Ich komme nach einem Virus nicht mehr ins Internet


Ich hatte auf meinem Computer einen Virus konnte aber mit dem Laptop weiter noch ins Internet, dann hatte ich den Virus von meinem Computer konnte auch kurz wieder ins Internet, jetzt aber geht es nicht mehr. Wenn ich in der leiste unten wo die zwei bildschirme sind anklicke steht Status:netzwerkadresse beziehen. Aber mit dem Laptop komme ich weiter hin ins Internet. Wer kann mir helfen


System platt machen, alle ausführbaren Dateien entfernen, System neu aufspielen, Backup der privaten Daten zurückspielen, fertig.


Dauert ~2 Stunden.


Vermute mal, das neue FM Mitglied ist schon lange verduftet......Hat sich nur wg. der Frage angemeldet. Keine Antwort bekommen und dann tschüss......... :D


Könntest Recht haben @Labens. Wäre nicht das erste Mal, dass sich hier Eintagsfliegen einen Spaß erlauben.

Doch für den Fall, dass es eine ernstgemeinte Anfrage war: Das sind zu wenige Infos, um effektiv weiterhelfen zu können. Deshalb gab es wohl bisher keine konstruktiven Antworten.

Da könnte ich genausogut fragen: Hilfe, meine Waschmaschine rumpelt und pumpelt und tanzt vor sich hin. Könnte es das Lager sein oder habe ich sie unegal aufgestellt. Dabei weiß der geneigte Helfer nicht, um welche Maschine es geht, welche Außenbedingungen vorliegen, wie sich das Problem äußert, wie ich auf den entsprechenden Verdacht komme. Der weiß einfach nur: Die WaMa funzt nicht so, wie ich mir das wünsche. Ferndiagnosen sind in so einem Fall immer etwas glaskugel-trächtig und vermutungs-verdächtig.

Hm, @DerDieDas: Nein, das ist keine Angelegenheit von zwei Stunden, sondern eine abendfüllende Beschäftigung. Zuerst Daten sichern. Am besten auf einer externen Festplatte. Wer macht das schon täglich? Dann mit Diagnose-Tools über die Programme drüber gehen. Lassen sich kostenfrei aus dem Netz ziehen oder käuflich erwerben. Im Zweifelsfall lieber von einem Freund auf den USB-Stick ziehen lassen und von da aus starten. Im Glücksfall lässt sich das Problem damit schon beheben. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass es damit eher nicht getan ist. Selbst der beste Registry-Cleaner kann die eine und andere EXE übersehen. Also ist meist die Konsequenz: Festplatte neu formatieren und alle Programme, die vorher drauf waren, wieder neu installieren. Danach den PC-Schützer installieren und die Updates der Programme online fahren. Anschließend die Daten von der Datensicherung neu einspielen, nachdem der Cleaner drüber gelaufen ist. Wenn Du das in zwei Stunden hinbekommst, bist Du entweder der totale Nerd und PC-Freak, der meinen Respekt verdient oder hast so wenig auf dem Rechner, dass das tatsächlich funzt.

Auch wenn es jetzt etwas spät kommt: Gegen Viren helfen Anti-Viren-Programme, damit das erst gar nicht passiert. Das nennt sich Prävention. Dabei isses unerheblich, ob und wieviel ein Anti-Viren-Programm gekostet hat. Das liegt im Ermessen des Anwenders bezüglich der Wertigkeit von Daten - respektive des Aufwands der Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des PCs.

Dabei fällt mir auf @Fips: Warum ist der PC infiziert, der Schleppi aber nicht? Hängen die nicht am gleichen LAN- oder WLAN-Netzwerk oder verwechsele ich da jetzt etwas? Oder sind die beiden Compis unterschiedlich gegen Angriffe von außen gesichert? Das ergibt so - logisch betrachtet - keinen Sinn.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 03.01.2012 08:16:11)
Hm, @DerDieDas: Nein, das ist keine Angelegenheit von zwei Stunden, sondern eine abendfüllende Beschäftigung. Zuerst Daten sichern. Am besten auf einer externen Festplatte. Wer macht das schon täglich?

Der, der seine Daten für wichtig hält, sichert regelmässig. Täglich ist sicher nicht nötig, aber einmal pro Woche automatisiert sichern sollte man schon, wenn sich Daten ändern.

Ungesicherte Daten sind eigentlich immer unwichtige Daten, egal was der Anwender erzählt. Wer erst sichert, wenn das Kind in den Brunnen, also der PC kaputt / infiziert ist, ist selber schuld. Mitleid oder übermässige Hilfe sollte man da von Experten nicht erwarten.

Und ein infiziertes System von einem alle paar Wochen (Monate) gesicherten Image oder einem Grundimage zurückzuspielen, und die separat gesichteren persönlichen Daten zurück zu spielen, sollte tatsächlich nicht mehr als 2 Stunden brauchen.

Zitat
Dabei fällt mir auf @Fips: Warum ist der PC infiziert, der Schleppi aber nicht? Hängen die nicht am gleichen LAN- oder WLAN-Netzwerk oder verwechsele ich da jetzt etwas? Oder sind die beiden Compis unterschiedlich gegen Angriffe von außen gesichert? Das ergibt so - logisch betrachtet - keinen Sinn.

Doch. Nicht jeder Virus infiziert automatisch direkt die "umliegenden" anderen Computer im Netz. In der Praxis tun dies sogar die wenigsten.
Außerdem ist heutzutage eher die gezielte Verbreitung durch bestimmte Sicherheitslücken der Standard, wenn der eine PC einen Patch dagegen drauf hat, und der andere nicht, passiert halt nur bei einem was.


Kostenloser Newsletter