Mode selbst gemacht


Hallo zusammen,


ich bin ein riesen Fan der aktuellen Mode und beschäftige mich gerne mit diesem Thema. Leider sind Kollektionen angesagter Designer sehr teuer und reißen, in regelmäßigen Abständen, ein riesen Loch in mein Geldbeutel.

Nun meine Frage an euch. Kreiert ihr oft euren eigenen Stil und wenn ja wie macht ihr das?
Kombiniert ihr einfach Klamotten verschiedenster Kollektionen miteinander oder seid ihr anders kreativ unterwegs?

Kauft ihr oft die wesentlich günstigeren Duplikate? Wie ist eure Meinung dazu?

Ich freu mich über viele Antworten und Ideen, die ich ausprobieren kann um, trotz wenig Geld schick und modisch auszusehen.


Ich handele weitestgehend nach Oscar Wilde:

Zitat

Mode ist eine so unerträgliche Form der Hässlichkeit, dass wir sie alle sechs Monate ändern müssen.


Im Klartext: 80% der Modetrends sind in meinen Augen furchtbar und untragbar.
Ich suche ewig nach Jeans, die nicht röhrenförmig geschnitten sind, nach T-Shirts, die nicht kilometerlang sind oder einen Ausschnitt bis zum Bauchnabel haben, nach Schuhen mit vernünftigen Absätzen und bei denen man sieht, für welches Wetter/welche Gelegenheit sie geeignet sind.

Kollektionen? Oh nein. Designer sind nichts für mich. Das höchste der Gefühle ist hier meine Gucci-Sonnenbrille, die ich aber bestimmt nicht habe, weil Gucci draufsteht.

Im Allgemeinen renne ich in Jeans und T-Shirt/Pullover rum. Da brauche ich nichts groß kombinieren.

Kreativ bin ich leider nicht. Ich würde mir gerne meine Klamotten wenigstens teilweise selber nähen (von wechen die Individualität), aber mir fehlen die Fähigkeiten und die Ideen.

Ach ja, noch was. Ich bin im Allgemeinen der Meinung, lieber hochwertige Teile kaufen, die länger halten, als jedes Jahr den kompletten wegwerfen zu müssen. Aber da scheinen ja manche Leute drauf zu stehen.

Ich kann auch keine Klamotten selbst nähen.

Jinx Augusta hat Recht, viele Sachen sind nicht tragbar. Es kommen dann noch die teilweise unmöglichen Farben hinzu.

Suchen nach irgendwelchen Klamotten tue ich grundsätzlich nicht. Wenn ich eine Boutique oder ein gutes Kaufhaus gehe, dann muss mir das Teil ins Auge "stechen." Das ist dann meistens der richtige Kauf.
Es müssen auch keine Markenklamotten sein. Wenn es gefällt, paßt und mir steht, dann kaufe ich auch andere Teile. Im Sommer ein günstigerer Fummel für die Terrasse oder Garten reicht völlig aus.

Allerdings muss ich dazusagen, dass ich auch gute Teile im Schrank habe, die nicht im Kaufhaus zu bekommen sind, sondern nur in einer Boutique. Aber, davon habe ich wenige Teile, die zeitlos sind. Darauf achte ich ohnehin, wenn ich gute, teure Klamotten kaufe.

Mit Jeans & Co. kann man viele Oberteile kombinieren. Sie müssen nicht sündhaft teuer sein.

Die Kombination T-Shirt, Jeansweste- und Hose sieht super aus.

Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe ein Outlet-Shop. Da bekommst Du viele attraktive Teile sehr viel günstiger.. Schau doch mal. :D


Wie wäre es denn, Sachen im Secondhandladen zu suchen.
Hier gibt es auch den sogenannten Pfennigbasar ,dort geben Leute Kleidung ,Taschen und andere Dinge
ab und die werden dann für einen guten Zweck weitergeben.
http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.ph...01.c.3987506.de

Gibt es in ganz vielen Städten und dort könntest Du Dich umschauen und günstig ganz unterschiedliche
Teile finden.

Ein anderer Vorschlag wäre eine Nähkurs zu besuchen und erstmal die Grundbegriffe zu lernen.
http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hess...uen-naehen.html

Solche Nähkurse gibt es vielleicht auch in Deiner Nähe ,ich weiß ja nicht wo Du wohnst.


Ich kann dir auch nur Trödelmarkte oder Second Hand vorschlagen.
Wie heißt es so schön: "Gewaschen und gebügelt habe ich damit kein Problem"


designerkleidung für den alltag brauche ich nicht. es ist mir zu teuer. gewiss gibt es manchmal recht hübsche kleidung, die ihren preis wert ist. jedoch muss es lange halten können. und zeitlos sein.

hin und wieder gönne ich mir ein solches kleidungsstück. meistens etwas für abends. oder für besondere anlässe.

ich nähe recht viel selbst. den stoff kaufe ich vom meter. oder ich ändere kleidung aus zweiter hand um. welche ich mir auf trödelmärkten besorge. manchmal geht es mir nur um den stoff. aus hochwertigen kleidern sehr fülliger damen bekomme ich einen kurzen rock und einen bolero für mich heraus.

der name des designers kostet geld. das gebe ich lieber für namenlose zutaten aus. und fertige daraus etwas eigenes. dem modediktat beuge ich mich nicht. der größte teil der bekleidung auf den laufstegen besteht aus untragbaren scheußlichkeiten.

ein hübscher nebeneffekt sind komplimente, die man für die eigenkreationen erhält. :wub:


Ich male mir ein T-Shirt mit Textilmalstiften mit tollen Figuren oder Blumen an, vorne den Schriftzug "Right Day" :) mit buntem, fröhlichem Zeugs dazu, hinten den Schriftzug "Wrong Day" -_- nur mit Schwarzweiß-Figuren, eben passend zur Aussage der Fläche. Dann kann sich jeder an mir aussuchen, was er angucken will. ;)
Dazu kann man noch entsprechende Pailletten dazunähen, was nachsticken an Schriftzügen - wie immer man will.
Gestaltung kennt keine Grenzen und heraus kommt ein T-Shirt, was kein anderer so nachmachen kann.
Ein Shirt passend für jeden Tag und in jedem Falle ein Unikat. Vielleicht nicht in jedem Falle arbeitstauglich, aber absolut originell.


Hallo zusammen,

danke für die vielen Meinungen und Anregungen. :-)

Das mit den Seconshand Läden ist eine gute Idee. Bin hier eh öfter auf der Suche nach neuen Läden, die nicht nur Kleidung für eine große Masse herstellt, die dann als Klone durch die Gegend laufen. :P
Das gute an Secondhand Läden ist eben auch, dass teilweise Schätze von vielen Designer dort versteckt ist, die aber vielleicht schon 15 Jahre alt ist.

Aber der Trend geht eh immer mehr in Richtung retro... von daher, kann man dann trotzdem ganz weit vorne mit dabei sein. :-P

Bin jetzt auch nochmal auf die Suche nach Modeseiten und Co gegangen um mir weitere Anregungen zu holen und hoffe, dass ich hier noch weitere interessante Tipps bekomme.

@Jinx Augusta: Das Zitat von Oscar Wilde kannte ich bisher noch gar nicht. Trifft aber leider auch genau den Kern.

***unerwünschter Werbelink entfernt***

Bearbeitet von Cambria am 21.04.2010 16:16:39


Ich finde mode zwar interessant, aber ich hab meinen stil, dem ich größtenteils auch treu bleibe. Okay, experimente dürfens auch mal sein :)
allerdings kann ich mit der nadel nicht gut genug umgehen, um mir selbst was zu schneidern. Deshalb kaufe ich alle meine klamotten und trag dazu selbstgemachten schmuck.


Zitat (Nata_lie @ 16.04.2010 08:52:57)
Aber der Trend geht eh immer mehr in Richtung retro... von daher, kann man dann trotzdem ganz weit vorne mit dabei sein. :-P

beinahe jede mode, die noch in erscheinung treten wird, hat es schon gegeben. irgendwann. irgendwo. :hihi:

meine schwiegermutter hatte noch fürchterliches schuhwerk mit plateausohlen. und war stolz, als ihre tochter sie trug. und um die originalen stücke beneidet wurde.

nicht die designer machen die mode. sie schauen sich beinahe immer nur mit wachem blick um und lassen sich inspirieren. jedoch blasen sie gute einflüsse und ideen meistens zu untragbaren ungetümen auf.

Zitat (seidenloeckchen @ 16.04.2010 16:13:34)
beinahe jede mode, die noch in erscheinung treten wird, hat es schon gegeben. irgendwann. irgendwo. :hihi:


Ja, das stimmt. ;)
Und immer wieder werden alte Stilelemente aufgegriffen und mit neuen Ideen aufgewertet, abgewandelt, verändert und so eben schlichtweg "modifiziert", also an den jeweiligen Zeitgeschmack angepaßt.

Och ich finde es trotzdem irgendwie interessant zu sehen, wie sie es dieses Mal kombinieren und welche Elemente verwendet werden.

Und ich denke, ich habe meinen Stil schon gefunden, aber ich lasse mich gerne auch von neuen Trends überraschen und probiere gerne aus.

Man muss ja immer "passend" gekleidet sein :P


Mode, ein schönes Thema! Ich probiere ebenfalls gerne aus, aber einige Sachen gehen echt an die Schmerzgrenze: Schulterpolster, Bundfalten- oder Karottenhosen...:schockiert:

Wenn man einigermaßen stricken kann, so kann man Designerteile selberstricken. Ich habe das schon ein paar mal gemacht: Einmal z.B. einen Schal, der um die 300 Euro kosten sollte, aber wirklich todschick war und einmal einen Pulli, den ich in einem Geschäft gesehen habe. Ich habe das Muster einfach skizziert, zu Hause in Strickschrift übertragen und mir später die Wolle dazu besorgt.

Um nochmal auf Modesünden zu sprechen zu kommen: Vorhin habe ich eine Frau gesehen, die sich hinhockte, um etwas aufzuheben. Dabei rutschte ihr die Hüfthose mit Glitzerkrone auf dem Hintern so weit runter, daß ein Stringtanga mit Goldknöpfchen hervorlugte. :blink: Das mag ich ü-ber-haupt-nicht leiden: Dadurch sieht der Arsch aus, wie das zweigeteilte Deutschland und der Schlübbi hängt dann auf Halbmast...boah, nee, das geht absolut gar nicht! :nene:

Bearbeitet von Heiabutzi am 22.04.2010 18:24:49


Zitat (Jinx Augusta @ 15.04.2010 16:57:07)



Ach ja, noch was. Ich bin im Allgemeinen der Meinung, lieber hochwertige Teile kaufen, die länger halten,

Der Meinung bin ich eigentlich auch.

Ich habe zwei zeitlose, Pullis die sind schon 24 Jahre alt und zeigen immer noch keine Gebrauchspuren. Soooooooooo lange müssen die Kleidungsstücke dann auch wieder nicht halten. :o

Von der Firma kaufe ich nichts wieder. :(

Huhu!

Da sich "Modetrends" schon im dem Augenblick wo sie in die Läden kommen überholt haben richte ich mich grundsätzlich nicht nach denen.

Früher hab ich gerne mal spontan Kleidung gekauft die eben gerade "angesagt" waren. Heute gucke ich nur noch nach guten "Basics" und dann insbesondere auf die Qualität des Materials und der Verarbeitung.
Inzwischen kann ich fast alle Kleidungsstücke, die ich besitze, miteinander kombinieren was ungemein Kosten spart.
Nebenbei nähe ich ja auch viele Teile selber, wobei ich allerdings Hosen kaufe. So bin ich unabhängig von irgendwelchen Kollektionen die mir nicht gefallen oder nicht passen. ;)

LG Andrea


Ich kreiere mir überwiegend meine Kleidung selbst. So denke ich mir beispielsweise Motive für T-Shirts aus und lasse diese dann bei einer **erneut Werbung entfernt ** fertigen. Das spart unheimlich an Geld und es ist toll, seine eigene Mode zu tragen :) Ansonsten kaufe ich allerdings Hosen etc.

Bearbeitet von Jeanette am 29.09.2010 08:50:57


Ausser die Klamotten, die ich für die Arbeit anziehe, ist der grössteil meines Kleiderschrankes selbstgenäht oder selbstgestrickt (wenn auch nicht so oft). So unterliegt man wirklich keiner Mode, und man kann sich dazu noch sicher sein, dass wirklich kein zweiter genau das Gleiche trägt.


Ich kaufe meine Kleidung .Meistens laufe ich in Jeans und Sweatshirt herum.Zum Selberstricken fehlt mir die Geduld und zum Selbernähen die Geschicklichkeit. :o Designerklamotten sind absolut nicht mein Ding.Ich trage das,was mir gefällt.

VLG
Pompe



Kostenloser Newsletter