Was tun bei falscher Ringgravur?


Hallo,

heute haben wir unsere speziell angefertigten Trauringe, die wir vor Ort ausgesucht und bezahlt haben zugesandt bekommen. Leider ist der Name des Bräutigams falsch geschrieben. Bei Bernhard fehlt das h. Mit dieser französischen Schreibweise könnten wir eigentlich leben, wenn uns das Geschäft einen kleinen Preisnachlass einräumen würde. Nach einem Telefonat wurde uns mitgeteilt, dass sie den Ring nochmals neu gravieren würden, das wäre kein großer Aufwand und würde dem Material (585 Palladium) nicht schaden. Ich denke mir aber, dass durch den Abrieb Material verloren geht. Kann mir da jemand vielleicht einen Rat geben, wie ich mich verhalten soll?

Schon einen lieben Dank im voraus.

Liebe Grüße aus der Nibelungenstadt

Bearbeitet von Knuffelchen am 05.12.2011 14:54:57


Nimm mir das nicht übel, aber möchtest Du gerne den Preisnachlass haben?
Ich würde den Ring zurück schicken und das nachbessern lassen, bzw. einen neuen Ring mit richtig geschriebenem Namen fordern. Deine Sorge das da Material verloren geht würde ich ansprechen und mal nachfragen was die dir "gutes tuen" für den Ärger.

Lehre daraus: Trauringe kauft man besser beim Jewlier des Vertrauens.


Moin @Knuffelchen,

erstmal herzlichen Glückwunsch, dass Du Deinen Herzbuben gefunden hast. Ich freue mich für Dich und mit Dir.

Also, jaaa, wenn der Ring neu graviert wird, wird es ein bisschen Schwund im Material geben. Aber das ist ganz minimal. Vermutlich werden die letzten drei Buchstaben "ard" rauspoliert und dann unter Einfügung des fehlenden "h" neu drüber graviert. Doch mache Dir mal den Spaß, mit der Schieblehre nachzumessen, wieviele Mikromillimeter die Gravur tief ist. Ist wahrscheinlich nicht messbar. Dann kannst Du Dir ausrechnen, wieviel Materialschwund es geben wird. Das dürfte sich im Mikrogramm-Bereich bewegen.

Doch siehe es mal so herum: Ist doch nett, dass Dir der Juwelier von sich aus anbietet, nachzubessern. Wozu er übrigens auch verpflichtet ist, wenn ich mich nicht irre. Laut ewig lange vergangenem BWL-Kurs in der Berufsschule gilt auch noch heute: WUMS. Wandlung, Umtausch, Minderung, Schadensersatz.

Doch ich würde daraus jetzt mal keinen Zwergenaufstand proben. Bei den Versandkosten könnte Dir der Juwelier entgegen kommen und vielleicht ein paar Euros im Preis nachlassen. Doch sei sicher, der Mitarbeiter, der die Fehlgravur verbockt hat, hat sicherlich schon sein Fett weg bekommen.

Lasse Dir davon nicht Deinen "großen Tag" vermiesen. Mein Rat wäre: Gehe auf das Angebot des Juweliers ein und frage mal genau das nach, was Du die Muttis gefragt hast.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit sagt: oops, Ela war schneller, da nicht so wortreich :)

Bearbeitet von Egeria am 05.12.2011 15:10:32


Zitat (Egeria @ 05.12.2011 15:09:33)

Tante Edit sagt: oops, Ela war schneller, da nicht so wortreich :)

Hatte ja auch keinen BWL Kurs in der Berufsschule. ;) Du hast es viel schöner erklären können als ich.

Yepp @Ela, das ist meine Macke, dass ich immer versuche, einen Sachverhalt von möglichst vielen Seiten zu beleuchten. Dann dauerts eben ein wenig länger, bis ich die richtigen Buchstaben auf der Tastatur gefunden habe :wub:

Grüßle,

Egeria

Tante Edit bemerkt noch: Danke für die Blumen :blumen:

Bearbeitet von Egeria am 05.12.2011 15:20:38


Zitat (Ela1971 @ 05.12.2011 15:06:27)
Lehre daraus: Trauringe kauft man besser beim Jewlier des Vertrauens.

Lehre daraus? Für die Zukunft? rofl
Du gibts ihrer Ehe ja ne große Chance, hm? :lol:

Hallo Knuffelchen :blumen:

Na, dann gibt es ja kein Zurück mehr - Glückwunsch !

Ich seh´s ebenso wie Ela und Egeria - fragen würde ich auf jeden Fall. War ja (sicher) nicht Euer Fehler, vllt. kommt man Euch entgegen wie und womit auch immer. Evtl. mit Goldstaub im Mini-Kästchen ?
Wird nicht ganz so viel sein wie der sagenhafte Schatz im Rhein...der bei diesem Niedrigwasser vllt. auch noch an die Oberfläche kommt. Dann muß aus anderen Gründen wieder evakuiert werden... ;)
Sorry für´s Abdriften... viel Freude beim Planen !


Zitat (Bierle @ 05.12.2011 15:22:25)
Du gibts ihrer Ehe ja ne große Chance, hm? :lol:

Nun sei nicht so hart mit @Ela, lieber @Bierle :o

@Knuffelchen hat doch bei dem Juwelier ihres Vertrauens gekauft. Also: Sie und ihr Zukünftiger waren persönlich dort. Dass dann mal ein Missgeschick bei der Ausführung von Wünschen passieren kann, ist doch menschlich.

Grüßle,

Egeria

Ein freundliches Hallo an Alle!

Vielen Dank für Eure Antworten und die guten Wünsche.

Zuerst einmal: wir waren bei einem "richtigen" Juwelier. Also weder ein Versandhaus noch ein Kaufhaus, noch ein Wühltisch mussten herhalten. :augenzwinkern:
Auf der Rechnung war auch alles schön ordentlich eingetragen : KORREKTER Name!
Aber so lange es Menschen gibt, werden auch Fehler passieren. Ich möchte natürlich lieber den korrekten Namenszug drin stehen haben, hatte aber die Befürchtung, der Ring würde halt "dünner" :heul: werden.
Aber das ist ja nun wirklich wohl so gering, dass er sich nicht in ein paar Jahren "durchscheuert" :lol:
Bei einer Stärke von 1,6mm ist das wohl wirklich nicht zu befürchten :)

Fazit: Er wird postwendend zurückgeschickt.

Liebe Grüße aus der Nibelungenstadt :blumen:


Yepp @Knuffelchen, bei 1,6 mm Ringstärke hast Du keine Chance, den Trauring durch zu scheuern. Zumindest nicht bei dem Material Palladium. Das ist knackehart und bei Goldschmieden noch mehr gefürchtet als Rotgold, das durch den Kupfergehalt so hart ist.

Ich finde, Palladium ist eine gute Wahl. Noch exklusiver als Platin. Obwohl es zur gleichen Edel-Metall-Gruppe gehört.

Trauringe, die durch gescheuert wurden oder sich abgearbeitet haben, waren beispielsweise die Futzelgold-Ringe unserer Großeltern. In Kriegszeiten gab es eben nur Goldringe von 8 kt, maximal 9 kt, wenn es englische Ausführungen waren.

Doch das ist schon ein ziemlicher Trümmer, den Du da künftig am Finger hast. Dein Zukünftiger liebt Dich offensichtlich sehr. Glückwunsch.

Grüßle,

Egeria


@egeria

...das will ich doch schwer hoffen :wub:
...hab´auch noch 3 kleine Diamanten von meinem Schatzi für meinen Ring spendiert bekommen :)

Ich glaube auch, dass Palladium eine gute Wahl ist, da es schon ein "weißes" Metall bei uns sein sollte und sich bei Weißgold, das ja in Wirklichkeit gar nicht weiß ist, sondern nur überzogen wird, um diese reine Farbe zu erhalten, nach einiger Zeit dieser Überzug wieder abreibt und ein leichter Gelbstich sichtbar wird (hab´ selbst einen Weißgoldring und diese Erfahrung gemacht).

Wünsche Dir auch alles Liebe
Knuffelchen


Zitat (Knuffelchen @ 05.12.2011 15:38:17)


Zuerst einmal: wir waren bei einem "richtigen" Juwelier. Also weder ein Versandhaus noch ein Kaufhaus, noch ein Wühltisch mussten herhalten. :augenzwinkern:

Sorry, hatte das mit dem zugeschickt falsch verstanden *schäm* Haben unsere Trauringe damals beim Juvelier ausgesucht und 2 Stunden später graviert abgeholt.

Gerne doch @Knuffel :)

Das mit dem Überzug wusste ich noch nicht. Danke für den Unterricht, der für mich sehr lehrreich war :blumen:

Ich sehe, Du hast Dich mit dem Thema intensiv auseinander gesetzt.

Grüßle und alles Gute für Euch beide,

Egeria


@Knuffelchen: Liebelein, wir haben auch Weißgold-Eheringe.- Da hat sich Nix verfärbt oder abgenutzt.- Nur das Muster in Richtung Handflche war abgeschlissen bei mir.- Gravur etc. noch tip-top nach fast 33 Jahren!
Kann aber auch sein, daß die Legierungen sich geändert haben.- Habe übrigens lange nur Weißgoldringe getragen, und da ist auch keinerlei Verfärbung zu verzeichnen.

Nichts desto trotz wünsche ich Euch, egal, ob mit oder ohne Ringe und auch aus welchem Material auch immer, daß Ihr glücklich werdet/bleibt, und daß nicht nur die Gravur daran erinnert, daß Ihr Euch füreinander entschieden habt.- Durch dick und dünn...durchhalten und zusammenhalten! :wub:

Herzlichst...IsiLangmut


@ela
kein Problem...

Unsere Ringe wurden extra nach unseren Wünschen angefertigt....deshalb war´s nix mit gleich nach Hause mitnehmen.


@IsiLangmut

Mein Weißgoldring ist auch schon 34 Jahre alt und man sieht nur unten ein ganz kleines bisschen gelblich durchscheinen. Je nach Qualität, so wurde uns gesagt, geht die Rhodinierung früher oder auch erst ganz viel später ab. Allerdings kann man ihn jederzeit beim Juwelier neu rhodinieren lassen.

Danke für die lieben Wünsche

:blumengesicht:



Kostenloser Newsletter