Hilfe, Katze hat geschwollenen Hals! ich mach mir echt Sorgen


Hallo,

unsere Frieda (ca. 3) hat einen geschwollenen Hals!! Man sieht es richtig!! Ich hab ihr erstmal ihr Halstuch abgenommen. Sie sieht echt aus, als hätte sie ein 3-fach-Kinn. :unsure:

Es fing vor ein paar Std. an, dass sie etwas anders war als sonst, ruhiger. Jetzt liegt sie nur. Ich hab gerade voll den Schreck bekommen, wie dick ihr Hals ist!! Und unser Tierarzt hat keine Zeit heut abend und ich weiss nicht, wohin ich mich sonst wenden soll.

Frieda läßt sich nicht am Hals anfassen, obwohl sie sonst totaaaal zutraulich ist und man eigentlich alles mit ihr machen kann. Das arme Tier!

Kann das ein Insektenstich sein? Was soll ich nur machen? :unsure:

Ich schreib es nicht in´s Tierforum, weil es echt ein Notfall ist.

LG
Kröti


:blink: krötilla... hast du denn keinen anderen tierarzt in der nähe?

wenn das ein insektenstich ist, dann muss der katze urbason gespritzt werden und zwar schnell... damit der hals nicht noch weiter zuschwillt.
irgendwann kriegt sie dann keine luft mehr...


Haben die Tierärzte einer Region nicht auch Notfalldienste eingerichtet? Oder ruf doch mal einen anderen TA an... klingel das Branchenbuch durch oder du musst dich ins Auto schwingen und zur nächsten Tierklinik fahren, wenn die in vertretbarer Nähe liegt.

Das hat Tante Google grade gefunden

Bearbeitet von Cambria am 23.08.2010 19:50:20


solltest du eine Cortisonsalbe haben ,schmier ihr sie dünn drauf ,danach Eispack!Alternativ zu Cortison Fenistil,hat userem Hund Samstag auch geholfen! :blumen:Katze weiter beobachten ,sost Tierklinik!

Bearbeitet von Omanate am 23.08.2010 19:55:10


Ich hoffe, sehr, Krötilla ist schon beim Tierarzt mit der Katze.

Hier gibt es unter tierarzt@home auch Hausbesuche:
http://www.tierarzt-at-home.de/

Vielleicht macht das ja auch in Eurem Wohnort ein anderer Tierarzt? Ist nicht teurer als ein Tierarztbesuch vor Ort.


Tiernotruf schau mal rein deine ecke wird sicher auch einen haben.
schnell!!!!

Vielleicht wurde sie ja von einer Wespe gestochen oder sie hat sich am Kinn verletzt. Splitter oder wie auch immer. Kann ja auch mal zu einer Schwellung führen. Viel Glück.


Hallo alle!

Danke für die schnellen Antworten, die ich beherzigt habe. Bin gestern nur nicht mehr dazu gekommen zu antworten.

Wir haben dann doch noch einen Tierarzt vor Ort gefunden, der eine "Notfall-Handynummer" hatte. Zum Glück! Wir wohnen irgendwie in vielerlei Hinsicht zu "weit ab vom Schuss" für Dinge wie "Tierärztliche Notdienste" o. ä. Sowas gibt´s bei uns irgendwie nie - jedenfalls nicht "offiziell".

Wir waren also bei diesem Tierarzt mit Frieda und der konnte nicht genau feststellen, was es denn nun war. Frieda hatte ein leichtes Rasseln in der Lunge und ein ganz klein wenig Fieber. Der Tierarzt hat ihr Antibiotikum gespritzt.

Heute Morgen ging es ihr schon viel besser!! Und der Hals war auch nicht mehr so dick.

Gegessen hat sie sogar gestern abend schon wieder - natürlich nur ihren Lieblingsaufschnitt (Schiken Prosciutto). :lol: Aber wir waren so froh, dass sie überhaupt isst, da durfte sie das (natürlich nicht zu viel).

LG
Carmen


:blumen: schön dass es der katze wieder besser geht!


Uff.... gut, dass ihr noch nen Arzt gefunden habt.

Danke fürs Informieren ^_^ ich hab auch mitgefiebert....

Wäre aber schon interessant, was es jetzt eigentlich war. Aber Hauptsache, dass es weg ist :blumen:


Oh Krötilla ich freu mich für Euch und Frieda das es Ihr wieder besser geht :blumen: :blumen:



Liebe Grüßle Knollekater :blumen:


schön, daß es Frieda besser geht :blumen:


ja ich freue mich auch, :trösten: :wub: danke für deine info. :rolleyes: :wub:


Wie lieb von Euch, danke! :wub:


Auch ich möchte Frieda zu ihrer Genesung gratulieren :blumenstrauss:
Doch komme ich nochmals auf das Thema vom Hund der Eisstiele verschluckt hat.

Clochard schrieb: Hunde haben eine aggressivere Magensäure als Menschen.Es dürfte nichts passieren.

Es ist nicht das Problem des Verdauens, sondern der Verletzungsgefahr des Magens.
Der Hund eines Freundes fraß immer Holz. Ein Splitter bohrte sich in die Magenwand, es kam zu einer Infektion, die ein Loch durch die gesamte Magenwand fraß. Innerhalb von 2 Tagen trat Magensäure in die Bauchhöhle und beschädigte die ganzen Organe dermaßen, dass der Hund eingeschläfert werden musste. :heul:

Also heißt es bei scharfkantigen Gegenständen: Augen auf und reagieren :hilfe:


Zitat (Ali-B @ 25.08.2010 16:15:46)
Auch ich möchte Frieda zu ihrer Genesung gratulieren  :blumenstrauss:
Doch komme ich nochmals auf das Thema vom Hund der Eisstiele verschluckt hat.

Clochard schrieb: Hunde haben eine aggressivere Magensäure als Menschen.Es dürfte nichts passieren.

Es ist nicht das Problem des Verdauens, sondern der Verletzungsgefahr des Magens.
Der Hund eines Freundes fraß immer Holz. Ein Splitter bohrte sich in die Magenwand, es kam zu einer Infektion, die ein Loch durch die gesamte Magenwand fraß. Innerhalb von 2 Tagen trat Magensäure in die Bauchhöhle und beschädigte die ganzen Organe dermaßen, dass der Hund eingeschläfert werden musste.  :heul:

Also heißt es bei scharfkantigen Gegenständen: Augen auf und reagieren :hilfe:

Da gebe ich Ali-B Recht, aber für mich erhebt sich in dem Zusammenhang die Frage, wer seinen Hund Eisstiele "einsammeln" und derartig Ungesundes so hingebungsvoll kauen läßt, wenn man weiß, daß der Hund dazu neigt. Einer Katze kann man weder etwas beibringen noch befehlen - einem Hund schon.
Okay, es gibt jede Menge "Staubsaugerhunde"(Retriever & Co.), aber auch diese kann man doch z. B. angeleint daran hindern, Dinge aufzunehmen, die ihnen schaden können... oder nicht? :unsure:

Frieda und Kröti meine besten Wünsche, ich freu mich, daß alles einen guten Ausgang gefunden hat. :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 27.08.2010 03:55:48


Kostenloser Newsletter