht komisch wenn nachts Träumen erscheinen mal gut mal schrecklich?
Ein zeitlang habe ich mich damit beschäftigt was es bedeuten kann und sich damit auseinander gesetzt.
Einigen Träumen sind sogar war geworden also dann habe ich ab und zu wohl etwas angst bekommen lol.
Vielen sagen träumen sind schäumen.
Ab und zu stimmten die Bedeutungen und war oft einen Warnung.
Was meint ihr dazu alles Müll oder kommt es euch bekannt vor das Träumen ein schon denn Tag beschäftigen kann.



Werr seinen Träumen folgt, wird nicht um schlaflose Nächte herumkommen. :angry:
©Parel Kosorin Schriftsteller und Aphoristiker(*1964)


Bearbeitet von internetkaas am 10.03.2007 07:11:31

Ich denke schon das Träume was zu bedeuten haben.....
mal verarbeitet unser Unterbewußtsein Ängste oder versucht und Wege zu zeigen.
Auch ich habe schon Dinge geträumt die dann passierten auch nicht immer unbedingt Positive aber so ist es halt im Leben. Aber ich träume auch mal ganz nette Sachen :wub:


Ja das meinte ich meistens sind es negative die Passieren :angry:
Aber netten Sachen Träumen die wahr werden habe ich nichts dagegen ;) ;) ;)

Bearbeitet von internetkaas am 19.01.2005 08:19:02


Vergangene Nacht habe ich echt nen Scheiß geträumt. Mußte heute Morgen beim Walken noch drüber schmunzeln: "Unsere Nachbarn haben ihren Motorroller ins 1. OG genommen und mitten im Weg "geparkt". Dabei haben die gar keinen Motorroller. Nur mein Neffe hat einen (25 km/h schnell) und der hatten einen Unfall.
Ist schon komisch, dass man sich nachts mit gewesenen Sachen beschäftigt und die dann mächtig durcheinander wirft.

Aber wenn´s mehr nicht ist.

Tschö ulli B)


Für die Interesse haben hier ist ein link dar kann man die Bedeutungen aufsuchen.

http://deutung.com/


Lieber nicht, sonst kommt einiges zu Tage, was man lieber nicht wissen sollte.

Gruß ulli


Jetzt muss ich lachen, so hätte ich früher auch gedacht lol.
Ist keine Wahrsagerin.


Ich werde mal nachschauen. Muß aber jetzt Mittagessen für die Kids machen. Schule ist gleich aus. Komme heute Nachmittag wieder, wenn Hausaufgabentime ist.

Grüsse Ulli


Ich seh das auch so, das beim träumen das Unterbewustsein verschiedene Sachen verarbeitet was einem über Tag beschäftig hatt. Das Träume wahr werden können ist doch klar, vor allem wenn man z.B träumt, das die Oma stirbt oder so. Mal ehrlich es stirbt doch jeder mal.
Ich hab da eher Probleme damit, das ich im aktuellen Moment fühle, wenn was geschieht. Meine Schwester hatte mal nen Motoradunfall und in dem Moment dachte ich 50 km weiter: hoffenlich ist ihr nichts passiert.

Gruß Tulpe


:wacko:

Bearbeitet von chilli-lilli am 24.11.2005 17:41:18


Zitat (chilli-lilli @ 19.01.2005 - 17:38:00)
Zitat (internetkaas @ 19.01.2005 - 11:55:13)
Für die Interesse haben hier ist ein link dar kann man die Bedeutungen aufsuchen.

http://deutung.com/

he internetkaas,

ich träume immer, dass ich einen zahn verliere.habe jetzt spaßeshalber mal auf deinem link geschaut, was das bedeutet.

unter anderem steht da, ich hätte eine agressive sexualität :o:blink::unsure::lol::lol::lol:

witzig, aber danke für den link, ist ´ne interessante seite.

schnarchende grüße,
chilli-lilli :)

Zahn verlieren oder Zähne bedeutet oft verlust einen Verwandten oder Freunden kann auch ein Tier sein.
Aber auch einen Situation. aber auch angst was zu verlieren.
Dieses habe ich sehr oft miterlebt.
Habe sehr oft vom Zähnen geträumt die rausfallen dar habe ich Bücher uber träumen gelesen und aus geknobelt was es bedeutet.
Klein Beispiel wie mein Mann am freitag operiert würde träumte ich Donnerstagnacht das al mein Zähne raus vielen.

Wenn ihr das morgen früh lest, dann verratet uns doch mal:
was habt ihr Tolles geträumt?


Ich verweise mal ganz dezent auf Dünnis "Träumt was Schönes"...
Es gibt wohl mitunter manches doppelt??? :blink:


hallo ihr lieben..

..das ist echt mal ein interessantes thema..
beschäftige mich auch schon eit ca. 3jahren mit träumen..
habe mir mal 2 traumdeutungsbücher gekauft und auch ein paarmal gelesen..
..und wahrwerdende träume hatte ich auch schon zu genüge.. aber richtig gruselige dinger sind da schon abgelaufen..

ich erinnere mich jeden morgen an meine nächtlichen träume.. mal werde ich im wilden westen mit bowling-kugeln beworfen, mal ersteche ich jemaden und werfe ihn mit einer unbekannten in einen bach und mal will ich mich an einer gardine über ein tal schwingen und lasse in der mitte los.... :wacko: alles ganz verrückt.. und da gehts mir so wie internetkaas.. einige träume beschäftigen mich tagelang.. monatelang und 1-2 träume schon jahrelang..

oh man... das ist schon ne komische sache mit dem träumen.. aber ich habs immernoch nicht geschafft einen luziden traum zu haben..(im traum zu wissen das man träumt und den traum selbst steuern..)


Vergiß es, daß Du den Traum "selbst steuern" könntest. Er leitet sich nach Bildern des Erlebens und kriegt meist seine Eigendynamik.
Ein sog. "lucider" Traum leitet meines Wissens den "kreativen Traum" ein, dh. wenn Du Dich in Deinem Traumbild selbst siehst.


Zitat (koreanische_frucht @ 28.09.2005 - 03:18:44)
hallo ihr lieben..

..das ist echt mal ein interessantes thema..
beschäftige mich auch schon eit ca. 3jahren mit träumen..
habe mir mal 2 traumdeutungsbücher gekauft und auch ein paarmal gelesen..
..und wahrwerdende träume hatte ich auch schon zu genüge.. aber richtig gruselige dinger sind da schon abgelaufen..

ich erinnere mich jeden morgen an meine nächtlichen träume.. mal werde ich im wilden westen mit bowling-kugeln beworfen, mal ersteche ich jemaden und werfe ihn mit einer unbekannten in einen bach und mal will ich mich an einer gardine über ein tal schwingen und lasse in der mitte los.... :wacko: alles ganz verrückt.. und da gehts mir so wie internetkaas.. einige träume beschäftigen mich tagelang.. monatelang und 1-2 träume schon jahrelang..

oh man... das ist schon ne komische sache mit dem träumen.. aber ich habs immernoch nicht geschafft einen luziden traum zu haben..(im traum zu wissen das man träumt und den traum selbst steuern..)

Dann hast du auch bestimmt schon bemerkt wenn du Bücher drüber gelesen hast, das wo von man träumt oft andere Bedeutungen haben.
Ich habe mich Jahren hiermit beschäftigt und habe keinen angst mehr mich hier mit auseinander zu setzten im Gegenteil mir hilft es.
Kleines harmloses Beispiel wenn man Treppe, Rolltreppe oder Fahrstuhl nach oben bedeutet oft positiv.

Zitat (chilli-lilli @ 19.01.2005 - 18:38:00)
unter anderem steht da, ich hätte eine agressive sexualität :o:blink::unsure::lol::lol::lol:



:ph34r:

ich hab letzthin von süssigkeitenspiess mit muskatnusspulver geträumt. was mag das wohl bedeuten? :huh: :huh: :huh:


ja internetkaas.. so die bedeutungen kenn ich schon alle... zumindest die die in den büchern stehn.. ja, zum teil gibt es verschiedene deutungen.. und nicht alles ist ja auf die deutungen zurückzuführen..


Zitat (aglaja @ 29.09.2005 - 00:13:14)
ich hab letzthin von süssigkeitenspiess mit muskatnusspulver geträumt. was mag das wohl bedeuten? :huh: :huh: :huh:

PM

Wer träumt nachts wilde Sachen? Raus damit!!!!


Als Kind hatte ich mal einen Traum der Leider auch irgendeie war wurde.

Geträumt habe ich: Das eine Stute mit Ihrem Fohlen über eine Straße wollte Und Ierem Fohlen Zeigte das es immer Rechts und Links gucken muß bevor es losläuft, das taten Sie dann auch als Sie merkten das die Autos Stehen blieben liefen sie los Die Stute war drüben angekommen das Fohlen war noch in der mitte der Straße als ein von hinten alle überholte und das Fohlen erfasste.
Das Fohlen wurde zerfetzt und überall lagen teile von Ihm rum.
ich weinte im Traum als ich aufwachte merkte ich das ich auch in echt Weinte.

Naja war schon Schlimm aber als ich dann ein paar Tage später von meiner Freundin erfuhr das an der selben Stelle (wie ich Träumte) ein Pferd überfahren wurde wurde es mir ganz anders zu mute.

Was soll ich davon halten das hat mir richtig Angst gemacht.

Über meine Anderen Träume rede ich lieber nicht war totaler mißt ist aber zum Glück auch nie war geworden.

Liebe Grüße
Sandy


hmm ich hab ofte wirre träume..
manchmal wach ich total verwirrt auf..
ein andern mal kann ich mich auch gar nicht mehr dran erinnern !

weiss auch nicht so genau ob das immer was zu bedeuten hat ?!


Hallo, kennt sich jemand mit Traumdeutung aus? Ich habe schon vielen verfügbaren Foren nachgeschaut, bin aber nicht schlau geworden.

Es geht bei mir um zwei Träume, einen hatte ich am letzten Freitag auf Samstag, den anderen letzte Nacht.

Im ersten Traum habe ich mir meine (hüftlangen) Haare teilweise abrasiert. Nur auf einer Kopfhälfte (die rechte).

Der zweite Traum war auch sehr seltsam. Und zwar ist in diesem Traum der Onkel meines Mannes gestorben (er ist 75 und ich habe täglich mit ihm zu tun). Das seltsame war, dass wir zu diesem Zeitpunkt mit meinen Schwiegereltern in den Ferien waren (kommt in zwei Wochen tatsächlich auf mich zu :wacko: ).

In diesem Traum hat meine Schwiegermutter den Onkel beerdigen lassen und neben seinem Grab zwei Gräber ausheben lassen. Sie waren aber nicht tief. Oben auf den Gräbern standen zwei Särge, mit und Decken. Meine Schwiegermutter meinte im Traum, dass mein Mann und ich darin schlafen sollten, weil es sonst keinen Platz mehr für uns gab. In diesem Traum war es die ganze Zeit dunkel.

Was bedeutet das alles???


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 11:57:46


Hallo MEike,

du hast Recht, meine Schwiegermutter ist in manchen Situationen sehr bestimmend, im Grunde aber eine ganz liebe. Der Onkel ist für seine 75 noch sehr vital. Wenn ich nur ein viertel seiner Energie hätte, dann würde ich tags mehr schaffen... :ph34r: .

Ich lasse mich auch von solchen Träumen nicht verrückt machen, sie beschäftigen mich eben eine Weile und verwirren mich. Ich denke schon, dass mein Unterbewusstsein da eine sehr große Rolle spielt. Aber ich weiss nicht, welche...


@MEike so seh ich das auch.

Bei mir ist es ganz vereinfacht ausgedrückt, jetzt mal auf den Fall von Wanderschnecke so:

1. Ich hab am Tag z.B. Zeitung gelesen da waren Todesanzeigen dabei und dabei bewußt oder unbewußt einen einen Verstorbenen gedacht = Tod

2. habe endlich mal im Garten was gepflanzt z.B. Baum = Grube,
da war vielleicht sogar nen Regenwurm den ich durch die Grabaktion um sein Leben brachte und darüber evtl. nachdachte (dann brauch ich nicht unbedingt das Bsp. mit der Anzeige)

3. Jetzt steht der Urlaub bevor und man muß sich noch um soviel kümmern = z.B. Onkel

4. hoffentlich ist das Hotelzimmer in Ordung und man muß nicht wie Herr und Frau xy in zu kleinen Betten oder durchgelegenen Matratzen = "Notbett neben eigentlichem Bett = zwei Gruben schlafen

....so entschlüssle ich meine Träume und macht auch wirklich Sinn, da man in der Nacht seine Eindrücke und Bedenken des Tages verarbeitet.


Ich habe auch immer den gleich Alptraum... er handelt von meinem Ex-Freund.

Immer wieder träume ich, dass er mich holen willl - mal nett, mal zärtlich, mal brutal.....

Ich weiss, ich will es nicht und versuche immer davonzulaufen.... ich wache dann schweißgebadet auf.... habe Angst - denke aber an ihn...

Zur Situation - wir sind seit 16 Jahren getrennt - ich bin 45 Jahre alt - und er war 23 Jahre älter...

Manchmal habe ich Angst, dass er schon tot ist und mich holen will... manchmal möchte ich einfach anrufen, um zu hören, ob er ans Telefon geht....

Ich traue mich nicht, ihn anzurufen...

aber ich frage mich,

warum ich immer träume, er will mich von meinem Leben wegholen....

Und ich habe Angst....


Zitat (Gitta1 @ 14.08.2006 21:23:40)


Manchmal habe ich Angst, dass er schon tot ist und mich holen will... manchmal möchte ich einfach anrufen, um zu hören, ob er ans Telefon geht....

Ich traue mich nicht, ihn anzurufen...

aber ich frage mich,

warum ich immer träume, er will mich von meinem Leben wegholen....

Und ich habe Angst....

Wenn du Klarheit haben willst,
mußte die Traute entwickeln, ihn anzurufen.

Du träumst, dass er dich von deinem Leben wegholen will?
Es könnte ja sein, dass du wünschst, abgeholt zu werden

Carlos,

Info: Bis vor 11 Jahren durfte er bei uns ein- und ausgehen....

Ob Männe da war oder auch nicht....

Soviel Vertrauen muss sein....

Als ich ihm aber sagte, nun ist es soweit... wir ziehen endgültig zusammen - ohne wenn und aber - Faber.... kam er nie wieder - trotz Verabredung...

Zurückwollen?
Vorzeigepuppe? Welch tolles Leben....

Abgeholt werden? Nein - nein - niemals mehr in diesem Leben....

Wenn er noch an mich denkt - nach 13 glücklichen Jahren... okay ... da kann ich mit umgehen...

Angst habe ich nur davor, das er nicht mehr da ist... und denkt, er muss mich holen....

Die Nummer gibt es noch... die Traute ist nicht da... seit nunmehr 5 Jahren traue ich mich nicht... weil - die Stimme.... ich will sie nicht mehr hören...


Ich träume nach wie vor davon das ich in der Wohnung von meiner Mutter bin (die schon lange verstorben ist -nach dem Auszug von uns Kids und dem Tod meines Vaters zog sie in einer kleineren Wohnung) -ich träume immer davon wie wir Geschwister Kaffee trinken ,Kuchen essen und auf unsere Mutter warten ....sie meldet sich nicht -und darum räumen wir auf und gehen aus der Wohnung -als ich dann (im Traum !!!) anrufe ist auch nur der Anrufbeantworter dran .


Janice - ist auch komisch...

habe auch schon mal von einer Wohnung geträumt.... habe sie meiner Schwester beschrieben und sie sagte mir, dass war doch unsere Wohnung in der O...str., woher weisst du das?

Ich war nur perplex... habe doch nur geträumt....

Sind Träume wirklich immer Schäume?

Manchmal kann ich das alles nachvollziehen... Kollegin sagt morgens irgendwas, ich sehe was im Fernsehen - und drei Wochen später träume ich das alles zusammen und nach drei Wochen musst du wirklich erst mal alles zusammenfügen. Dann denke ich- klar -an dem Tag hat doch - sie gesagt... und abends kam das.... und wusch.... weiss ich - habe alles zusammengewürfelt - und drei Wochen später dann endlich mal verarbeitet....

Der Geist des Menschen - das ist schon was besonderes - denn er macht nicht gleich alles sofort - er lässt sich einfach Zeit.... und dann kommt es auf einmal und du weisst noch nicht mal warum....

Ist schon spannend...


Zitat (Gitta1 @ 14.08.2006 21:40:46)
Angst habe ich nur davor, das er nicht mehr da ist... und denkt, er muss mich holen....

Die Nummer gibt es noch... die Traute ist nicht da... seit nunmehr 5 Jahren traue ich mich nicht... weil - die Stimme.... ich will sie nicht mehr hören...

Wir drehen uns im Kreis.
Wenn du Gewissheit willst, muste ihn anzurufen versuchen.
Wenn er nicht mehr da ist, also nicht mehr lebt, dann kann er dich auch nicht mehr holen.
Lass bloß diesen ganzen Esoterik-Scheiss. Du verrenst dich!

Carlos - manchmal denke ich - du bist ein Bruder....

bloss - der eine hält mit mir.....

der andere ist ein Zyniker ...


Ich bin beides.....

was bist du?

Ich werde morgen die Nummer anrufen und ich werde berichten....


Ich habe auch eine immer wiederkehrende Traumkombination...

Ich werde Zeuge eines Flugzeugabsturzes und zwar immer in der Wohngegend wo ich meine Kindheit verbracht habe....

Irgendwie kracht immer ein riesiges Flugzeug in die Häuser...Erst kann ich dieses Pfeifen und Dröhnen hören und dann sehe ich, wie es irgendwo weiter weg abstürzt und in Feuer aufgeht....

an Verletzte kann ich mich eigentlich nicht erinnern aber ich renne dann immer mit alten Freunden zur Absturzstelle...

Ich glaube, ein einziges Mal saß ich selbst im Flugzeug drin als es abstürzte...

Irgendwie finde ich diese Träume nicht wirklich beängstigend...auch im Traum selbst bin ich eher aufgeregt und hektisch aber nie wirklich ängstlich...

Was ich nur komisch finde, daß es immer in diesem Wohngebiet stattfindet....an dieses habe ich auch nur schöne Erinnerungen...dort habe ich fast meine gesamte Kindheit verbracht...

Ich weiß auch nicht, was die Flugzeuge zu bedeuten haben...Ich bin schon ein paar Mal geflogen ohne Zwischenfälle....ich hab zwar immer ein mulmiges Gefühl beim Fliegen und bin froh, wenn ich heil aus so nem FLieger rauskomme aber wirkliche Flugangst habe ich nicht...


Denkst du Melly, das Träume Schäume sind?

Da ist doch irgendwas - aber was....


Zitat (Gitta1 @ 15.08.2006 00:43:38)
Denkst du Melly, das Träume Schäume sind?

Da ist doch irgendwas - aber was....

Das dahinter mehr steckt als nur die bloßen Traumbilder denke ich auch...meist stehen diese Traumsymbole auch für etwas ganz anderes (um mal mit Freud zu sprechen :lol: )

Also sowohl Flugzeuge als auch Wohngebiet können eigentlich für etwas ganz anderes stehen...

Aber ich denke mal, es muß etwas mit meiner Kindheit zu tun haben....nicht mal unbedingt etwas schlimmes oder negatives...

So weit ich mich erinnern kann, wird auch das Wohngebiet nicht zerstört zumindest nicht immer....es stellt halt mehr oder weniger die Kulisse da....

Und dieses große Flugzeug was da angedüst kommt, empfinde ich auch teilweise sehr faszinierend....

Naja, und das Feuer hat sicher auch ne Bedeutung...auf jeden Fall sogar...

aber das ist halt nen Traum, den ich absolut nicht entschlüsseln kann...Viele meiner Träume kann ich auf reale Ereignisse beziehen, die ich halt so im Traum verarbeite...

Ich hab mal vor 30 Jahren geträumt, das ich in meinem Wohnzimmer sitze und mein Mann kommt ins Wohnzimmer und zeigt mir eine Ratte die er mitgebracht hat, ich schreie vor Entsetzen auf und flüchte auf die Couch, im gleichen Moment füllt sich das Wohnzimmer mit immer mehr Ratten die von draußen in das Wohnzimmer kommen und mein damaliger Mann steht dazwischen und versucht mir klar zu machen was für süße possierliche Tierchen das doch sind, ich hatte nur Panik in dem Traum, ich habe danach noch 2 Jahre versucht weiter mit ihm unter einem Dach zu leben, aber er war mir zutiefst zuwider und ich ließ mich Scheiden, nach der Scheidung ist dieser Traum nie wieder gekommen, aber in den letzten Jahren als wir noch verheiratet waren dreimal, ich weiß bis heute nicht was er zu bedeuten hatte, nur habe ich seither Angst vor Ratten


Zitat (omi @ 15.08.2006 01:03:35)
Ich hab mal vor 30 Jahren geträumt, das ich in meinem Wohnzimmer sitze und mein Mann kommt ins Wohnzimmer und zeigt mir eine Ratte die er mitgebracht hat, ich schreie vor Entsetzen auf und flüchte auf die Couch, im gleichen Moment füllt sich das Wohnzimmer mit immer mehr Ratten die von draußen in das Wohnzimmer kommen und mein damaliger Mann steht dazwischen und versucht mir klar zu machen was für süße possierliche Tierchen das doch sind, ich hatte nur Panik in dem Traum, ich habe danach noch 2 Jahre versucht weiter mit ihm unter einem Dach zu leben, aber er war mir zutiefst zuwider und ich ließ mich Scheiden, nach der Scheidung ist dieser Traum nie wieder gekommen, aber in den letzten Jahren als wir noch verheiratet waren dreimal, ich weiß bis heute nicht was er zu bedeuten hatte, nur habe ich seither Angst vor Ratten

Hattet ihr vorher schon Probleme? Oder hat sich euer Verhältnis erst durch diesen Traum verschlechtert? :o

Bei mir ist es so das mich Träume auch durchaus schon mal getröstet haben - kennt ihr das auch ?? -das man aufwacht und irgendwie sind die "Grübelgedanken " die man vor dem einschlafen hatte verschwunden ? -na,ja oder etwas ?


Zitat (janice @ 15.08.2006 01:06:28)
Bei mir ist es so das mich Träume auch durchaus schon mal getröstet haben - kennt ihr das auch ?? -das man aufwacht und irgendwie sind die "Grübelgedanken " die man vor dem einschlafen hatte verschwunden ? -na,ja oder etwas ?

Beim Wehrdienst durfte man erst eine Beschwerte schreiben nachdem man eine Nacht drüber geschlafen hatte, soll angeblich im Soldatengesetz stehen, hab ich aber nie nachgeschaut.

Als 1975 meinen Führerschein machte, meine Kinder waren noch klein träumte ich nach der 2. Spazierfahrt, ich fuhr mit dem Auto und mir fuhr jemand seitlich in die Beifahrerseite und ein Kind schrie fürchterlich und alles war voller Blut und Scherben.

Seither darf keines der Kinder auf meinem Beifahrersitz sitzen und die Kinder dürfen erst ins Auto einsteigen wenn ich das Auto rückwärts aus der Einfahrt ausgeparkt habe, obwohl noch nie was passiert ist, diese Angst fährt seit 31 Jahren mit mir mit.


omi ,ich habe deinen Traum erst jetzt gelesen ,also ich hab null Ahnung von Traumdeutungen aber so vom Gefühl her bedeuten Ratten für mich Flucht - und die jetzige Angst vor Ratten das man sich wünscht diese Situation nie wieder zu erleben ?????.


Zitat (Mellly @ 15.08.2006 01:05:12)
Zitat (omi @ 15.08.2006 01:03:35)
Ich hab mal vor 30 Jahren geträumt, das ich in meinem Wohnzimmer sitze und mein Mann kommt ins Wohnzimmer und zeigt mir eine Ratte die er mitgebracht hat, ich schreie vor Entsetzen auf und flüchte auf die Couch, im gleichen Moment füllt sich das Wohnzimmer mit immer mehr Ratten die von draußen in das Wohnzimmer kommen und mein damaliger Mann steht dazwischen und versucht mir klar zu machen was für süße possierliche Tierchen das doch sind, ich hatte nur Panik in dem Traum, ich habe danach noch 2 Jahre versucht weiter mit ihm unter einem Dach zu leben, aber er war mir zutiefst zuwider und ich ließ mich Scheiden, nach der Scheidung ist dieser Traum nie wieder gekommen, aber in den letzten Jahren als wir noch verheiratet waren dreimal, ich weiß bis heute nicht was er zu bedeuten hatte, nur habe ich seither Angst vor Ratten

Hattet ihr vorher schon Probleme? Oder hat sich euer Verhältnis erst durch diesen Traum verschlechtert? :o

Ich denke wir hatten von Anfang an Probleme, aber ich hatte die Augen davor verschlossen, wir waren Freunde die geheiratet haben, die sind wir auch nach der Scheidung geblieben.

Ein Traum, aus dem ich lachend wach geworden bin. Ich muß heute noch drüber lachen.Vorausgeschickt: ich war damals sehr verliebt in einen Mann, der Schnurrbart trug. Nennen wir ihn B. Also der Traum: B. tronte auf einem Stuhl und an ihm herauf und herunter krabbelten ´zig Babies wie die Ameisen. Alle in so ganz altmodische Steckkissen verschnürt. Und alle Babies hatten einen Schnurrbart!


Es passt vielleicht nicht so zu Träumen, es ist eher so ein Zwischending: Ganz viele Jahre lang hab ich nachts immer wieder Personen in meinem Zimmer stehen sehen. Mal saßen sie an meinem Bett, aml standen sie nur da und guckten mich an, mal kamen sie aus einer Art Luke aus dem Fußboden in mein Zimmer geklettert. Ich habe mich immer total erschrocken und mich gefragt, was denn derjenige jetzt hier in meinem Zimmer macht. Und dann hab ich das Licht angemacht, um die Person deutlicher zu sehen.....und dann war die Person weg!

Was war das? Hab ich die Personen geträumt und bin in dem Moment aufgewacht, in dem ich das Licht angemacht hab? Ist das eine Art schlafwandeln? War ich im Halbschlaf? Vielleicht hat ja jemand ne Idee dazu....

Es war übrigens nur einmal eine Person, die ich kannte. Und jetzt kommt es nur noch ganz ganz selten vor.....


Ich denke, dass das Unterbewußtsein viel mehr "weiß" als das Bewußtsein.
Manchmal, wenn man sich über Sorgen und Problem noch nicht mal richtig bewußt ist, erkennt das Unterbewußtsein die Thematik schon und beschaftigt sich mit deren Lösung.
In Träumen, so denke ich kommunizieren die beiden Ebenen miteinander. Die Träume zeigen einem - hey, hier stimmt was nicht oder mit dem Menschen sei vorsichtig - sie zeigen es einem halt manchmal verschlüsselt und man muß eine Weile drauf rumdenken, um den Sinn zu erkennen, die Sache anzugehen und das ist glaube ich auch der Sinn von einigen unserer Träume.


JA ; SABINE; DER MEINUNG BIN ICH AUCH: TRÄUME BEDEUTEN ETWAS: UND WENN ES AUCH NUR WARNUNGEN SEIN SOLLEN: MANCHMAL SPIEGELN SIE AUCH DIE SEELE UND GEIST; INDEM MAN SICH TAGSÜBER BEFINDET; IN DER NACHT WIDER: UND DURCH NACHDENKEN KOMMT MAN DAHINTER; WAS SIE BEDEUTEN: HELGA


Mir begegnen im Traum oft Menschen und Dinge, die im realen Leben existieren und mit mir zutun haben, ich träume eigentlich keine Symbole, zumindest erinnere ich mich nicht daran. Ich denke, dass ich dass verarbeite, was mich im Moment sehr beschäftigt.
Manchmal sind diese Träume auch sehr beängstigend, ich weiß nicht, vielleicht setzt sich mein Unterbewusstsein mit vorhandenen Ängsten auseinander.
Ich wach dann manchmal schon schweißgebadet auf.


Träume sind auf jeden Fall wichtig.
Im Schlaf verarbeiteten wir alles und das ist wichtig zum Überleben.
Es gibt eindeutige Untersuchungen darüber.
Wir träumen während der R.E.M-Phase u. man hat die Testpersonen längere Zeit an dieser Phase gehindert
die drehn irgendwann durch
das gibt sich, wenn man wieder vernünftig schlafen kann, aber ohne unsere Träume kämen wir nicht klar

wenn Menschen behaupten, sie würden nie träumen, dann liegt das schlichtweg daran, dass sie immer aus dem Tiefschlaf wach werden, man erinnert sich nur an Träume, wenn man in der Traumphase erwacht

ich finde es immer toll, wenn mich dran erinnere



Kostenloser Newsletter