Leben, um zu arbeiten oder arbeiten, um zu leben?

Neues Thema Umfrage

Leben wir um zu arbeiten oder arbeiten wir um zu leben?

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Philosophische Antwort: wir arbeiten, um zu leben! (So viel könnten wir heutzutage aber an sich kaum noch arbeiten, bzw. so wenig leben...)

Realistische Antwort: wir leben, um zu arbeiten (Manche schaffen's aber auch sehr gut, OHNE!!!)

Man sollte sich das Essen und Trinken abgewöhnen, nicht heizen, keinen Strom nutzen, nur noch zu Fuß laufen,
im Grunde: auf Alles verzichten, was so zum Leben schlechthin zählt...dann könnte man sich auch das Arbeiten abgewöhnen!- Im Grunde ist ja ALLES, was nicht unmittelbar zur Lebenshaltung zählt, purer Luxus!


Lieben Gruß...Isi

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (sueselena, 26.01.2011)
Leben wir um zu arbeiten oder arbeiten wir um zu leben?

Wie würdest du diese Frage denn selbst beantworten, was sind deine Gedanken hierzu?

Ich hab so den Verdacht, dass das eine Hausaufgabe ist, die wir für dich erledigen sollen... kann natürlich sein, dass ich mich täusche, aber sowas kommt auch hier öfter mal vor.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (sueselena, 26.01.2011)
Wie würdet ihr diese Frage ausführlich beantworten`?

Garnicht, weil ich nicht muss... :P

Musst du ne Hausarbeit darüber schreiben? Dann mach dir deine Gedanken dazu... :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Ribbit, 26.01.2011)
Garnicht, weil ich nicht muss... :P

Musst du ne Hausarbeit darüber schreiben? Dann mach dir deine Gedanken dazu... :pfeifen:

Nein -die Frage kam mir gerade in den Gedanken ! Aber sie ist irgendwie kompliziert und ich kann sie mir einfach nicht beantworten !
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Valentine, 26.01.2011)
Wie würdest du diese Frage denn selbst beantworten, was sind deine Gedanken hierzu?

Ich hab so den Verdacht, dass das eine Hausaufgabe ist, die wir für dich erledigen sollen... kann natürlich sein, dass ich mich täusche, aber sowas kommt auch hier öfter mal vor.

Nein es ist keine Hausaufgabe!!! Ich überlege schon die ganze Zeit, aber ich kann sie mir einfach nicht beantworten !
Deswegen wollte ich mal hören bzw lesen was andere darüber denken !
War diese Antwort hilfreich?

In diesem Fall würde ich sagen, das ist Ansichtssache... der eine lebt um zu arbeiten (weil ihm das Arbeiten Spaß macht oder derjenige arbeitssüchtig ist), der andere arbeitet um zu leben, weil er sich ohne Arbeit nicht die Wurst auf's Brot und das Dach über'm Kopf leisten könnte.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (sueselena, 26.01.2011)
Leben wir um zu arbeiten oder arbeiten wir um zu leben?

Ja :D
War diese Antwort hilfreich?

Eindeutig: Ich arbeite um zu leben.

Da fiel mir auch grad spontan dieser Artikel im Bestatterweblog ein. ;)

War diese Antwort hilfreich?

Sagen wir es so:Das Leben ist Arbeit. :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?

Hauptsache man kann auch von seiner Arbeit leben.

Nicht, dass der AG schon vorher sagt, man soll sich noch Stütze holen. :ph34r:

War diese Antwort hilfreich?
Frag doch mal Google denn da bekommst du 15.100.000 Ergebnisse zu der Frage "arbeiten wir um zu leben"... ;)
War diese Antwort hilfreich?

Gute Frage, ich für meinen Teil Arbeite um zu Leben. Obwohl mir mein Job viele Freiheiten und ne Menge Spaß macht, könnte ich meinen Tag auch anders gestalten. Habe genug Hobbys und Freunde. :sabber:

War diese Antwort hilfreich?

1. Definiere Arbeit
2. Definiere Leben.

Dann können wir weiterreden.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo sueselena :blumen:
Jetzt wird es ja richtig tiefsinnig, aber du erwartest ja hoffentlich :unsure: keine Ratschläge? :D

Leben ist Arbeit (mal mit mehr, mal mit weniger Spaß) - und Arbeit ermöglicht Leben (auch im Sinne von "genießen können") Oder???

...Denn selbst "Öff-Öff", der ach so tolle Waldmensch, muß(te) was tun, damit er den Waldameisen nicht als Nahrung dien(te)...was macht der übrigens im Moment?

Außerdem: sogar "Leben schaffen" soll manchmal in Arbeit ausarten, hab ich gehört... :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?

Von Öff Öff hab ich auch ewig nichts mehr gesehen....

Ich arbeite um zu leben, aber Arbeit ist mir auch wichtig. Beim 3. Kind habe ich 3 Jahre Auszeit genommen. Das erste Jahr war toll, aber danach kam irgendwann der Hausfrauenblues, nachdem ich anfing meinen Mann zuzutexten wenn er aus der Arbeit kam mit: Guck mal, ich hab die Fenster geputzt, guck mal ich hab den Schrank geschrubbt etc... hab ich mir dann wieder Arbeit gesucht. Ohne geht es nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Arbeit ist im Prinzip alles, was für den Erhalt des Energiekomplexes Leben aufgewendet werden muss.
Moderne Lohnarbeit als sinnstiftender Faktor des Individuums ist ein gesellschaftlich akzeptierter Zynismus.

Viel Spaß :blumen:

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter