Wohnungstür, welchen Standard muss sie haben?


Hallo,
meine Wohnungseingangstür entspricht gar nicht den heutigen Standards .
Sie ist genauso wie die anderen Zimmertüren in meiner Wohnung.
Ist mein Vermieter verpflichtet eine einbruchsichere Tür einzubauen oder was kann ich sonst noch machen??

Liebe Grüße Schlummaline


Was ist "heutiger Standard" für Wohnungstüren, und inwieweit weicht deine Wohnungstür von diesem "Standard" ab? Ist sie genauso dünn und genauso aufgehängt wie die Zimmertüren? Hat sie nur ein einfaches Schloss wie Zimmertüren, oder ein Sicherheitsschloss? In was für einem Haus wohnst du überhaupt- ist es ein (relativ) neues Haus oder ein Altbau, der vielleicht sogar unter Denkmalschutz steht?

Wenn du etwas ausführlicher und präziser fragen würdest, könnten die Antworten auch besser sein...


Als Du eingezogen bist, hattest Du da den Vermieter auf die Haustür schon angsprochen?

Meine Tochter hatte mal ein ähnliches Problem, was sie aber gleich bei Vertragsunterzeichnung mit dem Vermieter geklärt hatte. Allerdings hat es dann doch noch ein dreiviertel Jahr gedauert, bis er eine richtige Haustür eingebaut hatte.

Du musst wohl nochmal mit dem Vermieter darüber reden.
Zu einer Wohnung gehört eine genormte Eingangstür würde ich mal sagen.


sie hatte en einfaches Schloss, wleches ich aber ausgewechselt habe.
Ja sie ist genauso wie die Zimmertüren .
Ich gehe auch mal davon aus das es nichts damit zu tun hat ob das Haus unter Denkmalschutz steht , wenn man eine Tür im Falle eines Falles einfach so eintreten kann.


wir sind 12 Mietparteien und alle haben das Problem und nicht erst seit meinem Einzug.


Zitat (mandelhaube @ 12.11.2010 10:30:16)
Zu einer Wohnung gehört eine genormte Eingangstür würde ich mal sagen.

Na ja, wenn ich mir die Wohnungen, in denen ich bisher so gewohnt habe, ansehe... die waren schon deutlich unterschiedlich. Und wenn ich mich an die Wohnungstüren von diversen Verwandten, Freunden und Bekannten erinnere, die teilweise in Neubauten, teilweise in Altbauten von vor dem Krieg wohnen- da sind schon gewaltige Unterschiede.

Wichtig ist halt, das die Tür stabil aufgehängt ist, eine solide Zarge vorhanden ist und ein Sicherheitsschloss auch. Also nicht so ein windiges Teil, wie es bei uns im Hausflur hängt- dünner Preßspan, furniert, mit riesiger Glasfüllung und dann ein Zimmertürenschloss wo man durchschauen kann.

Schlummaline, wenn du den Vermieter nicht vor Vertragsabschluss darauf hingewiesen hast (schade), dann solltest du es jetzt machen. Welche rechtliche Handhabe du hast, kann dir vermutlich ein Mieterschutzbund am ehesten sagen.

Vielleicht ist es auch wurscht, was es für eine Tür ist, weil du sie ja sozusagen bei Vertragsabschluss "akzeptiert" hast?


Zitat (Schlummaline @ 12.11.2010 10:32:09)
sie hatte en einfaches Schloss, wleches ich aber ausgewechselt habe.

Ein "einfaches Schloss"- wenn du es austauschen konntest, wird es zumindest ein Sicherheitsschloss gewesen sein, mit so einem Zylinder und so.


Zitat
Ja sie ist genauso wie die Zimmertüren .


üblicherweise sind Wohnungstüren schon etwas dicker als Zimmertüren- sonst würde so ein Sicherheitsschloss gar nicht reinpassen.


Zitat
Ich gehe auch mal davon aus das es nichts damit zu tun hat ob das Haus unter Denkmalschutz steht , wenn man eine Tür im Falle eines Falles einfach so eintreten kann.


Wenn du eine Stahltür willst, dann musst du sie auf eigene Kosten selber einbauen. 100%ig einbruchsicher sind die wenigsten Wohnungs- und Haustüren, mit etwas Aufwand kommt ein Profi durch jede Tür. Du kannst ja innen noch einen Panzerriegel anbringen (lassen), das musst du dann aber auch selber finanzieren, sofern deine Tür den heute üblichen Standards bereits entspricht- was sie wohl tut, wenn da ein normaler Sicherheitsschloss-Zylinder drin ist.

Bearbeitet von Valentine am 12.11.2010 10:41:17

Nochmal zum allgemeinen Verständnis... hast du in der Wohnungstür ein Sicherheitsschloss oder nur so ein windiges Zimmertürschloss? Ersteres entspricht dem Standard für Wohnungstüren. Wenn sowas drin ist, braucht der Vermieter nicht "aufrüsten".


Schlummaline,
funktioniert in deiner Wohnung eigtl überhaupt etwas, wie es soll?
Ich kann dir hier in diesem Thread nur genau das gleiche schreiebn wie in deinem anderen.

Du hast wenig Chancen, das etwas geändert wird, wenn es nicht vor Vertragsabschluss vereinbart wurde, dass es geändert wird. Im nachhinein ist sowas schwierig.. zumal die Tür ja garantiert zur Besichtigung schons so eingebaut war, wie sie es jetzt ist...

Entweder du lebst damit, oder du baust dir auf eigene Kosten eine neue ein (die du aber nach Auszug selbstverständlich wieder ausbauen musst und die alte einbauen musst) oder du musst dir eine andere Wohnung suchen mit einer Hochsicherheitstür und Panzerverglasung :ph34r:


Sorry, zitieren funzt nicht:

QUOTE (Schlummaline @ 12.11.2010 10:32:09)
sie hatte en einfaches Schloss, wleches ich aber ausgewechselt habe.

Ein "einfaches Schloss"- wenn du es austauschen konntest, wird es zumindest ein Sicherheitsschloss gewesen sein, mit so einem Zylinder und so.


Nö, Zimmertürenschlösser kann man in jedem Baumarkt kaufen, 6 oder 8 € hab ich da letztens bezahlt.

Bearbeitet von klementine am 13.11.2010 13:42:16


Richtig, die gibt's in jedem Baumarkt für kleines Geld. Allerdings bringt das Austauschen eines solchen Schlosses reinweg gar nichts, denn die bekommt jedes Kind mit 'nem gebogenen Draht auf, da ist nix mit Sicherheit. Insofern glaube ich nicht, dass Schlummaline in so ein Teil investiert hat.

Mich würde zunächst mal interessieren, was Schlummaline mit "einfaches Schloss" meint, und welche Ausstattung sie überhaupt erwartet. Auch meine ich, sie hat die Wohnung ja wohl besichtigt, bevor sie den Mietvertrag unterschrieben und die Wohnung bezogen hat. Da hätte sie vielleicht schon etwas früher bemerken können, dass die Tür nicht so ganz ihren Vorstellungen entspricht.


Ja, Valentine, das mus man dann halt unter "Lehrgeld" verbuchen.
Und ein zusätzlicher Riegel, der von außen abzuschließen ist, ist schon eine Verbesserung, denn Einbrecher haben nicht viel Zeit und lassen dann schon mal bei einer so gesicherten Tür ihre schnöde Absicht fallen. Das wäre schon ein Gewinn. Und: IMMER RICHTIG ZUSCHLIESSEN, also den Schlüssel 2 x umdrehen wenn man weggeht, denn dann lässt ein einfaches Sicherheitsschloss sich nicht mehr mit z.B.einer Checkkarte überlisten.

Wo wir schon mal dran sind: Ist die Tür der einzige Schwachpunkt? In welchem Stockwerk wohnst Du? Wie sieht es mit den Fenstern aus, wenn Du relativ unten wohnst? Ich kann mir schon denken, wenn es das erste Mal ist, dass man die Verantwortung für eine Wohnung hat, dass das alles ein wenig unheimlich sein kann. Nicht verzagen! :trösten:


Ist shcon echt interessant wie man hier von einigen niedergemacht wird oder es jedenfalls versucht wird.
Ich habe eine normale Frage gestellt und werde angegriffen.Nun gut.Schade das erwachsene Menschen sich so benehmen. :labern:


Der Umgangston in diesem Forum ist recht rau.

Das ist auch der Grund, weswegen ich mich hier zwischendurch mal abgemeldet hatte und mich eigentlich recht schnell gefragt habe, warum ich mich wieder angemeldet hab. ;)

Es gibt durchaus nettere Foren...
Hier schau ich nur noch alle paar Wochen vorbei und meist geh ich kopfschüttelnd wieder.


Zitat (Schlummaline @ 13.11.2010 18:02:38)
Ist shcon echt interessant wie man hier von einigen niedergemacht wird oder es jedenfalls versucht wird.

Genauso interessant finde ich, dass du auf Gegenfragen, z. B. was du denn nun eigentlich für ein Schloss hast, nicht reagierst.

Was denkst du denn, wie eine "normale" Wohnungstür auszusehen hat und inwieweit unterscheidet sich deine Wohnungstür von dem, was du dir vorstellst? Wie dick ist die Tür, woraus besteht sie, wie ist das Schloss beschaffen...

"einfaches Schloss" ist relativ- deshalb hab ich ja gefragt ob du einen Sicherheits-Schließzylinder drin hast oder ob es nur so ein Zimmertürschloss ist, wo man durchgucken kann was auf der anderen Seite ist.

Valentine, ich habe mich auch sehr über die Beklagerei gewundert. Und wenn man nicht mal in der Lage ist, auf einfache, zielgerichtete und Interesse bekundende Fragen wie Deine zu antworten, hat man hier nichts verloren. Und ich kann mich nur kopfschüttelnd fragen, wieso jemand, der sooo schlechte Erfahrungen gemacht hat, dann doch wieder auftaucht... Nur um schlechte Laune abzulassen?



Kostenloser Newsletter