Wie umgehen mit kindlicher Agression: Agressionen


 
  Wie kann man agressiven Kindern helfen  
  Geduld [5] [14.29%]  
  Klare Grenzen [13] [37.14%]  
  Aufwertung des Selbstwertgefühls [2] [5.71%]  
  Lob und Zuspruch [1] [2.86%]  
  Ignorieren der Wutanfälle [2] [5.71%]  
  Bestrafen der Wutanfälle [0] [0.00%]  
  Belohnen bei Selbstdisziplin [4] [11.43%]  
  Liebe trotz Wutanfällen [4] [11.43%]  
  Ablenkung wenn Wutanfall droht [4] [11.43%]  
  Isolieren - Auszeit - [0] [0.00%]  
  Stimmen Gesamt: 35  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

:wallbash: :labern: :angry:
Ich hätte gerne Tipps wie man agressiven Kindern begegnet und nicht selbst irgendwann in die Agressionsfalle tappt Habt Ihr eine Idee ?
Ich wäre gerne wieder zufrieden :rolleyes: :rolleyes:


Zitat (omi @ 18.11.2005 - 20:34:32)
:wallbash: :labern: :angry:
Ich hätte gerne Tipps wie man agressiven Kindern begegnet und nicht selbst irgendwann in die Agressionsfalle tappt Habt Ihr eine Idee ?
Ich wäre gerne wieder zufrieden :rolleyes: :rolleyes:

Liebe Omi,

Du bist hier im falschen Thema (Thread). Klick mal auf "Allgemeines Forum" und gehe dann in das Thema (Thread) Kinder. Da kannst Du Deine Fragen stellen (Posten).

Hier, wo wir jetzt sind, stellen sich Neue Teilnehmer des Forums nur einmal vor und gehen dann in die anderen Themen.

Bitte nicht böse sein. Gibt auch Blümchen :blumen: :blumen: :blumen:

Zitat (Jaren @ 18.11.2005 - 20:44:36)
Zitat (omi @ 18.11.2005 - 20:34:32)
:wallbash:  :labern:  :angry:
Ich hätte gerne Tipps wie man agressiven Kindern begegnet und nicht selbst irgendwann in die Agressionsfalle tappt Habt Ihr eine Idee ?
Ich wäre gerne wieder zufrieden :rolleyes:  :rolleyes:

Liebe Omi,

Du bist hier im falschen Thema (Thread). Klick mal auf "Allgemeines Forum" und gehe dann in das Thema (Thread) Kinder. Da kannst Du Deine Fragen stellen (Posten).

Hier, wo wir jetzt sind, stellen sich Neue Teilnehmer des Forums nur einmal vor und gehen dann in die anderen Themen.

Bitte nicht böse sein. Gibt auch Blümchen :blumen: :blumen: :blumen:

Liebe Jaren ich bin neu hier und habe da wohl was verwechselt, aber danke für den Tipp

Zitat (omi @ 18.11.2005 - 21:00:59)

Liebe Jaren ich bin neu hier und habe da wohl was verwechselt, aber danke für den Tipp

Das wird schon ;)

aber was Du nun mit den Kindern machst, weis ich auch nicht. Ich denke, mit Pflegekindern ist das sehr schwer. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man sich niemals von jemandem auf der Nase herum tanzen lassen sollte. Und dabei ist es mir egal, ob ich meinen Chef vor mir habe, oder ein schlecht erzogenes Kind. Jeder Mensch hat den gleichen Wert - Du auch.

Klare Grenzen, denke ich, sind immer nötig. Die brauchen auch Erwachsene.

Aber hier sind Leute, die Dir da besser raten können, weil die beruflich mit Kindern arbeiten.

Bearbeitet von Jaren am 18.11.2005 21:14:33

Der Argession nie mit Argession begegnen. Immer ruhig bleiben, wenn es auch schwer fällt. Ein Vater hat mir mal gesagt: Kinder machen Phasen durch und hinterher ist alles anders.

Ist so


Liebe Omi,

zuerst mal herzliche willkommen.

Ich habe zwar keine Kinder, aber unbeherrschte jähzornige Menschen erlebt jeder auch jenseits der 4 Jahresgrenze :D

Ich habe mal einen Spruch gelsen, den ich sehr interessant fand:

"Es hilft nichts unsere Kinder zu erziehen, sie machen uns doch alles nach".

Ich bin für die Ruhe bewahren, klare Grenzen setzen-Methode. Die Agression des Kindes muss ins Leere laufen, provozieren lassen darfst Du Dich auf keinen Fall. Die Kinder würden sofort merken, dass Du da angreifbar bist und sich diesen "knopf" merken für's nächste Mal.

Ich wünsch Dir viel Kraft, ist sicher nicht leicht :trösten:

Liebe Grüße
Murphy


Liebe Omi,
ich kann an Deiner Umfrage nicht teilnehmen weil der entscheidende Button "eine Mischung aus (fast) allem" fehlt.
Ich habe Dir in Deinem anderen Thread bereits geantwortet.

Liebe Grüße
Gutemine


liebe omi,
mir geht es bei der abstimmung wie gutemine,
da man nur eine sache abstimmen kann, das aber zu kurz gegriffen ist kann ich dazu nur folgendes sagen:
alles was dort steht kann helfen - kommt auch aufs kind an - AUSSER:
bestrafen bei wutanfällen und
isolieren - auszeit


Zitat (yuki @ 19.11.2005 - 12:18:12)
liebe omi,
mir geht es bei der abstimmung wie gutemine,
da man nur eine sache abstimmen kann, das aber zu kurz gegriffen ist kann ich dazu nur folgendes sagen:
alles was dort steht kann helfen - kommt auch aufs kind an - AUSSER:
  bestrafen bei wutanfällen und
  isolieren - auszeit

:D stimmt, das sehe ich ganz genauso.

auf keinen fall mit liebesentzug drohen und auf jeden fall selbst ruhig bleiben.

viel glück :blumen:

Wutanfälle, Aggressionsanfälle, die gabs bei unseren beiden relativ wenig. Nur mein Sohn ist ein paar mal ausgerastet, und wir konnten nur warten, bis es vorbei war, weil er dann sowieso total unzugänglich war :labern: .
Nur wenn sie sich auf dem Boden gewälzt und gestrampelt haben, so ein Trotz-Wut-Ichwilldashaben-Anfall, da hatten wir 'nen schönen Trick: Danebenlegen und mitmachen. Egal wer, egal wo. Sogar meine seeehr damenhafte Schwiegermutter hat mitgemacht; einmal saß sie mitten im Einkaufszentrum neben meinem schreienden Kind :heul: , fuchtelte mit den Armen und quietschte lautstark. So ein Anfall dauerte kaum länger als fünf Sekunden, die ganze Phase kaum drei Wochen, dann nie wieder :P .


Hallo ihr Lieben, ich weiß das die Umfrage schwer ist, ich habe auch nur die Dinge aufgezählt die mir alle von den Kinderpsychologen die schon an den Kindern herumgedocktert haben als gute Ratschläge mitgegeben wurden.
Ich halte es auch mit einer Mischung aus allem außer isolieren und für Wutanfälle bestrafen, leider ist das aber der Rat der am häufigsten gegeben wird.

Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht die Wutanfälle einfach ins Leere laufen zu lassen. Allerdings gibt es einige Dinge auf die ich höchst allergisch reagiere mein kleiner hyperaktiver kreischt oft (zu oft) in den allerhöchsten Tönen und rennt dabei wie ein Wirbelwind die Holztreppe rauf und runter, da ich ein Hörgerät trage ist das für mich körperlich schmerzhaft und spannt meine Nerven wie ein Flitzebogen. Da er das mitbekommen hat benutzt er das als Waffe gegen mich. Ich gehe damit zwar inzwischen entspannt um, wenn er nicht beim zweiten Mal aufhört gehe ich zu meiner Mutter oder zu meiner Tochter die jeweils eine Haustür weiter wohnen und trinke in Ruhe einen Kaffe, meistens kommt er dann nach 10 Minuten und sagt Oma Entschuldigung. Aber leider reagiert sein Bruder auch allergisch darauf und die beiden kriegen sich dann in die Wolle. Dann hat der Kleine wieder sein Ziel erreicht und die uneingeschränkte Aufmerksamkeit für Fehlverhalten obwohl ich Aufmerksamkeit und Lob lieber bei richtigem Verhalten verteile.


Liebe Omi,

ich hab schon mal geschrieben: Agression nicht mit Agression beantworten. Aber isolieren ja: ich nenn das dann immer: eine Auszeit nehmen, genau wie du das mit deinem Kaffee tust. Ich sach dann immer: geh bitte in dein Zimmer, bis du aufgehört hast zu wüten. Ich sage das nicht ohne Vorankündigung. Ich kündige es an und gebe irgendwann die letzte Verwarnung. Wenn dann noch keine Verhaltensänderung aufgetreten ist, bringe ich ihn in sein Zimmer und erkläre, dass es jetzt besser ist, wenn wir erst einmal wieder zur Ruhe kommen. Die Tür ist dann zu. Und erst wenn Ruhe ist, öffne ich sie wieder, nicht ohne vorher immer zu fragen: "Ist es jetzt gut?"

Ich versuche es mit einer Mischung aus Isolieren und dennoch zu sagen "Ich bin da für dich". Bestrafung halte ich auch für falsch.

Ich weiss auch nicht, ob das der richtige Weg ist, mit Agressionen der Kinder umzugehen, aber mir auch mir hilft es, Abstand zu meinen eigenen Agressionen zu gewinnen - die Auszeit.


Zitat (yuki @ 19.11.2005 - 12:18:12)
liebe omi,
mir geht es bei der abstimmung wie gutemine,
da man nur eine sache abstimmen kann, das aber zu kurz gegriffen ist kann ich dazu nur folgendes sagen:
alles was dort steht kann helfen - kommt auch aufs kind an - AUSSER:
bestrafen bei wutanfällen und
isolieren - auszeit

Das sehe ich auch so.
Immer zeigen, dass man sie lieb hat und trotz allem immer für sie da ist, das ist glaub ich sehr wichtig.
Grüße Janny

Da müsste man mehrere Sachen anklicken können.


Zitat (murphy @ 19.11.2005 - 06:20:03)
Liebe Omi,

zuerst mal herzliche willkommen.

Ich habe zwar keine Kinder, aber unbeherrschte jähzornige Menschen erlebt jeder auch jenseits der 4 Jahresgrenze :D

Ich habe mal einen Spruch gelsen, den ich sehr interessant fand:

"Es hilft nichts unsere Kinder zu erziehen, sie machen uns doch alles nach".

Ich bin für die Ruhe bewahren, klare Grenzen setzen-Methode. Die Agression des Kindes muss ins Leere laufen, provozieren lassen darfst Du Dich auf keinen Fall. Die Kinder würden sofort merken, dass Du da angreifbar bist und sich diesen "knopf" merken für's nächste Mal.

Ich wünsch Dir viel Kraft, ist sicher nicht leicht :trösten:

Liebe Grüße
Murphy

...richtiger Ansatz...nur leider ist die Praxis nicht so leicht, wie die Theorie...und es kommt auf die Kinder an: es gibt da die "immer" braven, die Quirrligen...am Besten die quirrligen Geschwister, die nur am Streiten sind....diese Diskusion dürfte eigentlich nur unter Eltern geführt werden...möchte hier niemandem zu nahe treten, aber ich weiß wie man ohne Kinder denkt , fühlt und agiert...und auch mit..... :D :D :D

Zitat (VIVAESPAÑA @ 19.11.2005 - 14:05:18)
Zitat (yuki @ 19.11.2005 - 12:18:12)
liebe omi,
mir geht es bei der abstimmung wie gutemine,
da man nur eine sache abstimmen kann, das aber zu kurz gegriffen ist kann ich dazu nur folgendes sagen:
alles was dort steht kann helfen - kommt auch aufs kind an - AUSSER:
   bestrafen bei wutanfällen und
   isolieren - auszeit

:D stimmt, das sehe ich ganz genauso.

auf keinen fall mit liebesentzug drohen und auf jeden fall selbst ruhig bleiben.

viel glück :blumen:

Auszeit muß ab und an mal sein.......

...man kann über die Super-Nanny geteilter Meinung sein, aber das Triple-P-System ist zum Großteil sehr wirksam, wenn es von Elternseite konsequent verfolgt wird...hier wichtig: KONSEQUENZ!!!!!

:D :D :D :D :D

..aber wie bei allem: perfkt wird es nie...cause: wir sind keine Maschinen.....

Zitat
"Es hilft nichts unsere Kinder zu erziehen, sie machen uns doch alles nach".


@Murphy: Vielen Dank für diesen Spruch ! :wub:

Der passt so schön zu meinem Verhältnis mit meinem Vater !

@all: ich entschuldige mich schon vorab, für das Abweichen in diesem Thread !

Ich möchte mich herzlichst bei Allen bedanken die so viele hilfreiche Beiträge geschrieben haben, aber es stimmt, nicht jedes Kind ist gleich und das macht es so schwer. Ich werde weiter daran arbeiten und versuchen den Jungs meine Liebe zu zeigen und ein gutes Vorbild zu sein, damit sie voller Freude am Leben teilnehmen können und selber später einmal Liebe,Wärme, Herzlichkeit und Geborgenheit weitervermitteln können.

Danke


[QUOTE=pestcontroller,24.11.2005 - 21:37:07][QUOTE=VIVAESPAÑA,19.11.2005 - 14:05:18] [QUOTE=yuki,19.11.2005 - 12:18:12] das Triple-P-System ist zum Großteil sehr wirksam, [/QUOTE]

Was ist das bitte?

ich habe einige Probleme mit mein Sohn. ich bin und habe die Mutterrolle, aber er ist der Boss! Und du machst das was ich Dir sage !! :(

Bearbeitet von Bine79 am 26.12.2005 01:09:13


Zitat (Bine79 @ 26.12.2005 - 01:06:56)
[QUOTE=pestcontroller,24.11.2005 - 21:37:07][QUOTE=VIVAESPAÑA,19.11.2005 - 14:05:18] [QUOTE=yuki,19.11.2005 - 12:18:12] das Triple-P-System ist zum Großteil sehr wirksam, [/QUOTE]

Was ist das bitte?

ich habe einige Probleme mit mein Sohn. ich bin und habe die Mutterrolle, aber er ist der Boss! Und du machst das was ich Dir sage !! :(

Na Bine dann hat er doch klare Grenzen gesetzt, Du tust was er sagt, dreh jetzt einfach den Spieß um, mach Dein Ding und laß ihn in Frieden, was meinst Du wie schnell die Kinder merken das das doch nicht so toll ist.
Ich hab das jetzt Weihnachten gemerkt, ich habe einfach alles so durchgezogen wie ich das wollte, meine Jungs sind Engel ich könnte sie in den Himmel heben, aber leider bin auch ich nicht immer so konsequent und lasse mich im Alltag zu oft provozieren.

So einfach wie es hier steht ist das nicht. Das ich das alles umdrehen muss ist mir klar, ich habe auch schon eine Beratungsstelle aufgesucht.
Doch ist mein Sohn meisten sehr zornig und kann brüllen wie ein Stier, es ist schon mal so gewessen das hier Leute aus dem Nachbarhaus geklingelt haben (ich wohne erst 6 Monate hier in der alten Wohnung kam nie einer) und gefragt haben warum mein Sohn denn immer so schreit. Die "gute " Dame war der Meinung er wäre den ganzen Tag alleine, Hallo?? der Junge ist 3.

Es ist es nicht einfach, aber ich versuche es. Nur habe ich ein Problem, was bekommen Eure Kinder für Konzequenzen wenn sie irgendwas machen was sie nicht dürfen und sie es aber nach mehrmaligen Verwarnen doch tun??

Bine

Bearbeitet von Bine79 am 27.12.2005 00:28:33



Kostenloser Newsletter