Vierschrätig oder vierschrötig? Kennt ihr den Ausdruck?


Hallo ihr Lieben,

ich war eben fast versucht, diesen Fred im Notfallforum zu posten :lol: aber ich hab's mir doch nochmal überlegt.

Eben hab ich meinem Mann eine Person beschrieben: "...ganz kurze Haare und so einen vierschrätigen Kopf..." und er hat nachgefragt, was das denn heißen würde: vierschrätig? :o

Ich sagte dann: breit, gedrungen, ... sowas in der Art halt. Er hat gegoogelt, und laut Internet gibt es das Wort "vierschrätig" garnicht.... nur "vierschrötig" :blink:

Wer von euch kennt den Begriff, und sagt ihr den mit Ö oder mit Ä?
Bin ganz erschüttert, weil ich meine Hand dafür ins Feuer gelegt hätte, dass man den mit Ä schreibt. ((ist das die schwäbische Variante?))

Linguistische Grüße
:blumen: Ribbit


kenne ich nicht? was heißt denn das? :o


...


Zitat (Ribbit @ 16.12.2009 22:07:05)
Wort "vierschrätig" garnicht.... nur "vierschrötig"  :blink:

Wer von euch kennt den Begriff, und sagt ihr den mit Ö oder mit Ä?

ich glaube das "vierschrötig" eine schrotflinte sein kann. :wub:
hatt aber nix mit ner kopfform zutun :(

ohje ihr wart ja ein klein bisschen schneller, wurst 2sec. rofl

Bearbeitet von gitti2810 am 16.12.2009 22:14:33

huhu Ribbit,
ich kenns, aber auch nur mit ö :blumen:


vierschrätig gibt es nicht. Jedenfalls habe ich den Ausdruck nicht gefunden.

vierschrötig da habe ich dieses hier gefunden. Allerdings war/ist mir dieser Ausdruck unbekannt. :)

Guckstdu

T. Edit Korrektur

Bearbeitet von Kati am 16.12.2009 22:16:49


Ribbit,
mit einer Schrotflinte hat das absolut gar nichts zu tun. Manche Beiträge sind wirklich entbehrlich!

Du liegst hiermit schon richtig:
Ich sagte dann: breit, gedrungen, ... sowas in der Art halt.

schon ganz richtig und es heißt tatsächlich "vierschrötig".

Das gibt google auch noch her:

plump
klotzig, massig, schwerfällig, unförmig, derb, grob, grobschlächtig, ungelenk, vierschrötig, breit, ungefüge, ungeschlacht, ungraziös, unzierlich
LG
Hilla


Zitat (Ribbit @ 16.12.2009 22:07:05)
...
Wer von euch kennt den Begriff, und sagt ihr den mit Ö oder mit Ä?
...

Huhu Ribbit! *meld*! :D Das Wort kenne ich mit ö. Bedeutung so wie du beschrieben hast. Breit, gedrungen... Stämmig, stattlich, kompakt. Da gibt's bestimmt noch mehr (synonyme.woxikon.de hat bestimmt massenhaft welche parat).

Mit ä ist es bestimmt die schwäbische Variante :grinsen: Oder gibt es eventuell einen (vier)schrätigen Schrat, welcher noch zu definieren wäre? :hmm: :D

vierschrötig ist bei uns gang und gäbe :lol:

dieses wort benutzen wir auch um eine besondere kopfform zu beschreiben :lol:


Aaaaha, danke für die Kommentare :lol: ich wollte ja nicht wissen, was es heißt (das wusste ich schon), sondern ob ihr das kennt... und ob wenigstens einer außer mir das mit Ä kennt... :heul:

Also offensichtlich bin ich da ner schwäbischen Verballhornung aufgesessen, weil's wirklich vierschrötig heißt. Sowas. Wo ich doch sonst niiiie unrecht habe. Wirklich nicht. Gar nie nicht :lol: :lol:

Also die Firma dankt für sämtliche Bemühungen :gestatten:


mir ist das geläufig und ich wusste auch, was es bedeutet (und dass es ein ö hat),
aber der Ursprung war mir unbekannt,
nu hab ich wieder mal was gelernt,
FM macht schlau ^_^


Ich finde es immer wieder interessant, wie sehr sich Ausdrücke in verschiedenen Regionen ausbreiten, bzw es nicht tun. Der Ausdruck "vierschrötig" ist mir bekannt, er wird aber nicht so häufig benutzt.

Ich hatte mal folgendes Erlebnis: Als Teenie las ich des öfteren Bücher der österreichischen Schriftstellerin Christine Nöstlinger. Dort lernte ich den Begriff "hinterfotzig" kennen, der sowohl im österreichischen als auch im süddeutschen Raum verbreitet zu sein scheint.

Ich fand den Ausdruck klasse, keinesfalls vulgär oder so, sondern der Klang dieses Wortes trifft allein schon dessen Bedeutung (hintenrum, niederträchtig), so daß ich ihn ganz selbsverständlich übernahm. Komischerweise hätte ich dieses Wort niemals mit dem Schimpfwort "F****" in Zusammenhang gebracht, obwohl es ja darin enthalten ist.

In Klasse 9 ungefähr geschah es dann: (für die, die es nicht wissen: Ich lebe in Norddeutschland :D ): Ich benutzte in irgendeinem Zusammenhang ganz naiv das Wort "hinterfotzig", und dann brannte die Hütte: Die Lehrerin war völlig entgeistert, meine Mitschüler teils schockiert, teils amüsiert. Ich wurde ziemlich drastisch zurechtgewiesen, bis ich am nächsten Tag das Buch mit zur Schule brachte, so nach dem Motto. "Eine mit sämtlichen Preisen ausgezeichnete Schriftstellerin kann doch keine jugendgefährdenden Schriften verbreiten..."
Die Lehrerin hat sich später bei mir entschuldigt; sie kannte das Wort tatsächlich nicht. ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 16.12.2009 23:23:50


Heia, dann versuch mal in Süddeutschland einen Feudel zu bekommen rofl rofl rofl rofl


Na ja, um Feudel geht es hier ja nicht.
Ganz sicher gibt es hier in diesem Forum bereits Beiträge zu den unterschiedlichen Namen von gleichen Artikeln (mir fällt gerade kein anderer Ausdruck ein).....

Mettwurst ist in NRW ( wo ich her komme ) eine Wurst, die man z.B. in den Grünkohl gibt zusammen mit Kasseler.

Nun lebe ich aber seit langer Zeit in Hamburg und da ist eine Mettwurst eine richtige kompakte und lange Wurst, von der man ganz viele Scheiben abschneiden kann.

Der erste Grünkohl-Koch-Versuch mit Mettwurst etc. war ein Erlebnis.

Ich meinte die kleinen Würste (die heißen hier im Norden aber "Kochwurst"), war also total neben der Spur.

Die Verkäuferin meinte dann auch "sie meinen diese Würste?"

Die hingen da am Haken, fett und dick wie Salami oder Cervelatwurst, von denen man nur noch die Scheiben fürs Brot abschneiden musste.

Das alles hat nichts mehr mit vierschrötig zu tun. Der Schrat ( von wegen vierschrätig ) ist eine Figur aus dem Mecki-Comic in der "HörZu".

Heia - Danke! Ganz einfach so.


Hilla, du hast richtig erkannt, dass es nicht um Feudel geht ;)

Aber Mettwürste und Kochwürste haben Ribbit genau so wenig interessiert. :pfeifen:


Leute, in meinem Fred wird nicht gestritten.... :blumen:

Auch nicht um Kochwürste und Putzfeudel rofl


Zitat (Ribbit @ 16.12.2009 23:53:36)

Auch nicht um Kochwürste und Putzfeudel  rofl

Dann eher um die Kittel oder Lumpen oder was das beste ist der Teppich fürs Bett! :pfeifen: :pfeifen: rofl

Ohweh, wie lange habe ich gebraucht um zu kapieren was die Schwaben von mir wollen. :pfeifen: rofl

vierschrötig - hätte ich aber gewusst. Aber Hilla hats ja prima geschrieben! :)

Bearbeitet von Renate54 am 17.12.2009 06:42:40

Zitat (tante ju @ 16.12.2009 23:29:03)
Heia, dann versuch mal in Süddeutschland einen Feudel zu bekommen rofl rofl rofl rofl

Davür haben wir einen Schrupper :sojetzthastdus:

so langsam wird dat klar,
Ostwestfalen is sprachlich multikulti, denn hier kennt man all dat Gedöns :pfeifen:


Zitat (wurst @ 17.12.2009 06:48:57)
Davür haben wir einen Schrupper :sojetzthastdus:

Schrubber ist der Loiwagen, aber dazu brauchst du trotzdem einen Feudel :sojetzthastdus:

Wurst: Bei uns heisst er Schtrupper! Ganz ähnlich also.


Zitat (tante ju @ 17.12.2009 10:32:43)
Schrubber ist der Loiwagen, aber dazu brauchst du trotzdem einen Feudel :sojetzthastdus:

Nöö wir nehmen einen Lappen oder Lumpen :P

Zitat (wurst @ 17.12.2009 12:59:41)
Nöö wir nehmen einen Lappen oder Lumpen :P


Die Ausdrücke Loiwagen und Feudel kenne ich aus Hamburg. Da wurden sie regelmäßig gebraucht. :D

Dann kennt Ihr sicherlich auch den Ausdruck Handeule wurde für Handbesen benutzt.

Bearbeitet von Kati am 17.12.2009 13:07:33

Zitat (wurst @ 17.12.2009 06:48:57)
Davür haben wir einen Schrupper :sojetzthastdus:

Und bei uns heißt das Schrubber und nen Feudel kenn ich auch

ist ja zempe, weeßgnebbchen warum das vierschrötig hier Halle nicht benutzt wird oder ob es einfach nur nicht in meinem Nischel drin war, kannt ich barrdu nicht...hätte ohne euch bestimmt länger simmeliert oder gar bei Google illern oder in Bichern schmeechern müssen um das raus zu bekommen... mene Blase würde bestimmt auch einen Lawwe ziehen und de Lauscher aufsperren was ich von denen will..


Ich kenn nur vierschrätig. :D Charakterisiert jemand mit einem Quadratschädel. Ganz klar von daher kommt das a(ä). :P


@Nachi: Forumsprache is deutsch, ne? mal dran halten bitte :rolleyes: tststsssssss

@Karla: danke :blumen: :blumen: :blumen: DAAAANKEEEE :wub:
Na also. Wir 2 haben recht, gelle? Der Rest der Welt ist uns ja wurscht :pfeifen:

Schtrupper, Feudel, Leihwagen.... ihr kommt ja hier echt vom Stöckchen aufs Hölzchen :lol:


Zitat (Karla @ 17.12.2009 13:27:53)
Ich kenn nur vierschrätig. :D Charakterisiert jemand mit einem Quadratschädel. Ganz klar von daher kommt das a(ä). :P

mach mal kein Jemähre hier, das heißt doch nicht Quadratschädel, das heißt Quadratnischel :P

Zitat (Ribbit @ 17.12.2009 14:05:49)


Schtrupper, Feudel, Leihwagen.... ihr kommt ja hier echt vom Stöckchen aufs Hölzchen  :lol:

Einen Loiwagen würde ich jetzt nicht als Leihwagen akzeptieren rofl rofl rofl rofl

So ond jetzt gang i Grombeera ond Täuble, wenns des heit gibt, eikaufe ond henderher muas i no a Schwätzle mit em Bäsle von am vierschrötiga Weibsbild halte.

A bissle Schwäbisch kann i scho au no. ;)

Bearbeitet von tante ju am 17.12.2009 14:38:21

Bei uns heißt der Quadratschädel "Kastekopp" und "vierschrötig" ist "ne Kerl wie ene Kleiderschrank"!

Aus dem Rheinland grüßt
das Murmeltier


es gibt ein neues buch das heißt: "sprechen sie hamburgisch". es wurde in zusammenarbeit mit den lesern des hamburger abendblattes erstellt und ist für hamburger und ex hh-er sicher interessant. vielleicht noch als weihnachtsgeschenk. in dem buch sind hamburger begriffe erklärt. viele von denen werden heute gar nicht mehr benutzt. ich kenne noch so einiges aus meiner kindheit und es macht mir viel freude, wenn ich daran erinnert werde.
leuwagen, feudel und co. sind auch drin.


Zitat (kiki-elsa @ 17.12.2009 17:17:27)
leuwagen, feudel und co. sind auch drin.

hey das heißt doch Leihwagen :pfeifen:

Zitat (Nachi @ 17.12.2009 17:22:02)
hey das heißt doch Leihwagen :pfeifen:

Neeee Nachi,

Heuwagen heist das.

Gruß

Highlander


Kostenloser Newsletter