kohlrouladen zubereiten: ich brauche hilfe bei kohlrouladen !


also ich möchte zum ersten mal kohlrouladen machen :) aber ganz erlich mein mund war grösser wie die kocherei :pfeifen: wie mache ich die am bessten,gesehn habe ich das so das man denn nen bissel weich kocht, blätter abzieht, dann weiter kocht ,wieder abzieht? ist ein wenig umständlich oder? ich brauche echt hilfe mein mann denkt ich kann es :D


Wir machen die Kohlrouladen so:

Hackfleischteig nach deinem Gusto herstellen.

große Kohlblätter - Weißkohl, Wirsing - vom frischen Kohl abreißen.
Soviele Blätter , wie du auch Kohlrouladen zubereiten möchtest.

Wasserkocher anschmeissen. Kohlblätter in eine große Schüssel geben. Mit dem heißen Wasser übergießen. Wenn die Blätter blanchiert sind Wasser abgießen. Die dicken Adern (Mittelstück) vom Kohl herausschneiden.

Hackfleischteig formen, aufs Kohlblatt legen. Das obere überstehendes Kohlblatt auf den Teig legen. Seiten des Kohlblattes zur Mitte in falten. Nun rollst du die Roulade zu dir hin ein.
Mit Küchengarn umwickeln oder mit Zahnstocher festpicken.
In einer Auflaufform auf dem Herd anbraten. Oben und unten. Ab und an mal wenden. Hitze reduzieren. Mit Brühe ablöschen und das ganze dann für ca 40 - 45 min bei 180° im Ofen backen. Ab und zu mit der Brühe begießen.
Wer es möchte, kann aus dem Sud noch ne Soße herstellen.

Kartoffeln schälen, aufsetzen.
Fertig sind die Kohlrouladen.


:D das hört sich doch gut an und nur halb so umständlich ...Danke


Gerne. Mit Wirsing / Weißkohl meinte ich "oder". Wir bevorzugen Wirsing. Da sind die Rouladen geschackvoller und weicher.


Eifelgold nicht böse sein aber man merkt dass Du den Wirsing bevorzugst :D

Beim Weißkohl klappt dass nicht so mit dem Blätter runter reißen - dann hättest Du lauter Schnippsel :pfeifen:

Also bei Weißkohl hole ich den Strunk von unten heraus und setze dann den Kohlkopf mit Salzwasser auf um ihn weicher zu kochen also blanchieren nicht matschig ;), dadurch dass der Strunk heraus ist geht es schnellen weil das Wasser auch von innen mitarbeiten kann. Wenn die äußeren Blätter leicht glasig werden kann man sie eigentlich sehr gut lösen und bisher habe ich den Kopf nicht nochmal blanchieren müssen um die restlichen Blätter lösen zu können.



Tante Edit sagt noch ... Geschmacksvoller ist immer noch Geschmackssache ;) ich mag würziges Essen. Aber geschmacksvoller??? Herber im Geschmack, ja - aber auch nicht weicher :rolleyes:

Bearbeitet von Gruene_Hexe am 21.01.2010 22:46:34

Ein Grund, warum ich keine Kohlrouladen mache... einmal ausprobiert, die Blätter hingen in Fetzen obwohl ich dachte, vorsichtig gearbeitet zu haben. Jetzt halbiere ich den Kohlkopf und schneide ihn mit dem Hobel in feine Streifen, dünste ihn mit Gewürzen kurz an und packe ihn in eine Auflaufform. Hackfleischteig mit Reis oder Buchweizenflocken, Kräutern und Gewürzen zubereiten, Frikadellen oder einen Hackbraten formen, auf das Kraut legen, 1/2 Liter Brühe angießen und ab in den Backofen. Wenn dann noch geschälte halbierte Kartoffeln um das Fleisch herum gelegt werden, ist das ein komplettes Abendessen.


Hm, aber irgendwie muss das bei Weißkohl auch gehen mit den ganzen Blättern - meine Mutti :wub: macht das mit Weißkohl und da wird vorher nix blanchiert.

Blätter vorsichtig ablösen, Strunk rausschneiden, blanchieren. Mit Hackfleischmasse bestreichen, aufrollen, in der Pfanne langsam schön braun schmurgeln, von allen Seiten. :sabber: Oberlecker!!!


Kohlrouladen mache ich aus Wirsing.
Die Blätter lösen, waschen und für 4-5 min.
in die Microwelle. Die Blätter sind dann weich
und vorallem trocken.Die ganzen Blätter mit
Hackfleisch bestreichen und aufrollen.
So hat man das Fleisch nicht nur als Klumpein der Mitte.
In der Pfanne Speck auslassen,die Grieben raus nehmen
und die Rouladen in dem Fett kräftig braten.
:)


ich hatte neulich mal mit Spitzkohl welche gemacht war auch super und nen ganzen Eimer Soße rausbekommen was immer das beste am Essen ist :sabber:


ich werde das von mamamutti aus probieren klingt supi :sabber:
ansonsten mache ich es wie eifel :wub:

aber ich habe schon von eisberg, rosenkohl und auch kopfsalat welche gemacht.
war auch alles sehr lecker, natürlich jede sorte auf ihrer art.

vom rosenkohl ein nachtrag.
nicht das kleine röschen.
sondern wenn man selber welchen im garten hat, die spitze die man rausknipst, damit die röschen sich besser entwickeln.
sie ist auch ein röschen, was nur etwas größer ist.
so ca 10 cm wahren meine, ich wollte sie nicht wegschmeißen und habe es probiert.
mein mann fand es witzig, aber auch sehr schmackhaft. :sabber:


Zitat (gitti2810 @ 22.01.2010 14:26:58)
rosenkohl

Schade, dass du es aufgeklärt hast in deinem Beitrag

Ich hatte gerade beim durchlesen sofort gaaanz ganz kleine Minikohlrouladen für die Puppenküche vor Augen, so groß wie ein Fingernagel. :D

Und davon dann eine ganze Schüssel voll als Knabberei fürs Fernsehen abends rofl

Bearbeitet von Bierle am 22.01.2010 14:37:52

@ bierle, und ich hab mich gefragt, wie lange man für eine Schüssel voll wohl rollen
muss? :hmm:


Mit Rotkohl :sabber:

Zitat (Bierle @ 22.01.2010 14:37:37)
Schade, dass du es aufgeklärt hast in deinem Beitrag

Ich hatte gerade beim durchlesen sofort gaaanz ganz kleine Minikohlrouladen für die Puppenküche vor Augen, so groß wie ein Fingernagel. :D

Und davon dann eine ganze Schüssel voll als Knabberei fürs Fernsehen abends rofl

genau deshalb habe ich es aufgeklärt, weil ich eure fragen gleich schon beim schreiben hören konnte. :D

aber ne schüssel voll mit mini rouladen, hähäää rofl das währe auch was für meinen göga

Zitat (Eifelgold @ 21.01.2010 19:10:58)
Wir machen die Kohlrouladen so:

Hackfleischteig nach deinem Gusto herstellen.

große Kohlblätter - Weißkohl, Wirsing - vom frischen Kohl abreißen.
Soviele Blätter , wie du auch Kohlrouladen zubereiten möchtest.

Wasserkocher anschmeissen. Kohlblätter in eine große Schüssel geben. Mit dem heißen Wasser übergießen. Wenn die Blätter blanchiert sind Wasser abgießen. Die dicken Adern (Mittelstück) vom Kohl herausschneiden.

Hackfleischteig formen, aufs Kohlblatt legen. Das obere überstehendes Kohlblatt auf den Teig legen. Seiten des Kohlblattes zur Mitte in falten. Nun rollst du die Roulade zu dir hin ein.
Mit Küchengarn umwickeln oder mit Zahnstocher festpicken.
In einer Auflaufform auf dem Herd anbraten. Oben und unten. Ab und an mal wenden. Hitze reduzieren. Mit Brühe ablöschen und das ganze dann für ca 40 - 45 min bei 180° im Ofen backen. Ab und zu mit der Brühe begießen.
Wer es möchte, kann aus dem Sud noch ne Soße herstellen.

Kartoffeln schälen, aufsetzen.
Fertig sind die Kohlrouladen.

Hallo liebe Eifelgold, ich mache das auch so wie Du (ich nehme Wirsing, weil der leichter zu verarbeiten ist), ich blanchiere den aber im Topf und ich wickel die Kohlrouladen genau wie Du aber ich gebe die nicht in den Backofen, weil sich da die Bratflüssigkeit, die man für die Soße braucht zu schnell verflüchtigt. Ich brate die Kohlrouladen scharf an, wende sie ab und zu, lösche sie mit Brühe ab und lasse sie schmurgeln. Das gibt eine tolle Soße aber jeder macht es anders. :wub:

Zitat (Gruene_Hexe @ 21.01.2010 22:42:08)
[color=green]Eifelgold nicht böse sein aber man merkt dass Du den Wirsing bevorzugst :D


Aber ich doch nicht böse. Dafür sind wir ja ein Forum.
Zumeist wird ja Weißkohl oder Wirsing benutzt.

Spitzkohl hört sich auch gut an und werde ich sicherlich mal ausprobieren.

Zu den Schnippseln des Kohls. Die schmeißen wir auch mit in die Brühe. Ich bin ja mehr der Gemüsetyp und mir reicht etwas Hackfleischklops.

Interessant fand ich die Variante, das Blatt mit Hack zu bestreichen und dann zu rollen.
Wird auch mal ausprobiert. Stell ich mir unheimlich saftig vor. :sabber:

Warum sollte ich böse sein? Ich habe viel gelernt.

Interessieren würde mich aber, wie die Fred-Eröffnerin nun ihre Kohlroulladen gemacht hat.

Zitat (mamamutti @ 22.01.2010 07:40:10)
Kohlrouladen mache ich aus Wirsing.
Die Blätter lösen, waschen und für 4-5 min.
in die Microwelle. Die Blätter sind dann weich
und vorallem trocken.Die ganzen Blätter mit
Hackfleisch bestreichen und aufrollen.
So hat man das Fleisch nicht nur als Klumpein der Mitte.
In der Pfanne Speck auslassen,die Grieben raus nehmen
und die Rouladen in dem Fett kräftig braten.
:)

Hallo @mamamutti,

vielen Dank für das tolle Rezept. Die Dinger haben super lecker geschmeckt und die Herstellung ist mega einfach!!!!

Der Wirsing wickelt sich fast von alleine!!!!!! :D ;)


Selber habe ich Kohlrouladen schon mit Chinakohlblätter gemacht. Am Vortag Blätter vorsichtig ablösen und mit Salz und Zucker bestreuen. Dann über Nacht in ein fest schließendes Plastikgefäß "einsperren". Am nächsten Tag sind die Blätter auch ganz geschmeidig und leicht zu verarbeiten.

Aber die Wirsingrouladen sind herzhafter!!!

Danke!! :wub: :bussi: :daumenhoch:

Hallo Sophie-Charlotte :stricken:
Danke für die Idee :daumenhoch:
Kohlrouladen aus Chinakohlblättern.
Mmmh.....
Werde ich auf jeden Fall probieren. :yes:

Liebe Grüße
Mamamutti :winkewinke:



Kostenloser Newsletter