Dispokredit im Rentenalter... Frage bezüglich Dispokürzung/ Wegfall


Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann mir von euch jemand helfen, denn im Internet habe ich leider nichts gefunden, was mir weiter hilft.

Meine Omi hat nen Dispo laufen, denn wir gott sei Dank seit ein paar Monaten nicht mehr anrühren müssen.

Als ich allerdins im März für sie die Bankgeschäfte erledigt habe, ist mir aufgefallen, dass die Bank ihren Dispo gekürzt hat. Ich habe darauf hin bei der Bank nachgefragt, warum er gekürzt wurde. Dort hieß es, dass es am Alter liegt. Nun schaue ich heute auf den Kontoauszug und was sehe ich, der Dispo ist wieder erhöht wurden, auf den Ursprungsbetrag.

Weiß vielleicht von euch jemand, womit dieses Hin und Her, Auf und Ab zusammen hängt? letztes Jahr um diese Zeit hatten wir genau das selbe schon einmal.

Laut Bank wird ihr Dispo irgendwann kompellt wegfallen, altersbedingt. Nur, die Bank hat noch nichteinmal mitgeteilt, dass sie ihn "gekürzt" haben.

Gibt es da wirklich ne Altersbegrenzung? Mir macht das ein bisschen Angst.

Lg
Layara


das ganze liegt an der Vertragsfreiheit einer Bank...heißt eine Bank kann selbst ohne es dir erklären zu müssen einschätzen ob das Risiko zu hoch wird einem Menschen ab einem bestimmten Alter als Kreditwürdig einzustufen(Versicherungen haben die selben Freiheiten)...dies wird aber im Kreditvertrag den du(deine Oma) bei Wirksamkeit durch Kreditnahme durch den Nutzer anerkannt....heißt ihr müsst die Dispositionskredit-Bedingungen durchlesen...die Bank muss das dort begründet haben...ist aber in Deutschland üblich das Dispos nur bis zu einem bestimmten Alter gegeben werden oder begrenzt werden...


Naja, bekommen hat sie ihn ja schon vor einigen Jahren, nur dieses mal mehr, mal weniger Dispo macht mich kirre. Hatte mir schon die Geschäftsbedingungen durchgelesen, aber aus diesem "Beamten Deutsch" werde ich nicht richtig schlau.

Ich denke, ich lasse mich dort doch einfach mal persönlich beraten, bis jetzt gab es bei uns noch nie Probleme mit der Bank.


meine Bank denkt auch immer sie tun mir was gutes wenn sie meinen Dispositionskredit erhöhen...die waren zwischendurch mal bei 8000Euronen angelangt....bin ich aber schnell hin und habe gesagt 2000Euronen reichen voll und ganz beim Girokonto....

ja gehe mal zur Bank und kläre, das ihr einen festen Rahmen haben wollt...


Soweit ioch mich erinner, hatten wir damals nen festen Rahmen ausgemacht: Die Oma war schon ganz durch den Wind und genau das wollte ich vermeiden. Aber ich denke, wir bekommen das schon geklärt, weiß halt nicht, ob es möglich ist, dass ich für sie bürge, wenns tatsächlich am Alter liegt.


Habe meinen Dispo damals auf 300,- € einschränken lassen.
Denn der reicht um mich in der Not über Wasser zu halten und es verführt mich nicht mehr auszugeben als ich kann. Denn die Zinsen bei einen Dispo sind sehr hoch und sollte ich tatsächlich wesentlich mehr Geld benötigen und mein Sparbüchlein das nicht mehr tragen kann muss ein Kredit her. Der aber in den Zinsen im Normalfall günstiger zu ist als der Dispo.

@Layara, also ob du als Bürge für den Dispositionskredit einspringen darfst liegt wieder an den Geschäftsbedingungen der Bank...nur denke ich dann das es besser wäre einen "Richtigen" Kredit zu machen...schon allein wegen der Dispo-Zinsen wird das meist über das Jahr gerechnet günstiger wenn es keine Unsummen sind die deine Oma mal vor der Rente braucht...


Nen Kredit bekommt sie ja in Ihrem Alter auch nicht mehr. Jedenfalls kann ichs mir nicht vorstellen. Haben es nun zum Glück auch so hinbekommen, das wir den Dispo nicht mehr nutzen. Aber man weiß ja nie was kommt.

@ Nachi, meine Oma ist schon lange im Rentenalter, deswegen ja meine Befürchtungen.

Bearbeitet von Layara am 09.06.2009 20:34:06



Kostenloser Newsletter