Verwirrung bei Flugreisen: Glasflaschen in der Kabine


Liebe Fliegerinnen und Flieger,

jedes Mal, wenn ich eine Flugreise unternehme, bin ich über eine Sache sehr verwirrt. Und ich glaube, dass dem Einen oder Anderen von Euch das auch schon aufgefallen ist, worüber ich mich wundere:

Auf der einen Seite heißt es am Sicherheits-Check-In, dass Glasflaschen nicht in die Kabine mitgenommen werden dürfen! "Aus Sicherheitsgründen", wie es so schön heißt.

Andererseits aber werden genau solche Glasflaschen sowohl in den Duty-Free-Shops als auch im Flugzeug selbst zum Verkauf angeboten!

Wenn ich während des Fluges eine solche Flasche kaufe, dann wird sie mir gleich ausgehändigt! Das heißt auf deutsch: Ich habe dann also DOCH eine Glasflasche in der Kabine!

Und vor einem Flug nach China haben meine Mutti und ich erlebt, dass ein Passagier, der im Duty-Free-Shop des Flughafens eine Flasche gekauft hatte, diese VOR DEM START von einer Stewardess ausgehändigt bekam! Wieso bekam er die
nicht erst nach der Landung?

Und dann heißt es am Sicherheits-Check-In, Glasflaschen sind aus Sicherheitsgründen in der Kabine verboten! Aber wenn man sie in der Kabine ausge-
händigt bekommt: Wo ist denn da bitteschön die "Sicherheit"?

Also diese Logik verstehe ich nicht so ganz!

Dann müsste man doch eigentlich auch den Verkauf von Glasflaschen im Flugzeug und in den Duty-Free-Shops verbieten!

Oder was meint Ihr? Befindet sich unter Euch eventuell jemand, der diese "Sicherheits-Logik" versteht?

LG

Ricardo!


Jetzt bin ich verwirrt.

Seit wann sind denn Glasflaschen im Flugzeug verboten?

Gut, ich nehm immer nur ne Plastikflasche mit (und tu aufm Klo Wasser rein), aber mir ist das grad ganz neu. :huh:

Oder ist das vielleicht nur bei längeren Flügen?


Das ist wahrscheinlich seit dem 11. September 2001 so! Jedenfalls werden bei der Sicherheitskontrolle solche Flaschen beschlagnahmt, sofern sie eine bestimmte Größe überschreiten!


Hat das nicht eher mit dem Inhalt zu tun?
Man soll ja nicht die Möglichkeit haben, flüssige Sprengstoffe ins Flugzeug zu bringen, deswegen darf man ja seit geraumer Zeit überhaupt keine Flüssigkeit in Behältnissen größer als 0,1l mit durch den Sicherheitscheck nehmen, un diese müssen auch in Plastikbeuteln verpackt sein.

Hintergrund ist, dass man sonst aus 2 Flüssigkeiten in ausreichender Menge Sprengstoff im Flugzeug anmischen kann, und durch das Mischen zur Explosion bringt.


Für die bordeigenen Getränke und Duty Free Ware im Flugzeug gilt das natürlich nicht, weil man da als Airline /Sicherheitsteam ja genau weiß, was drin ist...

Glasflaschen an sich sind erlaubt, auch nach dem 11.9.2001, leer dürftest du sie wohl ins Flugzeug mitnehmen, als Waffe eignen sie sich eh nicht sonderlich, da gibts wesentlich bessere Möglichkeiten in einem Flugzeug :pfeifen:

Bearbeitet von Bierle am 19.08.2009 14:23:02


- "Für die bordeigenen Getränke und Duty Free Ware im Flugzeug gilt das natürlich nicht, weil man da als Airline /Sicherheitsteam ja genau weiß, was drin ist..." -

Ist ja richtig. Aber Flugzeugentführer sind ja zu allem fähig! Man kennt das doch aus Action-Filmen: Da wird im Duty-Free-Shop oder im Flugzeug eine Flasche gekauft, dann geht es ab ins Cockpit, wenn kein Steward zu sehen ist...

Ihr braucht natürlich keine Angst zu haben, dass ICH sowas mache! Aber ein Flugzeugentführer wäre durchaus zu so einer Tat in der Lage! Und wenn er sich in der Kabine Glasflaschen kaufen kann, dann hat er ein sehr leichtes Spiel.

Und DAS soll "SICHERHEIT" sein??? Naja, ich weiß nicht...

LG

Ricardo!


Sicherheit, wer weiß denn schon von uns welche Sicherheitsbestimmungen es gibt.
Ich frag mich z.B. ob jede Flasche, die im Duty Free Shop verkauft wurde, überprüft wurde. Weiß eigentlich jemand, warum man im Sicherheitsbereich im Duty Free Shop beim Kauf von Likör oder anderer Ware die Boardingkarte vorlegen muss und diese Daten in der Kasse eingetragen werden?
Was mir bei den letzten Flügen aufgefallen ist, die Piloten bekommt man kaum noch zu Gesicht. Die Tür zum Cockpit ist über ein Zahlenschloss gesichert.

Bearbeitet von Sparfuchs am 19.08.2009 14:44:42


Um völlige Sicherheit vor Flugzeugentführungen zu haben, müsste man es verbieten, Menschen an Board zu bringen - will sagen: Absolute Sicherheit gibt es nicht.

Die Fluglinein müssen abwägen zwischen dem Komfort und der Sicherheit der Passagiere und Crews.

Dass dann Lösungen dabei herauskommen, die auf den ersten Blick halbherzig aussehen, ist klar, liegt aber in der Natur des Kompromisses.

Die Gefahr ist größer, dass jemand gefährliche Substanzen in einer Flasche mit an Bord bringt, als dass jemand eine im Duty Free gekaufte (Glas)Flasche zur Waffe umfunktioniert. Also ist ersteres verboten, zweiteres nicht.

Zitat
Weiß eigentlich jemand, warum man im Sicherheitsbereich im Duty Free Shop beim Kauf von Likör oder anderer Ware die Boardingkarte vorlegen muss und diese Daten in der Kasse eingetragen werden?

Aus steuerlichen Gründen. Im Duty Free kaufst du ohne den Mehrwertsteueraufschlag, darfst aber dafür nur eine begrenzte Menge kaufen (ich glaube 200 Zigaretten, 1l harten und 5l nichtsoharten Alk oder sowas).
Um die schon gekaufte Menge an zollfreien Waren zu kontrollieren macht man das über den Boardingpass.

Bearbeitet von Cambria am 19.08.2009 14:47:03

Ich habe gesehn, daß im Duty-Free-Shop gekaufte Flaschen in eine spezielle Tüte gesteckt und dann diese Tüten noch extra verschlossen wurden.
Und damit durfte man ins Flugzeug.
Das ist sicherlich so, damit nicht ein böser Mensch den Wodka o.ä. noch still und heimlich gegen irgendwas Gefährliches austauschen kann. Eigentlich ganz logisch.


Zitat (Cambria @ 19.08.2009 14:44:42)
Aus steuerlichen Gründen. Im Duty Free kaufst du ohne den Mehrwertsteueraufschlag, darfst aber dafür nur eine begrenzte Menge kaufen (ich glaube 200 Zigaretten, 1l harten und 5l nichtsoharten Alk oder sowas).
Um die schon gekaufte Menge an zollfreien Waren zu kontrollieren macht man das über den Boardingpass.

Bist du da sicher Cambria?

Ich kaufe meistens die doppelte Menge, nämlich für GG gleich mit, da müsste ich ja beim Zoll jedes Mal kontrolliert werden, wenn alles auf meiner Boarding-Card vermerkt wäre?

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher dabei... kann sein, dass ich mich irre, oder die Bestimmungen nicht ganz so strikt gehandhabt werden...


stimmt schon wie es cambria geschildert hat. pro person sind nur 200 zigaretten erlaubt.
für jede weitere zigarette! (am zoll rechnen sie pro zigarette ab) wird 19 cent einfuhrgebühr plus 19 cent strafe berrechnet.


Hallo,

wie Bierle schon angedeutet hat, geht es darum, zu verhindern, dass gefährliche Flüssigkeiten (brennbar, ätzend, explosiv) in das Flugzeug gelangen. Es geht weniger um das Flaschenmaterial. Denn auch Plastikflaschen dürfen nicht durch die Sicherheitskontrolle mitgenommen werden.
Die meisten Röntgenscanner sind derzeit noch nicht in der Lage zu erkennen, ob der Flascheninhalt lediglich die Gesundheit des Flaschenbesitzers beim Trinken gefährdet oder gleich das ganze Flugzeug.

Einige Scanner können das bereits.

Hintergrund: Vielleicht erinnern sich einige:

Es hat mal den Versuch gegeben, explosive Flüssigkeiten in Flaschen verpackt in ein Flugzeug zu bringen; dort sollte eine Explosion verursacht werden mit dem Ziel, das Flugzeug zum Absturz zu bringen. Ist nur durch einen Zufall aufgeflogen.
Ich glaube, der Flughafen war London.

Daher werden die Waren, die im Duty Free Shop verkauft werden, besonders kontrolliert bevor sie im Laden in die Regale gelangen. Und nach dem Kauf werden sie in dieser besonderen Tasche versiegelt. Wer Anschlussflüge hat, sollte die Tasche versiegelt lassen, um Probleme zu verhindern.

Und das Aushändigen durch das Flupersonal soll einen Austausch des Tascheninhalts vor dem Start verhindern.

In die gleiche Richtung zielt auch die 1 Liter Plastiktüte, in die alle Flüssigkeits- und Pastenbehälter mit einem Maximalinhalt von 100 ml verpackt werden müssen (also Zahnpasta, Deo, Haarspray usw.) bevor man durch die Sicherheitskontrolle geht. Vorzeigen ist ja Pflicht!

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 20.08.2009 16:40:32


Zitat (Highlander @ 20.08.2009 16:39:40)
Denn auch Plastikflaschen dürfen nicht durch die Sicherheitskontrolle mitgenommen werden.


Doch, dürfen sie.

Wie gesagt, ich nehm immer eine leere Plastikflasche mit. Gab bisher nur einmal Ärger, nämlich als noch Wasser drin war. :rolleyes:

Zitat (bonny @ 20.08.2009 16:15:41)
stimmt schon wie es cambria geschildert hat. pro person sind nur 200 zigaretten erlaubt.
für jede weitere zigarette! (am zoll rechnen sie pro zigarette ab) wird 19 cent einfuhrgebühr plus 19 cent strafe berrechnet.

Bonny, ich habe jetzt geschrieben, dass ich die doppelte Menge einkaufe, aber es ist ja für zwei Personen und damit die erlaubte Menge.

Es wäre doch etwas umständlich, wenn jeder extra bezahlen würde. ;)

Mit den Mengen habe ich Cambria ja gar nicht widersprochen, da hat sie recht.
Es ging mir nur darum, weil sie meinte, dass es anhand der Boarding-Card festgestellt werden könnte, wer wieviel gekauft hat und demnach hätte ich ständig kontrolliert werden müssen. :D

Zitat (tante ju @ 20.08.2009 17:59:46)
Bonny, ich habe jetzt geschrieben, dass ich die doppelte Menge einkaufe, aber es ist ja für zwei Personen und damit die erlaubte Menge.

Es wäre doch etwas umständlich, wenn jeder extra bezahlen würde. ;)

Mit den Mengen habe ich Cambria ja gar nicht widersprochen, da hat sie recht.
Es ging mir nur darum, weil sie meinte, dass es anhand der Boarding-Card festgestellt werden könnte, wer wieviel gekauft hat und demnach hätte ich ständig kontrolliert werden müssen. :D

Was interessiert denn der spanische(Kanaren) Zoll bei der Ausfuhr wieviel Alkohol oder Zigaretten ich kaufe? Zumal ich vorher schon genug in den Koffer hätte packen können.
Was aber viele nicht wissen, auch die Koffer werden zum Teil durchleuchtet.
Ich hab mal eine Reportage gesehen, die durchleuchten dann die Koffer zwischen Flugzeug und Ausgabe. Hast du dann den Koffer voller Zigaretten, warten die am Ausgang auf dich. Und wehe du nimmst den falschen Ausgang :D

Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber wenn ich mich recht entsinne, hat die Kontrolle der Bordkarten damit zu tun, ob man innerhalb der EU fliegt oder außerhalb, hat also was mit der Versteuerung der gekauften Waren zu tun (und es ist egal, wieviel man kauft, das wird dort nicht kontrolliert, sondern erst am Ausgang).


P.S. habe grade mal gegoogelt und ich denke hier ist einiges erklärt, was Unterschiede im Zoll innerhalb und außerhalb der EU angeht.


Zu den Glasflaschen an Bord kann ich leider nix sagen, wäre aber auch für mich interessant zu wissen, wie es gehandhabt wird...


so, habe noch etwas zu Gläsern im Handgepäck gefunden:

da man ja Babynahrung mitnehmen darf (wenn denn ein Baby mitreist), welche ja auch in Gläschen "verpackt" ist, denke ich, das geht ok. Auf der Homepage des Wiener Flughafens habe ich dann auch gefunden, daß leere Gläser im Handgepäck wohl auch ok sind, siehe hier (unter . leere Flaschen etc. schauen) .



Kostenloser Newsletter