Erfahrungen mit Autozug? ...kennt sich Jemand aus?


Ihr Lieben,

ich suche mir 'nen Ast im www., weil ich gerne wüßte, wie, bzw. ob ich von Düsseldorf mit dem Autozug nach Hamburg gelange.- Doch da gibt es laut DB-Streckenplan keine Querverbindung.- Machen diese Autozüge eigentlich keine Zwischenstationen in anderen Städten, als den Direktanschlüssen?- Also: könnte man nicht mit dem Pkw eine Verbindung z.B. Paris via Aachen - Köln anfahren, und dort "aufsteigen"?- Ist nur so eine Überlegung, aber, Ihr wißt ja eventuell inzwischen, daß ich manchmal auch recht "quer denke".
Mein nächster Schritt wird natürlich das Büro der DB in der nächstgelegenen Stadt sein; bzw. die ADAC-Geschäftsstelle dort.- Wäre mir nur angenehmer, wenn ich schon vorab informiert wäre.

Vielleicht kann mir ja Jemand helfen hier?

Liebe Grüße, und Danke schon mal im voraus...die Isi :blumen:


Hallo Isi,

hätte dir helfen können, wenn du ins Ausland ( England, Ungarn, Österreich ) fahren wolltest, aber bei der DB bekommst du bestimmt Auskunft.....was sagt der Onkel google ??


Hallo Isi,

es kann auf Langstrecken (z.B. HH-Italien) sein, daß der Zug unterwegs einen Zwischenhalt macht und noch Autowaggons anhängt, aber zum "aufspringen" auf kürzeren Strecken geht das leider nicht. Von Hamburg aus geht es nur direkt nach Lörrach, München oder noch weiter südlich.

Guck mal hier und klicke dann aug "interaktive Karte öffnen", dort hast Du alle Haltepunkte der DBAutozug und wenn Du mit der Maus drüberfährst, zeigt die Karte an, welche Ziele von dort aus angefahren werden...

Lieben Gruß
Sabine


Von Düsseldorf nach München

und dann von - München nach Hamburg :pfeifen:


stimmt, die Lösung hatte ich vergessen :P


@Gemini: mein Lieblings-Zwillerlingchen, der Onkel Gockel schickt mich auch eher in's Ausland, als in Gemanien hin und her!- Das, was ich wissen will, finde ich so nicht raus.

Danke, daß Du mir geantwortet hast!- Nach Ungarn käme ich ja dann mit dem Pferdewagen...weil: auf einen Zossen täte ich mich nie niemals nich draufsetzen. :wacko:

Liebe Grüße...Isi


Zitat (Binefant @ 31.05.2011 18:04:49)
stimmt, die Lösung hatte ich vergessen :P

Gibt noch viel mehr B)

@Binefant: ja, diese interaktive Karte hatte ich ja auch schon zwischen.- Dachte, es gäbe da evtl. die Möglichkeit, wie erwähnt.- Danke für Deine Antwort!

@Wurst: liebstes Würschtl, was wäre ich, ohne Deine genialen Ideen?!- Irgendwann adoptiere ich Dich doch glatt dafür! :rolleyes: - Ich bedanke mich ganz herzlich auch bei Dir :pfeifen:

Ciaooo...die Isi


Liebe Isi,

was sehne ich die Zeiten zurück, als wir hier noch einen Autoreisezug-Bahnhof hatten. Da war für mich die Reise Dortmund-Saßnitz/Rügen die reinste Erholung. Ab Saßnitz nur noch rd. 10 km bis zum Hotel... Nee, wat war das toll :wub: . Erholung pur ab Einsteigen. Als in der Tagespresse verbreitet wurde, daß DO autoreisezug-technisch dichtgemacht wird, hieß es zunächst, daß Düsseldorf alle Autozug-Reiseziele von DO übernimmt. Aber was war? Fehlanzeige :angry: ! Seitdem fahre ich jedes Jahr knapp 700 km mit dem auf der Straße. Ich müßte nach meinen letzten Informationen tief in den Süden nach Neu-Isenburg (bei Frankfurt) oder nach Stuttgart fahren, um den Autozug nach Rügen benutzen zu können. Naja, toll, ich sage nur "Unternehmen Zukunft" :wallbash:

Isi, Du kannst nur die Verbindungen buchen, die die DB-Website anzeigt, leider.
Wenn Du noch Fragen hast, schick mir doch einfach eine PN. :blumen:


Gabybambi.
Du könntest doch z.B. nach Hildesheim fahren.
Da werden manchmal Autos verladen. Die reserviert sind.
Aber nicht unbedingt auch alle reservierten mitgenommen. :wallbash:

Bearbeitet von alter-techniker am 01.06.2011 15:52:10


Danke, alter-techniker für Deinen Hildesheim-Tipp,
ich habe jetzt nach mehreren Jahren mal wieder die Web-Seite von DB-Autozug besucht. Oh weh, außer DO wurden ja auch noch viele andere Autozug-Terminals weggespart. :angry: So auch Saßnitz/Rügen und Rostock/Überseehafen :o - das war mir noch gar nicht aufgefallen...
Also, das nördlichste Autozug-Terminal, das Reisen gen Norden anbietet, ist M ü n c h e n. :stop: , das darf doch wohl nicht wahr sein. Das östlichste Ziel in Deutschland ist Berlin.

Fazit: man kommt scheinbar gut nach Frankreich und Italien, aber innerhalb Deutschlands ist der Service "Autozug" auf fast null geschrumpft worden. Ja, ja, armes Unternehmen "Zukunft" :wacko: , wenn das so weiter geht, sehe ich schwarz!

@Isi: vergiß den Autozug. Großstädte wie Hamburg und Berlin sind gut per DB zu erreichen. Und das öffentliche Nahverkehrsnetz in diesen Städten läßt keine Wünsche offen, da braucht Ihr eigentlich kein Auto.

Edit: Techniker, ich habe Dich hoffentlich mißverstanden: Du hast eine Fahrt ab Hildesheim gebucht/reserviert und bist dennoch nicht mitgenommen worden??? Das kann doch nicht sein!

Bearbeitet von Gabybambi am 01.06.2011 23:23:22


@Gabybambi: ja, man kommt wirklich bestens quer durch Europa per Autozug, Gabylein, aber innerhalb Germaniens ist da tote Hose!- Ich prüfe nun, ob ich evtl. mit den Transpazifc-Railways irgendwie nach Alaska komme, dann auf die Transsibirische-Eisenbahn umsteige, von dort dann nach München, und, wenn ich viel Glück habe, existiert die Zielstation Hamburg-Altona dann noch...

Nun erwäge ich allerdings ernsthaft, unter Umgehung der Schoiss-A1 im Raum Bremen, und Aussparung des Elbtunnels, mit dem Pkw zu fahren.- Wird ganz sicher auch wesentlich preiswerter, als mit 2 Personen & Hund die DB zu nutzen.- Oder: wir chartern 'nen Heli....hast Du damit evtl. Erfahrung??? ;) - Wir sammeln Dich dann unterwegs in DO auf, und fliegen Dich nach Rügen.

Liebe Grüße...Isi


@ Gabybambi. :blumen:
Nööööhhh. Meinen kleinen Dong-dong haben die mitgenommen. Nur den dicken Wagen vor mir haben die nicht draufgelassen. War ein richtiges Drama. Der hatte schon früh reserviert und waren auch pünktlich.
Dabei haben die nicht die Gewichte der großen Autos berechnet. Der Zug war " Gewichtsmäßig " überladen. Vermutlich hat es sich bei den Verantwortlichen noch nicht rumgesprochen, daß bei den Preisen es oft große, schwere Autos sind, die die Leute mit viel Geld fahren.
Behinderten- Fahrzeuge mögen die auch nicht. Die sind ja oft hochgebaut. Die passen dann auch nur an die tiefen Stellen. Sowas kleines, wie meiner, kommt immer vorn oder hinten auf den Hänger.
Bei Fähren wird nach Länge und gegebenenfalls auch Gewicht und Höhe bezahlt. Da wissen die was wo hin muß.
Achso, das muß wohl mehrmals passiert sein. Bekannte aus dem Raum Hannover erzählten sinngemäß : Über die Gewichtsprobleme hatten sie schon in der Zeitung gelesen. Aus Sicherheitsgründen wird das Bremsgewicht nachgerechnet. Die Verladung macht nicht die Bahn sondern eine Privatfirma. Die nur die Sicherung der Ladung prüft.
Von Bremsgewicht haben die jetzt erst gehört.
rofl :pfeifen: rofl


@alter-techniker: vielleicht gründen wir ja eine eigene Bahngesellschaft für Auto-Transporte?

Zwinkergruß...Isi



Kostenloser Newsletter