Business- vs. Casualhemden - Nur weiß?


Hi Muttis,

ich bin gerade im Hemden „Umbruch“ und brauche mal eure Hilfe bzw. Erfahrungswerte …

Nach dem ich in ein neue Position gewechselt bin – wird von mir indirekt verlangt Business-Hemden zu tragen. Ich bin doch eher die Casual- Polo-Shirt-Fraktion und stehe total auf extravagante Hemden von Scotch&Soda, Black Money Crew, Rebel Spirit usw. „Hey André hast du da eine nackte Frau auf deinem Ärmel?“ Äh ja!? :pfeifen:

Mir ist bewusst, dass ich wenn ich in Fachbereiche gehe und dort unser Produkt- bzw. Wissen verkaufe mich im Anzug präsentieren muss. „Aber es kann ja immer was spontan kommen“.

Da ich mich nun aber nicht komplett mit Business-Hemden eindecken will, - habe ich den Entschluss gefasst mich komplett mit weißen Hemden einzudecken. Mit weißen Hemden macht man nichts falsch und ich muss nicht diese ganzen „Mädchen-Farben“ wie Hellblau, Lila, ROSA usw. tragen.

Macht das einer eurer Männer auch so? Wie viele Hemden sollte man sich zulegen? Wie würde so was auf euch wirken? Freitags "Casual-Friday" :blink: könnte man ja mal mit einem Polo-Shirt auftauchen ...

Super vielen Dank!

André


Meinem Mann waere es zu langweilig, immer nur weisse Hemden zu tragen. Er hat alle Farben und Muster im Schrank. Ja, auch "Maechen-Farben", die mit der richtigen Krawatte sehr edel aussehen koennen.

20 Hemden hat er wohl im Schrank, denke ich. Eigentlich muesste ich es wissen, da ich die Dinger buegel. :rolleyes:

Bearbeitet von Mikro am 13.04.2011 14:45:01


Der Dresscode Deines AG ist keine Frage Deines persönlichen Stils.


Zitat (Nightingale @ 13.04.2011 15:05:33)
Der Dresscode Deines AG ist keine Frage Deines persönlichen Stils.

Richtig - lass Dir nix von "modischen" Frauen einreden, die haben da etwas mehr Freiheit ;)
Guck und frag bei den Kollegen; lieber ein Tacken konservativer wie nötig: ich bin auch schon mal in ein Meeting reingeplatzt, wo ich dann heilfroh war, einen passenden Anzug anzuhaben...
Wenn Du besondere Haushaltspunkte sammeln willst, achte auf gut zu bügelnde Hemden - und mach es selbst :D

Bearbeitet von chris35 am 13.04.2011 16:34:46

Zitat
Richtig - lass Dir nix von "modischen" Frauen einreden, die haben da etwas mehr Freiheit

Was je nach Branche heißen kann, dass du die große Freiheit hast, zwischen einem Hosenanzug in graphit, anthrazit, grau oder schwarz wählen kannst ;)


@melatonik:
Ich denke mal, 5 Hemden sollten es mindestens sein, damit man zur Not jeden Arbeitstag ein frisches Hemd anziehen kann, auch wenn unter der Woche mal keine Zeit zum waschen und bügeln ist.
Wenn du nicht nur weiße Hemden haben willst, kannst du auch dezent (!!!!!) gemusterte Hemden tragen. Im Moment sind Karierte Hemden mit weißem Kragen und weißen Umschlägen modern (ich finds grausam, mit den unterschiedlich farbigen Kragen, aber... naja... Mode eben). Die gibts in allen möglichen Farben und sind mit einem unifarbenen Sakko Bürotauglich.
Dunkelblau geht auch immer oder grau (anthrazit, steingrau, die Möglichkeiten sind legion ;) ), vielleicht sogar schwarz, je nach restlicher Kleidung.

Ansonsten würde ich eher mehr als nur 5 Hemden empfehlen... Sonst gehts einem schnell, wie einem ehemaligen Kollegen. "Sag mal, welcher Tag ist heute?" - "Dienstag, Kollege X trägt wieder Streifen"

Edit:

Und UM GOTTES WILLEN!!! Keine wild bedruckten Hemden und KEINE kurzen Ärmel. Kurze Ärmel sehen aus wie "Hallo, ich soll hier was vermessen" oder "Guten Tag, neuen Staubsauger gefällig?".


Sorry, ich will hier niemandem auf die Füße latschen, aber... bitte keine kurzen Ärmel mehr :)

Bearbeitet von Cambria am 13.04.2011 17:26:48

Hmmm... Ich weiß ja nicht wie euer Büro räumlich ausgestattet ist, aber vielleicht kannst du auch (wenn du sonst Polohemd trägst oder so) für "spontan" ein Hemd und eine Krawatte auf der Arbeit "bunkern" und dich dann kurz umziehen


Zitat (Cambria @ 13.04.2011 16:50:36)
Was je nach Branche heißen kann, dass du die große Freiheit hast, zwischen einem Hosenanzug in graphit, anthrazit, grau oder schwarz wählen kannst ;)

Negativ, als Einsteiger hat er die mittleren Farben zu tragen, die dunklen Anzüge sind den Bossen vorbehalten.

Bearbeitet von Nightingale am 13.04.2011 17:39:05

Hm... seltsam... kann ich jetzt so nicht bestätigen, aber das mag vn Branche zu Branche unterschiedlich sein.


Mal aus langjähriger Erfahrung: mein Mann hat fast ausschließlich UNI weiße Hemden getragen während seines Berufslebens.- War am neutralsten zu seinen Anzügen, oder Kombinationen.- Ein paar Exemplare in etwas kräftigerem Blau waren auch dabei.- Ganz zart grau und auch creme.- Und wieviel Hemden?- Im Schrank hängen NACH Aussortieren noch 35 solcher einwandfreien Hemden in der Größe 39 / 40!- MIT Kragenknöpchen, ohne solche.- Mit Manschettenknopf-Löchern und ohne.- Kleiner oder großer Kragen, Perlmutt- oder andere Knöpfe.- Seidensticker, Dornbusch, Boss, Armani, ff....Alles vertreten.- Zum Wegwerfen sind die Hemden zu schade, in die Kleidersammlung mag ich sie ncht geben.- Aber anziehen wird mein Gatte die nie mehr.- Der ist froh, nach über 40 Jahren Schlips und Kragen mal "locker" sein zu dürfen.- Wenn Du Hemden gebrauchen kannst, meld' Dich, Melatonink.- Natürlich gebe ich die auch an Jemand Anderen ab, der die gebrauchen kann.- Da sind Hemden bei, die nur einmal gewaschen und gebügelt wurden, nie getragen!
Übrigens, kleiner Tipp: es gibt ja Sakkos, an denen auf dem Ärmel ein Etikett (Label) des Herstellers angenäht ist.- Am besten entfernen; wird nicht gern gesehen in den meisten Firmen.

Liebe Grüße...IsiLangmut


Ich fände es auch besser, wenn du min. 6 verschiedene Hemden im Schrank hättest. Wenn du nur weiße Hemden trägst, entsteht schnell der Eindruck, du hast nur das eine. Du bist der Neue. Deine Kollegen werden dich ins Visier nehmen.

Was immer geht, die Mädchenfarben: biederblau, biederbeige, biedergrau, schwarz gestreift, weiß uni und weiß gestreift.
Im Casual Friday kannst du ja deine Favoriten-Hemden auf Blue-Jeans nehmen. Als Ersatz immer ein Hemd im Schrank haben. Für alle Fälle, falls am Freitag doch mal anspruchsvoller Publikumsverkehr herrschen sollte. Wurde auch schon vorgeschlagen.


Ich finde ja bei Männern auch ein anthratit oder schwarzes Hemd zum dunklen Anzug schick (ob die dunklen Anzüge aber nur den Bossen vorbehalten sind, kann ich nicht beurteilen). Ich hörte aber von einem Bekannten, daß ein Mitarbeiter in seiner Firma in dunkelgrauem Anzug mit schwarzem Hemd angeraunzt wurde nach dem Motto: wir sind hier nicht bei der Mafia...

So ist es wohl: es gibt nicht den Dresscode :mellow: .


Ich würd sogar sagen, dass man doppelt so viele Hemden haben sollte, wie man in der Woche Arbeitstage hat. Grad im Sommer könnte es als mal praktisch sein, das Hemd am Mittag zu wechseln. Kommt halt drauf an, wie stark man schwitzt und wie oft man dazu kommt die Hemden zu waschen etc.


Zitat (Gabybambi @ 13.04.2011 18:40:40)
So ist es wohl: es gibt nicht den Dresscode :mellow: .

Beim Knigge gibt es ihn schon und in großen Firmen auch. Es ist unnötig und auch unerwünscht, die allgemeinen Bekleidungsregeln durch individuellen Stil zu erweitern. Und ähmm, Casual bedeutet nicht Jeans.

Waschen lassen statt selber waschen. Dann gibst du deine Schmutzhemden ab und bekommst sie komplett frisch gewaschen und gebügelt wieder. Wäschereien, zumal die kleineren, sind froh über jeden Auftrag. Und wenn du dann noch auf Sonderangebote achtest ala 3 Hemden komplett für xyz Tacken, dann bist du in guten Händen.

Eine frühere Bekannte <_< ist Bullette...ähm... Polizistin, und sie hat das zu ihrer Zufriedenheit immer mit ihren Uniformblusen so gemacht.

Voraussetzung für dieses Verfahren ist natürlich eine geeignet große Anzahl von entsprechenden Hemden.

Bearbeitet von SCHNAUF am 14.04.2011 10:10:34



Kostenloser Newsletter