waschmaschine altes haus wasserleitungen


hallo,ich bin vor kurzem zu meinem Großvater gezogen in ein altes Haus. Die Wasserleitungen sind abenteuerlich verlegt, aber wurden immer vom Fachmann verlegt. Nitgezwungenermaßen ahben wir lage leitungswege. teilweise sind die rohre stark zugesetzt, teilweise sind sie nagelneu. meine Waschmaschine wäscht scheiße- jede Waschmaschine, die ich bisher dort angeschlossen hatte. Bei jeder sah die wäsche gleich aus. ich weiß nicht, was los ist. Habe nun schon eine von ok probiert, dann eine von beko, eine von Bauknecht, eine von bomann, eine von gorenje, und meine alte haierwaschmaschine macht es auch nicht mehr zu meiner Zufriedenheit. es kann nicht an den marken liegen, das muss doch was anderes sein... ich frage mich, ob das wasser vielleocht unregelmäßig läuft, oder stark versprudelt wird in den Leitungen, vielleicht auch mit Luft, ib das ein grund sein könnte? Hat jemand Erfahrungen mit oben genannten geräten schon mal gemacht? oder überhautp Ähnliche Erfahrungen? Könnte jemand sich vorstellen, woran das liegt, dass es nicht funktioniert? Kann sich jemand ne Lösung denken? Es gibt doch diese Rohrbelüfter... hat das schon mal jemand probiert? Oder entlüfter, ich weiß nicht, das soll die luft aus den Leitungen bringen. Wir haben hier so was jedenfalls nicht. bitte ganz viele Beiträge, bin für jede Meinung dankbar!


Ich würde Dir empfehlen, einfach mal einen Installateur zu bestellen. Dem könntest Du dann Deine Probleme mit der/den Waschmaschinen schildern und er kann sich dann mal die verlegten Wasserrohre anschauen und möglicherweise auch den Wasserdruck überprüfen. Hat er dies getan, so kann er Dir sicher eine wirklich richtige Auskunft geben, ob das schlechte Waschergebnis nun an den Maschinen liegt - was ich persönlich nicht glaube - oder aber an dem unregelmäßigen Wasserdruck in den offensichtlich etwas chaotisch verlegten und wie Du schon erwähnst, teilweise schon sozusagen zugesetzten Leitungen.

Also her mit dem Installateur, nur er kann Dir bei Deinem Problem helfen!


Eigentlich pumpt eine Maschine am Anfang Wasser rein, bis ein Sensor meldet, das der Wasserstand erreicht ist. Dann wäscht die Maschine, pumpt ab, bis der nächste Sensor meldet, maschine ist leer. Das mehrmals hintereinander, dann schleudern, abpumpen, fertig. Das die Maschinen nicht perfekt laufen, vermute ich dann mal im Stromnetz, starke Stromschwankungen oder kaputte Kabel, Wackelkontakte könnten da als Ursache in Frage kommen.


hallo, ich kann es mir auch überhaupt nicht vorstellen, dass es an den NEUEN (!!!) Waschmaschinen liegen könnte. Es liegt ja wirklich wesentlich näher dass es an dieser seltsamen Installation in diesem Haus liegt. Scheiße... weiß nicht, was ich machen soll. das Haus gehört nicht mir sondern meinem Großvater, und der will nichts mehr machen/machen lassen.... Bin echt total irritiert... Der Installateur war schon mal da, der meinte, es liege an den Billigmaschinen, er habe eine MIELE :wacko: ja, schon klar...


vor allem habe ich ja nun schon ein wenig durchprobiert. Nur der Kulanz der Händler ahbe ich es zu verdanken, dass ich huer nicht zig Waschmaschinen rum stehen habe. Ehrlich gesagt kaufe ich öfters mal auch ne günstigfe marke, egal ob Kleidung oder Geräte. Die Geräte haben immr hervorragend ihren Dienst getan, auch wenn es billigmarken waren. Das jetzt mit der Waschmaschine... das ist seltsam.


Es gibt auch Hausgeräte-Elektriker.- Die sind vom Fach, und können Dir auch sagen, wenn/ob die mangelhafte Waschleistung am Gerät liegt.- Bevor ich mir jedesmal eine neue Waschmaschine zulegen würde, ließe ich auch zumindest die Wasserleitungen vom Installateur überprüfen.- Da Du sicherlich im Haus des Großvaters mietfrei wohnst, sollte es Dir einen generellen Leitungs-Checkup durch Fachhändler/Firmen wert sein.
Ganz abgesehen davon kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Installateur irgendeinem Kunden ständig neue Waschmaschinen überläßt.- Die von Dir teils genannten Marken führt HIER kein Fachhändler.


ich habe ja auch nicht geschrieben, dass unser Installateur Mielewaschmaschinen verkauft ;-) Er meinte nur, als er mal wegen was anderem da war (es ist ja ständig was in so nem alten Haus), dass er glaubt, dass es an der günstigen Maschine liegt, und hat mir gesagt, dass er ne Miele hat... ich kann das nicht wirklich glauben... zu der haier muss ich zugeben, dass da schon mal der Techniker da war wegen der, kurz vor dem Umzug. Bezüglich der anderen die ich dann hier probiert habe... keine Ahnung. jede Maschine wäscht natürlich auch etwas anders, vielleicht habe ich da vorschnell das Handtuch geworfen. Ein guter teil der Wasserleitungen wurde auch neu gemacht kürzlich (war teilweise am durchrosten!!!! hatte schon erde im wasser aus so mancher Leitung), der Wasserdruck scheint ganz normal zu sein... oder... es ist doch ein fehler durch mich... neues haus, neue Waschmaschine, anderes wasser... da kommen viele Faktoren zusammen...


Was stimmt denn nicht mit den Waschmaschinen?
Fleckige Wäsche? Dann ist vielleicht Rost von den alten Leitungen im Wasser?
Steht die Maschine in der Wohnung? Vielleicht findest Du einen Platz im Keller: da wäre es sicher leichter, bis zur Wasseruhr eine neue Leitung zu legen - wenn die noch nicht ausgetauscht ist.
Irgendwann muss Dein Großvater mal was machen lassen: sonst könnte es einen größeren Wasserschaden geben und Ärger mit der Versicherung. Der Installateur freut sich natürlich, wenn er jedesmal nur ein paar Meter Leitung austauscht; bei falscher Kombination verschiedener Metalle geht die Leitung noch schneller kaputt. Vielleicht gibts ja irgendwo einen stillgelegten Kamin, durch den die Leitungen ohne viel Aufwand neu gelegt werden können: Kunststoff Verbundrohre, mit elektrischer Presszange verpresst statt verschraubt, dann gehts ganz fix. Selbst in den Zimmern gehts notfalls auf Putz: kleines Rohr am Boden verlegt, getarnt z.B. mit Kabelkanal als Fussleiste.


hallo, danke für eure Antworten! Ich habe es nun einmal it Weichspüler probiert. momentan habe ich ja nur noch die Waschmaschine der noname marke ok. Das Waschergebnis war völlig in Ordnung. Ich bin es zwar nicht gewohnt, dass Weichspüler so unverzichtbar ist, früher ging es auch ohne, aber ich denke, das liegt an diesen energiesparwaschmaschinen, die waschen halt auch etwas anders- ich finde ehrlich gesagt, dass sie keien verbesserung darstellen, aber bei einer Neuanschaffung kommt man nicht drum rum, eine energiesparende zu nehmen, gibt ja nur noch solche :-( Na ja... dann hat sich das wohl vorerst geklärt, hier spukt's doch nicht in dem alten haus.


-Wie _Hart ist das Wasser in eurer Gemeinde?


@Lina: falls Du Weichspüler ablehnst, versuch's mal mit einem Schuss Essig stattdessen. Müßte eigentlich auch gehen, die Wäsche riecht auch nicht nach Essig. Und gut gegen Kalk in der Maschine ist es auch noch...


Hallo, wir haben hier weiches wasser! Am wasser liegt es sicherlich nicht, die Wasserqualität ist von den Stadtwerken aus sehr gut, und wie gesagt, weiches wasser ideal zum waschen... Habe grad wieder ne Ladung wösche entnommen: sie ist total voller fusseln! es schaut echt nicht gut aus. War aich nichts drinnen, was sos ehr fusseln würde unter normalen Umständen. Die Maschien steht nicht ganz fest: sie steht auf nem alten PVC Boden, darunter alte Spanholzplatten die auf einem richtig alten Dielenboden festgenagelt sind. die maschien hat keinen festen stand! Ich weiß nicht, wenn ich das so sehen, wenn sie wäscht, habe ich oft das gefühl, dass hierin das Problem liegen könnte... an den Maschinen liegt es ganz sicher nicht. Ich mag Weichspüler, benutze vernel, den finde ich sehr gut... aber das mit dem boden... es ist jetzt nicht so, dass die maschien klappern würde, aber wie gesagt, ein ausrichten der Maschine ist trotz aller mühe nicht möglich, da der boden selber so uneben und leicht nachgiebig ist, dass die maschien nicht richtig fest darauf stehen kann. es ärgert mich sehr... denn mir liegt etwas an meiner Maschine und an meiner Kleidung vor allem. :wallbash: :labern:


kann es sein, dass das vibrieren der Maschine/der unebene stand die wäsche beschädigt? Wir haben im keller nen kleinen leider etwas ungeschict gebauten Sockel, aber vielleicht würde es dort trotzdem besser gehen? meine Fresse, ich hasse es... hier ist echt alles irgendwie kacke... diese alten halb leerstehenden Häuser auf dem Land immer... Ich fühle mich als ob ich Amerika entdecken würde :wallbash:


Ich glaube nicht, daß die Vibration der Maschine der Wäsche schaden wird, eher schadet sowas der Maschine selbst! An Deiner Stelle würde ich mir im Baumarkt eine dicke, etwa 70 x 70 cm große Holzplatte besorgen und diese auf dem Podest im Keller mit der Wasserwaage ordentlich gerade ausrichten. Ggfs. mußt Du an der einen oder anderen Seite etwas unterlegen, damit die Platte letztendlich schön fest und waagerecht liegt. Da kannst Du die Maschine dann draufstellen und der feste Stand ist gewährleistet.
Wenn Du in der letzten Wäsche lauter Fusseln hattest, ist wahrscheinlich irgendetwas Flusiges (z. B. ein Papiertaschentuch, welches sich beim Waschen aufgelöst hat), in die Wäsche geraten was dort nicht hineingehörte! Die Waschmaschine hat ganz bestimmt keine Fusseln produziert und diese dann in die Wäsche abgegeben. :ach:

Ach ja, hatte ich beinahe noch vergessen: Die Trommel der Waschmaschine sollte bei jedem Waschgang gut gefüllt sein!!! Also nicht nur vier oder fünf Teile hinein, da mußt Du Dich ggfs. nicht wundern, wenn die Maschine eventuell unrund läuft! Es sollte immer soviel Wäsche in der Trommel sein, daß beim Zusammendrücken der trockenen Wäsche immer noch gut eine Handbreit Platz ist!

Und wenn Du Weichspüler magst, dann benutze ihn einfach! Manche mögen ihn und manche eben nicht, ich finde, das soll jeder so machen, wie er/sie es für richtig hält! :blumen:

Bearbeitet von Murmeltier am 02.01.2014 13:48:38


Irgendwas passt aber nicht zusammen. Weiches Wasser und trotzdem zugesetzte Leitungen? Da du mehrere Maschinen ausprobiert hast, liegt es wahrscheinlich nicht an den Maschinen. Da du von alten rostigen Leitungen sprichtst, überprüfe mal den Zulaufschlauch. Manche verfügen über er Sieb wo sich der Rost festsetzen kann und die Maschine dadurch schlecht Wasser zieht. Fusseln kommen wahrscheinlich von der Wäsche. Wir hatten mal so ein Duschtuch aus irgendeinem Urlaub dort gekauft. Das löste sich beim waschen förmlich auf und fusselte von Wäsche zu Wäsche immer mehr. Vielleicht hat sich ein Wäschestück in der Maschine verklemmt?! Bei Frontladern verschwinden gern mal Socken und werden dann zwischen Trommel und Bottich zerrieben und landen nur mit Glück im Fusselsieb. Mein Tipp bei Fusseln ist die Anschaffung eines Wäschetrockners!


würde auch für einen Waagrechten und festeren Stand sorgen, evtl läuft durch eine Schieflage das Wasser nicht richtig bzw wird das Sensor Signal verfälscht. Wenn das auch nichts hilft, echt mal die Zu und Ableitungen überprüfen, an der Maschine wird es echt bestimmt nicht liegen nach sovielen Versuchen (eine Arbeit die zu montieren/demontieren) . Bin gespannt an was es am Ende lag :-)


so,also bei miele in der Gebrauchsanleitung steht, dass die Waschmaschine einen öglichst festen stand braucht, um störungsfrei zu arbeiten. nichts genaueres, aber eigentlich könnte ich ir wikrlich gut vorstelleb, dass diese zusätzliche Mechanik, die einfach entsteht bei wackeliugem stand, auch einen einfluss auf die wäsche haben könnte... also, die maschien habe ich nun im keller.


ich glaube, es liegt an einer Vielzahl an Faktoren... allein ein etwas wackeliger stand kann es nicht sein, da bin ich einer meinugn mit allen. aber vielleicht, wenn noch andere Faktoren dazu kommen... oh mann. der keller ist feucht, hoffe, dass nichts passieren wird mit der Technik. Mein Opa hat gesagt, das im keller waschen hat sich am längsten bewährt, ich solle das mal ausprobieren. rohre können auch zusetzen mit weichem wasser, bei uns war es rost, und außerdem hatte ein rohr lochfraß, da kam dann sogar erde in das leidungswasser rein (aber das ist nun beseitigt). Dadurch, dass das haus so etwas leer stehend ist, fließt auch nicht viel wasser, und es kann sich alles einfacher festsetzen in den Leitungen. das rohr unten im Keller hat zunächst erdig-rostiges wasser ausgespuckt, als ich es angedreht habe, damuss ich nun auch etwas aufpassen, sonst wird die Kleidung beim wasceh schmutziger anstatt sauberer. Ein wenig hystersich bin ich schon auch inzwischen, muss ich zugeben. aber jetzt, im keller, aheb ich eigentlich ein ganz gutes gefühl, es erscheint ir doch am besten, schließlich wurde ja angeblich frügher immer im keller gewaschen (und nicht auf wackeligen alten dielenholzböden, über die ein paar Bretter genagelt wurden und darauf ein PVC...)


und die maschien steht zwar nicht hunderprozentig gerade, aber irgendwie doch wirklich fester als vorher. Die bleibt nun im keller ;-)


Hallo Lina,
deine Schilderung vom Zustand der Wäsche, vor allem Fusseln etc. läßt in mir den Verdacht aufkommen, daß die Maschine nicht richtig leerpumpt und Lauge in der Maschine verbleibt (zugesetzte Abwasserrohre). Ich würde das Wasser mal in eine Wanne, Klo oder Waschbecken ablaufen lassen, so dass du die Lauge auch optisch kontrollieren kannst.

Viel Spaß :wub:


hallo, ich weiß nicht, es ist wirklch so, dass man eigentlich nicht den eindruck hat, als ob die Maschine iwas anders macht, als gedacht... aber die wäsche schaut wirklich nicht schön aus.wenn ich es mit der wäsche von meiner Oma vergleiche, dann ist sie futzelig. Also: die Maschien bekommt genug wasser, sie steht auch nun schön fest (läuft auch beim schleudern sehr ruhig), sie ist korrekt installiert, also auch der abflusschlauch, sodass eigentlich auch da keien Störung aufkommen dürfte. im Keller der anscgluss wurde lange zeit kaum benutzt, daher kommt momentan immer noch ein wenig rostrotes Wasser aus der Leitung, aber auch das nicht sooooo schlimm. Keller ist etwas feucht, aber ich denke, das wird nun keine einfluss auf das waschergebnis haben, schlimmstenfalls wird die maschien mal streiken, aber ich lasse es drauf ankommen... ok... könnte es vielleicht doch an dieser energiesparerei liegen? Ich meine, durch das lange waschen ist es klar, dass die Mechanik die wä#sche sehr beansprucht... na ja... meine Maschine hat A+ und eine 5 kg Trommel... diese neuen maschien waschen ja auch mit so wenig wasser nur, vielleicht reibt die wäsche stärker aneinander... ich weiß nur, dass die maschien von meiner Oma 15 Jahre lang gehalten hat... gut, dann ist sie halt kürzlich kaputt gegangen... die Sache mit dem wenigen Wasser für die Maschien iat ja auch behoben inzwischen. Nein, nein, nein, es kann nicht am haus liegen, die maschine ist korrekt installiert!!!! Sie hat nen guten Platz bekommen!!!! wir haben im keller 30 Liter wasser die Minute aus dem Hahn, wo sie angeschlossen ist! weiches wasser! Maschine läuft ruhig! Und dennoch: es ist ein deutlicher unterschied, die wäsche, die raus kommt, im vergleich zu der wäsche, die meine Oma noch mit der alten Maschine gewaschen hat... vielleicht doch wegen diesen energiesparmaschinen? Die sparen Energie und wasser.... oh mann oh mann, ich fürchte fast, ich muss ich iwie mit abfinden!!! da ist nix mehr zu machen und nichts mehr zu verbessern!


Hallo liebe leute... ich habe nun bei einem Kumpel gewaschen, der auch so ne energiesparmaschien hat (darf ja alles nur noch A+ oder besser sein). Und ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass die Fusseln noch verscherzbar sind, die Waschmittelrückstände aber nicht- udn hierbei ist es egal, ob ich zu hause wasche, oder and er von dem kumpel... es liegt an diesen neuen maschienn... heizen nicht, brauchen ewiglange zzum waschen und spülen tun sie auch nicht gut. Aber was soll man machen??? Ich meine... die scheiße passiert einem bei allen neuen maschienn. Mein Tipp daher für euch: hütet eure gut funktionierenden Waschmaschinen!!! Die Neuen sidn NICHT BESSER, verursachen nur ärger bei leuten, denen es vor allem wichtig ist, dass die wäsxche schön bleibt und vor allem das waschmittel gescheit einwirken kann udn später gut ausgespült wid! Ich bin ratlos... habe schon nach einer gebrauchten mich umgesehen, war aber alles nur Flop... na ja... habs auch schon ti ectraspülen versucht, aber dann kommt die wäsche ganz hart und ausgelaugt aus der maschine, selbst mit weichspüler... so ne goldenen mitte wäre mal nicht schlecht...


Hallo Lina2 :blumen:

Dosier doch einfach prinzipiell nur die Hälfte der Waschmittelmenge, die Du sonst zugibst. Kannst ja nicht ständig von einer Maschine zur anderen wechseln :rolleyes:
Aber ich sehe es ähnlich: Moderne E-geräte sind nicht unbedingt besser. Meiner Erfahrung nach eigentlich gar nicht.
Irgendwo/wann findet man immer ein Haar in der Suppe. Bei Nichtgefallen Geld zurück müßte mehr greifen, immerhin könnte man es nach einer gewissen Erfahrungszeit ja auch begründen.


hallo, ja, die neuen sind echt kacke... ich suche immer noch nach ner guten gebrauchten. aber die neuen sind ja alle so! wahnsinn! Ich dachte ja die ganze zeit lang, da stimmt was nicht, so schlecht waschen die!!!! aber: die waschen einfach so! Das ist so konstruiert! Wahnsinn... und ich suche die ganze zeit nach nem grund. die alte von meiner oma... die war ja so gut. udn im übrigen ist die wäsche schon etwas mehr verfitzelt, als es noch ok ist!


Also, ich weiß nicht, wo das Problem bei Deiner Waschmaschine liegt :keineahnung: Auch meine Maschine ist noch relativ neu, will sagen, sie hat die Ernergiesparmöglichkeiten, die heute Standard sind und braucht nicht mehr Wasser als notwendig!

Meine Wäsche ist weder fusselig, noch hart, noch sonstwie beschädigt oder eben auch nicht "irgendwie nicht so", wie bei Omma!

Vielleicht solltest Du wirklich mal weniger Waschpulver verwenden? Das, was auf den Verpackungen als Menge steht, ist in den allermeisten Fällen schlichtweg viel zu viel. Nimm mal mindestens nur die Hälfte der empfohlenen Menge, vielleicht wird die Wäsche dann besser sauber und ist dann nach den Spülgängen auch absolut waschmittelfrei. Falls Du Weichspüler verwendest, gib auch nur soviel in die Maschine, wie gerade mal bis zur Untergrenze in das entsprechende Fach hineinpaßt!

Meiner Meinung nach ist es nicht möglich, daß keine der von Dir benutzten Waschmaschinen in der Lage ist, sauber und fehlerfrei zu waschen!!

Bearbeitet von Murmeltier am 17.01.2014 19:30:43


hallo. sie haben alle so gewaschen, wie sie sollten, keine hatte einen defekt, oder so. ich weiß es nicht... ich werde mir ganz sicher keine neue kaufen mehr, nichts mehr ausprobieren. Ich habe mich auf die Suche gemacht, nach einem gut funktionierenden gebrauchtgerät, da spare ich Geld bei der Anschaffung, meißtens kriegt man was von ner marke sogar, weil noname halt doch nicht so gut hält, und ich habe mir vorher den wasser- und energieverbrauch angesehen (beides um einiges höher, als bei den ganz neuen! was ich positiv finde!). eine Familie hat ihre Maschine wegen nachwuchs verkauft, ist von aeg das gerät, sie sagen, dass sie noch vollstäöndig gut funktioniert. hat nun 70 euro gekostet, allerdings muss ich nun erst mal ein Ersatzteil besorgen, denn beim Transport ist ein fuß richtig raus gebrochen, und nun hat sie nur drei füße... aber das gibt's ganz einfach nachzukaufen :-) ansonsten... ich hab sie noch nicht ausprobiert, sie nüsste so um die 6- 8 jahre alt sein, glaube ich... mal sehen, wenn der fuß da ist, wie sie läuft. ich denke, damit konnte ich nicht viel falsch machen. Muss relaitiv oft beniutzt worden sein in den letzten Jahren, und leider mussten wir ohne transportsicherung transportieren, wie die Sicherung natürlich nicht mehr da war... hoffentlich... aber ich glaube, die laten geräte sind wirklich schon noch etwas robuster, wenn ich an die maschien von meiner Großmutter denke, die hatte iwas zwischen 15 und 20 jahren auf dem buckel, bevor sie den geist aufgab, und die ist schon auch oft gelaufen...


ich denke, die leute sind da auch sehr unterschiedlich sensibel... weil ich etwas als nicht merh in Ordnung finde, muss das nicht heißen, dass es anderem auch so geht. und wegen den neuen Maschinen: ich habe nun gelesen, dass die größeren Maschinen besser sidn als die kleinen, wegen der blöden energieffizienz. mit mehr Beladungsmenge lässt sich diese leichter erreichen als mit einer kleinen! ich hatte ja immer nur 5 kg Maschinen... habe aber auch nicht wirklich eingesehen, wozu ich ne größere Trommel brauche, ich finde das totalen Blödsinn, für eine Einzelperson so ne 7 kg Maschine, ich finde schon 6 kg idiotisch viel für eine einzelne Person. da krieg ich ja nie ne Maschine voll. es kann also schon sein, dass leute mit ihrer neuen 8 kg maschien total zufrieden sind, während jemand mit ner neuen 5 kg maschien sich nur ärgert- wie gesagt, energieeffizienz


hallo, Murmeltier, du hattest wohl doch recht... es war das falsche Waschmittel und das falsche Programm. Die Textilien werden immer empfindlicher, und gleichzeitig haben die textilhersteller falsche pflegekennzeichen rein genäht. Ein Kleid mit 68% Viskoseanteil als "Normalwaschgang 40 Grad" zu kennzeichnen ist halt doch etwas riskant. Jedenfalls hab ich nun mal recherchiert. Bei modal und Viskose (!!!! ist sehr häufig anteilig dabei in der Kleidung die man besonders in Modelöden so kaufen kann), sollte man einen Schonwaschgang nehmen und die Trommel nur 1/3 voll machen- maximal!!! Super... des weiteren ist scheinbar kei herkömmliches Waschmittel empfehlenswert: Es greift diese Faserart an, man muss wekches ohne Zellulose nutzen- also zum Beispiel wollwaschmittel. Ich ahbe natuürlich dann pflegeleicht oder noch schlimmer: normalwäsche gewaschen! Und das hat das zeugs nicht wirklich gut überlebt. Na ja, dann weiß ich wenigstens bescheid und ich wird versuchen die betroffene Kleidung zu reklamieren.
Ansonsten: wenn irgednwie Kunstfaser dazu gemischt ist, Schonwaschgang nehmen! Und Feinwaschmittel nutzen. Ehrlich... ich hab mir grad die Kleidung angesehen, die betroffen ist: alles viskosehaltig oder modalhaltig. Ich find unmöglich, wie unvorsichtig die textilhersteller sind. Die Kleidung auch aus diesen günstigen Läden hat keien schlechte Qualität, bin ich der Meinung. Aber da sind einfach falsche Pflegehinweise rein genäht. Bin echt sauer.


Lina2, mich wundert's etwas, dass Du scheints die einzige bist, die hier so massive Probleme hat? Bei mir wäscht (fast) alles bei 40° Pflegeleicht mit Aldi-Waschmittel und wird prima sauber, ohne kaputt zu gehen... nur Handtücher, Socken und Unterwäsche werden auf 60-70° Kochwäsche gewaschen, auch da keine Beanstandungen. Und meine Etiketten in der Wäsche passen alle :yes:

Bearbeitet von Binefant am 23.02.2014 15:35:23


Ja, Binefant, mich wundert es eigentlich auch, daß Lina solche Probleme hat. Aber man versucht ja, einen irgendwie gearteten, guten Rat zur Abhilfe zu geben. Offensichtlich hilft es Lina, wenn sie so mit ihrer Wäsche verfährt, wie sie es jetzt macht!
Ich wasche auch schon seit ewigen Zeiten mit Aldi-Waschmitteln, genau so wie Du und ebenfalls auch mit den von Dir angegebenen Temperaturen. Und ich hab auch nicht für jede Wäscheart ein anderes Waschmittel, außer für Wolle natürlich!

Aber vielleicht hatte Lina ja wirklich von allem nur einfach zuviel genommen, wer weiß :keineahnung: Hauptsache, wir haben dabei erfolgreich geholfen, ihr Problem in den Griff zu kriegen :yes:



Kostenloser Newsletter