Hilfe bitte - Wasserquellschaden!


:gestatten: Hallo Ihr Lieben, :wub:

ich habe folgendes Problem und bitte um Eure Tipps.

Eines Nachts hat meine Katze eine Blumenvase umgeschubst und das ausgelaufene Wasse ist in die Sperrholzplatte ??? meines Tisches eingedrungen ;) und hat die an der Kante aufquellen lassen. Wer hat denn eine Idee wie ich diesen Schaden wieder beheben könnte. :kaffeeklatsch:

Würde mich tierisch über nützliche Tipps freuen. :applaus:

Liebe Grüße :bussi:
Hexe


Hallo Hexe :) ,
ich glaube da kann man leider nichts mehr großartig retten :( ,mir ist so etwas ähnliches mit unseren Laminat passiert...und da half leider auch nur noch auswechseln.

Aber ich hoffe es hat doch noch jemand einen guten Tipp für dich.

Ich dachte gerade so an abschleifen und dann neu lackieren ? (wäre ja bei unseren Laminat als Möglichkeit nicht gegangen ,aber ich dachte evtl.klappts bei einer Tischplatte).

Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit? ,wenn alles andere nicht mehr hilft ?


Hm ...also bei Sperrholz denk ich nicht , dass man da noch was retten kann . :unsure:


Wenns nur eine kleine Ecke ist kann man versuchen, die mit einem Tuch abzudecken und mit einem Bügeleisen zu trocknen, evtl. zieht sich das dann wieder etwas zusammen.

Aber: keine Garantie, hab´s nur gehört und selber nie ausprobiert!!!
Aber bevor man es einfach wegschmeißt, kann mans ja versuchen...
Würde mich auch mal interessieren, ob das funzt..


Leider ist das Malheur schon getrocknet, aber ich habe ernsthaft darüber nachgedacht die Stelle bewusst noch einmal zu nässen/feuchten und dann vorsichtig (mit Hilfe von zwei Leisten) mit Spannern rofl zusammenzudrücken und so die Feuchtigkeit wiederheraus zu bekommen und die "Schwellung" zu reduzieren. Denn einen Kulissentisch schmeißt man so schnell nicht auf den Müll nur wegen einer solchen Macke. Zur Not gibt es in diesem Fall zwar keine Fleckenschere aber doch noch Tischdecken ober -läufer. Auch wenn ich ein Fan (Begeisteter) von nackigen Tischen bin. :P


Hallo Hexe

bin neu hier und habe gerade mal dein problem mit dem tisch gelesen. Sind es mehrfach verleimte ca 3 bis 5 mm starke Platten??
wenn ja kannst du versuchen etwas Holzleim mit einer Spritze in die entstandene spaten zu bekommen. wenn der leim drin ist nimmst du 2 oder 4 schraubzwingen ( je nach länge der aufgequollenen Stelle) leg dir aber etwas dickere holzleisten dazwischen um eine bessere druck verteilung zu erreichen. also du presst das ganze dann zusammen und lässt es übernacht trocknen.
das wäre meine idee dazu um deinen tisch zu retten.

gruß nutch


Lieben Dank für Eure Tipps :wub:

Die Tischplatte ist bestimmt min. 10 mm stark. Jetzt mal so aus´m Gedächtnis weil ich grad nicht nachschauen kann.

Und die Spanner sollten natürlich die Schraubzwingen sein. Kam nur gerade nicht auf die Bezeichnung *schäm*

Das mit dem Leim hört sich recht logisch an. Der Wasseranteil würde das "Holz" wieder "weich" machen ( rofl Leim ist ein Weichmacher :sabber: müssen wir den jetzt auch auf den Index setzen???) und der Klebeanteil nach dem Trocknen das Gezumsel beisammenhalten. Ich glaube das wäre mal einen Versuch wert.

Liebe Bussilis
von der Hexe


Bearbeitet von Hexe am 24.04.2009 14:35:49


Kostenloser Newsletter