Gelsticker Flecken auf hellem Holz: Brauche Hilfe


Hallo hat irgendwer einen Tipp,habe solche Gelsticker gekauft um meine Bademöbeln zu verschönern jetzt hab ich Flecken in meinem hellem Holz. -wie bring ich die raus ?? :(


Moin Kerschl,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Das ist ja superärgerlich. Ich befürchte, dass Du die Farbe nicht mehr ganz weg bekommst. Wenn das Holz des Badezimmermöbels unbehandelt ist, dann hat sich die Farbe reingezogen und Du hast keine Chance. Wenn das Holz bspw. gelaugt, geölt oder lackiert ist, dann kannst Du es mit "Renuwell hell" versuchen. Gibts im Fachhandel, ist nicht ganz billig aber sehr sparsam im Verbrauch.

Grüßle und viel Erfolg,

Ilwedritscheline


Moin,

vielen Dank für den Tipp das werde ich auf alle Fälle einmal auspropieren.
Was kostet den ungefähr das Mittelchen?? Weiss net ob es lackiert ist aber vermute es ist echt Holz? Danke nochmal lg Kerschl


Moin Kerschl,

hab noch was Besseres für Dich gefunden: Auf der Website der Firma habe ich den Hinweis entdeckt, dass Du eine Gratis-Probe von dem Möbel-Regenerator anfordern kannst. Kostet Dich schlappe neunzig Eurocent fürs Porto. Und für ein Kleinmöbel dürfte die Warenprobe allemale ausreichen. http://renuwell.com/prod01.htm ;)

Ansonsten biste für die kleinste Flasche mit 270 ml ab etwa fünf bis sechs Euronen plus Porto dabei, abhängig davon, wo Du kaufst bzw. online bestellst. Guck mal bei Am*zon :)

Grüßle, viel Erfolg und lass gelegentlich lesen, wie es geklappt hat :)

Grüßle,

Ilwedritscheline


Hallo ilewedrischeline,
vielen,vielen Dank für deine Mühe werde berichten ob es geklappt hat.
Grazie Kerschl :rolleyes:


du hab mal noch ne frage das hier ist schon alles kostenlos oder?


ich kann dir ja mal meine Kontonummer schicken rofl

Nene keine Angst, das ist alles kostenlos hier... :blumen:


Moin Kerschl,

wie Bierle schon erwähnt hat, sind die Tipps hier alle kostenlos. Ob sie umsonst sind, entscheidet der User :)

Der Sinn dieses Forums ist der, sich gegenseitig zu helfen. Denn eigentlich wurde dieses Forum von einem Menschen gegründet, der das Hotel Mama von jetzt auf gleich verließ und nach Kanada auswanderte. Das ist der Bernhard. Genau genommen ist es ein Glück, dass der Bernhard dieses Forum ins Leben gerufen hat. Der ist mittlerweile sogar ein Medienstar und kommt in den Berichten über ihn absolut authentisch rüber. Doch das nur nebenbei.

Meine eigene Erfahrung ist die, dass ich eine Frage stellen kann und innerhalb von Stunden - nicht von Tagen - probate Antworten bekomme. Eben das gesammelte Wissen und Erfahrungsberichte anderer lebenserfahrener Muttis.

Dann komm mal in die Hufe, behandel Deinen Badezimmerschrank und lass uns über die Erfolge nicht im Dunklen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Oh, ilwedritscheline!! Ich habe eben Deine "Sendezeit" gelesen. Wenn Dein Spruch wahr ist, hast Du das sicher am eigenen Leib erfahren.... Ich kann für Kerschl übrigens nur bestätigen, was Du geschrieben hast und sogar noch eins drauflegen:
Ich hatte mal was gesucht und auch beim Googeln nicht gefunden. Da hat unsere rumbarak mal nachgedacht, einen neuen Suchbegriff "erfunden" - und mir innerhalb kürzester Zeit einen guten Tipp geben können. Da war mir fast die Spucke weggeblieben, denn so ein Mitdenken kannte ICH noch nicht. :rolleyes: :blumenstrauss:

Ich grüße Euch alle! - auch die gelegentlichen Müffeler und Stänkerer, denn erstens beleben die manche Diskussion und zweitens werden die zumeist so was von elegant glattgebügelt! rofl


Moin Dahlie,

danke für die Blumen. Yepp, ich kam eher durch Zufall auf dieses Forum, weil mich eine Kollegin drauf gestupst hat. Ja, ich habe hier bereits einige prima Erfahrungen gemacht: Stellste ne Frage, wird dir im Allgemeinen ziemlich fix und probat geholfen. Ein Spruch aus meiner (lange vergangenen Ausbildungszeit) lautete: Du musst nicht unbedingt alles wissen, sondern nur wissen, wo du es nachschlagen kannst :D

Mittlerweile sagt einem Tante Google fast alles, was man wissen will. Aber Felderfahrungen und praktische Anwendungstipps gibts eben bei den Muttis. Und wenn ich helfen kann, tue ich das gerne. Etwas ärgerlich ist zuweilen nur, wenn sich ein Neuer hier angemeldet hat, eine konkrete Frage stellt, eine Antwort bekommt, mit der er/sie etwas anfangen kann und dann noch nicht mal DANKE sagt oder gar berichtet, wie es ausgegangen ist. Anhand der "Hits" kann man ja nun mühelos feststellen, dass das Ergebnis auch andere Mitleser interessiert.

Hm, das Mitdenken ist bei mir eine Berufskrankheit. Damit verdiene ich mein Geld. Außerdem bin ich Nachtarbeiter, daher die späten Sendezeiten. Und dieses Forum macht gnadenlos süchtig. Kleine Randbemerkung zu den Meckerern und Stänkerern: Die beleben tatsächlich die Diskussion, weil sie einen anderen Fokus anwenden und zum Nachdenken anregen. Die wollte ich gar nicht missen. Somit verpieseln sich zuweilen auch schon mal werdende perfekte Väter, die derbe gut in der neuen Rolle sein wollen. Wie war das mit dem glattbügeln? ;)

Grüßle,

Ilwe


Ja, Ilwe,
leider weiß ich kein konkretes Beispiel auf die Schnelle. Aber ich habe - vor einiger Zeit, bestimmt einem Jahr oder so - mal verfolgt, wie einer mit blöden, macho-artigen Sprüchen von verschiedenen Leuten in überlegenen Sätzen, aber nachsichtig (wie "Muttis" halt oft so sind..), zurecht gewiesen, auf den Teppich runtergeholt, oder eben elegant auf die Schippe genommen wurde.
Kann ein blöder Witz gewesen sein und/oder eine ziemlich unreife Anmerkung zu irgendetwas.

DOCH! Es fällt mir jetzt ein, dass Letzteres kürzlich z.B. bei der Diskussion zu abgeschnittenen Strumpfhosen, bzw. Hosenunterröcke im Sommer unter Kleidern und Röcken der Fall war: da mokierten sich Leute sehr überheblich darüber, dass man besser ganz einfach abnehmen solle statt sich Gedanken darüber zu machen, wie man Rötungen an den Oberschenkeln verhindert.


Und, Ilwe, was die "Undankbarkeit" etlicher Leute betrifft: Da bin ich ganz Deiner Meinung. Sage mir halt, dass die wohl eben erst von zuhause ausgezogen sind und bisher alle Unterstützung usw. für selbstverständlich hielten. - Und von ihrer Mamma nicht gelernt haben, Danke zu sagen für geleistete Dienste. :angry: Gehe aber davon aus, dass auch diese lernfähig sind. :pfeifen:


Jo Dahlie,

Du bringst es auf den Punkt. Der Fred, den Du ansprichst, ist mir jetzt nicht präsent. Doch wenn einer ein Problem hat und ernsthaft nachfragt, dann sollte man demjenigen nicht mit Hohn und Spott begegnen, sondern einfach versuchen, zu helfen, so man kann. Mit seinen Problemen hat derjenige dann schon selbst genug zu kämpfen. Und immerhin isses schon mal ein Lösungsansatz, nachzufragen, was getan werden könnte. Machen muss es derjenige dann schon noch selbst. Hier kann ihm/ihr nur geraten werden.

Der Fred, auf den ich anspielte, betraf eine männliche Mutti, die sich Tipps und Ratschläge holen wollte, wie er ein "derbe" perfekter Vater wird. Der hat hier auch eingeschlagen wie eine Bombe, weil er den Anschein erweckte, dass er der totale Frauenversteher sei. Seine Lebensgefährtin war damals mit dem ersten gemeinsamen Kind schwanger und er wollte einfach mal herausfragen, wie er seine neue Rolle als Vater am besten meistert. War ein sehr interessanter Fred. Seitdem das Kleine auf der Welt ist, hörte man nichts mehr von ihm. Kinder sind aus überlebenstechnischen Gründen einfach naturgemäß kleine Terroristen und sehr fordernd. Doch der Fred wurde schon recht kontrovers diskutiert. Das meinte ich mit dem glattbügeln. Der hat durchaus gute Tipps genauso wie feine Zurechtweisungen erhalten. Grüßle an die Querschießer.

Ja, ich habe zu Hause noch gelernt, dass man Bitte und Danke sagt, wenn man etwas von einem Anderen haben will. Das gehört sich einfach so und es bricht einem keinen Zacken aus der Krone. Macht aber den Umgang miteinander um Einiges angenehmer. Da bin ich wohl vom alten Schlag.

Grüßle,

Ilwe



Kostenloser Newsletter