Vater von guter Freundin gestorben


Ach Muttis,

ich habe gerade vor ein paar Stunden erfahren, dass der Vater von einer guten Freundin von mir gestorben ist.

Wir kennen uns seit der Grundschule. Vor drei Jahren ist sie weg gezogen und wir sehen uns nicht mehr so oft. Wie kann ihr zeigen, dass es mir mit dem Vater leid tut? Ohne sie noch trauriger zu machen. Soll ich eine Trauerkarte schicken? Hoffentlich schafft sie es nach den Ferien wieder in die Schule zu gehen.
:heul: Er ist nur etwas über fünfzig geworden. Er hat drei Kinder und war wirklich ein netter Kerl. :heul:
Er ist am Freitag gestorebn.


Hallo Neuankömmling! Mein Rat: Schreib was persönliches. Was Du schreibst, richtet sich danach, wie gut ihr euch kennt!(Lange Pause gehabt?). Auf jeden Fall tut jedem Trauernden ein ehrlich gemeintes: ICH DENK AN DICH (plus persönlichen Worten) gut. Versetz Dich einfach in ihre Lage und überlege, was Dir guttun würde... :trösten:


Erst mal schön das du dir Gedanken machst wie du am besten mit der Freundin und ihrem Schmerz umgehst.
Einer lieben Freundin von mir ist vor 2 Jahren der Vater gestorben, da sie etwas älter ist und erst seit 4 Jahren hier wohnt kannte ihn keiner ihrer Freunde.
Ich hab ihr eine schöne Karte geschrieben mit dem Nachsatz sich doch einfach bei mir zu melden (zum reden zum "was unternehmen" oder wonach immer ihr den ist.)
Es hat 2 Wochen gedauert bis sie den ersten Schmerz verwunden hatte und sich meldete, wir haben dann einfach relativ belanglos geredet und nach einer Weile sagte sie das ich die einzige von den Freunden war die ne Karte geschrieben hat und das sie sich über die Karte sehr gefreut hat.
Für mich ein Zeichen das die Karte gut ankommt, den sie ist ein liebes Zeichen ohne das der Trauernde sofort reagieren muß.
Also in jedem fall eine Karte und eben auch anbieten da zu sein wenn sie dich braucht.
Jeder geht anders um damit, deswegen gibt es keine pauschalen Tipps, aber zu wissen das da Freunde sind die Anteil nehmen tut jedem gut.


Ich hatte ihre Mutter am Telefon und habe so dann erfahren, dass er an Lungenkrebs gestorben ist. wisst ihr, sie hat ihre Tante schon vor ein paar Jahren ganz plötzlich verloren. Und jetzt auch noch der Vater. Ich bin 17 und sie wird es in ein paar Wochen. Ich glaube in dem Alter ist es auch nicht leichter. :heul:
ich habe ihr auf jeden Fall vorhin geschrieben, sie könnte sich immer melden und wenn sie mag können wir uns ja auch mal treffen. Zur Ablenkung.


Mache Menschen haben anscheinend einfach immer Pech im Leben. Ist euch das auch schon mal aufgefallen? Ich kenne irgendwie nur Menschen, die noch fast gar nichts schlimmes erlebt haben und dann wieder die, wo die Freunde und Verwandte wie am laufenden Fließband wegsterben.

Na ja, danke für die Tipps. Werde mal nach einer netten Karte ausschau halten. Aber ich finde die immer zu traurig, wo einfach nur ein Kreuz drauf ist und ein blöder Satz. Gibt es nicht was netteres?


Sei einfach da und höre ihr zu, wenn sie reden mag. Und nimm sie fest in den Arm, falls ihr euch treffen könnt! Weiß ja nicht wie weit ihr auseinander wohnt....? Wenn Du´s wirklich ernst meinst mit Deiner Trauer (wie gut kanntest Du ihren Papa?), wird Dir dein Bauchgefühl sagen, was richtig ist. Ich bin sicher, Du machst alles richtig! Trauern braucht manchmal seine Zeit...... Meld Dich wieder
Trostgruss, moirita


Zitat (neuankoemmling @ 18.10.2010 21:29:48)
Werde mal nach einer netten Karte ausschau halten. Aber ich finde die immer zu traurig, wo einfach nur ein Kreuz drauf ist und ein blöder Satz. Gibt es nicht was netteres?

Zunächst einmal:
Es ist ganz lieb von dir, und in deinem Alter nicht unbedingt selbstverständlich, dass du dir so viele Gedanken um deine Freundin machst. :daumenhoch:

Die schwarz-grauen Karten finde ich auch ganz fürchterlich.
Vielleicht kannst du selber eine gestalten?

Vor einiger Zeit ist ein ganz lieber, enger Verwandter von mir verstorben.
Seine Urne sollte nicht so trist sein.
Wir haben eine mit blauem Hintergrund ausgesucht, auf der eine Treppe von unten nach oben in die Wolken und ins Licht führte.
Der Symbolcharakter hat mich getröstet.

Dieses Motiv fände ich auch als Trauerkarte sehr schön.
Oder ein Regenbogen?
Irgendetwas auf jeden Fall, dass den Trauernden Hoffnung gibt und sie nicht schon allein durch die tristen Farben noch trauriger macht.

Ich wünsche dir Inspiration.
Sensibel genug dafür scheinst du zu sein. :bussi:

schau mal, ob Du z.B. bei Rewe, Nanu Nana oder so Karten aus der Gafikwerkstatt Bielefeld bekommst, die finde ich persönlich sehr schön. Dort gibt es auch Karten für einen traurigen Anlass :trösten:

guck mal hier


Zitat (neuankoemmling @ 18.10.2010 21:29:48)
Werde mal nach einer netten Karte ausschau halten. Aber ich finde die immer zu traurig, wo einfach nur ein Kreuz drauf ist und ein blöder Satz. Gibt es nicht was netteres?

ich mag diese obligatorischen Trauerkarten auch nicht :huh:
aber es gibt doch ganz einfache Karten, so ohne bestimmten Anlass, aber (gerade jetzt auch) mit ganz tollen herbstlichen Motiven...
ich finde so eine Karte passend und mit ein paar ganz persönlichen und Anteil nehmenden Zeilen sehr schön...
sei einfach für Deine Freundin da und lass Deinen Bauch reden :blumen:

Icvh habe mal von einigen Fotos, wo ruhige Landschaften drauf sind, wie Z.B. einige Täler, ein Boot am Ufer, einen kleinen See, Abzüge machen lassen, in schwarz-weiß (war erstaunlicherweise teurer), und dazu solche Karten, wo man Bilder reinkleben kann gekauft, in hellgrau. Die habe ich verwendet bei Trauerfällen, und in letzter Zeit sah ich ähnliche, allerdings in denNiederlanden, in einem Laden. Aber ist das vielleicht eine Möglichkeit?


Besorge dir eine ganz einfache Klappkarte, ein gefaltetes etwas stärkeres Buntpapier geht auch und klebe einfach ein schönes Foto drauf. Oder eine Postkarte oder ein anderes passendes Motiv.
Googel mal nach den Händen von Albrecht Dürer - die finde ich persönlich für einen solchen Anlass ganz schön. Oder such ein schönes Gedicht zum Thema, eines meiner Lieblingsgedichte ist von Herman Hesse "Stufen", aber es passt auch nicht immer.

Was du auch tust, du scheinst es mit dem Herzen zu machen und meinst es ehrlich. Und es ist nur die Geste, die zählt, du kannst eigentlich gar nichts falsch machen.


SUPERTIPP, Rumpelpumpel! Die "Stufen" von H. Hesse liebe ich!! Habe sie sogar freiwillig auswendig gelernt so mit 16 Jahren. Und das will was heissen... :rolleyes:
Liebgruss von Hesse-Fan
moirita



Kostenloser Newsletter