Pille danach


Hallo, bin das erste mal im Forum und habe gleich ein riesen Problem. Wer hat Erfahrungen mit der "Pille danach"? Hab sie heute verschrieben bekommen und traue mir nicht sie einzunehmen aufgrund der Nebenwirkungen (vorallem Thrombose!). Bitte antworten, mir läuft die Zeit davon. Danke


Hallo Steinchen, warum besprichst Du das denn nicht mit dem Arzt, der Dir diese Pille verschrieben hat??? wäre für mich das naheliegendste... -_-


Thrombosegefahr kann auch bestehen, wenn man die "normale" Pille nimmt... Nebenwirkungen hat doch so gut wie jedes Medikament...

Du hast nun einige Möglichkeiten: Entweder die Pille danach mit evtl. Nebenwirkungen (die sicher bei einer schwindend geringen Anzahl von "Patienten" auftreten), in 10 Monaten ein Baby im Arm oder nichts von beidem ;)


Deine Bedenken solltest du mit deinem Arzt und ggf. mit dem Apotheker klären. Was nützt es dir, wenn hier 100 Frauen schreiben, sie hätten keinerlei Probleme damit gehabt- und du kotzt dir erst die Seele aus dem Leib und bekommst dann auch noch 'ne Thrombose? Oder andersherum, drei Dutzend Frauen schreiben hier wie furchtbar es war mit der Pille danach, aber die haben diese Erfahrung vielleicht schon vor 20 Jahren gemacht, als die Präparate noch etwas anders waren, und du bekommst keinerlei Probleme, wenn du das Zeug nimmst?

Überleg dir noch mal genau, ob du eine eventuelle Schwangerschaft in Kauf nehmen möchtest- allzuviel Zeit hast du dafür allerdings nicht, die Frist, in der du diese "Pille danach" einnehmen kannst, läuft ja auch mal ab. Wie groß ist überhaupt die Wahrscheinlichkeit, dass du schwanger bist? Nicht jeder Schuß ist ein Treffer! Könntest du dir vorstellen, falls du schwanger bist, das Kind auch zur Welt zu bringen? Wenn nein, dann solltest du vielleicht doch besser diese Pille nehmen, denn ein Schwangerschaftsabbruch ist für den Körper und die Seele meist belastender als die Einnahme einer Pille noch bevor sich da irgendwas eingenistet hat.

Und lass dir von niemandem reinreden bei deiner Entscheidung. Hör dir ruhig Argumente dafür und dagegen an, aber lass dich nicht in die eine oder andere Richtung drängen. Denn egal wie du dich entscheidest: Du musst dann damit leben. Du und nicht die anderen.


Hab ja alles mit der Ärztin abgeklärt, auch wegen Thrombosegefahr. Aber wer gibt schon gern zu, daß er raucht? Habe ja deswegen schon vor vielen Jahren mit der hormonellen Verhütung aufgehört. Und auch schon dreimal zwischendurch mit dem Rauchen. Aber ein weiteres Kind möchten wir nicht. Bitte nicht falsch verstehen, Vonwegen -Erst nicht aufpassen und dann jammern.- Wir haben immer verhütet, aber das blöde Ding wollte nicht draufbleiben.


Zitat (Steinchen @ 18.10.2010 17:20:37)
Hab ja alles mit der Ärztin abgeklärt, auch wegen Thrombosegefahr. Aber wer gibt schon gern zu, daß er raucht?

Aus Interesse an deiner eigenen Gesundheit solltest du die Fragen "Rauchen Sie? Trinken Sie Alkohol? Nehmen Sie sonstige Drogen zu sich? Wenn ja, wieviel, wie häufig?" den Ärzten gegenüber immer wahrheitsgemäß beantworten. Die Ärzte wissen, dass Menschen Laster und Schwächen haben, und wenn sie wissen, mit welchen sie es zu tun haben, können sie auch entsprechend agieren und reagieren. Vielleicht hätte deine Ärztin dir zu einem anderen Präparat geraten, wenn sie gewusst hätte dass du rauchst, vielleicht hätte sie dir irgend etwas zusätzlich verordnet um die Thrombosegefahr zu reduzieren... ruf einfach noch mal in der nächsten Apotheke oder bei deiner Ärztin an und frag nach.

Zitat
Wir haben immer verhütet, aber das blöde Ding wollte nicht draufbleiben.


Wenn du hormonelle Verhütungsmittel nicht nehmen kannst oder willst, lass dich mal beraten wie es mit der Spirale oder einem Diaphragma aussieht. Wenn die Dinger richtig angepasst sind, ist die Versagerquote jedenfalls deutlich niedriger als bei Kondomen. Für ein Diaphragma solltest du dir einen Arzt oder eine Ärztin auswählen, der/die sehr viel Erfahrung mit der Anpassung hat, dann ist so ein Ding ähnlich sicher wie die Pille.

Ich glaub nicht das dir jemand einen Vorwurf macht weil du die Pille danach nehmen willst. Mach dir einfach nicht zu viele Gedanken...nimm die Tabletten und gut ist.
Thrombose kannst du immer kriegen...die Nebenwirkungen,die meist gar nicht auftreten, MÜSSEN aufgeführt sein damit der Hersteller auf der sicheren Seite ist.
Am besten ist es wenn man den Beipackzettel gar nicht liest sondern einfach die Tabletten nimmt...dann passiert meist auch nichts.


Zitat (Steinchen @ 18.10.2010 17:20:37)
Hab ja alles mit der Ärztin abgeklärt, auch wegen Thrombosegefahr. Aber wer gibt schon gern zu, daß er raucht? Habe ja deswegen schon vor vielen Jahren mit der hormonellen Verhütung aufgehört. Und auch schon dreimal zwischendurch mit dem Rauchen. Aber ein weiteres Kind möchten wir nicht. Bitte nicht falsch verstehen, Vonwegen -Erst nicht aufpassen und dann jammern.- Wir haben immer verhütet, aber das blöde Ding wollte nicht draufbleiben.

Mal eine Frage! Warum lässt Du Dich nicht sterilisiern, oder Dein Mann????

Bearbeitet von wollmaus am 18.10.2010 20:35:58

Und hast du sie inzwischen genommen? Es ist deine Entscheidung. Besser als später zu merken, dass du schwanger bist und dann verzweifelst. Mache dir keine Vorwürfe wie auch immer du dich entscheidest. Ich habe mal ein Praktikum bei einem Gynäkologen gemacht. Und angeblich würden sich die Frauen zu viele Gedanken über die Pille danach machen. Egal was hier geschrieben wird. Die Entscheidung dafür hast du.


Du wurdest doch sicherlich von dem Arzt, der dir das Rezept ausgestellt hat, beraten, oder?
Jetzt musst du für dich selbst wissen, ob du die Nebenwirkungen in Kauf nehmen möchtest, oder lieber eine (offensichtlich ungewollte) Schwangerschaft risikierst.


Genau.


Zitat (wollmaus @ 18.10.2010 20:31:30)
Mal eine Frage! Warum lässt Du Dich nicht sterilisiern, oder Dein Mann????

Ziemlich unsinnige Frage zu diesem Zeitpunkt.


@Steinchen: Auch eine Schwangerschaft birgt ein Thromboserisiko.
Wenn du auf keinen Fall schwanger werden willst, nimm die Pillen. Um so schneller hast du es hinter dir.

Oder bist du noch unentschlossen und schiebst das Risiko nur vor? Dann solltest du dir auf jeden Fall Gesprächspartner vor Ort suchen.

Zitat (Jeannie @ 18.10.2010 22:07:45)
Ziemlich unsinnige Frage zu diesem Zeitpunkt.

Die Frage ist wohl nicht auf den aktuellen Zeitpunkt zu sehen sondern zukunftsbezogen. Somit ganz und gar nicht unsinnig diese Frage. Sondern sehr berechtigt als positiven Stubser in eine nicht falsche Richtung. :blumen:


Kostenloser Newsletter