Drehmoment beim Akkubohrschrauber


Hallöle,

ich möchte mich über die Drehmomente beim Akkubohrschrauber informieren. Wer kann mir sagen, wann ich wie welchen Drehmoment für welche Aktion einsetzen muß? Mein Akkubohrschrauber hat eine Einstellung von 1- 20 und schafft wohl von 350 - max. 1200 U/min. Wann nehme ich einen kleinen, wann einen mittleren und wann einen großen Drehmoment beim Schrauben bzw. beim Bohren? Ich habe bislang noch keine vernünftige Erklärung dafür im Net gefunden u. die Beschreibung meines Schraubers hilft mir auch nicht wirklich weiter. Habe bislang "immer so" geschraubt- o. gedübelt (was wohl aber nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein kann). Hat zwar auch geklappt, aber ich hätte gern einmal mal mehr Info darüber. Wer kann mir da weiterhelfen?


Hallo Zoe,

was sagt denn Deine Bedienungsanleitung?

Ich persönlich würde wie folgt arbeiten:

-> Bohren -> immer ohne Drehmoment (es sollte eine solche Einstellung geben; sonst kannst Du nicht damit bohren)

-> je kleiner die Schraube ist, desto kleiner auch das Drehmoment.

-> je weicher das Material, desto kleiner das Drehmoment.

Auf welche Stellung genau musst Du für jede Paarung Schraubengröße / Materialfestigkeit ausprobieren.

Gruß

Highlander


@Zoe:

mir kommt da grade eine Idee: meinst Du wirklich den Drehmoment (d.h. der Schrauber gibt "Bescheid", wenn zu fest zugedreht wird) oder einfach die Drehgeschwindigkeit, mit der geschraubt/gebohrt wird (Umdrehung/Minute)?


Aber helfen kann ich da nicht, meiner hat nur eine Einstellung (eigentlich zwei: an - aus :P ).


Merci für die Antwort. Damit hast Du mir schon mal sehr gut geholfen. Meine Bedienungsanleitung sagt nicht viel zum Drehmoment aus. Nur, das eben um ein Verrutschen zu vermeiden ein kleiner Drehmoment gewählt werden sollte. Will eine Deckenlampe anbringen und muß dementsprechend mal wieder dübeln. Dann war das ja an sich gar nicht sooo verkehrt, daß ich bisher auf kleinster "Stufe" = 1 alles gemacht habe. Und ein großer u. mittlerer Drehmoment ist quasi nur fürs Schrauben da und ich benutze ihn nur bei größeren Schrauben (da dann der "Zug" bwz. "Druck" auf die Schraube stärker ist?) Ich weiß, blöd ausgedrückt, "entschuldige" das aber mit meiner einzigartigen Weiblichkeit und meinem Bürojob :rolleyes:


@ Zoe .
Ich mache das immer prakmatisch : Mit wenig anfangen und dann soviel größer drehen, bis die Schraube sich gerade bis zum Anschlag eindrehen läßt.
Nach einiger Zeit hast Du ein Gefühl für die passende Einstellung.
Die ernsthafte Zuordnung : Drehmoment, Schraubendicke, Material in das die Schraube soll und Festigkeit der Schraube ist viel zu komplex.
:trösten:



Kostenloser Newsletter