Sollen die Bewerbungsunterlagen auf die Homepage? Oder lieber sepparat als Mail-Anhang?

Neues Thema Umfrage

Liebe BewerberInnen,

ich bin gerade dabei, für mich eine Bewerbungs-Homepage mit allen relevanten Inhalten zu erstellen:
Eingangsseite (oder "Deckblatt"), Lebenslauf, Kontaktdaten etc...
Bei Internet-Recherchen habe ich nämlich herausgefunden, dass Bewerber-Homepages bei 80% der Personalchefs gern bis sehr gern gesehen sind.

Soll ich nun auch meine Bewerbungsunterlagen auf die Seite packen oder sie doch lieber per Mail als Anhang schicken? Ich würde doch lieber letzteres machen, und zwar aus folgendem Grund:

1. Auf den Unterlagen befinden sich die Logos meiner bisherigen Arbeitgeber und ich weiß nicht so recht, ob diese mit einer solchen Veröffentlichung einverstanden wären.

2. wären die Unterlagen dann für JEDEN sichtbar und somit könnten einige Leute damit Schindluder zu ihren Gunsten treiben (z. B. Urkundenfälschung).

Sind meine Sorgen berechtigt? Soll ich die Unterlagen lieber im Anschreiben als Mail-Anhang schicken oder MÜSSEN sie in die Bewerber-Homepage?

Vielen Dank im Voraus sagt Riki1979!

Bearbeitet von Riki1979 am 25.11.2011 12:05:02

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

du wirst doch nicht deine persönlichen Daten für jedermann sichtbar im Internet veröffentlichen wollen ??

wenn du eine solche homepage machst, musst du sie mit einem Passwort sichern und dieses dann dem Unternehmen mitteilen, für das du dich bewerben möchtest

aber auch das fände ich unsicher, würde mir im Traum nicht einfallen ... my 2 pence

War diese Antwort hilfreich?

Muss man überhaupt so weit gehen, seine Daten so darzustellen?

Ich bin da auch skeptisch.

War diese Antwort hilfreich?

Schaut mal hier hier und hier.

War diese Antwort hilfreich?

Da schließe ich mich @Agnetha an.


Außerdem würde ich dein Alter in Zahlen (Geburtsdatum reicht, errechnen kann man selbst, wie alt du bist), die Angabe zu deiner Mutter, rausnehmen (du bist nicht unter 18, so dass die Eltern im Lebenslauf auftauchen müssen), Hobbies hört sich für mich persönlich ein bissl kindisch an, das würde ich in "Spezialgebiete" oder in "private Interessen" umwandeln. Newsletter? Für was denn? Steigt 'ne Party? Auch deine Links sind überarbeitungswürdig. Andererseits... Es gibt genügend Arbeitgeber, die sich über die Linkgestaltung ihrer Bewerber ein Urteil bilden und diese dann schön auf die Nase fallen lassen, wenn ihnen da etwas nicht passt. Und es gibt genug Arbeitgeber, die sich nicht die Bohne für eine solche Seite interessieren.

Davon abgesehen: Muss man sich so darstellen? Ich denke nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Nun ja, die Homepage wird sowieso ganz neu gestaltet, so dass wirklich nur noch das drin steht was für eine Bewerbung relevant ist. Es wird nicht mehr die bisherige Homepage sein, die kommt ganz und gar weg! Wenn ich die neue Seite fertig habe, stelle ich sie erst online.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat
Muss man sich so darstellen? Ich denke nicht


Nun ja, dann schaut Euch doch mal die Webseiten an, die ich in meinem vorigen Statement verlinkt habe (wo ich geschrieben habe "Schaut mal hier, hier und hier").

Außerdem überarbeite ich die Seite ja sowieso ganz neu und stelle sie dann erst online (was ich ja bereits erwähnt habe).

LG

Riki!

Bearbeitet von Riki1979 am 25.11.2011 13:05:28
War diese Antwort hilfreich?

also wenn ich mir deine homepage so ansehe und daraus rückschlüsse über den bereich wo du dich bewerben willst ziehe, komme ich zu der ansicht
weniger ist mehr.
ich würd bei der klassischen bewerbung bleiben. zu viel kann gerade in diesem bereich auch schädlich/hinderlich sein. behalt die homepage als privathobby, wenn sie dir spaß macht.......
mein rat!!!!!!

War diese Antwort hilfreich?
Zitat
behalt die homepage als privathobby, wenn sie dir spaß macht.......
mein rat!!!!!!


Nun ja, aber wenn ein Personaler sich näher für mich interessiert und im Internet recherchiert, dann macht sich diese Homepage nicht so gut, so wie sie jetzt ist.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Riki1979, 25.11.2011)

Nun ja, dann schaut Euch doch mal die Webseiten an, die ich in meinem vorigen Statement verlinkt habe (wo ich geschrieben habe "Schaut mal hier, hier und hier").
...


Danach muss man sich nicht zwingend richten. Dass die ihrer eigenen Intention folgen und entsprechend suggerieren, ist klar. Außerdem ist (für mich) das meiste dort zu Lesende eh bekannt. Nur 'anders gestaltetes Blabla, das ich irgendwo anders in anderer Form schon mal gelesen habe'.

Wie auf der letzten von dir genannten Page richtig geschrieben ist: "Homepage kann den Unterschied machen." Dazu sage ich: Muss aber nicht, weil die Interessen eines jeden Arbeitgebers anders gelagert sind. Mit einer HP ist man nicht immer auf dem Vormarsch - egal wie angepasst oder überarbeitet sie an den jeweiligen Berufswunsch ist.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (quitscheentchen, 25.11.2011)
ich würd bei der klassischen bewerbung bleiben. zu viel kann gerade in diesem bereich auch schädlich/hinderlich sein. behalt die homepage als privathobby, wenn sie dir spaß macht.......
mein rat!!!!!!

Genau so sehe ich das auch. :)

Ich würde auch niemals nie meine sämtlichen Daten so öffentlich ins www setzen.
War diese Antwort hilfreich?

Also,

wenn Du Deine Daten doch ins Netz stellen möchtest, dann höchstens in abgespeckter Version auf Seiten wie Stepstone, Monster oder möglicherweise gibt es in Deinem Berufsbereich sowas wie die vdi-nachrichten für Ingenieure. Die haben eine Bewerberdatenbank. Sie Dich mal um.

Aber einfach so private Daten ins Netz stellen: NEVER. Da könntest Du bald u.U. unerwünschten Besuch erhalten, insbesondere, wenn Du mal nicht da bist.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 25.11.2011 16:16:30

War diese Antwort hilfreich?

Servus Riki,
also das ist das erste Mal, dass ich von so einer Bewerbungshomepage lese. Und ich habe mich vor einem Jahr ausführlich mit dem Thema Bewerbungen auseinandergesetzt. Ich kenne auch niemanden persönlich, der so etwas hat.
Letztenendes kommt es auf den Inhalt der Bewerbung an, also z.B. auf ein aussagekräftiges Anschreiben...

War diese Antwort hilfreich?

Das würde ich höchstens auf einem Bewerbungsprofil wie Monster, Stepstone oder auch auf Xing machen.

War diese Antwort hilfreich?

Ich empfehle an der Stelle auch Xing (www.xing.de).
Habe da selbst schon gute Angebote bekommen....ist aber siche auch branchenabhängig...

Ggf. können die Mitgliedsbeiträge eine Premiummitgliedschaft als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden.
Mit anderen Portalen habe ich bzgl. Jobangeboten usw. keine Erfahrung.

Ich hoffe mein Beitrag wid nicht als Webung gewertet - wenn doch entschuldigt bitte - aber ich denke, wenn es darum geht jmd. Arbeit zu "Vermitteln" sollte man das nicht so eng sehen.

Btw.
Habe jetzt bei den Ebay- und Kalaydo-Kleinanzeigen einige Jobgesuche gesehen....

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter