Markenware doch besser??? langlebiger, höhere Qualität???


Guten Morgen, Hallo....

sind nicht vielleicht doch Markenartikel z.Bsp. bei Kleidung oder Haushaltsgeräten die bessere Alternative??

Ich brauche nun einen neuen Kühlschrank und liebäugel doch mit Markengeräten wie Bosch oder Siemens oder ähnl., doch erschrecken mich die Preisunterschiede.

Habe aber die Erfahrung gemacht, dass div. Markenprodukte doch langlebiger und höher qualitativ zu bewerten sind.
Wie seht Ihr das denn??


Hauptsache das Produkt wird in Deutschland hergestellt . Da bekommt man Ersatzteile schneller :)


bei geräten ist es sicher besser marken ware zu kaufen, meist hat man da eine längere Garantie und man bokmmt überhaupt ersatzteile. Kann gut sein, wenn du ein "no name" Gerät kaufst das es dann keine Ersatzteile gibt, kommt halt drauf an wie du das Gerät kaufst.
Bei Kleidung und essen muss es meiner meinung nach nicht umbedingt eine Marke sein. Ich hab kaum markenkleidung und , tortzdem ist sie noch ganz :D


Die Garantie ist gesetzlich geregelt und ist daher meist gleich (ausser ein Hersteller würde freiwillig mehr Garantie anbieten, oft gegen Aufpreis).

Der Herstellungsort ist nicht unbedingt eine Garantie für bessere Serviceleistung, ein Gerät dass nicht hier hergestellt wurde, dessen Firma aber ein grosses Vertriebsnetz hat, bietet u. U. besseren Service als ein ansässiger.

Ich habe mit "Noname"-Artikeln bisher gute Erfahrungen gemacht und bei grossen Herstellern nicht unbedingt die besten, weil sie sich teilweise auf ihrem Ruf ausgeruht haben.

Ich würde schauen, wo es Service gibt für das Gerät, wenn mal was defekt ist und danach entscheriden.

Murphy


Als erstes würde ich bei einem neuen Gerät auf Verbrauchswerte achten. Dann auf´s Geld und dann auf die Marke.


Zitat (Ulli @ 06.11.2005 - 09:32:04)
Als erstes würde ich bei einem neuen Gerät auf Verbrauchswerte achten. Dann auf´s Geld und dann auf die Marke.

:D genauso mach ich das auch!

bei uns wurden mal alle (fast) geräte auf ihr innenleben getestet. dabei kam
"erschreckliches" ans tageslicht. die billigeren vom grossverteiler hatten genau das selbe innenleben wie ein markenprodukt, nur das äussere wurde etwas verändert dementsprechend waren sie auch billiger.
nur für die effizienzklasse A muss man natürlich mehr hinblättern aber das bezahlt sich durch den stromverbrauch wieder aus.


das ist eine gute Frage,der ich mit gemischten Gefühlen gegenüber stehe!
mal vom Kühlschrank ausgehend,habe ich mich aus damaligen finanziellen Gründen für ein No-Name Gerät entschieden,der läuft und läuft und läuft.
Bei meiner Waschmaschine gab´s dann die Entscheidung für ein Markengerät von Bauknecht,meine Mutte hatte fast 18Jahre lang eine Zanker und nie Ärger damit gehabt.ne Freundin von mir hatte eine No-Name,die war keine 4 Jahre alt>kaputt!

Deshalb wollte ich ein Markengerät!

das selbe gilt für meinen TFT-Monitor,ich hätte auch einen 19" für 199,00€ haben können,aber die Sache war mir nicht geheuer.Die Tests waren schlecht und die Beurteilungen grausig.
So sitz ich nu vor einem Acer 17",der auch vollkommen ausreicht.(8ms,hehe :lol: )

Anders sieht es wieder bei unserem DVD-Player aus,irgendwann,irgenwo für 39,99€ gekauft,hauptsache wir konnten ihn an den Verstärker anschliessen,damit es dann schön rumst. ;) der läuft auch und läuft und läuft und er liest alels,wirklich alles :lol:

Bei Klamotten ist es mir persönlich total egal,da kauf ich was mir gefällt,ob es nun ne Levis-Jeans ist oder eine aus´m Takko,hauptsache sie passt und ich fühl mich wohl!


Mein alter Kühlschrank (damals gebraucht gekauft für 120,- DM) läuft heute nach 17 Jahren immer noch, ohne jemals einen Reparaturservice gesehen zu haben. Noname-Artikel.

Elektro- Kleingeräte, PC- Monitor, Fernseher, DVD-Player usw. würde ich jederzeit bei www.medion.de bestellen. Da habe ich schon sehr viele Sachen gekauft und noch nie Probleme gehabt.Günstig, schnelle Lieferung, noch nie was kaputt gegangen.(Das ist übrigens der Zulieferer der ALDI-Elektroartikel)

Ansonsten würde ich das immer wie ulli machen. :D


Bleibt leider nichtbeim Kühlschrank alleine, Herd ist auch defekt.
Jetzt möchte ich eine neue Küche!!

Diese hier ist ja auch schon fast 30 Jahre alt.
Wenn das nicht alles soviel kosten würde. :(
Küche muss in U-Form sein, werde mich mal da nach Preisen erkundigen.
Aber ein Herd und Kühlschrank kosten ja auch schon um die 1000€.

Darf ich mistig schreiben??
Somit mistig!!



Mit Medion habe ich wiederum keine gute Erfahrung gemacht- zumindest mit meinem Fernseher nicht.
3 mal wurde er wegen defektem Ton ausgetauscht (dauerte jedes Mal 3 Wochen) und nun ist wieder was dran (Fernbedienung funktioniert nur manchmal)


Gerade die großen Handelsketten und Versandhäuser haben im Regelfall Markenartikel mit eigens kreirten Namen ( Hanseatic - Schneider / AEG )
Ein Großteil der Schneider Prduktion kam früher übrigens aus den Robotron Werken/DDR, wie auch ein Großteil der Tischwäsche und Gardinen in der DDR produziert wurde.
In Asien ist der Hersteller durch die Verknüpfung der Konzerne sowieso etwas undurchschaubar. Nippondenso zB liefert nicht nur Elektrik für 80 % der asiatischen Fahrzeuge sondern auch Elektronik für Sony,Toshiba, Hitachi und Samsung

Von daher ist es mittlerweile fast egal, wenn man sich in einem Preissegment bewegt welchen Artikel ich kaufe. Speziell eine Küche würde ich aber schon im Fachhandel kaufen. Die planen die vernünftig, bauen auch auf. Die Garantieleistungen sind gesetzlich vorgeschrieben, aber man kann eher auf einen kundenorientierten Service bauen.

Und es ist sicherlich ein Unterschied, ob ich einen DVD Player oder eine Küche kaufe. Die soll nun sicher ein paar Jahre halten. Und gerade dabei spielt dann Material und Verarbeitung ein große Rolle. Weniger bei den Elektrogeräten, aber vor allem beim Korpus.

Und wenn man dann nicht gerade eine ultramodische Küche nimmt, die in zwei Wochen aus der mode ist, hat man sicher lange Freude.


Zitat
Und es ist sicherlich ein Unterschied, ob ich einen DVD Player oder eine Küche kaufe.


Genau....für meine Ohren geb ich gern schon mal ein paar Tausender aus......

Ein Herd muß einfach nur funktionieren.

Und wenn man auf hochkarätige Küchenherde wert legt, DANN sollte es eh ein Gasherd sein.

Notfalls kann man auch noch seinen Kopf.......
aber das ist ein anderes Thema :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Bearbeitet von Gordon Shumway am 06.11.2005 19:59:46

Hey Gordon,
du solltest deine Vorstellungen etwas updaten!

Ein Herd sollte nicht nur einfach nur funktionieren, sondern verzögerungsfrei spuren, wenn die Lady, der Herr oder die Kinder des Hauses Befehle erteilen.
Von daher ist nicht Gas sondern Induktion für die Versorgung mit Energie zum Kochen, egal ob Luxus oder Standard, die erste Wahl.


ich muss gestehen, dass ich Gasherde auch toll finde, aber für hier unmöglich.
Zur Zeit koche ich auf 2 Kochplatten und den Herd für größere Leckereien benutze ich bei meiner Mutter.Für kl. Dinge habe ich mir einen Minibackofen gekauft, den ich auch nicht mehr missen möchte.
Der Kühlschrank vereist bereits in der Nacht nach dem Abtauen und nun ist von dem Gefriergehäuse der Verschluss der Türe abgegangen.Diese habe ich jetzt mit Tesafilm zugeklebt.
Von der Küche, die eigentlich !!! einst sehr schön war, schliessen die Türen nicht mehr richtig.
Deshalb nervt mich das alles und darum kam ich gestern zu dem Entschluss , dass eine neue Küche besser ist, als wenn ich jetzt hier herumdoktore.
Wir leben in einem 2 Familienhaus und meine Mutti hat eine neue Küche, aber die kostete über 10.000 € und soviel habe ich einfach nicht.
So gab ich mich immer mit dem alten Kram zufrieden, aber dass jetzt noch der Kühlschrank ganz hinüber ist, ist ätzend!!
Pech kann ich das ja aufgrund des Alters nicht nennen, aber Ratlosigkeit herrscht schon......Zumal ich Kochen absolut nicht mag.....


Seid gegrüßt!!!


Wenn die Küche für Dich ohnehin nur der Vollständigkeit halber da wäre, musst Du nicht Unmengen von Geld ausgeben.

Vermutlich findest Du im Mittefeld (preislich) gute Kompromisse zwischen nicht ZU teuer und nicht zu schelht (Qualität).

Ich habe meine Küche auch in einem kleinen Möbelhaus planen lassen und bestellt, der Sevice ist sehr gut (IKEA wäre in diesem Fall NICHT meine Wahl gewesen).

Ich koche allerdings echt gerne und halte mich oft in der Küche auf. Daher haben wir keine total billige genommen. Aber 10.000 hätten wir auch nicht bezahlt. Unsere Küche hat einen Backofen in Augenhöhe, das ist rückeschonender und beim Backen echt praktischer. Die ganze Arbeitsplatte ist ziemlich hoch, 10 cm. mehr als Standardhöhe, weil das auch besser ist zum dran arbeiten.

Was sinnvoll ist wenn Du Dich nicht komplett nach den Anschlüssen an der Wand richten willst:

Lass Dir die Küche mit einer 10cm BREITEREN Arbeitsplatte (die TIEFE von Kante zur Wand) bauen, die Unterschränke bleiben dann 10cm von der Wand weg und Du kannst dahinter alles an Rohren und Kabeln verlegen, wofür Du sonst die Wand aufklopfen müsstest. Und diese 10cm machen die Arbeit viel leichter weil man einfach mehr Platz auf der Arbeitsfläche hat (z.B. hinter dem Herd ist dann noch Abstand zu Wand und schont die Wände mehr vom Dreck.

Grüße
Iris

Bearbeitet von murphy am 07.11.2005 08:15:42


[/QUOTE]Von daher ist nicht Gas sondern Induktion für die Versorgung mit Energie zum Kochen, egal ob Luxus oder Standard, die erste Wahl.[QUOTE]



Feuerfeste Töpfe zu verkaufen...Feuerfeste Töpfe zu verkaufen


ich hab irgendwann angefangen, alle elektrogeräte bei bosch zu kaufen - auch wegen dem reparaturservice. brauchste nicht lange überlegen wer dafür zuständig ist. alle geräte sind seit vielen jahren top in ordnung
beim herd hab ich leider den fehler gemacht und hab ein günstiges angebot gekauft. ist ständig was kaputt. ich hätte besser gespart und mir was anständiges gekauft.
bei schuhen finde ich qualität super wichtig. das soll aber nicht heißen das prada ect. super gut ist. aber rahmengenähte schuhe, innen leder, gutes fussbett finde ich in der anschaffung etwas teuer, dafür halten sie auch sehr lange.


Das kann ich nur voll und ganz bestätigen. Es ist doch widersinnig, das wir gerade der Kleidung, die uns am nächsten ist und unsere Hauptlast trägt ( im wahrsten Sinne des Wortes) die wenigste Aufmerksamkeit widmen.
Ich habe von Anfang an 60 % meines Etats für Kleidung für Schuhe eingeplant und auf mein erstes Paar Maßschuhe lange gespart. Aber ich habe keinen Pfennig des damaligen Preises von 1500 DM bereut. Wenn man dann noch einen vernünftigen Schuhmacher hat und die Sachen nicht von Mr Minit verhunzen lässt ist das eine Anschaffung für die Ewigkeit, die mit der Zeit immer schöner werden.
Leider gibt es sowas in Deutschland nicht mehr. Aber ich kann die Schuhe jederzeit zur Reparatur schicken, wenn wann dran ist und laufe wie auf Wolken. Mein ältestes Paar ist schon 16 Jahre alt und frisch wie am ersten Tag. Und meine Füße kerngesund:-)


Zitat (proteus @ 08.11.2005 - 16:16:57)
Mein ältestes Paar ist schon 16 Jahre alt und frisch wie am ersten Tag. Und meine Füße kerngesund:-)

:D da hast du sicherlich recht, aber ich bin ein schuh-freak, ich kaufe mir gerne öfter was neues.

gern auch mal was bequemes, aber eben auch richtig schöne schuhe, die nicht unbedingt gesund für die füsse sind :wacko:

troztdem, meinen füssen geht´s gut :P
ich hoffe, dass es so bleibt!

Zitat (Aida @ 06.11.2005 - 07:31:42)
Guten Morgen, Hallo....

sind nicht vielleicht doch Markenartikel z.Bsp. bei Kleidung oder Haushaltsgeräten die bessere Alternative??

Ich brauche nun einen neuen Kühlschrank und liebäugel doch mit Markengeräten wie Bosch oder Siemens oder ähnl., doch erschrecken mich die Preisunterschiede.

Habe aber die Erfahrung gemacht, dass div. Markenprodukte doch langlebiger und höher qualitativ zu bewerten sind.
Wie seht Ihr das denn??

Beim Kühlschrank sollte man auch auf den Stromverbrauch achten.
Ich bin bei Haushaltsgeräten auch für Markenware.

Bei der Kleidung kommt es darauf an. Bei T-Shirts habe ich die Erfahrung gemacht, dass Markenware nicht gleich nach dem ersten Waschen die Form verliert. Ich habe sogar T-Shirts, die ich schon Jahre habe und sie sehen immer noch gut aus. Also, macht sich der höhere Preis auf diese Art bezahlt.

Die Frage ist, ob hohe Qualität und damit lange Lebensdauer immer sein müssen.

Habe vor 20 Jahren eine Miele WM gekauft, die läuft heute noch. Dann vor ca. 10 Jahren für eine Zweitwohnung eine Siemens Siwamat. Läuft auch noch. Wenn ich mir aber die Verbrauchswerte der Maschinen ansehe, treibts mir die Tränen in die Augen.

Preiswerter, dafür aber nach 5 Jahren eine neue, dem technischen Stand angepasst wäre sicher vernüftiger.

mfg Hilfloser


Hab mir vor 5 Jahren einen neuen Geschirrspühler gekauft . Einen teuren und Energiesparend. Meine Freudin kaufte sich zur gleichen Zeit einen preiswerteren. Ihrer ging kurz nach Ablauf der Garatiezeit kaputt. Wurde noch mit Kulanz geregelt. Zwischenzeitlich hat sie die dritte Reparatur. Meine läuft noch wie ne eins. Ich weiß nicht was da besser ist. Alle 5 Jahre eine neue Maschine(Kostenpunt) oder einmal mehr Geld investieren. Beim Auto macht man es doch auch so. Oder?

Wollmaus


Meine SpüMa hat vor ein paar Tagen den Geist aufgegeben :heul:
Hab im Internet nachgesehen was das Ersatzteil kostet (Pumpe=172€), wenn ich da noch die Montage dazurechne und auch das Sieb, welches ausgetauscht werden müsste, dann kann ich mir doch eher eine neue kaufen. Sie ist von Zanker und ich dachte eigentlich, dass die Qualität in Ordnung ist(was auch so war, solange sie noch funktioniert hat)

Tja, und dann wurde mir von einem Techniker erzählt, dass Spülmaschinen oder auch Waschmaschinen bei täglichem Gebrauch so zwischen 3 und 4 Jahre halten!!! Das wäre normal!!!Meine hab ich jetzt 5 1/2 Jahre, ob das schon rekordverdächtig ist???

Da erübrigt sich doch fast die Frage, ob TEURE Markengeräte tatsächlich besser sind, wenn sie sowieso nicht viel länger halten als "Billiggeräte"!!??????



Gruß

*wiedermitderhandabwasch* :angry:

jojomama


meine Eltern hatten früher eine Miele Waschmaschine- hat 20 Jahre ohne Probleme gewaschen.

Dann wieder eine Miele- aber mit viel Elektronik und wahrscheinlich einem ganzen Computer- steht seit dem mehr wegen Elektronik-Problemen mehr in der Werkstatt als bei uns in der Waschküche!!

lg hi!


Zitat (hi! @ 30.11.2005 - 17:07:45)
Dann wieder eine Miele- aber mit viel Elektronik und wahrscheinlich einem ganzen Computer- steht seit dem mehr wegen Elektronik-Problemen mehr  in der Werkstatt als bei uns in der Waschküche!!


Meine Miele Waschmaschine läuft seit 7 Jahren störungsfrei.
Die Bauknecht davor war sehr oft defekt. (Unser Gefrierschrank ist ebenfalls von Bauknecht und der Kundendienstmonteur uns mittlerweile gut bekannt) Schon 3 Mon. nach Lieferung strömte das Wasser aus dem Waschmittelbehälter und der Dichtring der Luke/Ladeöffnung war auch undicht und so weiter und so fort... Der Trockner, den wir zur gleichen Zeit wie die WM kauften, verrichtet noch heute einwandfrei seinen Dienst.

Ich denke, der Mix macht es. Ich kaufe zB meine Computer immer gebraucht und meine Apple Powerbook hält jetzt schon 6 Jahre, hat nur 250 Euro gekostet und wird es auch noch 3 Jahre tun.
DVD Player sind heute schon fast dabei, wenn man eine Tüte Chips kauft, also what shells.

Was Markenartikel im Elektrobereich auszeichnet ist die Möglichkeit, das man sie überhaupt reparieren kann wenn man will. Bei meinem Becker Autoradio bekommt man jede Schraube einzeln, bei den ganzen Asienteilen kann man nur wegschmeissen, weil ganze Platine getauscht werden muss.
Aber was ist zum Beispiel mit Kleidung? Sicher ist ein Mann da in der besseren Position, weil die Mode nicht so schnell wechselt. Ich habe Van Laak Hemden, die sind 10 Jahre alt und frisch wie am ersten Tag. Meine ältestes Paar Schuhe ist 14 Jahre alt und hat eine schöne Patina, wird gepflegt und regelmässig neu besohlt. Aber die (damals) 800 DM haben sich sicherlich gelohnt.
Meine Anzüge sind auch nach Jahren noch in Form. Ich habe damals teilweise lange auf ein Paar Schuhe von John Lobb gespart, es aber nie bereut.

Mein Vorwerkstaubsauger ist ein Erbe meiner Mutter und war mal schweineteuer, aber hält auch schon 15 Jahre. Ob man jetzt einen mit WasserohneBeutelaerodynamisch braucht muß jeder selbst wissen.

Wie bereits gesagt, ich glaube, jeder wird entscheiden, was ihm persönlich am wichtigsten ist. Für den Hobbykoch die Küche, für den Musikfan die qualitativ hochwertige Stereoanlage.


Ich habe mir mehr per Zufall beim Walmart schwarze Halbschuhe für 14,88 EUR gekauft, und die halten jetzt schon seit Monaten, sind wasserfest, gut gearbeitet und extrem widerstandsfähig. Ich bin baff! :blink:


Was Haushaltgeräte betrifft, schau doch mal in Versandhauskatalogen nach. Manchmal (oft?) sind Geräte, die dort unter dem Handelsnamen laufen (zB Privileg, Palladium) baugleich mit Markengeräten, aber preiswerter, weil eben nicht unter dem Markennamen laufend. Das macht zwar viel Aufwand, die Prospekte der Markenhersteller mit den Angeboten im Katalog zu vergleichen, aber die Einsparungen sollten das wieder wett machen.

Irgendwo hat es da auch eine Internetseite... leider weiß ich den Link net mehr... :blink:

Gruß, SCHNAUF


Ich möchte nun auch mal meine Erfahrung dazu posten:

Meine Schwiegermutter in spe ist eine totale billig-einkäuferin. Ich glaube die "teuerste" Marke in ihrem Haushalt ist Universum. Ständig wird bei Thomas Philips eingekauft (Restposten-Handelskette, weiß nicht ob Ihr die kennt). Dazu mal ein paar Beispiele:

Personenwage für ca. 10 € gekauft, zeigt je nach Trittposition was anderes an, bzw ab 90 kg (schäm) dreht das Skalenrad nicht mehr, neue gekauft für 50 €, uns den Ramsch als "Geschenk" gemacht... wir haben sie gleich weggeschmissen.

5 kg Hundefutter für um die 2,50 €... seitdem bettelt der Hund mehr denn je am Essenstisch

8 Batterien für 99ct ... funktionieren im GameBoy 15 min lang...

Aber genug davon!

Ich versuche immer, nicht das billigste zu kaufen. Beispiel Universalfernbedienung:

Bei Aldi von Medion, beherrscht acht Geräte, kostet 7 €. Soweit so gut, daß die Tasten einen miserablen Druckpunkt haben, daß die Oberflächenfarbe superschnell abblättert, daß die Bedienung allgemein sehr unkomfortabel ist und daß das Ding einfach schlecht in der hand liegt, fiel mir dann erst später auf. Hätte ich mir aber denken können, weggeschmissen!

Von Philips hatte ich auch mal eine: Beleuchtete Tasten beim in die Hand nehmen, tolle, ergonimische Form, toller Druckpunkt der Tasten, einfache Programmierung, robuste verarbeitung. Kostete damals glaube ich mal 30 €

Bei folgenden Geräten habe ich die Erfahrung auch gemacht (billiggerät bei freunden oder schwiegermama gesehen, besseres Markengerät gekauft): Canon Digicam, Philips DVD, Grundig TV, Philips Aktivlautsprecher, Logitech Maus und Tastatur... Die Unterschiede liegen im Detail und wenn man das Markengerät kennt und sich ein Billigteil kauft, dann vermisst man schnell einige benutzerfreundliche Aspekte oder Ausstattungen... und dafür dann 10 € gespart.

Nur auf unserem Audioline DECT-Telefon sitzen wir noch fest, was ständig defekt ist und Fehlfunktionen hat. Das nächste Telefon wird von Siemens sein, damit hab ich nur gute Erfahrungen gemacht! Außerdem möchte ich nicht durch falschen Geiz ein Fernost-Produkt unterstützen, während das Deutsche auf der Strecke bleibt.



Leitsatz: Wer billig kauft, kauft zweimal!


Zitat (Hilfloser @ 28.11.2005 - 23:29:48)
Die Frage ist, ob hohe Qualität und damit lange Lebensdauer immer sein müssen.

Habe vor 20 Jahren eine Miele WM gekauft, die läuft heute noch. Dann vor ca. 10 Jahren für eine Zweitwohnung eine Siemens Siwamat. Läuft auch noch. Wenn ich mir aber die Verbrauchswerte der Maschinen ansehe, treibts mir die Tränen in die Augen.

Preiswerter, dafür aber nach 5 Jahren eine neue, dem technischen Stand angepasst wäre sicher vernüftiger.

mfg Hilfloser

Kann ich nur bedingt nachvollziehen.
sicherlich ist dertechnische Fortschritt nicht zu vernachlässigen, aber insbesondere Antriebe von Waschmaschinen haben sich sicherlich nicht sonderlich geändert.
Auch die Erhitzung des Wassers dürfte immer noch mit dem Tauchsieder-Prinzip erfolgen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine neue WaMa wesentlich weniger verbraucht als eine 10Jahre alte.

Bei Kühlschränken sehe ich das etwas anders.
Bessere Isolation, andere Kühlmittel und evtl. neuere möglichkeiten der besseren Wärmeaufnahme bzw. Abgabe z.B. über die Seitenwände beeinflussen den Verbrauch wohl erheblich.

---
Ich gebe seehr gerne Geld für Qualität aus - und am Ende rechnet es sich meistens.

Ich habe beispielsweise ne ziemlich coole Armbanduhr, die auch ein bißchen was gekostet hat.
Das Deckglas ist aus Saphirglas.
In den letzen 11 Jahren ist da nicht ein Kratzer reingekommen, sie sieht noch immer (fast) aus wie neu.

Bei Schuhen ist es genauso: Vernünftige Schuhe kosten richtig Geld, das war nicht nur früher so.

Ich behaupte auch heute noch, das z.b. Lloyd Schuhe grßer Mist sind, die mehr vortäuschen als drinsteckt.

Pappeinlage statt Kork, Geklebte Sohle statt genäht usw.

Wenn man(n) bereit ist, soviel Geld auszugeben, sollte man auch bereit sein, noch etwas draufzulegen und sich gleich etwas sehr Gutes gönnen.

Man hat dann gleich die hochwertige Ware, hat länger was davon und läuft am Ende sogar günstiger - und dabei sehen Schuhe dann erst richtig gut aus.

Qualität ist gut, solange mensch sich Qualität leisten kann.

Meine Armbanduhr aus der Schweiz, die mir Oma 1971 schenkte, sie tickt heute noch wie neu, nach 35 Jahren, nicht ein einziger Aussetzer in all den Jahren, diese Uhr überlebt mich für mindestens weitere 300 Jahre, aber wem vererben...?

Gegenbeispiel, meine Kaffeemaschine, ein Billigmodell, auch über 30 Jahre alt, sie kocht den besten Kaffee der Welt, warum eine neue kaufen?

Ich habe oft daran gedacht, diese Armbanduhr zu verkaufen, aus lauter Geldnot, diese Uhr ist sehr viel wert, aber ich bringe es nicht übers Herz, diese "Erinnerung" zu verkaufen.

Lieber verzichte ich heute auf aktuelle "Qualität", und freue mich immer noch über dieses eine Stück, das ich mir heute niemals leisten könnte.


Meikel


Hi,
ich hatte meine Levis 501er fünf (!) Jahre lang bevor Sie an den Knien
aufrissen. Danach kaufte ich mir zum Test mal eine no-name Jeans und
die hielt garade mal ein Jahr.
Genauso ein Fleece- Pullover für neun Euro- nach einer Woche waren die Nähte
kaputt. Gut, für neun Euro erwarte ich nicht viel aber eine Woche...?

Oder meine Meindl- Schuhe die hab ich schon etwa sechs Jahre. Nun ist die
Sohle abgelaufen und die Naht ist etwas auf. Werde Sie wohl zum Schuster bringen.
Hab mir mal bei Salamander Schuhe für vierzig Euro gekauft. Nach
gerade einem Jahr ist die Sohle abgelaufen und ich kann Sie wegwerfen.

Soviel zum Thema Markenware. Da spare ich nicht. Man kann sich
ja z.B auch - wenn man wenig Geld hat - gebrauchte Markenware bei Ebay oder auf dem Flohmarkt kaufen. Mach ich auch.

mfG xylokopos


Ich halte es so: Markenware sparsam, aber zielgerichtet und gut.
Ob das der Schuh, das Gerät, die Klamotte (die immer kompatibel zu anderen Sachen sein sollte) oder das Elektronikteil für den Rechner ist.

Es gibt auch manche gute No-Name-Ware, aber probieren geht über studieren.
Mein Bosch-Bügeleisen, der Siemens-Spüler und die Replay-Jeans halten schon exakt über die gleiche Zeit (fast 11 Jahre)... ganz zu schweigen von meinen unermüdlichen Camel-Boots, die Hunderunden und Ausritte mitmachen. Seit 12 Jahren.


Ich bin da recht gespalten:

Einerseits:
Beim Benzin macht es keinen Qualitäts-Unterschied, ob ich Esso-BP/Aral/Shell & Co kaufe oder bei ner freien tanke. Der Unterschied liegt da wohl mehr in der Farbe.
Bei der Milch dürfte es ganz ähnlich sein. Da gibtst vielleicht andere Geschmacksverstärker.
Meine Armani-Jeans (ja, ich war so verrückt) hat auch nicht länger als ihr No-Name-Nachfolger gehalten ... .

Andrerseits:
Bei Weißgeräten, wo Testberichte und andere Vergleichsstudien, Service u.ä. zur Kaufentscheidung mit heran gezogen werden, setzen wir doch eher auf Marken, und hier, wenn schon Namen erlaubt sind, auf Miele.
Bei der Markenentscheidung achten wir auch darauf, dass es nicht In- oder Mode-Marken sind sondern solche, die für solide handwerkliche Produkte stehen.


So seh ich das auch - was nützt billiger Müll, der vielleicht 300€ kostet, aber keine 5 Jahre hält?


Zitat (gert @ 16.06.2006 - 00:22:51)
Ich bin da recht gespalten:

Einerseits:
Beim Benzin macht es keinen Qualitäts-Unterschied, ob ich Esso-BP/Aral/Shell & Co kaufe oder bei ner freien tanke. Der Unterschied liegt da wohl mehr in der Farbe.
Bei der Milch dürfte es ganz ähnlich sein. Da gibtst vielleicht andere Geschmacksverstärker.
Meine Armani-Jeans (ja, ich war so verrückt) hat auch nicht länger als ihr No-Name-Nachfolger gehalten ... .

Andrerseits:
Bei Weißgeräten, wo Testberichte und andere Vergleichsstudien, Service u.ä. zur Kaufentscheidung mit heran gezogen werden, setzen wir doch eher auf Marken, und hier, wenn schon Namen erlaubt sind, auf Miele.
Bei der Markenentscheidung achten wir auch darauf, dass es nicht In- oder Mode-Marken sind sondern solche, die für solide handwerkliche Produkte stehen.

Das kann ich untertreichen. Ich stelle auch immer wieder fest, dass z.B. Billigklamotten oft nach 1 x Waschen kaputtgehen, sich verziehen etc. Ich kaufe nicht Designer Kleidung aber schon qualitativ gute, die dann auch eine Weile haelt und gut aussieht. Pech haben, kann man damit natuerlich auch mal, aber dann kann man sie auch ohne weiteres umtauschen.

Zitat (Mikro @ 16.06.2006 - 10:42:05)
Zitat (gert @ 16.06.2006 - 00:22:51)
Ich bin da recht gespalten:

Einerseits:
Beim Benzin macht es keinen Qualitäts-Unterschied, ob ich Esso-BP/Aral/Shell & Co kaufe oder bei ner freien tanke. Der Unterschied liegt da wohl mehr in der Farbe.
Bei der Milch dürfte es ganz ähnlich sein. Da gibtst vielleicht andere Geschmacksverstärker.
Meine Armani-Jeans (ja, ich war so verrückt) hat auch nicht länger als ihr No-Name-Nachfolger gehalten ... .

Andrerseits:
Bei Weißgeräten, wo Testberichte und andere Vergleichsstudien, Service u.ä. zur Kaufentscheidung mit heran gezogen werden, setzen wir doch eher auf Marken, und hier, wenn schon Namen erlaubt sind, auf Miele.
Bei der Markenentscheidung achten wir auch darauf, dass es nicht In- oder Mode-Marken sind sondern solche, die für solide handwerkliche Produkte stehen.

Das kann ich untertreichen. Ich stelle auch immer wieder fest, dass z.B. Billigklamotten oft nach 1 x Waschen kaputtgehen, sich verziehen etc. Ich kaufe nicht Designer Kleidung aber schon qualitativ gute, die dann auch eine Weile haelt und gut aussieht. Pech haben, kann man damit natuerlich auch mal, aber dann kann man sie auch ohne weiteres umtauschen.

Eben. Und außerdem muss man sich ja wohl wohlfühlen in der Kleidung.

Und ich fühl mich in Markenkleidung am wohlsten.


Ich würde auch meinem Kind nicht zumuten in Billigkleidung rumzurennen, wenn alle anderen Markenklamotten haben!

Bei Geräten unterscheide ich:

Muss/soll es bei Defekt repariert werden oder wird's weggeschmissen.

Also Fön, Universalfernbedienung, Teekocher etc. schau ich mir an: Wenn es "einen guten Eindruck" macht, dann kaufe ich es auch beim Billigheimer. (Aber nicht über's I-Net, anfassen will ich dann schon, ob was wackelt oder knirscht.) Ich hatte da schon richtig tolle Sachen (Zahnbürste von tchibo, mein 9,95 - NoName- Wasserkocher) aber auch Sachen die einfach nur nerven.

Anders bei was größerem: Fernseher, Kühlschrank...
Da habe ich dazugelern und kaufe jetzt nur noch, wenn der Service gesichert ist. Ich bin da bei Sa**rn mal so reingefallen - nie wieder.

Bei Kleidung: Da merke ich irgendwie beim Anprobieren, ob "es was taugt": Wenn es sich halt gut anfühlt, der Schnitt paßt und nichts kratzt. Dann ist es ok, egal wie billig es ist.

Genauso bei Schuhen: Wenn mir Schuhe gefallen, passen und sie schön weich sind - dann sind sie meist auch nicht billig :heul:
Aber da ich das einlatschen von Schuhen hasse, kauf ich sie dann trotzdem und trag sie auch ein Jahr länger. (Aber keine Handgemachten, also unter der 200 €-Grenze müssen auch Stiefel bleiben.)



Kostenloser Newsletter