Suche gute Pfanne


Hallo!

Ich habe ein Problem: ich finde keine gute mit Deckel, die ihr Geld auch wirklich wert ist- entweder brennt alles an oder der Griff fällt nach ein paar Wochen ab oder das Ding wölbt sich dezent nach innen, so dass man nix richtig anbraten kann. :wallbash: :labern: :heul:
Und bevor ich jetzt wieder Geld ausgebe, wollte ich mal fragen, ob ihr nicht evt. nen Tipp habt, welche Pfanne gut ist und vielleicht auch noch einen Deckel hat. Klar, je teurer, desto besser, aber gibt es auch einen preiswerten Geheimtipp?

Danke :blumen:


Meine Mutter kauft Pfannen bloß noch beim schwedischen Möbelhaus.
Die sind von der Qualität her ganz ok und wenn eine nicht mehr zu gebrauchen ist, ärgert man sich zumindest nicht über die Riesenmenge Geld, die man ausgegeben hat.

Wir hatten auch eine von dort in der WG, die hat das ganz gut mitgemacht.


Meine Pfannen mit Deckel sind aus dem Lidl. Ich bin sehr zufrieden mit ihnen - da brennt nichts an oder verbiegt sich. Einwandfrei!


Ach, ich vergaß: Ich gehe aber immer nur mit Holzbesteck drin rühren. Nie mit Metall.


Abraxas und ich bevorzugen die Turk-Pfannen. Echtes geschmiedetes Eisen:

siehe diese Forenbeiträge

Labens


Zitat (Jinx Augusta @ 01.10.2009 15:57:05)
Meine Mutter kauft Pfannen bloß noch beim schwedischen Möbelhaus.
Die sind von der Qualität her ganz ok und wenn eine nicht mehr zu gebrauchen ist, ärgert man sich zumindest nicht über die Riesenmenge Geld, die man ausgegeben hat.

Wir hatten auch eine von dort in der WG, die hat das ganz gut mitgemacht.

Die Ikea Pfannne haben aber fast alle einen zu dünnen Boden, der wölbt sich über kurz oder lang sicher nach unten durch, und man hat einen Wok (der übrigens bei Ikea auch nicht gut ist, hab auch son 5 Euro Teil im Schrank rumfliegen, ohne das man es sinnvoll benutzen könnte :labern: )

Hauptkriterium für eine Pfanne, ob nun beschichtet oder nicht, ist, finde ich der Boden, wenn der dick ist, kann man nicht mehr viel falsch machen.

Ich hab mal vor mittlerweile 3 Jahren ne gar nicht teure Pfanne mit dickem Boden beim discounter gekauft, die ist noch wie neu, nicht durchgebogen, liegt auf der Platte wie ne eins, die Antihaftbeschichtung ist noch fast neuwertig.

Allerdings gehe ich da nie mit Metallgegenständen rein, von nem Löffel mal abgesehen, und haue die Pfanne natürlich auch nicht in die Spülmaschine (ja, manche machen das wirklich :blink: )


Edit: labens, es ging ja laut dem ersten Beitrag primär um ne beschichtete Pfanne, nicht um eine geschmiedete Eisenpfanne. Sarroise sprach ja explizit davon, dass nix anbrennen soll, also reden wir hier doch eher von der AHB Pfanne.

Die Eisenpfannen haben sicher ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, ich selber hab auch son Ding von Turk zu Hause, aber manche Sachen will man einfach nicht darin machen, weils Blödsinn wäre.

Bearbeitet von Bierle am 01.10.2009 16:11:04

Ich schwör bei Pfannen auf Edelstahl. Und wenn man da eine vernünftige haben wil, kann ich die Marke Rösle sehr empfehlen. Allerdings bin ich mir nich sicher, ob man die gleich mit Deckel bekommt oder ob der dazu gekauft werden muss. Ich hatte auch oft Pfannen vonm Discounter oder Kaufhaus um die Ecke und kann daher Bierles Erfahrungen nur bestätigen. An den billigen Teilen hat man nicht lange Spaß... und ganz düster wird es bei beschichteten Billigpfannen: Ich will nicht wissen wie weit ich schon vergiftet bin, weil ich zu oft die Beschichtung mitverspeist hab :angry:


@Bierle
Was um alles in der Welt ist eine AHB Pfanne?

Im ersten Beitrag finde ich nirgendwo was von "beschichtete" Pfanne.

Geschmort und gekocht wird doch in einem .

Eine Pfanne brauche ich um etwas anzubraten.

Falls Eisen nicht in Frage kommt. Bei R..e gab es 2 beschichtete Pfannen (eine 28 und eine 26 cm) beste No Name Qualität für 12,98 €. Ziemlich schwere Qualität. Kommt alle 3 Monate ins Angebot.

Glasdeckel von anderen Fabrikaten passen übrigens fast immer.

Labems


Zitat (labens @ 01.10.2009 16:47:39)
@Bierle
Was um alles in der Welt ist eine AHB Pfanne?


Ich vermute, es handelt sich um eine Antihaftbeschichtete Pfanne und nicht um eine Anschlussheilbehandlung ;)


Das Thema "Pfannen" wurde hier auch schon öfters erörtert.
Einfach mal suchen. Vllt. ist ja schon der ultimative Tipp dabei.

Ich selbst verwende am liebsten meine "waffenscheinpflichtige" gefühlte 12 Kilo schwere gusseiserne Pfanne.

@Obi
hatte den gleichen Gedanken, da ich jahrelang mit AHB = Anschlussheilbehandlungen zu tun hatte. Hab damals alle unsere Rentner zur Kur geschickt.


Ich häng mich mal hier dran.

Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken, mir eine schmiedeeiserne Bratpfanne zuzulegen.

Hier werden ja offensichtlich die Turkpfannen empfholen, jetzt habe ich aber bei Amazon diese Pfanne entdeckt. Super Bewertungen, knapp 30€.

Kennt jemand die Marke?


Ich freu mich schon aufs Einbrennen, wir haben nämlich keine Dunstabzugshaube... :rolleyes: und keine Küchentür...


Also ich habe meine Wunderpfanne gefunden!

Sind zwar nicht die billigsten aber ein Traum, ich schwöre auf Beem Pfannen (Made in Germany)

Die halten garantiert ein Leben lang und nichts rein gar nichts brennt darin an! :rolleyes:


Zitat (Jinx Augusta @ 19.10.2010 09:53:36)
Ich häng mich mal hier dran.



Kennt jemand die Marke?


Ich kenn die Marke jetzt nicht, habe aber seit ca. 10 Jahren aus dem Gastronomiebedarf 2 Pfannen, die genauso wie die aussehen.... :pfeifen: Die Teile sind spitze und unverwüstlich. Wir haben sie auch schon überm Lagerfeuer benutzt. :daumenhoch:

Am besten sind die Gußeisernen, auch eine Edelstahlpfanne hat ihre Vorzüge. Einbrennen oder ausbrennen, je nachdem und dann brennt darin dann auch nichts mehr an. Einbrennen mit Öl oder Ausbrennen mit Salz:-)
Die Halbarkeit ist noch dazu am längsten :D


Zitat (Jinx Augusta @ 19.10.2010 09:53:36)
Ich häng mich mal hier dran.

Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken, mir eine schmiedeeiserne Bratpfanne zuzulegen.

Hier werden ja offensichtlich die Turkpfannen empfholen, jetzt habe ich aber bei Amazon diese Pfanne entdeckt. Super Bewertungen, knapp 30€.

Kennt jemand die Marke?


Ich freu mich schon aufs Einbrennen, wir haben nämlich keine Dunstabzugshaube...  :rolleyes: und keine Küchentür...

Ja, ich kenne die Pfannen. Ich hab 2 Stück davon. Sind wunderbar zum anbraten. Pfannkuchen mach ich z. b. gerne darin. Werden wie bei Oma. Mit so ner beschichteten Pfanne werden die nie so lecker. Auch Fleisch oder Brakartoffeln werden darin am leckersten.
Man muss diese geschmiedeten Pfannen aber gut einbraten und darf sie ned in die Spülmaschine tun.
Am Anfang kleben z. b. Die Bratkartoffeln mal etwas an. Nicht verzweifeln!!

Zum Einbraten, d. h. zum entstehen lassen einer Patina, die das ankleben des Bratgutes verhindert, habe ich Öl ca. 1,5 cm hoch in die Pfanne gegeben und darin ne große Menge Kartoffelscheiben fritiert. Als ich die Scheiben alle durch hatte, hab ich die Pfanne auf kleinerer Stufe noch ein Weilchen ohne Bratgut bei Hitze gehalten. Danach das Öl fortgekippt und die Pfanne mit Küchenkrepp ausgerieben.

Achtung: Keinen so Pfannengerichte in diesen Pfannen erhitzen. Das Zeug zieht meist zu viel Wasser und dadurch wir die Patina weggekocht und die Sachen kleben wieder an in der Pfanne. Wichtig ist auch, dass die Pfanne nicht größer als die Herdplatte ist. Die Pfanne wölbt sich sonst auf bzw. verzieht sich. Das tut meine, weil sie etwas größer ist als die Herdplatte. Besonders gut sind die Pfannen für Gasherde. Für Glaskeramik weiß ich es nicht. Auf meinem herkömmlichen Plattenherd sind sie ganz ok. Ich brate sehr gerne damit. Solche Eisenpfannen sind extrems robust. Damit können deine Urenkel noch in der Küche werkel. Oma hatte auch so eine. Deren Pfanne war schon weit über 100 Jahre alt.

Gib in Google einfach mal turk metall als Suchbegriffe ein. Der erste Treffer ist dann die Firma.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 20.10.2010 02:35:08

Zitat (Knuddelbärchen @ 20.10.2010 02:22:45)
Ja, ich kenne die Pfannen. Ich hab 2 Stück davon. Sind wunderbar zum anbraten. Pfannkuchen mach ich z. b. gerne darin. Werden wie bei Oma. Mit so ner beschichteten Pfanne werden die nie so lecker. Auch Fleisch oder Brakartoffeln werden darin am leckersten.
Man muss diese geschmiedeten Pfannen aber gut einbraten und darf sie ned in die Spülmaschine tun.
Am Anfang kleben z. b. Die Bratkartoffeln mal etwas an. Nicht verzweifeln!!


Die gleiche Erfahrung habe ich mit einer sehr schweren, emaillierten Pfanne, laut Uraltlogo von Fissler.
Fleischanbraten, Kurzgebratenes wie Steaks, Bouletten und auch Pfannkuchen und Bratkartoffeln werden damit "wie zu Hause".
Sie kleben nur dann längere Zeit nicht, wenn man sie nur mit kochheißem Wasser, aber ohne Spüli abschrubbt, allerdings bekommt man ein Problem, wenn die Pfanne so arg mitgenommen und eingebrannt/fettig aussieht. Dann schrubbt man - spätestens - doch mal richtig und sollte diese Pfanne danach samt gründlichem Abspülen vor dem Bereiten der nächsten Bratkartoffeln mit einer schönen dicken Speckschwarte gründlich ausfetten.

ich finde die ganzen wmf sachen super! bin mir nicht sicher, ob die auch online verkaufen, was ja sehr praktisch wäre. sind allerdings auch nicht ganz so billig!


@ Knuddelbärchen

Danke für die Infos!
Ich plane vor allem Steaks und Bratkartoffeln darin zu machen.
Für Pfannengerichte (die mach ich eh selber) habe ich ja noch gute Teflonpfanne. Darin mache ich auch ehrlich gesagt meine Pfannkuchen, sogar meine Mutter ist jetzt für von ihrer Edelstahlpfanne auf die aus Teflon umgestiegen. So wie Oma macht bei uns die Pfannkuchen keiner, viel zu aufwendig. ;)

Hm, Glaskeramik. Sowas hab ich nämlich. Ich hoffe einfach mal, dass das trotzdem funktioniert. Neuer kommt nämlich nicht in Frage.

Einbraten muss ich, ich weiß. Ich hoffe, am WE wird das Wetter gut, das Fenster muss dafür komplett auf sein.

Und ne Spülmaschine hab ich eh nicht. -_-


Zitat (heiligerbruder @ 20.10.2010 09:41:21)
ich finde die ganzen wmf sachen super! bin mir nicht sicher, ob die auch online verkaufen, was ja sehr praktisch wäre. sind allerdings auch nicht ganz so billig!

ich habe nochmal geguckt.
klar tut wmf im internet verkaufen internet verkaufen.
einfach auf der seite...vielleicht googlen.
oder ist die anfrage schon nicht mehr aktuell?

**Unerwünschten Werbelink entfernt - die akzeptierten Forumsregeln sind Bitte einzuhalten ! **

Bearbeitet von Jeanette am 21.10.2010 11:37:44

Nach vielen Jahren mit den unterschiedlichsten Töpfen und Pfannen habe ich umgestellt: vor allem die Aluguss mit Teflon und was weiß ich, sind jetzt im Abfallcontainer. Zwei Creuset sind es nun + einer Schmiedeeisernen. Der Aufwand isr etwas größer durch das Einbrennen und langsamen Hochfahren der Temperatur. Ein Reindle für Schweinsbraten und so hatte ich schon. Aber es lohnt sich, endlich mal richtig gebratene Kotelettes und Steaks, gestern Bratkartoffeln seit Jahrzehnten.
Und weil es so gut klappt, habe ich mir noch 2 Bräter dieser Firma zugelegt. Nun köchelt es gerade bei Stufe 2 dahin, wo ich früher mind. 4 gebraucht hätte. Guß ist halt ideal....

Back to the roots! Auch die Küchenmesser wurden aussortiert und was Gescheites angeschafft.
Und die Spülmaschine ist arbeitslos, bei den Stromkosten heutzutage auch nicht zu verachten.

Bearbeitet von babalu am 02.11.2014 10:18:43



Kostenloser Newsletter