90° statt 60°, wieder weiß kriegen?

Habe hier eine Textilie, waschbar bis 60°, was kann schlimmstenfalls passieren, wenn ich sie mit 90° wasche?
(außer, dass sie einläuft, das möchte ich ja gerade damit versuchen ;-)) wird der Stoff da sehr in mitleidenschaft gezogen?


andere frage:
diese textilie ist nicht mehr richtig blütenweiß, darf allerdings lt. etikett nicht gebleicht werden. wie kriege ich sie wieder schön weiß?


100% baumwolle
vielleicht hilft es jemandem, das bei den Wäschezeichen für chemische Reinigung ein "P" steht?

Bin für tipps dankbar!

Bearbeitet von laguna am 29.05.2009 22:28:14
Hallo :blumen:

da mein Mann Bäcker ist,nur weiße T-Shirts trägt,in denen steht,
nur 60 Grad waschen,ich diese dann aber je nach Obstsortenflecke,nie sauber bekommen würde,wasche ich diese bei 90 Grad mit Fleckenweiß von T.pp,
die T-Shirts sind aus Baumwolle,laufen dann auch etwas ein,aber im feuchten Zustand etwas dehnen,dann passen sie wieder.

Gruß,
LinaLuise2 :winkewinke:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Da passiert gar nix, außer, wie schon gesagt, dass es eventuell etwas einläuft. Bei dm gibt es solche Spezialwaschmittel, die vergraute Wäsche wieder weiß werden lassen. Du findest sie beim "Entfärber" im Regal.

Viel Erfolg,
Knuffelchen
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich habs jetzt mal mit weißem Bettzeug bei 90° mit fleckensalz und "milder bleiche" in die waschmaschine bei 90° getan. hoffe, dass es ordentlich eingelaufen ist, damits besser passt... :D

bei diesem entfärber muss man doch wissen, was das für flekcen sind, da gfibts es ja verschiedene. außerdem hatte ich den schonmal erfolglos versucht (bei einem anderen kleidungsstück)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Wer war damals zur Kinderkur in Meura? Meine Erinnerungen. lustige weihnachtsgeschichten: habt ihr lustige weihnachtsgeschichten? Schneegeschichte: von der Freude bis zum Wahnsinn Immer Ärger mit T-com: Vorsicht bei Flatrate für 49,95 € Wie n Spatz/Scheunendrescher futtern: Eure Probleme/Erfahrungen? Wünsche zum Neuen Jahr Tochter 5 J. u Sohn 3 1/2 J. bei Pflegeeltern Sozialstaat in Schleudergefahr