Medizinische Befunde kostenlos übersetzen lassen: Fachchinesisch auf Deutsch


Hallo!

Wer mehr als Husten oder Schnupfen hat, und sich evtl. durch eine Diagnose in Fachchinesisch doch eher verunsichert sieht, kann sich diese hier mal von fortgeschrittenen Medizinstudenten "übersetzen" lassen:

https://washabich.de/

Der Service ist kostenlos und vertraulich.

Es gibt keine Behandlungsvorschläge, und ein medizinischer Befund von einem Arzt muss vorliegen.

Ich denke bei komplexeren Sachen, die einen doch stark verunsichern, kann das durchaus Sinn machen.

Bei "Alltagswehwehchen" sollte man aber allein schon wegen der Serverbelastung von der Nutzung eher absehen.


Nicht schlecht. Stell es doch in "Tipps" ein. :blumen:

Aber ich persönlich würde mich bei bei dem Arzt, der den Befund/Diagnose gestellt hat, informieren. Das geht schneller und habe bei Fragen dazu, gleich einen kompetenten Ansprechpartner.
Aber grundsätzlich finde ich diesen Onlineservice nicht schlecht.


Hallo eintoepfer,

es gibt auch Bücher die medezinische Befunde aus dem lateinischen ins deutsche ( auch in andere Sprachen) übersetzen.
Ich habe so ein Buch es heist : Mein Befund-medezinische Fachausdrücke verständlich gemacht.
Von Dr. W.Exel/ Dr.Karl Maier.


@ Miss Chaos:

Sicher, für mich wäre der behandelnde Arzt auch der erste Ansprechpartner.
Aber bei einer ernsteren und komplexeren Sache hört man schon mal schnell "wie durch Watte" und muss erstmal warten, bis sich das gesetzt hat.


@ Gemini:

Naja, alles möchte ich auch nicht immer sooo genau wissen... :hihi:

Mich würde so ein griffbereites Buch wahrscheinlich dazu verleiten, alle Nase lang drin zu blättern, auch wenn ich eigentlich gar nichts habe... :pfeifen:

Da beschäftige ich mich dann doch lieber erst bei Bedarf mit.

Aber sicher ein guter Tipp für andere.


Da war ich mal eben am Bücherregal. Da steht der Wälzer : Pschyrembel Klinisches Wörterbuch.

:ichgebauf:

Bearbeitet von alter-techniker am 26.07.2011 23:30:24


Zitat (eintoepfer @ 26.07.2011 09:31:11)

Der Service ist kostenlos und vertraulich.


Da habe ich aber arge Bauchschmerzen bei. Ich gebe übers Net einen Befund ein, gescannt ect. und meine Mail Addi plus mein Alter und Geschlecht..................nein Danke.

Eine andere Möglichkeit rauszukriegen, was auf der Krankmeldung steht, ist der kostenlose Service der Krankenkasse, wo man online die Buchstaben und Zahlen eingeben kann und dann ausgeworfen wird, was einem fehlt. Im Übrigen würde ich dann ohnehin erstmal den Gockel fragen oder gleich zu Wiki gehen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Moin,

konnte das jetzt leider nicht ausprobieren, das Wartezimmer ist voll :rolleyes:

Normalerweise frage ich natürlich auch den befundenden Arzt, aber das gestaltet sich zunehmend schwieriger, da auch das Zeit-Budget der Ärzte immer kleiner wird... und in der Kürze kann ich mir das oft nicht alles behalten, deshalb und überhaupt lese ich dann gern nochmal zuhause nach.

Dafür nutze ich dann natürlich an erster Stelle das Internet mit Wiki & Suchmaschine, ansonsten habe ich auch noch Zugriff auf den Pschyrembel. Aber klaro, wer das nicht hat (oder kann oder will), für den mag der o. g. Service ok sein :)

btw - passt ganz gut hier rein:
beim Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) gibt es eine sehr gut gemachte Blutbild-Erklärung für die ganzen einzelnen Werte auf so einem Laborbefund :blumen:


Ich lasse mir den schriftlichen Befund mitgeben.
Dann gehe ich googeln! Das hat schon jedesmal prima funktioniert und ich ich muss mir nicht das Drumherum Gerede vom Arzt anhören.

lg grittel


Nicht verzagen - Dena fragen. Die übersetzt das auch, man muss nur lieb bitte sagen :blumen:



Kostenloser Newsletter