Wespenstich: Wann sind die gefährlich?


Hallo alle!

Also, meine große Tochter ist von den Wespen ein gern gesehenes Opfer. Gestern hat sie eine Biene in den Fuß gestochen, heute zwei Wespen. Eine davon in den Arm (neben den eine Woche alten Stich), die andere in den Oberschenkel.
Ich muß dazu sagen, dass sie auch nicht aufpaßt. Mit 13 ist man eben schon so groß das man Mama´s Ratschläge nicht mehr annehmen kann....
Jetzt hab ich mal im Internet nachgeschaut, ab wann für einen Nichtallergiker Stiche gefährlich werden können.
Daß bei zwei nix passiert war mir schon klar. Aber rein aus Neugierde... Ab wie vielen Stichen wird es denn bedrohlich (Nichtallergiker)?
Hat da eine® von euch eine Ahnung?

Liebe Grüße von der Mutter die vieeeeeeel Fenistil Gel braucht!!!

sanik1


starke Anschwellung, Fieber, Schüttelfrost > sind Anzeichen einer Allergie. Dann sofort Arzt/Notfallbereitschaft aufsuchen.

Ansonsten nur mal beobachten. Fenistil und Eis anwenden (innerlich und äusserlich)... :D

Allergiker reagieren schon beim 1. Stich.


Vielen Dank für die Antwort!

Genau diese Info habe ich auch schon gefunden.

Mich würde interessieren, wie viele Wespen einen stechen "müssen" dass es gefährlich wird. Denn ich denke mir, ab einer bestimmten Anzahl (vielleicht 50) wird auch dieses Gift gesundheitsgefährdent?


Zitat (labens @ 07.08.2011 18:14:20)
Allergiker reagieren schon beim 1. Stich.

mmhhh... ich dachte immer man muss erst mal mit dem Stoff in Berührung gekommen sein, bevor man überhaupt eine Allergie entwickeln kann?

Es gibt da mehrere Möglichkeiten. Es kann sein, daß man beim ersten Sich bereits allergisch reagiert. Allerdings auch erst nach dem zweiten, dritten....
Nur weil man beim ersten Stich nicht darauf reagiert hat, heißt das nicht, dass man nie allergisch darauf wird....


Zitat (sasnik1 @ 07.08.2011 19:10:12)
Nur weil man beim ersten Stich nicht darauf reagiert hat, heißt das nicht, dass man nie allergisch darauf wird....

Das war mir klar.
Ich dachte nur, dass man mindestens einmal mit dem Allergen in Kontakt gekommen sein muss, um eben überhaupt eine Allergie entwickeln zu können...

@runzenplunz: bei Wespen-/Hornissenstichen kann sich -genau, wie bei anderen Allergien- auch erst im fortgeschrittenen Alter eine Alelrgie herauskristallisieren.- So erging es meinem Mann jedenfalls vor einigen Jahren, als er von einer Wespe gestochen worden war, dies nicht weiter beachtet hatte, und froh sein konnte, daß ich rechtzeitig heimgekommen war.- Denn das hat ihm letztendlich das Leben gerettet, weil ICH erkannte, daß er einen anaphylaktischen Schock hatte.- Da half dann nur noch der Notarzt.- Von diesem Umstand einer "gefährlichen Allergie gegen Wespengift" wußten wir zuvor bei meinem Mann auch Nichts.

@sasnik: einem gesunden jungen Menschen machen sicherlich auch mehrere Wespenstiche nicht soviel aus.- Kühlen auf jeden Fall.- Und darauf achten, ob sich evtl. auch Atemnot oder Fieber einfindet.

Und dann der jungen Lady mal erklären, daß man eigentlich meist selber Schuld ist, wenn die Tierchen zustechen.
Kann ja auch mal z.B. in den Nasen-/Rachenbereich gehen, und dann SOFORT den Notarzt rufen.

Gruß...IsiLangmut


Ich erinner mich noch dunkel ans Abi, war das nicht so?

Im Laufe unseres Lebens entwickeln wir eine Immunität gegen körperfremde Stoffe, mit denen der Körper in Berührung kommt, wie Bakterien oder Viren. Die weißen Blutzellen produzieren Antikörper, die zu dem jeweiligen Fremdstoff passen. Dadurch können die körperfremden Stoffe gezielt bekämpft werden. Nach dem ersten Zusammentreffen mit einem körperfremden Stoff „merkt“ sich das Immunsystem eben diesen und ist in der Lage, bei erneutem Kontakt mit dem Stoffes sofort darauf zu reagieren. Der Grund, warum wir z.B. Windpocken nur 1x bekommen.

Bei einer Allergie ist der Prozess halt eben gestört, denn ungefährliche Stoffe werden als gefährlich eingestuft und zu viele Antikörper werden gebildet = die Allergische Reaktion.

Deswegen dachte ich bisher immer, auf den ersten Stich kann man noch nicht allergisch reagieren. Aber auf den zweiten oder erst den 100.

und deswegen machte mich auch labens stutzig mit der Aussage:

Zitat
Allergiker reagieren schon beim 1. Stich.

Berichtige mich, wenn ich falsch liege....

Ich glaube alle Beiträge sind richtig.
A B E R. Es gibt die gefährliche Kreuzreaktion. So ist es bei einem Bekannten.
Es gibt inzwischen schon Listen, in denen steht, welche Produkte zu diesen Reaktionen führen.
Völlig wertfrei ist das Prinzip : Als Kind mit einer Brennessel genesselt und danach von drei Ameisen gebissen führt bei Rauchern in späteren Jahren zu einer Allergie gegen Bienen-, Wespen- und Hornissenstichen.
Wären zwischen Brennessel und Ameisenbiß drei Wochen vergangen, hätte es keine Allergiebereitschaft gegeben.
So habe ich es verstanden. :malpieksen:


@alter-techniker: gibt es diese Kreuzreaktionen auch bei Geld?- Früher, als wir noch D-Mark hatten, war ich nicht allergisch gegen Geld.- Und Heute muß ich die Euronen ganz schnell ausgeben, ich vertrag es einfach nicht in meiner Nähe... :pfeifen:.- Ob das am Material liegt? B)

Zwinkergruß...Isi


Also wenn sich ein ganzer Schwarm auf sie stürzt könnte das schon kritisch werden - die Dosis macht das Gift (bei Allergikern reicht wie gesagt 1 Stich). Aber so einzelne zeitversetzt machen nichts, die tun nur weh.

Und ja: man muss erst mit einem Stoff in Kontakt gekommen sein bevor man die Allergie entwickelt. Ich bin gespannt - wurde bisher erst einmal gestochen :D


Hallo IsiLangmut .
Ich fühle mit Dir. Die Euros, die ich verdiehne bekomme ich nicht. Da wird erstmal für einige, die etwas haben wollen, etwas abgezweigt, sagt mein Gefühl.
Also sollten wir uns treffen und alle Euros für die schönen Dinge verprassen. Virtuell tuts ja nicht weh.
Wünsche Dir und allen die noch wach sind
einen schönen Abend.
:wub:


Ich wurde schon x-mal gestochen, aber auf einmal hatte ich nach einem Stich eine Allergie. Nach einigen Stunden ist die Haut angeschwollen, Hitzewallungen, Fieber, Bluthochdruck. Nach 3 Stunden war dann alles vorbei.

In der Folge wurde ich des öfteren schon gestochen. Hatte jedoch nie wieder eine allergene Reaktion.

Sehr seltsam.

Labens


Zitat (labens @ 07.08.2011 21:41:56)
Ich wurde schon x-mal gestochen, aber auf einmal hatte ich nach einem Stich eine Allergie. Nach einigen Stunden ist die Haut angeschwollen, Hitzewallungen, Fieber, Bluthochdruck. Nach 3 Stunden war dann alles vorbei.

In der Folge wurde ich des öfteren schon gestochen. Hatte jedoch nie wieder eine allergene Reaktion.

Sehr seltsam.

Labens

wer weiß, wo die vorher ihren Rüssel stecken hatte ;)

ich glaub, ich hätte bei jedem weiteren Stich erstmal ein mulmiges Gefühl... hoffentlich bleibt es bei dieser einmaligen Reaktion
Zitat (Dena)
Und ja: man muss erst mit einem Stoff in Kontakt gekommen sein bevor man die Allergie entwickelt. Ich bin gespannt - wurde bisher erst einmal gestochen

ja, ich bin auch gespannt auf meinen zweiten Stich... bei den vielen Allergien die ich sowieso schon habe, würde mich da nichts wundern.... aber muss ja nicht sein!

Ich glaube nicht, dass es eine Grenze gibt, wie "Ab dem xten Stich wird es gefährlich".
Natürlich, wenn man in ein Nest fällt und von oben bis unten druchgenadelt wird, kann das schon gefährlich sein.
Aber wenn man alle paar Monate mal gestochen wird, wird das Gift, dass ja ohnehin nur bei allergischen Reaktionen oder SEHR hohen Dosen für den Menschen gefährlich ist, ja auch vom Körper abgebaut.
guck mal hier, Wikipedia



Kostenloser Newsletter