Gemüseauflauf: Bitte um schnelle Hilfe


Hallo Leute,

brauche schnelle Hilfe eh ich erst groß im Netz suche.
War heute das aller erste Mal bei der Tafel einkaufen. Habe nun 3 x 400 g Rahmgemüse aufgetaut auf dem Tisch. Muss das schnell verwerten. Ich würde gerne einen Gemüseauflauf machen, aber ohne noch groß was einkaufen zu müssen. Milch und Eier und Mehl habe ich da. Dazu noch ein Glas Käse Kräuter von Mir.c..i 280ml, Joghurt pur und sahnigen Kräuterkäse (muss alles weg). Kartoffeln würde ich auch gern unterarbeiten. Muss ich die erst kochen?

Wer hat auf die Schnelle eine Idee.

LG


Muss wirklich alles heute verwertet werden?

Ok, das Gemüse würde ich in eine große oder gleich aufs Blech geben. 1200 gr. Rahmgemüse scheint mir doch recht viel.

Das Kräuterkäsezeugs mit Milch und ein paar Eiern würde ich vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rohe Kartoffel würde gehen, sollten aber etwas kleiner geschnitten sein. Unter das Gemüse geben und gut verteilen. Die Eiercreme übers Blech verteilen und ca 40 min überbacken.

Aus dem Joghurt kann man ein lecker Dessert machen.

Mehr ist mir im Moment nicht eingefallen.


Also die Kartoffeln würde ich schon kochen ;)
Aber der Joghurt passt nicht dazu :unsure:

Tipp :pfeifen: aber ganze Eier nehmen ;) und statt Käse die Käse Kräuter

Bearbeitet von wurst am 30.07.2009 15:17:11


Hallo :-)

Mir fällt folgendes ein :

Kartoffeln klein würfeln und kochen in Brühe. Wenn gar in eine gefettete Auflaufform.
Gemüse mit Knoblauch und Zwiebeln leicht anbraten, evtl ein paar Kräuter dazu.
Den Kräuterkäse mit ein bischen Milch und einem Ei verrühren, mit Salz (wenig der Käse könnte bereots viel Salz enthalten), Pfeffer, Muskat abschmecken und über die Kartoffeln und das Gemüse geben. Für ca 20 - 30 Minuten 180 - 200 °C in den Ofen.

Aus dem Joghurt würde ich auch einen Nachtisch machen.

Lg, Kerstin


Zitat (Eifelgold @ 30.07.2009 15:10:00)
Muss wirklich alles heute verwertet werden?

Ok, das Gemüse würde ich in eine große Auflaufform oder gleich aufs Blech geben. 1200 gr. Rahmgemüse scheint mir doch recht viel.

Das Kräuterkäsezeugs mit Milch und ein paar Eiern würde ich vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rohe Kartoffel würde gehen, sollten aber etwas kleiner geschnitten sein. Unter das Gemüse geben und gut verteilen. Die Eiercreme übers Blech verteilen und ca 40 min überbacken.

Aus dem Joghurt kann man ein lecker Dessert machen.

Mehr ist mir im Moment nicht eingefallen.

Ja das scheint schon länger aufgetaut. Bin schon am verwerten. Kartoffeln habe ich in Scheiben geschnitten und kurz aufgekocht. Dann habe ich von jedem Rezept ein paar Ideen genommen und alles in die Auflaufform. noch nicht auf richtiger Temperatur, hatte vergessen ihn gleich anzustellen.
Ich habe so viel Zeugs bei der Tafel bekommen, so viel Platz hat mein garnicht. Habe noch 2 Blumenkohl und jede Menge Tomaten und Möhren. Da mache ich Suppe und Tomatensalat. Man kann sich auch nicht darauf vorbereiten man muss nehmen was man bekommt. :keineahnung:

Danke für die schnelle Hilfe.

LG

Zitat (Gartenzwecke @ 30.07.2009 16:00:17)
Habe noch 2 Blumenkohl

Klick :augenzwinkern:

Danke Herr Wurst,

habe es schon in meine Rezeptesammlung aufgenommen.

Was ich im Allgemeinen noch erwähnen wollte. Ich bin Single und muss das alles alleine essen. 5 kg Kartoffeln, Bananen, Erdbeeren, Schokolade und Brot und Brötchen gab es auch noch dazu. Ich habe für 4€ genauso viel bekommen wie größere Familien.
Ist schon etwas ungerecht gegenüber Großfamilien.
Oh mein Herd pipst --> der Auflauf ist fertig.

Liebe Grüße


Joghurt, da fällt mir gerade noch ein paar Rezepte ein :

Joghurtkuchen

Süßes Joghurtbrot

Blumenkohlcurry mit Joghurt und Tomaten *g <--- statt Currypaste kann man auch normalen Curry nehmen und die passierten Tomaten durch die frischen ersetzen und evtl nem Eßlöffel Tomatenmark

Bearbeitet von Katjes79 am 30.07.2009 16:57:47


Wie ist das eigentlich, wenn man zur Tafel geht? Der Grund ist klar.
Geht man da in so einem kleinen "Laden", der einer caritativen Einrichtung angeschlossen ist, nimmt sein Körbchen und füllt es mit Lebensmittel?
Darf da jeder hin, oder muss man da einen Bezugsschein so wie WBS haben?

Die Frage habe ich mir gestern nachmittag schon gestellt. Ich war mit meiner Freundin im Bistro. Kurz vor Feierabend - die schließen um 17.30 Uhr - kam die Wirtin und frug, ob wir noch Brötchen haben wollten, denn die Tafel sei schon da.


@ Gartenzwecke,
schade...aber ich glaube jetzt ist es zu spät....denn mir wäre zu dem Rahmgemüse eingefallen eine leckere Gemüsepfanne zu machen: Kartoffeln schälen,kleinschneiden,mit Zwiebeln anbraten....Kochschinken oder Würstchen dazu....dann das Gemüse in die und alles 20 minuten bei kleiner Flamme brutzeln lassen.Das ist soooooooo lecker.
Eifelgold,
Ich glaube das ist bei jeder Tafel anders....in einigen Städten ist das so,das man wie in einem Laden einkaufen kann....also man kann sich das nehmen was man braucht und zahlt einen bestimmten Betrag für jeden Einkauf.
Hier ist das so das jede Familie 1,50 zahlt und dafür in einen Korb Lebensmittel kriegt.
Leider ist das dann oft so das man 9 Brote,5 Gurken und viel Fisch der schon angetaut ist,im Korb hat und dann nicht weiß wie man das alles verwerten soll denn wenn man Glück hat,ist es gerade noch einen Tag verwertbar.
Ich war einmal so dumm und habe gesagt das sie die 3 Pakete Butter lieber jemandem geben sollen der Butter essen darf....da wurde ich blöd angemotzt und es wurde gesagt: Wenn ihnen das nicht passt was sie hier bekommen,dann gehen sie doch im Geschäft einkaufen,denn DANN wissen sie was das alles kostet.
Seitdem war ich nicht mehr bei der Tafel.


Also erstmal der Auflauf hat geschmeckt.

Nun zu der Frage von Eifelgold.

Es ist wohl in jeder Region etwas anders. Bei uns geht man mit seinem Hartzt 4 Bescheid dahin, zahlt 4 € und bekommt die Tüten voll gepackt. Ich kann mir nichts aussuchen.
Die Tafel fährt abends kurz vor Ladenschluss und holt die Sachen ab, die kurz vor Ablaufdatum sind. Das Gemüse sieht auch teilweise nicht mehr so toll aus. Einmal in der Woche kann man da einkaufen gehen. Es gibt aber in größeren Städten auch Tafelgastätten, die täglich (glaube nur WE nicht) geöffnet sind. Da kann man für 1-2 € eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Die Helfer arbeiten größtenteils ehrenamtlich und gehören einer Wohlfahrt an.

War aber das erste Mal dort und muss mal sehen ob man auch Wünsche äußern kann. Brauche nämlich nicht jede Woche 5 kg Kartoffeln.

Ich hoffe ich habe Deine Frage beantwortet.

LG


Hallo Gartenzewecke !

Vielleicht kannst du ja einen Teil von deinem zubereiteten Essen einfrieren!

Immer in so ein bis zwei Portionen ,dann hast du immer mal was wenn es schnell gehen muss.

Das Brot würde ich mir portionsweise einfrieren ,denn damit passiert ja nichts.

Von dem Gemüse könntest du auch eine Gemüsecremesuppe kochen .Kann man dann auch portionsweise wegfrieren .

Kartoffeln halten sich bei richtiger Lagerung (kühl und dunkel) eine gewisse Zeit.

Finde es mutig von Dir das du so einfach sagst ,das du deine Lebensmittel von der Tafel bekommst .Viele andere hätten damit Probleme. :blumen:


Oje, da ist man drauf angewiesen, meint es noch gut und bittet um was anderes oder meint es ehrlich, dann kriegt man auch noch Mopper.
Etwas einfühlsamer hätte ich mir das schon vorgestellt.
Ist sicher schon nicht einfach für die Person, überhaupt dorthinzugehen.

@ Zwecke, wie war denn "unser" Gemeinschaftsprojekt :blumen:


Hallo Gartenzwecke,

ich finde es prima dass Du die Gelegenheit nutzt um an Lebensmittel preiswert zu kommen. Und daraus auch kein Geheimnis machst.

Ich denke mal bei weiteren Einkäufen kann Dir hier auch mit Rat geholfen werden alles zu verarbeiten.

Aus den Kartoffeln kannst Du ja viel machen. Bratkartoffeln, leckere Kartoffelsuppe - gleich für 2 Tage ...........!

Ich kann Dir mein Rezept für Blumenkohl süß-sauer geben. Die Zutaten hat man meist im Haus und der schmeckt lecker auch zu Butterbrot.

Blumenkohl in Röschen teilen, in Salzwasser einlegen (damit evt. Einwohner herauskommen) und nach 1 Std. abgießen, frisches Wasser darauf geben und bißfest kochen.

In der Zwischenzeit kochst Du Dir einen Sud aus:

1 l Wasser
1 Tasse Essig
3 Eßlöffel Zucker
2 Esslöffel Salz

Dazu gibts Du Zwiebelringe, Senfkörner (wenn Du hast), Pfefferkörner und Lorbeerblatt.

Das alles aufkochen und kochendheiß über den Blumenkohl geben. Nach 2 Tagen im Kühlschrank schmeckt das lecker.

Den Sud kannst Du auch noch für Gurken und Zucchini (in Scheiben und dann evt. frischen Dill dazugeben), grüne und gelbe Bohnen, Paprika... verwenden. Oder machst alles zusammen. Somit hast Du für einige Tage eine leckere Beilage zu Brot.

Ich weiß nicht ob Du ein Kaufl..d in Deiner Nähe hast. Bei uns gibt es im Kühlregal immer ein Fach wo Wurst, Schinken, Käse und auch Fleisch kurz vor dem Ablaufdatum um 30 % reduziert sind. Ich schaue da selbst immer mal rein weil die Sachen ja noch einwandfrei sind. Habe da letzte Woche 3 Schweinerouladen für 2.80 € bekommen.

Bearbeitet von Renate54 am 30.07.2009 17:25:45


Ich weiß von bekannten und aus berichten im Fernsehen, das man normaler weise sagen darf wenn man etwas nicht mag oder möchte oder vielleicht noch genügend im Haus hat z.B. Kartoffeln. Brot und Brötchen würde ich auch einfrieren.
Was soll zum Beispiel ein vegetarier mit Schinken ?

Finde Gartenzweckes Mut sich hier zu Outen auch toll ! :daumenhoch:


Wie schon oben erwähnt, der war lecker. Habe jetzt noch 5 Portionen. Mal sehen wie ich die einfriere. Dosen nehmen soviel Platz weg. Am besten ich lege die Stücke auf die Deckel und in den Beutel.

Ja Überwindung kostet es schon dahin zu gehen. Aber warum soll man es nicht nutzen?

so bin dann mal weg. Ich leiste mir einmal in der Woche Sport.


Diese Ecken, wo man Lebensmittel kurz vorm MHD bekommt, gibt es nicht nur bei Kaufland. Ich selber gehe gerne am Samstag, so um 18 Uhr meist, zu den Supermärkten oder Discounter weils da das Gemüse teils für lau dann gibt.
Oder gehe auf den Samstagsmarkt, wenn einer in der nähe ist, da werden einem teils die sachen geschenkt oder man bekommt auch mal das doppelte *g Kommt oft vor das mein nicht gerade kleiner Hackenporsche bis oben voll ist und ich noch eine große Tüte in der Hand halte und gerade mal 10 - 15 Euro für alles bezahlt habe.

Bearbeitet von Katjes79 am 30.07.2009 17:40:32


Zitat (Renate54 @ 30.07.2009 17:24:46)
Ich weiß nicht ob Du ein Kaufl..d in Deiner Nähe hast. Bei uns gibt es im Kühlregal immer ein Fach wo Wurst, Schinken, Käse und auch Fleisch kurz vor dem Ablaufdatum um 30 % reduziert sind. Ich schaue da selbst immer mal rein weil die Sachen ja noch einwandfrei sind. Habe da letzte Woche 3 Schweinerouladen für 2.80 € bekommen.

Da guck ich als auch gerne mal. Hab da auch schon so meine Schnäppchen gemacht.
Diese Grabbelecke im Kühlregal gibts in vielen Geschäften. Man muß einfach gucken. Gibt auch oft so Ecken, wo außer Wurst und Fleischwaren auch sämtliche Milchprodukte und noch andere Sachen ausm Kühlregal zu finden sind. Warum soll man da nicht mal zugreifen, wenn mans dann eh gleich verbraucht oder es einfrieren kann.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 31.07.2009 03:43:43

Zitat (Eifelgold @ 30.07.2009 16:51:23)
Wie ist das eigentlich, wenn man zur Tafel geht? Der Grund ist klar.
Geht man da in so einem kleinen "Laden", der einer caritativen Einrichtung angeschlossen ist, nimmt sein Körbchen und füllt es mit Lebensmittel?
Darf da jeder hin, oder muss man da einen Bezugsschein so wie WBS haben?

Die Frage habe ich mir gestern nachmittag schon gestellt. Ich war mit meiner Freundin im Bistro. Kurz vor Feierabend - die schließen um 17.30 Uhr - kam die Wirtin und frug, ob wir noch Brötchen haben wollten, denn die Tafel sei schon da.

Bei uns hat die Tafel eine extra Ausgabestelle, wo die Lebensmittel verteilt werden. Um dort Verpflegung zu bekommen, muss man seinen Hartz4-Bescheid vorweisen.

Was du meinst mit Jeder-hin, das sind sog. MHD-Läden, wo waren verkauft werden, deren MHD schon ran oder überschritten ist.

Finde übrigens gut, dass die Wirtin der Tafel spendet, das ist nicht selbstverständlich. Gerade bei Frischwaren, zB. Obst siehts nicht allzu rosig aus.

Wenn die Wirtin fragt wegen Brötchen, weil die Tafel grad vorgefahren ist, lasse ich mir sicher vorher noch eine Tüte davon einpacken. Die Wirtin fragt nicht erst mit Eintreffen des Wagens... sondern meist vorher.
Die Brötchen trocknet man zu Hause und reibt sie und hat so immer genug Paniermehl oder Füllmasse für Klopse da.
Oder kann "Döppekoche" (EIFELCHEN!!! ^_^ ) bzw. "Aschloß" von den alten Brötchen machen (meint das selbe Gericht).

MHD-Läden kenne ich in der Form bei uns hier nicht, möglicherweise gibts das in Großstädten.
Bei der Tafel (in jeder mittleren Kleinstadt) muß man den HartzIV- Bescheid zeigen, dann darf man da rein und aussuchen, habe ich gelesen / gehört.

Hier spendet alles an ansässigen Märkten und Filialen für die Tafel, auch größere und mittlere Gastrobetriebe gehören dazu.

Was mich allerdings sehr stutzig machte, war, daß ich neulich in der Zeitung las, daß ein einigermaßen großer und bekannter "Fooder" (nein, nenne ich jetzt nicht) sein Obst und Gemüse großzügig dem Tierheim spendet.
Für jeden Doofen vordergründig ein wunderbares Werk, die lieben Hasen und Meerschweinchen kriegen doch nun endlich gespritzten Salat, behandelte Möhren und alle anderen "Rohköstler" futtern selig hochbelastete Äpfel und so'n Zeug... was sie auf mittlere Sicht doch allein schon in der Konzentration krank macht... :(

Für die einen ein gutes Werk zur Seelenberuhigung - für die anderen der Schritt zum Krebs hin? :unsure:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 31.07.2009 05:05:19


Zitat (Katjes79 @ 30.07.2009 17:25:17)


Finde Gartenzweckes Mut sich hier zu Outen auch toll ! :daumenhoch:

So ich kann nun wieder bei FM Plaudern. Gestern Abend ging ja nichts mehr.

Ja das mit dem Outen ist so: Mich kennt ja keiner persönlich. Aber ich habe es auch in meiner Sportgruppe erzählt. Die fanden das auch gut, dass ich darüber rede.

Ich bin auch ein Mensch, der sich gerne mal ausspricht --> aber am liebsten mit Fremden. In der Familie tue ich das ungern. Weiß auch nicht warum.
Leiste mir ja den Internetanschluss, damit ich mit der Welt kommunizieren kann. Und natürlich auch auf Jobsuche gehen kann.

LG

Ich bekam bis ende Juli H4 und musste auch zu sehen wie ich mit dem Geld zurecht kam. Es war nicht leicht, vorallem als Singel. Ich habe sehr genau geschaut wofür ich mein Geld aus geben habe. Bei der Tafel war ich nie, aber in den Sozialkaufhäusern dafür öfters. Als ich noch in Hannover wohnte, hatte ich da ein ganz tolles nicht nur für Sozialschwache zugängliches Kaufhaus.

Ich kann auch das Verschenkenetzwerk "Freecycle" empfehlen. Das ist eine Community im Internet, wo man verschenken kann oder sich beschenken lassen kann. Ich habe dort einen alten Hoover (Klopfsauger) erstanden und habe dort selber auch schon einiges verschenkt z. B. meinen alten Wohnzimmerschrank oder eine Kiste Bücher an eine lesewütige Familie *g Googelt mal nach denen, vielleicht gibts da auch eine Gruppe bei euch in der Region bzw Stadt ?

Ich war heute erst hier in der Gegend beim "Netzwerk" in Mittweida in Sachsen, auch so eine art Sozialkaufhaus / Trödelladen. Warum soll ich mich für etwas neues oder modernes verschulden ? Ich liebe eh alte sachen, von daher habe ich eh kein Problem damit.


Ich finde das vollkommen ok, aufs Geld zu achten.
Alternativen gibt es da reichlich. Ich war zwar noch nie bei ner Tafel, ehrlich gesagt, ich wüsste gar nicht, wo sich bei uns eine befindet. Das wir eine haben, habe ich ja schon erwähnt.
Heute war ich einkaufen. Und bei uns im EDK haben die auch immer ihr Körbchen mit Lebensmittel stehen, die heute oder morgen das MHD überschreiten. Dort schaue ich immer, ob sich das was findet, was ich mitnehmen kann.
Heute war leider nichts drin.

Wir haben bei uns auch einen gemeinnützigen Laden. Gleich neben den ehemaligen Arbeitgeber meiner Mama. Die hat auch oft dort mal geschaut. Einmal rief sie mich an und meinte, ich solle mal gucken gehen, sie hätte da für mich eine gewisse Summe an der Kasse hinterlegt.
Ich bin dahin und war echt überrascht, was für tolle Sachen die da haben.
Mein Anliegen zu dem Zeitpunkt war Kinderbekleidung für den Kurzen.
Ich habe da ungetragene Kinder- Poloshirts mit einem grünen Krokodil-Aufnäher rausgezogen. Teilweise hing da noch das Etikett dran.
Leute, ich kann euch nur raten, macht es. Es kriegt ja keiner mit...



Kostenloser Newsletter