Berliner U-Bahn-Schläger


 
  Was wird es werden?  
  Freispruch wegen schwerer Kindheit [4] [15.38%]  
  Bewährungsstrafe wegen Geringfügichkeit [7] [26.92%]  
  Sozialstunden war ja nur ein Ausrutscher [3] [11.54%]  
  Jugendhaft [12] [46.15%]  
  Stimmen Gesamt: 26  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Lassen wir uns Überraschen :pfeifen:
Denn viel wird es nicht. :unsure:

Die nicht erfolgte U-Haft war ja schon ein Schlag ins Gesicht der Gerechtigkeit,wenn man sich die Schwere der Tat vor Augen führt. :labern:


Schwachsinnige Umfrage.
1. Die nicht erfolgte U-Haft war ein Zeichen dafür, dass die gesetzlcihen Voraussetzungen für die Anordnung der Untersuchungshaft nicht vorgelegen haben. Entgegen der (bildzeitungs)landläufigen Vorstellung wird U-Haft nämlich nicht allein auf Grund der Schwere der Tat (oder dem Ausmaß der öffentlichen Empörung) verhängt, sondern weil die Befürchtung besteht, dass der Verdächtige sich dem Verfahren und den Ermittlungen enziehen könnte. Wenn das nicht der FAll ist, DARF die Uhaft nicht angeordnet werden. *
2. Die U-Haft ist KEINE Strafe, sondern nur ein Mittel der Ermöglichung der Ermittlungen.
3. Urteile werden zum Glück immer noch von Gerichten gesprochen, nicht von dem aufgepeitschten Bild-Mob und auch nicht von uns Muttis.


*Ergänzung:
Viel mehr wäre es ein Schlag ins Gesicht der Gerechtigkeit gewesen, wenn die U-Haft entgegen der gesetzlichen Voraussetzungen verhängt worden wäre. Aber wer braucht schon Rechtsstaat und Gesetzmäßigkeit der Justiz, wenn er Rache, Emöprung und ne kochende Volksseele haben kann, ne?

*Noch eine Ergänzung:
Wurst, du bist ganz schön spät dran mit deiner Empörung. Über die U-Bahnschläger-Berichterstattung von Bild, BZ und co gibt es schon seit dem 28.4. Sekundärberichterstattung, die im Übrigen sehr lesenswert ist: Bildblog

Bearbeitet von Cambria am 05.05.2011 20:17:17


Zitat (Cambria @ 05.05.2011 20:10:56)


*Noch eine Ergänzung:
Wurst, du bist ganz schön spät dran mit deiner Empörung. Über die U-Bahnschläger-Berichterstattung von Bild, BZ und co gibt es schon seit dem 28.4. Sekundärberichterstattung, die im Übrigen sehr lesenswert ist: Bildblog

Nöö der Prozess kommt doch erst noch.

Wegen der Untersuchungshaft,die hätte dem Jungen Mann gut getan.

Zitat (wurst @ 05.05.2011 20:26:30)
Nöö der Prozess kommt doch erst noch.

Wegen der Untersuchungshaft,die hätte dem Jungen Mann gut getan.

Sorry, aber ich kann die Stelle in der Strafprozessordnung nicht finden, die besagt, dass U-Haft dann angeordnet wird, wenn's jemandem gut täte.

Was hast du nur immer mit der Bild :pfeifen:

Schau mal hier rein,es wäre möglich gewesen,aber ist Vati nicht Jurist :hmm:


Ein Thema das polarisiert, aber wenn man mal mit kühlem Kopf denkt, dann merkt man schnell das die U-Haft doch auch nicht viel bringt, sie wird doch von der zu verbüßenden Haft abgezogen, oder bin ich hier falsch informiert?
Nichts desto trotz sollten Täter für solche Taten wesentlich härter bestraft werden.


Da sieht man mal wieder wo das hinführt, immer und überall Kameras. Früher konnten die Schläger noch ungefilmt ihre Opfer zusammen falten und die Medien hatten Nur Augenzeugenberichte und konnten nicht 10 mal in Endlosschleife uns die Übergriffe im Fernsehen zeigen.
Manchmal frage ich mich echt ob die Leute denken das es wirklich immer Brutaler zugeht und nicht mitbekommen das es solche Straftaten schon immer nur ohne Kamera gab...


PS: harte Strafen für Straftaten finde ich gut, doch leider werden aus meinem subjektiven empfinden zu wenig harte Strafen verhängt.

PS1: die Abstimmung mache ich nicht mit

Bearbeitet von Nachi am 05.05.2011 22:07:38


Zitat (Nachi @ 05.05.2011 22:07:00)

Manchmal frage ich mich echt ob die Leute denken das es wirklich immer Brutaler zugeht und nicht mitbekommen das es solche Straftaten schon immer nur ohne Kamera gab...

Falsch früher wenn einer am Boden lag war Schluß,heute wird weiter getreten und geschlagen. :unsure:

Es gab fast keine Kirchweih ohne Schlägerei, :pfeifen: aber wir brauchten keine Polizei, wenn alles vorbei war wurde wieder zusammen getrunken. :prost:

Zitat (wurst @ 05.05.2011 20:09:04)
Denn viel wird es nicht. :unsure:

Du kennst das Urteil schon? Na dann komm doch auch mal bitte mit den Lottozahlen vom näxten Samstag rüber. :vertrag:

Zitat (Koenich @ 05.05.2011 23:52:32)
Du kennst das Urteil schon? Na dann komm doch auch mal bitte mit den Lottozahlen vom näxten Samstag rüber. :vertrag:

Na was Tippst du denn ??? :pfeifen:

über das Thema wurde letzte Woche abends bei Markus Lanz diskutiert

(http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1320430/Markus-Lanz-vom-28-April-2011)

unsere Gesetzgebung sollte endlich anfangen, solche Brutalitäten entsprechend zu bestrafen ... auch zur Abschreckung ... my2pence

die Umfrage schenk ich mir ebenfalls ...


Weil wir schon mal bei der Deutschen Justiz sind glaubt wirklich einer das diese Straftat,nach deutschen Strafrecht ist es eine :P Folgen für dem Täter hat ?

Ich nicht B)


Seufz. Wurst, wann fängst du endlich damit an, aufzuhören, Argumentation mit gefühlten Argumenten zu verwechseln?

Hast du dir § 140 mal angesehen? Hast du in Betracht gezogen, dass die theoretische Möglichkeit besteht, dass die Tötung Bin Ladens gegen geltendes (Völker-)Recht verstoßen haben könnte? Hast du das alles dann mal in Zusammenhang gebracht?

Ach, was verschwende ich hier meine Zeit mit rhetorischen Fragen... Du wirst es wohl nicht getan haben. Sonst hättest du dir dein Posting gespart.

Bearbeitet von Cambria am 06.05.2011 18:06:42


Zitat (wurst @ 06.05.2011 18:02:25)
Folgen für dem Täter hat ?

Ich nicht B)

Das war nur ein Beispiel mit der Bundes-Merkel,bezogen auf dem obigen Fall wo auch nicht viel passiert,Wetten B)

Zitat (wurst @ 05.05.2011 20:09:04)
Lassen wir uns Überraschen :pfeifen:
Denn viel wird es nicht. :unsure:

Die nicht erfolgte U-Haft war ja schon ein Schlag ins Gesicht der Gerechtigkeit,wenn man sich die Schwere der Tat vor Augen führt. :labern:

Wieso sollte eigentlich ein oder ein paar U-Bahn-Schläger härter bestraft werden, als eine Mutter, die wegsieht, wenn der "Vater" das Baby zu Tode schüttelt, verbrüht, ihm Knochenbrüche zufügt, es erstickt oder sie das alles selbst tut?!
Die kriegen doch alle hier sowieso verminderte Schuldfähigkeit durch wegen Minderjährigkeit oder Alkoholabusus oder "Überfordertsein" oder was immer zieht: Psychische Vorschädigung oder sowas. Oder "Sichprovoziertfühlen". Ob wegen eines 6 Monate alten, weinenden Babys oder harmlosen U-Bahn-Wartenden, dem eben das besoffene Gesülze nicht so ganz gefällt ... völlig egal. Liegt an der Hemmschwelle, die sinkt eben immer mehr in unserer ach so tollen Gesellschaft.
Wozu noch Achtung vor dem Leben?! Oder vor den Leben anderer?!
Täglich liest man in der Zeitung (Internet, Fernsehen) von neuen Fällen... warum hört das nicht auf?
Vielleicht, weil es eine Rechtssprechung gibt, die nichts mehr mit Gerechtigkeit zu tun hat???!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.05.2011 02:42:07

Zitat (Die Bi(e)ne @ 07.05.2011 02:26:44)
Vielleicht, weil es eine Rechtssprechung gibt, die nichts mehr mit Gerechtigkeit zu tun hat???!

Es heisst doch aber "Im Namen des Volkes..." :pfeifen:

In meinem Namen (und ich bin ja ein kleines Stück Volk) kommt da leider sehr (!!) häufig gar nix rüber. :angry:

Und zum Thema: U-Haft ging nicht, es gab ja nach dem Geständnis nichts mehr zu untersuchen.

Und dass man den Rotzlöffel gleich wieder freigelassen hat, war rechtlich wohl korrekt, hat aber in der Nähe meines Rechtsverständnisses absolut nichts zu suchen.

Einfach mal so einbuchten (natürlich ohne Anrechnung auf die eventuell (hoffentlich lange!!!) folgende Haftstrafe), nach Möglichkeit in einer Zelle mit ca 10 "Hell's Angels" und einer "Bandidos" Tätowierung auf dem Hintern fände ich schön...

Aber wir sind ja bekanntermassen nicht bei "wünsch Dir was" sondern bei "so isses"

Zitat
Aber wir sind ja bekanntermassen nicht bei "wünsch Dir was" sondern bei "so isses"

Unterabteilung: Rechtsstaat

Der Schalter, bei dem man kreative Foltervorschläge für Minderjährige einreichen kann, befindet sich im Kaufhaus nebenan. Geh in die Abteilung Mittelalter und fragt dich dann bis zum Regal mit den Gewaltphantasien durch.

Bearbeitet von Cambria am 07.05.2011 12:47:59

Zitat (Cambria @ 07.05.2011 12:46:50)
Minderjährige

??

Der Bengel ist volljährig!

Aber danke für den Vorschlag, ich geh mal gucken...

Zitat (baertel @ 07.05.2011 13:08:52)
??

Der Bengel ist volljährig!

Aber danke für den Vorschlag, ich geh mal gucken...

Macht auch keinen großen Unterschied... dann hab ich das wohl verwechselt mit einem der vielen anderen Aufregerthemen. Asche auf mein Haupt und weiter im Text.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 07.05.2011 02:26:44)
Täglich liest man in der Zeitung (Internet, Fernsehen) von neuen Fällen... warum hört das nicht auf?
Vielleicht, weil es eine Rechtssprechung gibt, die nichts mehr mit Gerechtigkeit zu tun hat???!

Ich wundere mich immer über solche Behauptungen.

Glaubt ihr denn wirklich, dass jemand, der mit einem solchen Aggressions- und Gewaltpotential durch die Gegend läuft, dass ihn schon eine Kleinigkeit zum Austicken bringt, die jeder normale Mensch nur müde belächeln würde, in dem Moment, wo er den Fuß hebt, um auf jemanden einzutreten, innehält und sagt: Oh, Moment, das wird jetzt aber härter bestraft. Da drohen mir ja Konsequenzen, das habe ich bisher gar nicht bedacht. Na, dann lasse ich das mal lieber und suche mir eine gewaltfreie Möglichkeit, mich abzureagieren?? :blink:

Zitat (Cambria @ 06.05.2011 18:05:49)
Seufz. Wurst, wann fängst du endlich damit an, aufzuhören, Argumentation mit gefühlten Argumenten zu verwechseln?

Hast du dir § 140 mal angesehen? Hast du in Betracht gezogen, dass die theoretische Möglichkeit besteht, dass die Tötung Bin Ladens gegen geltendes (Völker-)Recht verstoßen haben könnte? Hast du das alles dann mal in Zusammenhang gebracht?

Ach, was verschwende ich hier meine Zeit mit rhetorischen Fragen... Du wirst es wohl nicht getan haben. Sonst hättest du dir dein Posting gespart.

Was hat §140 StGb mit dem Fall zu tun?
Was hat Osama bin Laden mit dem Fall zu tun?

Wie ich aus den Zeitungen vernommen habe, hätte es durchaus U-Haft geben können. Es lag allein an der Entscheidung des Richters.

Wie kann es denn sein, das so jemand nicht sofort eingesperrt wird?
Da muss man auch die Außenwirkung betrachten. Zeigt seinen Kumpels sicherlich einiges, wenn ein potenzieller Totschläger/Mörder am nächsten Tag wieder ganz normal neben seinem Klassenkameraden/Arbeitskollegen sitzt und von seiner Tat und seinem anschließenden Siegestanz berichten kann.

Zitat (ohne_name @ 07.05.2011 14:36:57)
Was hat §140 StGb mit dem Fall zu tun?
Was hat Osama bin Laden mit dem Fall zu tun?

Wie ich aus den Zeitungen vernommen habe, hätte es durchaus U-Haft geben können. Es lag allein an der Entscheidung des Richters.

Wie kann es denn sein, das so jemand nicht sofort eingesperrt wird?
Da muss man auch die Außenwirkung betrachten. Zeigt seinen Kumpels sicherlich einiges, wenn ein potenzieller Totschläger/Mörder am nächsten Tag wieder ganz normal neben seinem Klassenkameraden/Arbeitskollegen sitzt und von seiner Tat und seinem anschließenden Siegestanz berichten kann.

Dashier:

Zitat
Weil wir schon mal bei der Deutschen Justiz sind glaubt wirklich einer das diese Straftat,nach deutschen Strafrecht ist es eine tongue.gif Folgen für dem Täter hat ?

Ich nicht cool.gif

Wenn du dem Link folgst, der im originalen Posting enthalten ist, wirst du rausfinden, worauf sich mein Posting bezog.

Zitat (bienenstich @ 07.05.2011 13:30:15)
Ich wundere mich immer über solche Behauptungen.

Glaubt ihr denn wirklich, dass jemand, der mit einem solchen Aggressions- und Gewaltpotential durch die Gegend läuft, dass ihn schon eine Kleinigkeit zum Austicken bringt, die jeder normale Mensch nur müde belächeln würde, in dem Moment, wo er den Fuß hebt, um auf jemanden einzutreten, innehält und sagt: Oh, Moment, das wird jetzt aber härter bestraft. Da drohen mir ja Konsequenzen, das habe ich bisher gar nicht bedacht. Na, dann lasse ich das mal lieber und suche mir eine gewaltfreie Möglichkeit, mich abzureagieren?? :blink:

Nein. Aber umso länger er im Gefängnis sitzt, desto kürzer ist seine Restlebenszeit, in der er andere Menschenleben zerstören kann. Aber gut, was zählen schon die Opfer...

Zitat (Cambria @ 07.05.2011 14:40:13)
Wenn du dem Link folgst, der im originalen Posting enthalten ist, wirst du rausfinden, worauf sich mein Posting bezog.

Asche auf mein Haupt :gnade:
Wurst's links versuche ich i.d.R. zu vermeiden ;-)

Zitat (ohne_name @ 07.05.2011 14:40:22)
Nein. Aber umso länger er im Gefängnis sitzt, desto kürzer ist seine Restlebenszeit, in der er andere Menschenleben zerstören kann. Aber gut, was zählen schon die Opfer...

Richtig aber erst müssen sie da mal sitzen :P

Gutes Beispiel und auch eine Warnung
für die Anwohner.
Edit.Zwei Zeuginnen wollen ihn nördlich der Orte Nußloch und Leimen gesehen haben. Wegen großer Waldgebiete in der Gegend wollte die Polizei eine Suchaktion mit Hubschraubern starten.
Quelle:sueddeutsche.de
Na so schlecht sind meine Links doch auch nicht :pfeifen::pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 07.05.2011 18:17:08

Zitat (ohne_name @ 07.05.2011 14:40:22)
Nein. Aber umso länger er im Gefängnis sitzt, desto kürzer ist seine Restlebenszeit, in der er andere Menschenleben zerstören kann. Aber gut, was zählen schon die Opfer...

Meinetwegen. Aber hier ging es doch um die Frage, warum so etwas immer wieder passiert.

Ich bin sehr wohl der Meinung, dass diese brutalen Schläger in U-Haft hätten genommen werden müssen. Dass dies nicht geschehen ist, ist ein Schlag ins Gesicht des Opfers!

Die Täter sollen gefälligst die Konsequenzen ziehen aus ihrem böswilligen Verhalten. Es wird immer verrohter mittlerweile - da wird einfach so aus dem Nichts heraus auf ein zufällig ausgesuchtes Opfer eingedroschen, brutal immer wieder auf den Kopf eingetreten und somit bewusst dessen Tod in Kauf genommen. So blöd können Schläger in diesem Alter nicht sein, um nicht zu wissen, was da passieren kann. Anschliessend wurde von diesem "Sohn aus gutem Hause" noch ein jubelnder Veitstanz hingelegt..

Mich regt diese Weichspüljustiz hier in Deutschland immer mehr auf - daran muss meiner Meinung nach dringend was geändert werden!!


Da ich schon mal zu diesem Thema das Wort "Weichspüljustiz" benutzt habe, hier noch so ein Beispiel:

klick

Dieser Typ bekommt mal gerade 9 Jahre Haft - wenn er wieder rauskommt, ist er gerade mal Anfang Dreissig und hat noch sein ganzes Leben vor sich.. Und das kurze Leben des Kleinen wurde für immer auf brutalste Weise ausgelöscht..

Mindestens 20 Jahre hätte der Täter einsitzen müssen, womöglich noch länger...
Und die "Mutter" hätte auch ein höheres Strafmaß verdient..

Bearbeitet von schnuffelchen am 07.05.2011 19:30:49


Zitat (schnuffelchen @ 07.05.2011 18:28:26)
Ich bin sehr wohl der Meinung, dass diese brutalen Schläger in U-Haft hätten genommen werden müssen. Dass dies nicht geschehen ist, ist ein Schlag ins Gesicht des Opfers!

Die Täter sollen gefälligst die Konsequenzen ziehen aus ihrem böswilligen Verhalten. Es wird immer verrohter mittlerweile - da wird einfach so aus dem Nichts heraus auf ein zufällig ausgesuchtes Opfer eingedroschen, brutal immer wieder auf den Kopf eingetreten und somit bewusst dessen Tod in Kauf genommen. So blöd können Schläger in diesem Alter nicht sein, um nicht zu wissen, was da passieren kann. Anschliessend wurde von diesem "Sohn aus gutem Hause" noch ein jubelnder Veitstanz hingelegt..

Mich regt diese Weichspüljustiz hier in Deutschland immer mehr auf - daran muss meiner Meinung nach dringend was geändert werden!!

Das sehe ich auch so.

Die Politik müßte strengere Gesetze beschließen.

Es ist auch so, daß die Täter immer jünger werden,wo wird das noch hinführe?

Zitat (orchi @ 08.05.2011 17:03:50)
Das sehe ich auch so.

Die Politik müßte strengere Gesetze beschließen.

Es ist auch so, daß die Täter immer jünger werden,wo wird das noch hinführe?

Bugaboo-Banden, Milupa-Mafia und Krawallige Kinder Klans. Entschuldige, dass ich jetzt ausgerechnet Dein Posting für meine Galligkeit benutze - nimms nicht persönlich.

Zitat (Cambria @ 08.05.2011 17:06:50)
Bugaboo-Banden, Milupa-Mafia und Krawallige Kinder Klans. Entschuldige, dass ich jetzt ausgerechnet Dein Posting für meine Galligkeit benutze - nimms nicht persönlich.

Ha, bin wieder ein bisschen schlauer geworden!
Was Bugaboo und Milupa ist, wusste ich vor meiner Google-Suche nämlich noch nicht :lol:

Bearbeitet von ohne_name am 08.05.2011 18:31:36

Zitat (orchi @ 08.05.2011 17:03:50)
Das sehe ich auch so.

Die Politik müßte strengere Gesetze beschließen.

Es ist auch so, daß die Täter immer jünger werden,wo wird das noch hinführe?

Und dann? Dann gibt's weniger jugendliche Gewalttäter? Ach, wenn es nur so einfach wäre!

Zitat (bienenstich @ 08.05.2011 22:06:14)
Und dann? Dann gibt's weniger jugendliche Gewalttäter? Ach, wenn es nur so einfach wäre!

Eben. Selbst Länder, die die härteste aller Sanktionen verhängen, die Todesstrafe, selbst Länder, die ihre Gefangenen foltern, haben Kriminalität in allen Facetten und Schweregraden.

Strafe schreckt ab, keine Frage. Nur verliert dieser Effekt bei schweren Delikten schlicht seine Wirksamkeit, da sie nur in den allerseltensten Fällen kalkuliert begangen werden und wenn sie kalkuliert begangen werden, ist die Tatmotivation der Täter meistens so groß und so stark, dass ihnen die Strafe wurscht ist.

Zitat (bienenstich @ 08.05.2011 22:06:14)
Und dann? Dann gibt's weniger jugendliche Gewalttäter? Ach, wenn es nur so einfach wäre!

Härtere Strafen wären schon einen Versuch wert! Es könnte immerhin möglich sein, dass sie abschreckend wirken - die Erfahrung würde es zeigen..

Nochmal auf diesen Fall bezogen: Saufen ist nicht strafbar. Wenn ich besoffen jemanden aufmischen will, denk ich über Strafe zu allerletzt nach. Ergo: 15 Jahre, lebenslänglich, sonstwas - hätte sich der Täter mit besoffenem Kopp plötzlich eines Besseren besonnen? Das andere besoffene Schwein deeskalierend auf ihn eingewirkt?

Man muss außerdem aufpassen, wofür oder wogegen man bei solchen Problematiken sein will. Dass "die Straftäter immer jünger werden", ist in diesem Fall weniger erheblich, weil beide Täter volljährig waren. Ändert halt nix am Sachverhalt. Und wie Cambria schon vor einer gefühlte Ewigkeit schrub: Strafgesetzbuch ist nicht gleich Strafprozessordnung. Und U-Haft ist nicht gleich Strafe. Aber wie ich auch schon schrub: Einige wissen ja offenbar schon das Urteil und hätten es ja auf jeden Fall gaaanz anders gemacht.


Zitat (schnuffelchen @ 08.05.2011 22:11:39)
Härtere Strafen wären schon einen Versuch wert! Es könnte immerhin möglich sein, dass sie abschreckend wirken - die Erfahrung würde es zeigen..

und nochmal: das experiment wurde schon durchgeführt und hat keine ergebnisse gebracht. Siehe: usa, china, russland und und und.

Zitat (Koenich @ 08.05.2011 23:48:43)
Das andere besoffene Schwein deeskalierend auf ihn eingewirkt?


Häääääääääääääääää???? :hmm:

Aber langsam sollten sie in der Hauptstadt was tun :pfeifen:

Auf ein neues :unsure:

Das Thema "Jugendgewalt - Kuscheljustiz statt Opferschutz" wird übrigens gleich um 22.45 Uhr bei "Beckmann" in der ARD diskutiert:

klick


Leute wenn ihr eine schwere Kindheit durch was auch immer gehabt habt,könnt ihr tun und lassen was ihr wollt. :unsure:

Der Beweis

Auch Trinken soll helfen. :pfeifen:


Ich hatte das heute früh schon in der Zeitung gelesen....und war fassungslos. :labern:


Gutachter können unendlich Vieles bewerkstelligen, nicht nur in Deutschland.- Was hier mal wieder als Gutachten abgeliefert wurde, spottet jeder Beschreibung.- Die Mutmaßungen dürften an sich garnicht als Grundlage genutzt werden, bzw. das abschließende Ergebnis der Gutachterin ungültig machen.

Was mir beim Lesen solcher Beiträge durch den Kopf geht, mag ich hier nicht schreiben.- Und: welche Abgründe sich einem damit Betrauten auftun, was die Kindheit, Jugend, das alltägliche Leben sehr vieler Menschen angeht, läßt sich teils kaum beschreiben.- Demgemäß müßte so ziemlich jede/r dritte Bundesbürger mit dem Hackebeil oder der Kalaschnikoff durch die Gegend ziehen.


Gnade Gotte jede/m Unbeteiligten, die/der das Pech hat, einem Irren im Weg zu stehen, oder einfach nur da zu sein,
wenn eine "depressive Episode" oder der Suff oder der Haschmisch oder sonst 'was eine/n Täter/in gepackt hat...


Eigentlich sollte man in Deutschland -fast- Alles sein...nur nicht "normal"....

Gruß...IsiLangmut


Zitat (Koenich @ 05.05.2011 23:52:32)
Du kennst das Urteil schon? Na dann komm doch auch mal bitte mit den Lottozahlen vom näxten Samstag rüber. :vertrag:

Wurst, sag mir die Lottozahlen!

praktischer Freispruch

Tja, vielleicht sollte man "Fußball mit Menschenköpfen spielen" als offizielle Sportart einführen...

Zitat (ohne_name @ 19.09.2011 20:13:02)
Wurst, sag mir die Lottozahlen!


Tut mir Leid,die Lottofee ist nicht so leicht zu durchschauen wie die Deutsche Justiz. :lol:

Aber der Junge wird bestimmt mal ein großer Schauspieler. :pfeifen:

Na war doch klar, wie das Urteil ausfällt!

Sagte ich doch: "Deutsche Weichspüljustiz" eben..


Das Urteil entspricht der seidenweichen Justiz der BRD. Kaum ein Richter traut sich noch nicht das Jugendstrafrecht anzuwenden. Man könnte ja in der Berufung abgeändert werden und viele geänderte Urteile sehen nicht gut aus.
So ein intellegenter Bursche aus gutem Hause war sicher schon erwachsen genug, um eine volle Breitseite abzufassen. 4 Jahre und 6 Monate wären bei dieser Brutalität absolut angemessen gewesen.
Auch ist die Behauptung es wäre kein Haftgrund zu finden gewesen nur eine Frage der richterlichen Bewertung. Täter die so brutal unbeteiligte Leute angreifen haben zweifelsohne ein gestörtes Rechtsbewusstsein, was den Gedanken der Wiederholungsgefahr (Haftgrund) nahelegt.


Die Biertischstrategen mit BILD-Niveau sollten sich folgenden Artikel mal durchlesen und, wenn möglich, auch durch den Kopf gehen lassen.

Quelle: SPIEGEL.de


Schnauf, ich sehe das anders.
Habe gerade heute gelesen daß ein US-Soldat der sein Kleinkind in der Eifel bis zum Tode mißhandelt hat von einem US-Militärgericht zu 22 Jahren Haft, degradierung und unehrenhafte Entlassung aus der Armee verknackt wurde.
Was bekommt denn so jemand bei uns? Eventuell eine Mutter die ihr Kind getötet hat? Wenns dann mal zehn Jahre sind ist es viel.
Aber wehe es hinterzieht einer 5€ Steuern, der wird seines Lebens nicht mehr froh.


Macht die härtere Strafe das Kind denn wieder lebendig? Wie sind da so die Erfahrungen der Amis? :unsure:

Bearbeitet von Koenich am 21.09.2011 21:59:06


Bei uns gilt nun mal unser StGB und nicht amerikanisches Strafrecht.

Das ist auch gut so!


Zitat (tante ju @ 21.09.2011 22:13:37)
Bei uns gilt nun mal unser StGB und nicht amerikanisches Strafrecht.

Das ist auch gut so!

Ja, wenn unser StGB auch angewendet würde dann wäre das ja auch in Ordnung.
Aber was ist denn mit dem Schläger der jetzt verurteilt wurde? Der bekommt auch noch Haftverschonung und das ist nicht mehr als ein "du du böser du" vom Richter. Toll. So was lädt ja direkt zur Nachahmung ein nach dem Motto "mir passiert ja nichts".
Und was ist mit dem Opfer? Bei uns geht doch Täterschutz vor Opferschutz. Wer hilft dem Opfer? Doch kein Mensch. Der wird alleine gelassen. Wenn es den privaten Weißen Ring nicht gäbe würde es noch besch.... aussehen. Nein, die Amis machen das schon richtig, mal abgesehen von der Todesstrafe.


Kostenloser Newsletter