Hundesteuer

Neues Thema Umfrage

Na klar, kann man nicht erwarten, dass die die Häufchen wegmachen. Das ist Schmarrn.

Was man allerdings machen könnte, wäre z.B. wie es in einigen Städten ja schon praktiziert wird, Sac-o-Maten aufzustellen. Das finde ich toll. Bei uns gibt es sowas leider nicht. Ich finde, diese Investitionen tragen zunehmend dazu bei, dass viele Leute die Häufchen/Haufen ihrer Hunde wegmachen.


Hallo
Wir bezahlen für 1 Hund 48Euro , und für beide Hunde 96 Euro.
Ich wohne in einem kleinen Dorf in Sachsen. Und die Höhe der Hundesteuer
Kommt auf die Größe der Städte bzw Gemeinden an.
Übrigens finde ich es auch Quatsch,daß für die sogenannten Kampfhunde
eine so überzogene Steuer verlangt wird. Denn es sind nicht die Hunde ,die gefährlich sind, sondern einige wenige Halter. Gerade die sogenannten Kampfhundrassen haben eine viel höhere Reizschwelle,als andere Hunde.
Und zum Kampfhund kann man wohl jede Rasse machen. Tja,und die ich kenne,
sind alle lieb und angenehm vom Wesen her. ich habe zwar persönlich keinen,sondern einen Chihuahua und eine Deutsche Dogge.
Und der Kleine war in jungen Jahren nicht "Ohne",kann natürlich auf Grund seiner Größe keinen Schaden anrichten. Das nur mal nebenbei
Gruß Mummel


Jetzt mußte ich direkt mal nachschauen - 46,- € für unseren Schäferhund.
Anmelden mussten wir ihn, er ist im Ohr tätowiert und hat auch eine elektronische Erkennung, da kann die Hundemarke im Schrank bleiben.
Aber ich finde auch dass die Hundesteuer nicht in Ordnung ist. Schließlich müssen wir ja auch noch Versicherung bezahlen als Hundehalter.


:mellow: Wir bezahlen pro Jahr 36 Euro Hundesteuer für unsern Schäferhund.Das ist noch aktzeptabel.Trotzdem find ich es nicht in Ordnung diese "Luxussteuer" zahlen zu müssen. :angry: Hundehaufen mach ich nicht weg,da ich mit dem Hund nur in Wald u. Wiesen laufe.
Natürlich ist unser Hund auch versichert.Das hat aber ja nix mit der Hundesteuer zu tun. :no:
Wohne auch auf,en Dorf :)


Kampfhunde
Gericht kippt Sondersteuer


Die Besitzer von Kampfhunden dürfte die Entscheidung freuen: Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat die vom Frankfurter Magistrat erhobene Sondersteuer gekippt.

Den Kasseler Juristen wollte nicht einleuchten, warum in der Verordnung zwischen "unwiderlegbar gefährlichen Hunderassen" und "widerlegbar gefährlichen Rassen" differenziert wird. Im Nachhinein erhielt damit der Besitzer eines inzwischen verendeten American Staffordshire Terrier Recht. Der Kläger hielt die Unterscheidung nach Rassen für unsinnig. Er hatte ein tierärztliches Attest und ein Sachverständigengutachten beigebracht, die belegen sollten, dass sein Haustier weder bissig noch aggressiv sei.

Kein generelles Nein zu höherer Steuer
Beim Verwaltungsgerichtshof fand er für seine Argumentation offene Ohren, nachdem ihn die Frankfurter Verwaltungsrichter zuvor abgewiesen hatten. Eine höhere Besteuerung von Kampfhunderassen sei zwar grundsätzlich möglich, hieß es am Mittwoch aus Kassel. Wenn aber bei einem Hund keine gesteigerte Aggressivität feststellbar sei, sei die Differenzierung nach der Rasse unzulässig.

Die Stadt Frankfurt hatte die Steuer für bestimmte Hunderassen im Jahre 1999 von umgerechnet gut 90 auf mehr als 900 Euro verzehnfacht. Einige Rassen wie Pitbull, Staffordshire Bullterrier und American Staffordshire Terrier wurden in der Verordnung als "unwiderlegbar gefährlich" eingestuft, andere wie Bullterrier, Fila Brasileiro, Mastino Napoletano und Rhodesian Ridgeback dagegen nur als "widerlegbar gefährlich".

Quelle

In Köln zahle ich für mein Dackeltier 153 oder 156 € <_<


Puh, wenn ich das so lese, kommen wir ja noch richtig gut weg.

Bei uns sinds 42 Euro....


... und bei uns 36 €, aktueller Stand. Gottseidank. Dafür schlägt der Zweithund dann richtig zu Buche und man ist hier sehr teuer, falls sich Schwierigkeiten ergeben. Dann langt das Ord.Amt richtig hin.

Manche Kommunen haben zwar billige hundesteuern, sind jedoch extrem administrativ, wenn es um Leinenzwang und Häufchensammeln etc. geht. Hier ist das jedoch moderat.
Hat man seinen lieben Kläffer gut im Griff oder sorgt dafür, daß andere nicht belästigt werden, denkt man daran, ihn lieber erst in der Wiese toben (und "häufeln" zu lassen, ehe man ihn mit in die Stadt nimmt) hat man keine Probleme.

Das macht mir unsere Stadt noch lieber als sie es so schon ist.
Schlimmer ist es z.B. in der Stadt, wo meine Mom lebt.
Zwar äußerst moderater Hundesteuersatz, damit auch jeder Arbeitslose sich einen Hund halten kann (was ich persönlich soweit gut finde, gerade bei all den vielen Langzeitarbeitslosen dort)-- aber: es wird einem jeden dort schwerstens gemacht, das gute Tier in der Umgebung auch artgerecht zu halten! Tobemöglichkeiten wie die Hundewiese fehlen völlig, dafür herrscht Leinenzwang im gesamten Stadtgebiet, nichtgesammelte Häufchen können, so möglich, drakonisch teuer geahndet werden und nicht jeder hat leider ein

Es ist dort so, daß wir unseren Barney lieber hier zu Hause "auf Kammer" geben, sprich: in Pension, zu anderen Leuten, als ihn auf Besuch "zu Oma" mitzunehmen, weil er von einer Reise dorthin kaum was hätte. sicher: wir können mit ihm rausfahren- nur ist das zwischen verschiedenen Familienbefindlichkeiten schlecht zu timen... und ehe man sich "Hundeknöllchen" verpassen läßt...
Die sind dort ebenso schnell, wie Parkknöllchen zu haben.

Seltsam: die Nachbarkommune zu dieser Stadt hat zwar höhere Hundesteuersätze (obwohl die Arbeitslosenquote dort noch höher ist), jedoch keinen so drastischen Leinenzwang / "Häufchenzinker". Es ist dort sogar mit Auffälligkeiten der Hunde noch "gemäßigter" als hier.
Die Stadt ist genau so sauber. Man sieht dort sehr viele Hunde, aber mit denen wird lockerer umgegangen und man begegnet sich nicht nur auf sehr weiten Umwegen, sondern im Park, auf der Wiese, wo man zusammen spazieren gehen und die vierbeiner toben lassen kann (sofern sie das zulassen).
Meine Schäfis habe ich dorthin immer mitgenommen, das war ein Spaß für alle. Und die Leute waren viel weniger ängstlich!

Kennt Ihr sowas (vielleicht von Euren eigenen Städten/ Kommunen) auch?
Erzählt doch mal! :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 08.12.2006 01:07:31


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter