Parkettboden auffrischen ohne Abschleifen?


Meine Vermieterin lehnt es ab, die Kosten für´s Abschleifen und Versiegeln/Ölen des Parkettbodens zu übernehmen. Mir ist es zu teuer, sind ca. 94 Quadratmeter. Hat jemand einen Tip, wie ich den Parkettboden wenigstens etwas ansehnlicher kriege? Ich weiß leiden nicht, ob es vor ca. 50 Jahren gewachst wurde oder mit Lack versiegelt wurde.
Vielen Dank im Voraus !!!


Wir haben das halbe Haus (gemietet) voller Parkettboden und glaub ja nicht, daß irgendein Vermieter das Abschleifen selbst bei Neubezug freiwillig übernimmt.
Wir wollten es (zumindest für den völlig heruntergekommenen Wohnzimmerbereich) und haben das komplett auf eigene Kappe vor Einzug sehr gut machen lassen.
Es kommt darauf an, was man im Mietvertrag unterschreibt: Renovierte Übernahme der Wohnung ist heutzutage gerne teurer als selbst Renovieren. ;) So zieht sich die wohnungsgebende Klientel nonchalant, leicht und elegant aus der Verantwortung... :pfeifen: Immerhin soll sich der Wohnraum rechnen, sonst nix.

Du willst einen schönen Holzboden? Gerne - sorge dafür. ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.03.2011 05:22:00


Da wird wohl ohne abschleifen nix gehen. Wenn der Vermieter zickt, wirst es selbst zahlen müssen, wenn du unbedingt den Boden neu haben willst.


Lass doch mal einen Fachman kommen, der kann Dir sicherlich sagen, ob das Parkett gewachst, geölt oder lackiert wurde. Sollte es damals lackiert worden sein ist es sicherlich schwierig etwas zu tun.



Kostenloser Newsletter