Festplatte verrät dich: und was du letzten Sommer gemacht hast


So ich bin gerade ein wenig durch den Wind, da ich so was nicht für Möglich gehalten hätte...ich erzähle mal...

da ich krank bin hatte ich heute endlich Zeit einer Bekannten einen gefallen zu tun und in ihren PC zwei "neue" Festplatten einzubauen.
Die Festplatten hatte sie günstig bei großen Ersteigerungshaus erworben und es sind zwei 500Gigabyte Festplatten(beide zusammen 50Euro ist ein guter Preis).
Da es gebrauchte Platten waren, schloss ich sie bei mir erst mal an meine Teststation an um eventuelle Fehler zu finden. Dabei entdeckte ich das der Verkäufer(jetzt weiß ich es war eine Verkäuferin) wohl nicht daran gedacht hatte die Festplatten zu löschen, heißt das Betriebssystem war auf der ersten Platte, das was noch vorhanden war und ins Auge sprang.
Das machte mich neugierig, von 500GB waren nur noch 180GB frei?
Papierkorb war Rand voll. Der vorherige Nutzer hatte versucht Dokumente zu löschen und die alle einfach nur gelöscht(in den Papierkorb verschoben).
Ich sah weiter das auch der Ordner Dokumente noch voll war so konnte ich lesen, wann das Kind der Familie zum Arzt war, da dort Rechnungen sowie ein Röntgenbild eingescannt waren, wann ein Flug wohin gebucht war, das sie viele Post vom Arbeitsamt hatte, in Hessen wohnt, 24 Jahre ist und vieles mehr.
In ihrem Bilderordnern auf der Festplatte konnte ich ihre Urlaubsfotos und privatesten Fotos einsehen die wohl nur für sie selbst oder ihren Freund entstanden waren(ich dachte immer solche Fotos verschlüsselt mer wenigstens wenn sie schon gemacht wurden und auf die Festplatte kommen).
Auch Mails lagen vor mir wie ein offenes Buch.
Die Zweite Festplatte war eine Festplatte wo alle Programme gespeichert waren und hatte weniger hoch erotische und prikannte Inhalte.
Aus dem gut gepflegten Adressbuch der ersten Festplatte entnahm ich die Telefonnummer der jungen Frau um ihr mitzuteilen das ihre Daten nun gelöscht werden.

So nun das Gespräch:
nach kurzen Klingeln ein freundliches "Hallo?" einer jungen Frau am anderen Ende. Ich stellte mich kurz vor und fragte ob ich mit Frau X, geboren am xxxxx aus Hessen spreche. Sie sagte ja und fragte gleich ein wenig genervt was mich das anging(dachte da noch ich wolle was verkaufen).
Ich fragte sie als nächstes ob sie sich noch an das essen im Sommer diesen Jahres in Bulgarien erinnern kann(das Foto lag als Lieblingsbild in ihren Ordnern). Sie stutzte sagte aber ja.
Dann fragte ich ob der Bruch des Arms ihrer Tochter M. schön verheilt war. Hier fragte sie schon woher ich das alles wüsste...daraufhin, weil ich merkte in meiner gegenüber wurde es unheimlich, fragte ich weiter ob sie vor kurzem zwei Festplatten im Auktionshaus verkauft habe. Sie sagte wieder ja.
Daraufhin erklärte ich ihr das ich diese Festplatten gerade von einer Freundin ausgehändigt wurden um sie in einen PC einzubauen und ich bei der Funktionsprüfung über ihr Leben gestolpert bin.
Erzählte ihr das all ihre Briefe, Rechnungen sowie Bankdaten vor mir liegen wie ein offenes Buch. Erzählte ihr was ich für Unfug mit diesen Daten jetzt machen könnte, erzählte ihr das ihre privatesten Bilder nun auch im Internet gelandet sein könnten. Am anderen Ende hörte ich wie die junge Frau nun eine ganz zittrige Stimme bekam, angst um ihr Geld war die erste Reaktion, dann hörte ich sie panisch fragen, ob ich wirklich alle Bilder mir hätte ansehen können, ich sagte ja, aber beruhigte sie das ich als es zu privat wurde, diesen Ordner schnell wieder geschlossen hätte.
Am anderen Ende der Leitung hörte ich nur noch Panik...nachdem ich die die junge Frau ein wenig beruhigt hatte, erklärte ich ihr das ich nun alle Daten auf der Platte richtig löschen werde so wie es das Militär macht. Ihr erklärte ich noch am Telefon welche Programme sie zum endgültigen Löschen nutzen solle und welche Programme sie nutzen kann wenn sie nochmals Festplatte, Foto/Handy-Speicherkarte oder USB-Sticks weiterverkauft.
Zum Ende des Gesprächs hörte ich ein Danke und einen Stein vom Herzen fallen das die Festplatte in meine Hände gefallen war und nicht in die eines Menschen der schnell ihr Leben hätte zerstören können.

Warum ich euch das Schreibe? Weil ich gerade komplett erschrocken bin warum es immer noch Menschen gibt die ihre Festplatten ohne sie komplett zu löschen verkaufen und sich dann wundern wenn sie von einem Fremden angerufen werden können der ihr Leben kennt.

Bearbeitet von Nachi am 24.11.2009 13:50:58


Ein kleiner Nachtrag für alle Muttis die vorhaben auch mal ihren PC oder auch nur die Festplatten zu verkaufen nenne ich mal noch zwei Programme die Spuren auf der Festplatte löschen können. Somit geht es euch nicht wie dieser jungen Mutter die wohl eben durch ihre kurze private Hölle gegangen ist...

WipeDisk und Eraser


Nachi das ist nichts neues ;) nur Leichtsinn.

Selbst hier habe ich einer Mutti mal per PM ihre Telefonnummer und Adresse geschrieben,:lol:(Online-Telefonauskunft sei Dank :augenzwinkern:) die war auch erstaunt

Die Gute hatte sich mit ihren seltenen Familiennamen als Nick angemeldet
und die Postleitzahl im Profil :pfeifen:
Hat sie dann aber schnell geändert.

Bearbeitet von wurst am 24.11.2009 14:19:13


@wurst,

ok das ist auch Leichtsinnig was du beschreibst. Aber da gibt es mehrere Beispiele hier dafür das zu viele Daten(Postleitzahl, Homepage, Alter, Hobbys) verknüpft werden können um die Mutti mit Vor und Zunahmen und mehr persönlichen Daten an zureden...wobei ich das ja dann schon als Kleinigkeit ansehe und so wohl heute schon jeder Personalchef Daten verknüpft.

PS: hat eigentlich schon mal eine Mutti ihren PC oder Festplatte verkauft? und habt ihr gelöscht?

Bearbeitet von Nachi am 24.11.2009 14:36:58


Festplatten gebraucht kaufen bei Ebay und auf zurückgelassene Daten durchstöbern ist schon seit längerer Zeit (und ist wahrscheinlich immer noch) richtiger Volkssport für gewisse Fans, die Trefferquote lag wohl bei 50%. Die haben die gekauft, "leergeräumt" und weiter verkauft

Wer Festplatten verkauft, sollte die immer komplett einmal überschreiben mit nachis verlinkten Tools. Löschen reicht nicht, auch formatieren nicht, Die Daten kann so ziemlich jeder mit kostenlosen Datenrettungstools in kurzer Zeit wiederherstellen.

Einfaches Überschreiben reicht übrigens völlig, diese mehrfachen Überschreibungszyklen fressen nur unnötig Zeit, und sind aller allerhöchstens für sensible Geheimdienstinformationen nötig. Bei der heutigen Datendichte der Datenträger und der kleinen Ladungen, die zum Speichern eines einzelnen Bits benutzt werden, ist es nicht möglich, aus irgendwelchen Ladungsrückständen noch Aussagen über das vorletzte gespeicherte Bit zu machen. Das kann evtl höchstens millionenteure Hardware ;)

Bearbeitet von Bierle am 24.11.2009 14:37:02


Zitat (Nachi @ 24.11.2009 14:05:36)
Ein kleiner Nachtrag für alle Muttis die vorhaben auch mal ihren PC oder auch nur die Festplatten zu verkaufen nenne ich mal noch zwei Programme die Spuren auf der Festplatte löschen können. Somit geht es euch nicht wie dieser jungen Mutter die wohl eben durch ihre kurze private Hölle gegangen ist...

WipeDisk und Eraser

Danke für Deinen Tip .Ich lege mir jetzt ein Merkbuch an,in dem ich solche Tips sammeln werde.

@Bierle,

ich dachte auch das es jetzt nur noch "leere" Platten bei Ebay gibt, nachdem dazu schon so oft Berichte im Fernsehen zu sehen waren. Darum mein Erstaunen. :o


Zitat (Pinguin21 @ 24.11.2009 14:40:25)
Danke für Deinen Tip .Ich lege mir jetzt ein Merkbuch an,in dem ich solche Tips sammeln werde.

du musst dir kein Merkheft anlegen, schau mal ganz unten gibt es ein Button(siehe Bild), wenn du den klickst kannst du die Tipps einfach Archivieren.

Das ruft bei mir wieder die unangenehme Erinnerung wach, dass mein Schwiegervater in spe damals meinen alten PC, der dort eigentlich nur untergebracht war, zum Sperrmüll gestellt hat.
Als ich das mitbekam, hatte sich ein Sperrmüllsammler schon den kompletten Rechner angeeignet.

Da war nichts, aber auch gar nichts gelöscht. Das einzig beruhigende ist, dass "damals" noch recht wenig über den PC abgewickelt wurde, das heißt keine Bankdaten, Adressordner oder sowas. Hab ihn hauptsächlich zum Schreiben meiner Studiensachen benutzt. Aber trotzdem....

Gut, dass ich damals noch keine Digitalkamera hatte.... :pfeifen:


@ keke , das hätte mir auch Kopfzerbrechen gemacht, wobei ich sensible Daten alle immer Verschlüsselt auf der Festplatte habe...


Dein Bericht mit erhobenem Zeigefinger ist sicher für den ein oder anderen nützlich !! Man ist viel zu leichtsinnig.
Ein anderes Beispiel ist wer-kennt-wen. Bis auf die Kontonummer kann man alles erfahren.

Grundsätzlich kann man aber sagen, das bei den fallenden Preisen für Festplatten, ein An- oder Verkauf uninteressant ist.
Ein TB kostet mittlerweile 69 Euronen, 1,5 TB kriegt man für 99.-


...warst aber auch schön neugierig und has geschüffelt.... ;-)


Zitat (tabida @ 24.11.2009 20:41:38)
...warst aber auch schön neugierig und has geschüffelt.... ;-)

klar kam da der kleine Voyeur in mir durch und klar schaut mer sich ein wenig um... also ich glaube das hätte jeder gemacht, das ist nur zu Menschlich...

Ich habe bis jetzt nie Festplatten verkauft oder beim Sperrmüll rausgestellt.
Als ich noch keine shredderprogramme hatte, hab ich die alten Platten auseinandergenommen und die Scheiben zerkratzt. Waren aber keine sehr geheimen Daten drauf. Ja viele Leute machen sich keine Gedanken, wenn sie FB verkaufen.
Im Fernsehen haben die mal gezeigt, was auf verkauften SD-Karten von Digicams drauf war. :pfeifen:


Zitat (Sparfuchs @ 24.11.2009 21:03:56)
Im Fernsehen haben die mal gezeigt, was auf verkauften SD-Karten von Digicams drauf war. :pfeifen:

ein Kumpel von mir hat mal sein Handy einschicken müssen, der hatte dann im internen Speicher des Austauschmodells auch noch Telefonnummern und Schnappschüsse des Vorbesitzers...

Zitat (Nachi @ 24.11.2009 21:06:27)
ein Kumpel von mir hat mal sein Handy einschicken müssen, der hatte dann im internen Speicher des Austauschmodells auch noch Telefonnummern und Schnappschüsse des Vorbesitzers...

Das sind aber die Firmen gefordert das so etwas nicht vorkommt.

Zitat (Sparfuchs @ 24.11.2009 21:22:27)
Das sind aber die Firmen gefordert das so etwas nicht vorkommt.

sollte wohl so sein das die den Datenschutz einhalten, aber wie du siehst passiert das nicht immer

Oh Mann... ich dachte das gibbet nur im Fernsehen... :hirni:

Selbst mein Opa ist net sooo blöd gewesen... er hat die Platte löschen lassen (sogar mit einem Programm, welches Nachi empfohlen hat wenn ich mich recht erinnere).

Manchmal frag ich mich echt, ob die Menschen naiv, blauäugig oder einfach nur Dumm sind... oder alles zusammen.

Ich hab auch schon PC's verkauft... aber immer ohne Festplatten. Wenn mal eine kaputt war, dann wurde sie auseinander genommen, zerkratzt und sind "zufällig" neben einem starken Magneten gelegen... und erst dann in mehreren Müllperioden entsorgt...


Zitat
hat eigentlich schon mal eine Mutti ihren PC oder Festplatte verkauft? und habt ihr gelöscht?


da muss ich wohl mein alter wieder vom keller holen :huh: :huh:

hab zwar nyx nackisches drauf :lol:

So ähnlich ist es meinem Mann mal mit einem Handy gegangen, was er von einem Bekannten geschenkt bekam. Nix formatiert gewesen, alles noch drauf.

Bilder waren da drauf... *schüttel* :kotz: und SMS... wir waren beide entsetzt.
Aus dem Haus damit - er gab diesem Bekannten das Handy am nächsten Tag postwendend und mit nicht eben zimperlichen Worten zurück.
Und kaufte sich 3 Wochen später ein vernünftiges, neues - und vor allem sauberes Apparätchen.
Den Kontakt zu diesem Menschen brach er daraufhin (dem Himmel sei Dank, ich mochte diesen Kerl nie) ab.


Zitat (Nachi @ 24.11.2009 14:48:50)
du musst dir kein Merkheft anlegen, schau mal ganz unten gibt es ein Button(siehe Bild), wenn du den klickst kannst du die Tipps einfach Archivieren.


Danke :yes:

Ich hatte schon Festplatten, die in Rechnern von staatlichen Stellen eingebaut gewesen sein mußten ... Ich erzähl jetzt nicht, was ich dadrauf gefunden habe. Nur soviel: für seinen Datenschutz muß jeder selber sorgen. :angry:

Wußtet ihr eigentlich, daß bei den heutigen Fotokopierern alles auf einer Festplatte zwischengespeichert wird? Gelöscht wird da hinterher nichts. Wer diese Maschinen repariert oder später entsorgt, kann nachschauen, was dadrauf alles kopiert wurde.


Zitat (Karla @ 24.11.2009 23:28:05)
Wußtet ihr eigentlich, daß bei den heutigen Fotokopierern alles auf einer Festplatte zwischengespeichert wird? Gelöscht wird da hinterher nichts. Wer diese Maschinen repariert oder später entsorgt, kann nachschauen, was dadrauf alles kopiert wurde.

ja das Thema Kopierer Sicherheit war vor einiger Zeit auch großes Thema in meiner Firma, wir haben eine Software auf dem Kopierer installieren lassen die täglich zweimal alle Daten automatisch überschreibt...in den Kopierern stecken bei uns 80GB Platten und da hätte es eine Weile gedauert bis alte Dateien überschrieben sind...

Zitat (Nachi @ 24.11.2009 13:50:34)
Warum ich euch das Schreibe? Weil ich gerade komplett erschrocken bin warum es immer noch Menschen gibt die ihre Festplatten ohne sie komplett zu löschen verkaufen und sich dann wundern wenn sie von einem Fremden angerufen werden können der ihr Leben kennt.

Wir verkaufen nie unsere Rechner, und wenn es auf den Müll landet, dann nehme ich ein Hammer und mache die Festplatte Platt.
Weil es gibt nicht nur Programmen womit man die Festplatte platt macht sonder es gibt auch Programmen alles was gelöscht ist hoch zu holen.

(Kann sein das Nachi das schon erwähnt hat, habe nicht alles gelesen)

Eigentlich liegt die Misere beim Hersteller des Betriebssystems.
Dem normalen Nutzer wird vorgegaukelt, wenn er den Papierkorb leert ist alles weg.
Das hier nur die Zuordnungstabellen gelöscht oder geändert werden, weiß er nicht.
Es wäre kein Problem Betriebssysteme so zu gestalten, das die Daten wirklich gelöscht werden. 2. Würden die Daten verschlüsselt gespeichert, wären die Daten auch sicherer.


@Sparfuchs,

das Teil ist ja ein Papierkorb! Gedacht wie dein Papierkorb Zuhause, du kannst die Daten in die Tonne schütten und mit viel Glück selbst aus dem Müllwagen noch heraus ziehen... die Sicherheit Zuhause gibt auch erst immer ein Aktenevernichter der das ganze schreddert. Genau das muss halt der PC Nutzer auch auf dem PC machen...


PS: ein Tipp für alle die CCleaner nutzen und mal alle ihre eventuell auf der Festplatte wieder herstellbaren Daten Löschen wollen, sollten 1mal die unter Erweitert stehende Funktion "Freien Speicher sicher löschen" aktivieren...

Bearbeitet von Nachi am 25.11.2009 13:49:13


Ich wäre bei den derzeitigen niedrigen Preisen für Speichermedien ehrlich gesagt nie auf die Idee gekommen, solche gebraucht zu kaufen oder zu verkaufen. Beim Verkauf hätte ich viel zu viel Angst, doch nicht gründlich genug gelöscht zu haben, und beim Kauf ist mir die mögliche Ersparnis zu gering, um das Risiko auf mich zu nehmen, einen so viel gebrauchten Datenträger zu erwischen, dass der nur noch kurze Zeit funktioniert.


Probleme gibt es nicht nur mit Festplatten.

Ich habe schon 2 mal erlebt, dass die ersteigerten Handy von Nokia N-Gage sämtliche private Telefonnummer und alle SMS im Speicher des Handys noch drin waren.

Einfaches entfernen der Simkarte oder Speichermedien reicht da nicht.

Im letzten Handy waren ca 100 private Telefonnummern und mehr als 500 SMS.

Obwohl das Handy von einer Frau verkauft wurde,......... Details interessieren hier nicht .....
Ihr glaubt nicht, welchen Aufwand ich betreiben musste, die Schweinerei zu löschen. :pfeifen:

Labens

Bearbeitet von obelix am 27.11.2009 18:55:08


ja das hatte ich auch schon berichtet...


Zitat (Nachi @ 25.11.2009 13:47:17)

PS: ein Tipp für alle die CCleaner nutzen und mal alle ihre eventuell auf der Festplatte wieder herstellbaren Daten Löschen wollen, sollten 1mal die unter Erweitert stehende Funktion "Freien Speicher sicher löschen" aktivieren...

DAS ist ja mal ein Tip, danke, lieber Nachi! :blumen:

Und ganz sicher zerschießt man sich auch nix auf dem Rechner damit, wenn man das mal ausprobiert, quasi als gründliches "Zwischendurchsaubermachen"?

Zitat (Die Bi(e)ne @ 29.11.2009 00:07:30)
DAS ist ja mal ein Tip, danke, lieber Nachi! :blumen:

Und ganz sicher zerschießt man sich auch nix auf dem Rechner damit, wenn man das mal ausprobiert, quasi als gründliches "Zwischendurchsaubermachen"?

bei mir ist der CCleaner schon sehr lange im Einsatz, viele andere und ich schwören auf dieses Programm, da es "verhältnismäßig" sicher an den Stellen schraubt wo eigentlich der "normale" Nutzer nicht schrauben soll, heißt der Hersteller hat es so eingestellt das es wirklich nur da putzt wo es nichts kaputt macht...
zu der Funktion selbst, der Hersteller vom CCleaner rät dir das nicht sehr oft zu machen weil es sehr lange dauert.

Nachi, ich hab den Cleaner auch drauf (wir alle), sind auch super zufrieden damit. :)
Aber diese Funktion habe ich noch nicht selbst ausprobiert.
Deshalb meine Frage... ich war neugierig geworden.
Es geht mir nicht drum, das oft zu machen, sondern überhaupt mal auszuprobieren.

Zur Erklärung: der Meinige schaltet und waltet ansonsten regelmäßig (selbstredend, ohne zu fragen) im großen Rahmen an meinem Schleppkasten herum und hat das bestimmt auch schon durchgeführt, aber ich eben noch nicht.

Wenn man (wie sonst beim "Putzen" auch ;) ) also alle Programme brav geschlossen hat, sollte man sich denn da auch nix mit zerschießen können, oder?
Der Gedanke an eine selbstgeputzte Kiste erfreut mein Gemüt.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 29.11.2009 00:52:52


ja Bi(e)ne du siehst es genau richtig :yes:


Danke, Nachi :wub: und noch eine Frage muß ich fragen:
Die Rechner laufen vernetzt (aktuell läuft aber gerade kein Zugriff auf meine Kiste, d.h. es wird nix übertragen oder läuft im Hintergrund herum)... und der Cleaner putzt ja nur meine Platte... also kann da auch nix schieflaufen, nein?

Und wie lange dauert die Reinigung so grob geschätzt etwa?
Hopps... das waren 2 Frägen... ;)


ich habe auch mehrere Rechner im Netzwerk laufen, da passiert nix, du hast wieder recht :yes:

und die Reinigung dauert echt ewig! richtig,richtig lange... kannst du mehrere Tassen Tee trinken und die Waschmaschine bestücken, ja und wenn du dann zurück am PC bist siehst du das der immer noch arbeitet... ;)


Gefühlte halbe bis dreiviertel Kanne Tee... und Waschmaschine im Hauptprogramm (vermutlich auch noch inclusive ordentlichem Wäscheaufhängen :blink: ) alles klar, dann weiß ich die etwaige Zeitrechnung.
Der Kasten ackert also richtig... :yes:

Dir nochmal ein ganz dickes Dankeschön, Nachi! :blumen: Nun bin ich weiter.


Danke Nachi, dass du uns an deinem Wissen teilhaben lässt :blumen:

Ich finde das Thema wirklich bedenklich. Ich glaube, dass das Problem aber einzig und allein darin besteht, dass fast jeder einen Computer bzw. das Internet nutzt oder nutzen muss, aber eben nicht jeder das technische Know-How hat.
Ich für meinen Teil würde mich z. Bsp. nicht als unvorsichtig im Umgang mit Daten bezeichnen, aber fast täglich verunsichern mich solche Beiträge hier, weil ich z. Bsp. nicht wusste, dass ich meine privaten Fotos auf der Festplatte verschlüsseln sollte :ph34r:
Deshalb wollte ich euch mal fragen, wo ihr euer ganzes Wissen her nehmt??? Ich meine diese Frage ganz ernst, weil ich merke, dass ich immer öfter an meine Grenzen stosse. Diese ganze Datenflut wird immer mehr (sowohl privat als auch beruflich) und ich habe immer weniger das Gefühl, dies alles noch zu durchschauen... *schäm*


hallo SusiSorglos2,

als erstes muss keiner der einen PC nutzen will den in und auswendig kennen. Du Fährst auch Auto und kennst nicht jede Schraube. Eventuell sollte beim PC genau dieses Denken einsetzen und öfters mal der Fachmann befragt werden, denn nicht jeder muss sich das wissen aneignen. Ich bin so der Typ der sein Auto in der Selbsthilfewerkstatt verstehen lernt und nun an jeder Schraube selbst drehen will, nur das ganze eben beim PC.

Du schreibst du bist vorsichtig mit deinen Daten, das ist schon sehr Gut.
Deine Bilder zu verschlüsseln soll dir nur die Sicherheit geben das diese nur der sehen kann für den sie bestimmt waren. Wenn du den PC allein nutzt, er bei dir in der Wohnung steht und du bei deinen Fotos und Briefen nichts dabei hast was nicht jeder lesen soll ist es nicht nötig so paranoid wie ich zu sein und fast alles zu verschlüsseln.

Wie schon geschrieben, du gehst zur Werkstatt wegen des Autos, du gehst zum Steuerberater wegen deiner Finanzen usw, warum nicht auch zum PC-Fachmann wenn es da klemmt...

PS: und solltest du fragen haben, dann kostet das fragen hier zum Beispiel nix ;)


Zitat (Nachi @ 08.12.2009 18:17:49)
hallo SusiSorglos2,

als erstes muss keiner der einen PC nutzen will den in und auswendig kennen. Du Fährst auch Auto und kennst nicht jede Schraube. Eventuell sollte beim PC genau dieses Denken einsetzen und öfters mal der Fachmann befragt werden, denn nicht jeder muss sich das wissen aneignen. Ich bin so der Typ der sein Auto in der Selbsthilfewerkstatt verstehen lernt und nun an jeder Schraube selbst drehen will, nur das ganze eben beim PC.

Du schreibst du bist vorsichtig mit deinen Daten, das ist schon sehr Gut.
Deine Bilder zu verschlüsseln soll dir nur die Sicherheit geben das diese nur der sehen kann für den sie bestimmt waren. Wenn du den PC allein nutzt, er bei dir in der Wohnung steht und du bei deinen Fotos und Briefen nichts dabei hast was nicht jeder lesen soll ist es nicht nötig so paranoid wie ich zu sein und fast alles zu verschlüsseln.

Wie schon geschrieben, du gehst zur Werkstatt wegen des Autos, du gehst zum Steuerberater wegen deiner Finanzen usw, warum nicht auch zum PC-Fachmann wenn es da klemmt...

PS: und solltest du fragen haben, dann kostet das fragen hier zum Beispiel nix ;)

Hallo Nachi :blumen:
ja da hast du sicherlich Recht, dass man öfter mal einen Fachmann befragen sollte. Trotzdem verunsichert mich mein Unwissen zunehmend. Sicher weiß ich auch nicht wie mein Auto funktioniert, aber ich kann z. Bsp. alleine meine Reifen wechseln und das gibt mir ein klitzekleines Gefühl von Sicherheit, auch wenn ich wahrscheinlich bei ner Reifenpanne trotzdem den ADAC rufen würde ;)
Habe ich das richtig verstanden, dass du dir dein ganzes Wissen autodidaktisch angeeignet hast? Wow!
Deinen "Nachhilfe-Thread" habe ich schon gefunden und regelmäßig verfolgt. Der ist wirklich toll!
Ich sehe schon, ich bin hier bestens aufgehoben. :peace:
Danke :blumen:


Kostenloser Newsletter