digitale Spiegelreflexkamera gesucht


Hallo zusammen,

ich überlege, mir eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen. Momentan fotografiere ich noch mit einer Canon EOS 300, mit der ich auch sehr zufrieden bin.

Hierzu habe ich folgende Fragen:

Könnt Ihr mir eine digitale SLR-Kamera für Hobbyfotografen - vornehmlich von Canon - empfehlen?

Auf was sollte man beim Kauf achten?

Welche Ausstattung sollte eine Kamera unbedingt haben und auf welche kann unter Umständen verzichtet werden?

Wie schon erwähnt, bin ich Hobbyfotograf. Ich fotografiere aber nicht jeden Tag.

Vielen Dank schon einmal im voraus.

Grüße Klaus N


Ich persönlich habe die Canon EOS 1000D, aktuell nur mit einem 18-55mm Objektiv, aber da kommt demnächst noch ein Teleobjektiv dazu. Kosten vor einem Jahr: etwas über 500€. Für Hobbyfotografen sehr geeignet, da viele Funktionen, aber nicht übermäßig kompliziert.

Ich bin ausgesprochen zufrieden mit der Kamera, man muss sich halt einarbeiten; ich habe noch längst nicht alle Möglichkeiten dieser Kamera entdeckt.

Ein Freund von mir hat die Canon EOS 450D, die Kameras sind sich sehr ähnlich, allerdings hat die 450er ein, zwei Funktiönchen mehr und ein größeres Display.

Worauf sollte man achten? Gute Frage. Ich hatte vorher eine Canon Digital Ixus 40, also schon ein etwas älteres Modell und mir war wichtig, dass die Kamera schnell auslöst und ich nicht ewig warten muss, bis ich das nächste Bild machen kann.

Ich habe mich sehr viel im Internet informiert, über Handling, Bildqualität, mögliches Zubehör, wie haben die einzelnen Kameras in diversen Tests abgeschnitten u.ä.

Den Kauf habe ich lange überdacht, aber kein einziges Mal bereut. :blumen:


Bei der M.T.O wird momentan die Canon EOS 1000D + 18 - 55 - 75 - 300 mm Objektiv für Euro 487,89 .- (incl. MwSt.) angeboten. Wie ist der Preis???

Gruß Klaus N


Ich fotografiere mit einem alten Schlachtschiff, der Olympus E-10!
Bin ich aber total mit zufrieden!

Wenn Du viel in der Natur zugange bist, dann achte auf einen super Akku! Das wird einer der Hauptgründe für meine nächste Kamera sein!


ich kann für Anfänger empfehlen die Nikon D40
http://www.amazon.de/Nikon-D40-SLR-Digital...v/dp/B000KIX65S
ich habe die auch, macht tolle Fotos, teilweise selbsterklären, mit
Hilfe in der Kamera selbst.


Hallo,

meiner Meinung nach solltest Du einmal auf die Akkulaufzeit achten. Auch handelsübliche AA bzw. AAA Zellen als Energiequelle helfen später Kosten zu senken. Spezialakkus sind u.U. teuer!

Weiterhin ist die Größe des Chips von entscheidender Bedeutung (NICHT die Pixelzahl!). Je größer der Chip bei gleicher Pixelzahl, desto besser das Bild.

Dann solltest Du Dir überlegen, was Du mit der Kamera aufnehmen möchtest (am besten eine Liste aufstellen) und dann für jede Aufnahmeart daneben schreiben, was Dir wichtig ist.

Z.B. Blumenbilder in Nahaufnahme: also sollte das Gerät einen Makromodus haben, in dem Du seeeeeehr nahe rangehen kannst (was nützt Dir ein Makromodus, wo Du 0,5 m Mindestabstand haben must?).

Dann gibt es diverse Fachzeitschriften (u.a. Stiftung Warentest), die Du konsultieren solltest.

Auch der Gockel liefert Dir weitere Foren, in denen die Vor- und Nachteile von bestimmten Kameratypen diskutiert werden.

Und zum Schluß: Du must mit dem Teil klarkommen!

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 18.10.2010 08:30:48)
Hallo,

meiner Meinung nach solltest Du einmal auf die Akkulaufzeit achten. Auch handelsübliche AA bzw. AAA Zellen als Energiequelle helfen später Kosten zu senken. Spezialakkus sind u.U. teuer!

Weiterhin ist die Größe des Chips von entscheidender Bedeutung (NICHT die Pixelzahl!). Je größer der Chip bei gleicher Pixelzahl, desto besser das Bild.

Dann solltest Du Dir überlegen, was Du mit der Kamera aufnehmen möchtest (am besten eine Liste aufstellen) und dann für jede Aufnahmeart daneben schreiben, was Dir wichtig ist.

Z.B. Blumenbilder in Nahaufnahme: also sollte das Gerät einen Makromodus haben, in dem Du seeeeeehr nahe rangehen kannst (was nützt Dir ein Makromodus, wo Du 0,5 m Mindestabstand haben must?).

Dann gibt es diverse Fachzeitschriften (u.a. Stiftung Warentest), die Du konsultieren solltest.

Auch der Gockel liefert Dir weitere Foren, in denen die Vor- und Nachteile von bestimmten Kameratypen diskutiert werden.

Und zum Schluß: Du must mit dem Teil klarkommen!

Gruß

Highlander

Das Spezialheft der Stiftung Warentest habe ich schon. Bin aber noch nicht dazugekommen, es mir durchzulesen.

Zitat (KlausN @ 17.10.2010 21:30:07)
Bei der M.T.O wird momentan die Canon EOS 1000D + 18 - 55 - 75 - 300 mm Objektiv für Euro 487,89 .- (incl. MwSt.) angeboten. Wie ist der Preis???

Gruß Klaus N

Ich hab mir vor nem kanppen Jahr die Canon 1000D mit den Objektiven 18-55mm + 75-300mm für 499€ gekauft, also ist DER Preis 487,89€ erst recht in Ordnung :-)
Denn würde man alles einzeln kaufen: Kamera, kl. Objektiv, gr. Objektiv
denn würde man viiiel mehr ausgeben müssen!!
LG

Wenn Du Dich von Canonen trennen könntest die Pentax K200D ist auch eine super Kamera.
Meine Frau hat die jetzt schon seit fast 2 Jahren.
Bisher ohne Probleme und immer gestochen scharfe Bilder (Hobbyfotografin).
Der Preis war zwar damals beim Kauf etwas höher, hat sich aber gelohnt.


Wenn Du bei Canon bleibst, kannst Du die Objektive, die Du auf der 300er hast, weiter verwenden und kannst Dir evtl. den Objektivkauf erstmal ersparen.

Zitat
Bei der M.T.O wird momentan die Canon EOS 1000D + 18 - 55 - 75 - 300 mm Objektiv für Euro 487,89 .- (incl. MwSt.) angeboten. Wie ist der Preis???


der Preis ist ok (gabs aber auch schon mal um 399,-) aber die Objektive sind nicht sooo der Bringer (eigene Erfahrung, hab die Dinger weiterverscherbelt und was anderes gekauft). Da bist Du mit Deinen alten u.U. auch nicht schlechter bedient.

Die Objektivauswahl würde ich danach ausrichten, was ich a) schon habe und B) was ich vorwiegend fotografieren will.

Bearbeitet von Apsyrtides am 20.10.2010 17:57:21

vielleicht auch was für dich?
Olympus E-450 Kit 14-42 mm-> LiveView, Gesichtserkennung, 6,9 cm LCD gerade bei t-online.de Shop - Angebot des Tages für 299 Euro Klick


Zitat (anitram.sunny @ 17.10.2010 23:09:33)
ich kann für Anfänger empfehlen die Nikon D40
http://www.amazon.de/Nikon-D40-SLR-Digital...v/dp/B000KIX65S
ich habe die auch, macht tolle Fotos, teilweise selbsterklären, mit
Hilfe in der Kamera selbst.

Genau danach schiele ich schon ewig :mellow: ... aber der Preis ist leider noch immer heiß, gerade, weil das so ein tolles, langlebiges Gerät mit toller Menüführung und super Objektiv ist.

Canon EOS 500 ist super! Billiger hier http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Ca...F_S_55_250.html


Hallo Ihr,

ich häng mich mal hier dran.
Der Thread ist immerhin schon drei Jahre alt und einige Kaufempfehlungen vielleicht schon überholt.

Schon seit längerem liebäugle ich mit der Anschaffung einer digitalen Spiegelreflexkamera.
Ich bin der totale Anfänger und Einsteiger, aber gewillt, mich schrittweise in das Thema einzuarbeiten... :D

Nun fehlt mir noch eine gescheite Kamera. Da ich eben Einsteiger bin, suche ich dementsprechend ein Einsteigermodell - was sich auch im Preis bemerkbar machen sollte, da ich ja nicht weiß, ob sich die Anschaffung für mich überhaupt lohnt. Ich denke, 400€ wäre meine Schmerzgrenze, bei entsprechendem Preis-Leistungsverhältnis natürlich lieber noch drunter.

Ich hab jetzt schon mal ein bisschen gegoogelt und mir einige Testberichte durchgelesen. Bei vielen Begriffen schweben mir allerdings noch ??? über der Birne.

Zuletzt hängen geblieben bin ich bei der Nikon D3100, als Kit mit AF-S DX 18-55 VR Objektiv, momentan für 329€.

Davor habe ich mir (auch aufgrund der Verlinkung im Schnäppchenfred) die Canon EOS 1100 angeschaut (ca. 350€), die schneidet allerdings gegenüber der Nikon etwas schlechter ab und hat kein VR Objektiv in diesem Kit dabei.

Was habt ihr noch für Tipps, worauf man beim Kauf unbedingt achten muss?
Wie ist die Einschätzung der Nikon? Kaufempfehlung?

Danke euch schon mal!!! :blumen:


PS: Meint ihr, als Einsteiger wird man mit einem 18-55 Objektiv glücklich? Es gibt die Kamera auch noch mit 18-105 mm, kostet allerdings logischerweise gleich 130€ mehr.

Ich dachte, wenn mir das Thema liegt und ich in Zukunft bereit bin, weiter zu investieren kann ich mir immer noch ein besseres Objektiv kaufen. Oder?


ich denke es kommt immer darauf an , was will ich fotographieren??ß

Willst du landschaft, Portrais oder einfach nur so knipsen???

So wie ich , ich mache ja konzert bilder... und da brauche ich ja total ander objective, als einer der eine biene ablichten will....

Sille


Und wenn Du die Kamera zum Aufnehmen von Urlaubsbildern nutzen möchtest, dann denke ich tut es auch eine höherwertige Kompaktkamera.

Ich stand auch vor dieser Entscheidung und habe mich für die Kompakte entschieden.

Die passt auch mal in die Hosentasche und ist bei weitem nicht so schwer wie eine Spiegelreflexkamera.

Und bei den etwas teureren gibt es auch hochwertige Objektive, die einen Bereich von 28 mm Weitwinkel bis 300 mm Tele abdecken. Ob das natürlich sein muss, kannst nur Du entscheiden.

Und ob das Bild was wird, hängt auch immer noch vom Fotograf ab.

Gruß

Highlander


Dann melde ich mich auch mal zu Wort.....

Ich fotografiere schon seit Jahren mit Spiegelreflexkameras. Zuerst analog und seit 2010 digital. Momentan noch mit der Canon EOS 500D.

Ich werde aber in der nächsten Zeit auf die EOS 70D umsteigen.

Also SLR's lohnen sich nur für die Fotografen, die sich ernsthaft mit dem Hobby Fotografieren beschäftigen wollen.
Für normale Urlaubsfotos und die Knipserei für zwischendurch reicht auch eine gute Kompakte.

Wenn man sich für einen SLR entscheidet, vergrössert sich im Laufe der Zeit auch die Ausrüstung mit neuen Objektiven. Die "Kit-Objektive" sind für erste Erfahrungen ganz gut, aber irgendwann stossen die auch an ihre Grenzen.

Ich würde kein Einsteigermodell bei den SLR kaufen.

Wenn es hier schon am Geld hapert, dann kaufe Dir lieber gleich eine Kompakte...

Die SLR sind darauf ausgelegt, dass man sich auch später noch andere Objektive kaufen kann (z. B. Tele, Macro, Festbrennweite). Diese lassen sich nicht an einer Kompakten anschliessen.

Viele Grüße

Klaus N


Testberichte findest hier.


wenn englisch kein problem ist dann kann man sich auch hier erkundigen www.steves-digicams.com/camera-reviews/ Die tests sind meist ausführlicher als bei der Chip


Hier ist auch noch mal eine Bestenliste, da dein maximum bei 400 Euro liegt, musst du dies noch einstellen. http://www.testsieger.de/k/foto-videokamer...flexkamera.html

Die Nikon D3100 und die Canon EOS 1100 eignen sich gut für Einsteiger, der Preis ist auch in Ordnung. Testberichte geben den Kameras die Note 2. Die Canon schneidet in Testberichten minimal besser ab.

Was ich bei einem Kauf immer am sinnvollsten finde ist das Testen der Kameras. Wenn nur irgendwie möglich würde ich die Kameras im Laden oder so mal anschauen und testen. Ich denke qualitativ gibt es bei den beiden genannten Kameras keinen nennenswerten Unterschied.



Kostenloser Newsletter