Occhi / Schiffchenspitze / Frivolité: wer kennt sich damit aus...?


Hallo zusammen!

Wie schon im "alte Hobbies"- Thread erwähnt, juckt es mich in den Fingern- meine Oma hat es mir mal ansatzweise gezeigt, wie man solche Spitze anfertigt, leider krieg ich die Knoten nicht mehr so ganz hin. Weiß eine/r von euch, ob und wo man sich das mal zeigen lassen kann, vielleicht gibt's ja irgendwo in Deutschland Workshops, Kurse oder dergleichen?


Bis eben wusste ich noch nicht mal, was das ist :D

Statt dir Löcher in den Bauch zu fragen, Valentine, habe ich neugierigerweise nach "Occhi" gegooglet und eine Seite Namens occhi.de entdeckt. Dort gibt's eine bebilderte Anleitung und nach dem ersten Querlesen der Seite scheint es auch Kurse zu geben.

Vielleicht hat's dir weiter geholfen - ich werde da mal stöbern; sieht interessant aus die "Knoterei" :blumen:


Tante Edit hat eine weitere Seite entdeckt: http://www.teddys-handarbeiten.de/xherein-occhi.htm

Bearbeitet von Wecker am 21.08.2010 14:32:11


Danke, Wecker, diese Seiten hab ich auch schon gefunden. Zwei Bücher hab ich auch schon gekauft, allerdings in englisch, das potenziert die Schwierigkeiten...

Mein Problem ist: ich bräuchte jemanden, der mir bei den ersten Knüter-Versuchen auf die Finger schaut und sagt, was ich da grad mal wieder falsch mache und warum die Knoten krumm und scheps sind... und der mir zeigt wie ich die Fadenenden verwahre und so weiter. Also so richtig ein Kurs, oder 'ne alte Knütertante die bereit wäre, sich mit mir zu treffen um mir die Grundzüge beizupuhlen. Meine Oma kann ich leider nicht mehr fragen, die lebt seit 23 Jahren nicht mehr...

Grundsätzlich krieg ich den "Standardknoten" inzwischen hin, hab zwar (noch) kein Schiffchen, aber mit einer Nähmaschinenspule kann man ja auch mal üben- zumindest um sich die Grundzüge wieder draufzuschaffen. Schön ist was anderes, weil die Spule so unhandlich ist, der Faden nicht fixiert ist und die Spitzen fehlen, aber man kann's zumindest erkennen ;)


Ok, wie wär's mit einem Ausflug nach Mittelfranken? :D

Kurs beim Bayerischen Landesverein für Heimatpflege

Auch wenn der Link evtl. unpassend sein sollte, wünsche ich dir viel Erfolg, dass du fündig wirst.
Scheint eine schöne Beschäftigung zu sein :)


Cool... Mittelfranken ist ja nicht aus der Welt, ich habe Auto und Navigationsgerät ;) ich denke, ich werde diesen Verein nächste Woche auf jeden Fall mal anrufen oder eine Mail schicken- was Schlimmeres als dass es nicht passt, kann mir ja nicht passieren.


Edit geht nicht mehr...

wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann muss es offenbar immer "jetztgleichsofort" sein... also hab ich mir bei der Klöppelkiste Occhischiffchen und ein bisschen Zubehör bestellt- Lieferung ist hoffentlich ganz bald! Vorher hab ich einige Handarbeitsgeschäfte in München angerufen, die großen fragenden Augen ("Was ist denn ein Occhischiffchen? Frivolité? Tut mir Leid, führen wir nicht!") konnte ich förmlich durch den Telefonhörer sehen. Na ja, bestellen und liefern lassen dauert nur unwesentlich länger, ist unter'm Strich aber billiger als stundenrund am Telefon zu hängen auf der Suche nach einem Laden, der "sowas" führt und dann noch durch die Gegend zu fahren und den Autotank halb leer zu fahren.

Und mit der doofen unpraktischen Nähmaschinenspule und diversen Youtube-Beiträgen (Suchwort: Tatting) hab ich nun auch schon rausgekriegt wie man nicht nur "Augen" sondern auch Bögen macht. War wohl doch nicht so tief verschüttet, was Oma mir versucht hat, beizubringen...

Bearbeitet von Valentine am 21.08.2010 20:42:42


Heureka, ich hab's herausgefunden wie es geht! Oma, Youtube und diversen Büchern sei Dank...

Quelle: das hab ich selbst geknütert und eingescannt, Kopierrecht liegt also bei Valentine ;)

Bearbeitet von Valentine am 24.08.2010 16:11:17


Das schaut aber toll aus! :blumen:


valentine, ich habe die schiffchen immer noch im keller liegen, hättest mal was gesagt.

sieht wirklich toll aus. ich hätte dazu keine geduld. genausowenig für's klöppeln.


Kiki-Elsa, ich hab's einfach erfolgreich vergessen... also hab ich mir so ein "neumodisches" Schiffchen mit Ersatzspule bestellt. Sieht zwar bei weitem nicht so schick aus wie das Schildpatt-Schiffchen, das Oma mir damals geschenkt hat, aber diese Nadel an einem Ende ist irre praktisch- damit kann man anschlingen ohne noch ein Extra Werkzeug in die Hand zu nehmen. Und das Aufspulen geht auch viel leichter, da man die Spule herausnehmen und separat von Hand oder mit der Nähmaschine aufwickeln kann.

Wenn du deine Schiffchen aber "unbedingt loswerden willst", bin ich sicherlich inzwischen ein dankbares "Opfer" und werde sie sicher angemessen in Ehren halten- es sei denn, du findest in deiner Verwandtschaft oder Bekanntschaft noch jemanden, der interessiert ist.


Jetzt weiß ich sogar, wie man mehrere Reihen macht... (Bild: © Valentine.)

Bearbeitet von Valentine am 02.09.2010 19:40:46


Sehr, sehr schön Valentine,

eine feine Arbeit !


LG., Sonne


Ui, Valentine, Respekt !!!!!!!

Das sieht ja ganz edel aus. :blumen:

Früher, als ich noch jung war ( :P ) habe ich Filethäkeln gemacht, das war schon kniffelig genug! Da bleib ich lieber beim Socken stricken, da brauche ich nichts zu denken. B) B)

Weiterhin viel Erfolg und Geduld.

Wir dürfen doch auf Fotos hoffen?


Große Klasse, Valentine,
ich war mal in einem Handarbeitsgeschäft tätig, da haben wir die Schiffchen und das Garn verkauft.
Ich kann es leider nicht, habe aber Respekt vor dieser Arbeit.
Weiter so.


Hallo Valentine,
sehr hübsche Arbeit!
Ich habe mir auch mal zwei Schiffchen gekauft aber aus Büchern lernen ist glaube ich nicht so einfach, es gezeigt kriegen wäre sicher besser.
Hätte hier noch so schönes mercerisiertes weisses Baumwollgarn und blaues Seidengarn rumliegen. Naja , mal sehen ob ich es irgendwann doch mal lerne.

Ich habe mir in Italien mal sehr schöne Bettwäsche (Kissenbezüge und grosses Überschlaglaken) mit sehr viel Occhispitze verziert gekauft für lächerliche umgerechnet 40 DM damals, an der habe ich immer noch sehr viel Freude in heissen Sommern.

LG von der lio


Danke allerseits für die Blumen! Inzwischen hab ich festgestellt: das, was ich bisher so geknütert habe, war wirklich babyleicht, das könnten sogar Grundschulkinder- man muss nur bis sechs, sieben, acht zählen können, je nachdem wieviele Knoten ein Muster vorschreibt. Es gibt prinzipiell nur den links- und den rechtsknoten, und das ist rasch gelernt.

Velten, Lio- wenn ihr Interesse habt: es gibt bei Yahoogroups auch eine spezielle Gruppe für Occhi, die sind dort alle sehr hilfsbereit. Wenn man ein bisschen googelt, findet man jemanden irgendwo in der Nähe, der gerne die ersten Schritte zeigt oder bei Problemen hilfreich unter die Arme greift. Und wer es nur demonstriert braucht ohne "Manöverkritik", der kann bei Youtube suchen, da gibt's reichlich Filmchen für Schiffchen- und auch Nadelocchi. Einfach mal "tatting" als Suchwort eingeben!


Es ist wieder etwas fertig geworden, diesmal "in bunt" ;) (© Valentine)


Dieses Herz liegt schon seit einigen Wochen bei mir herum- das Innenteil ist "an einem Stück" gemacht, ich hab nämlich eine weitere Technik gelernt: "geteilte Ringe" mit zwei Schiffchen!

hier die Vorlage, das in diesem Beitrag abgebildete Herz hab ich selbst geknütert und eingescannt.


Weil bald Weihnachten ist, hab ich zwei Engerl geknütert:

(IMG:http://s5.directupload.net/images/101217/temp/v7scdh6y.jpg) © Valentine

beide nach dem selben Muster, aber der linke ist aus 20er Garn und der rechte aus 10er.


:o mir gefallen beide gut,prima ,leider hab ich 2linke Hände :pfeifen:


Ich finde es auch sehr hübsch,aber leider kann ich es auch nicht. :o :blumen: :pfeifen:

VLG :blumen:
Pompe



Kostenloser Newsletter