Umwelt Technik: umweltbewußt Energie sparen ?


Ich suche nach Möglichkeiten Geld zu sparen & die Umwelt zu schützen.
Die rede ist von einer Haussanierung, was gibt es noch ausser der Solartechnik?
Wo kann man Umweltbewusst Energie sparen?


Geh doch erstmal selbst prüfenden Blickes durchs Haus - am Besten mit einer Kamera. Gibt es irgendwelche Stellen, die Du selbst ganz schnell verbessern kannst? Zugluft an den Fenstern, ständig laufende PCs oder Fernseher, Glühbirnen statt Energiesparlampen.
Schau auch mal nach der Hausinstallation: Elektroleitungen OK oder sollten die beim Umbau direkt verbessert werden? Kabelfernsehen, das zugunsten von billigerem Satelliten- oder Internet-TV gekündigt werden könnte?
Wasser- oder Abwasserleitungen, die erneuert werden sollten; evtl. eine Warmwasser-Installation mit Rücklauf, auf den verzichtet werden könnte? Veraltete Heizungsanlage oder Gas-Durchlauferhitzer mit ständig brennender Zündflamme?
Dann würde ich eine Energieberatung empfehlen; z.B. bei den Stadtwerken oder einer Bausparkasse: vielleicht kannst Du für bestimmte Umbauten KfW-Kredite kriegen. Da ändern sich aber ständig die Konditionen; vielleicht müssen die Umbauten auch zusammen angegangen werden - rückwirkend gibts sicher kein Geld.
Von der Wichtigkeit würde ich auswendig mal tippen:
- Türen und Fenster abdichten / erneuern (Vorsicht: riesige Preis- und Qualitätsunterschiede)
- Heizung optimieren; evtl. Brennwert, Warmwasser-Sonnenkollektoren, Wärmepumpe
- Dachboden
- Kellerdecke
- Wände
- eventuell Solarzellen

Bei allen Aufträgen darauf achten, daß Du Dir keinen Schimmel (und/oder schlampige Handwerker) ins Haus holst. In dem Markt ist offenbar viel Geld zu machen, also tummeln sich da neben guten auch viele unseriöse oder unzureichend ausgebildete Berater und Handwerker. Auch wenns verrückt klingt: vielleicht fragst Du sogar mal einen Feng Shui Berater: der könnte - wenn er seriös ist - für wenig Geld einfach schon aus Instinkt und Erfahrung Tips geben, die ein schulmäßig ausgebildeter Berater übersieht.


Das mit der Kamera ist ein guter Tip, Danke :)
So erkennt man schneller Schwachstellen.
Mal was anderes wir werden wohl ein Zusatzbad ein bauen bzw. die kompletten Sanitärräume werden neu gemacht jetzt habe ich hier: http://www.zws.de/sanitaer-regenwasser/ was gefunden, womit ich das Regenwasser nutzten kann zu Spülung. Ist so was Empfehlenswert? Spart das viel an Trinkwasser (Wasserkosten)?


Ich bin skeptisch, was die Regenwassernutzung im Haus angeht: ungefiltert möchte ich es nicht so vom Dach in meinem Klo haben - also fallen neben den Kosten für Rohre usw. auch Filterkosten an. Ich vermute mal, das rentiert sich nicht wirklich.
Für die Gartenbewässerung ist eine Zisterne oder ein ordentlich angelegter Brunnen gut - wenn Platz da ist und die Optik nicht stört: bei mir reichen schon 3 zusammengeschaltete Regentonnen aus, um die empfindlichsten Blumen zu bewässern - der nicht so englische Rasen und Apfelbaum müssen allerdings sehen, wie sie über die Runden kommen Ein einfacher Schlagbrunnen versandet wohl schnell: da würde ich ggfs. mal einen Fachmann (oder Bekannte bei der freiwilligen Feuerwehr..) fragen.
Letztes Jahr habe ich übrigens mein Bad neu gemacht - ein Traum ist die Dusche: 2 qm hinten vor dem Fenster als Nassbereich, ein paar cm erhöht (damit der Abfluss drunterpasst) und zur Wand abgeschrägt mit Rinne als Bodenabfluss. Davor einfach ein von Wand zu Wand und im ärgsten Spritzbereich der Dusche noch eine halbhohe Glasscheibe (einfach eine Duschabtrennung für die Badewanne).


Hmmm... Warum kein Regenwasser als Spülung? Eine Kombination wäre nicht schlecht, also das ich das Regenwassser für die Toilette und auch für den Garten nutzten kann, da komm ich aber ohne ein System nicht aus oder reichen da auch einfache Regentonnen?


Zitat (BigDaddy @ 18.10.2010 - 15:14:23)
Hmmm... Warum kein Regenwasser als Spülung? Eine Kombination wäre nicht schlecht, also das ich das Regenwassser für die Toilette und auch für den Garten nutzten kann, da komm ich aber ohne ein System nicht aus oder reichen da auch einfache Regentonnen?

Nee, dann brauchst Du schon eine größere Zisterne. Da gammelt das Wasser aber auch mal Wochen vor sich hin, einschliesslich der reingespülten Taubenscheixxe vom Dach - die Keime hab ich auch nicht gerne im Klo.

Hi,

also wenn du das Regenwasser auch für die Toilette Nutzen möchtest, kommst du wohl um so eine Anlage wie du sie bei ZWS gefunden hast nicht herum, sonst ist das Wasser wie chris35 schon gesagt hat voller Keime die man nun auch nicht gerade in der Toilette haben möchte. Am ende der Seite von ZWS steht ja der Satz "Gerne beraten wir Sie individuell zu den vielfältigen Möglichkeiten unserer Regenwasser-Speichersysteme. " das Angebot würde ich einfach mal Nutzen.

Fragen kostet ja schließlich nix ;)


Na Klar! Aber so eine Anlage ist bestimmt sehr kostspielig, gibt es nicht irgendwelche Filter die man bei einem "selfmade" Projekt verwenden kann? Danke für den Tip mit der Beratung scheint ja auch Kostenlos zu sein, oder?


Zitat (BigDaddy @ 22.10.2010 - 10:14:53)
Na Klar! Aber so eine Anlage ist bestimmt sehr kostspielig, gibt es nicht irgendwelche Filter die man bei einem "selfmade" Projekt verwenden kann? Danke für den Tip mit der Beratung scheint ja auch Kostenlos zu sein, oder?


Solche Filter gibt es bestimmt, da würde ich vielleicht mal im Fachhandel nachfragen, die müssten sich damit doch eigentlich auskennen.

Was die Beratung von ZWS angeht bin ich nicht ganz sicher, aber ich denke mal man kann schon davon ausgehen das so eine Beratung Kostenlos ist, man muss halt nur aufpassen sich nichts aufquatschen zu lassen was man am Ende vielleicht gar nicht braucht.

Zwei Neuerungen, die man wohl jedem Haushalt empfehlen kann, sind Verbesserungen in der Heiztechnik und die Wärmedämmung. Gerade letzteres ist sehr wichtig um Energieverluste zu vermeiden und die Umwelt zu schonen. Bei einer neuen Heizungsanlage würde ich eine Wärmepumpe empfehlen,wenn dir Solarthermie schon geläufig ist. :)

Als Wärmepumpe kommen viele verschiedene Arten der Installation in Frage, bei Sanierungen und wenn wenig Platz vorhanden ist, könnte man über eine Luft-Luft-Pumpe nachdenken.

Heizungsfinder- Wärmepumpe


Hier findet man interessante Erklärungen, wie so eine Anlage funktioniert. :) Viel Spaß.


Zitat (Georg78 @ 22.10.2010 - 18:01:35)

Solche Filter gibt es bestimmt, da würde ich vielleicht mal im Fachhandel nachfragen, die müssten sich damit doch eigentlich auskennen.

Was die Beratung von ZWS angeht bin ich nicht ganz sicher, aber ich denke mal man kann schon davon ausgehen das so eine Beratung Kostenlos ist, man muss halt nur aufpassen sich nichts aufquatschen zu lassen was man am Ende vielleicht gar nicht braucht.

War jetzt in einem ZWS Shop und muss sagen war positiv Überrascht! Kein auf quatschen, kein Verkaufsgespräch!
hab ne menge infos bekommen und werde die tage von einem Mitarbeiter kontaktiert der mir mehrere Lösung vorschlägt... von der solartechnik wurde mir so gar bagerten, weil sich das in meinem fall nicht rentiert aber die produktpallete von ZWS bietet noch andere Möglichkeit "grün" Geld zu sparen. bin gespannt auf die Vorschläge und bis jetzt super zufrieden mit dem verlauf!

Zitat (BigDaddy @ 15.10.2010 - 20:26:34)
Das mit der Kamera ist ein guter Tip, Danke :)
So erkennt man schneller Schwachstellen.
Mal was anderes wir werden wohl ein Zusatzbad ein bauen bzw. die kompletten Sanitärräume werden neu gemacht jetzt habe ich hier: http://www.zws.de/sanitaer-regenwasser/ was gefunden, womit ich das Regenwasser nutzten kann zu Spülung. Ist so was Empfehlenswert? Spart das viel an Trinkwasser (Wasserkosten)?

Ich finde wenn jedes Haushalt so sparsam mit Waser umgehen wurde dann wird die Welt bisschen länger leben.

Ich bin auch grade auf der Suche nach einem Regenwassersystem und
der Link ist yuper interessant für mich, vielen Dank!

Werde mich nochmal weiter erkundigen, aber bin sehr gespannt auf
das von Dir angesprochene Angebot von ZWS. Wenns sich für Dich
lohnt, werde ich da wohl auch mal einen Laden aufsuchen...


Kannst ja erzählen, was dir letzten Endes empfohlen wird und wie viel dich der Spaß dann kostet...


Ja bitte unbedingt posten was dabei rausgekommen ist.
Hätte halt gerne mal ein paar Vergleichszahlen, bevor
ich da selber aktiv werde...


Hmmm... so einfach wird das nicht, die haben so viel Möglichkeiten das ich erstmal mir darüber klar werden muss was ich möchte und wieviel ich ausgeben will. von wärmeluftsystemen, heizungsystemen und regenwassernutzung und und und... ist ziemlich viel möglich. so gar mit einem elktrosystem kann man schon geld sparen und was für die umwelt tun. d.h. ich halte ich auf den laufenden, erstell gerade ein prioritäten.plan und halt weiter kontakt zu meinem zws berater...


Ich werde kein Stein legen, bevor ich nicht alles informiert und durchgeplant habe.
Wie sind denn die Berater von ZWS so drauf? ich meine damit die Qualität?


Zitat (Maedin @ 15.11.2010 - 13:11:06)
Ich werde kein Stein legen, bevor ich nicht alles informiert und durchgeplant habe.
Wie sind denn die Berater von ZWS so drauf? ich meine damit die Qualität?

Also ich bin sehr zufrieden... und hab Ihn echt mit blöden Fragen mehrmals gelöchert ist immer höflich geblieben und hat versucht mir so gut es geht alles zu Erklären. Ist bestimmt von Berater zu Berater anderes, musst du einfach mal hingehen die haben viele Standorte.


Ich war jetzt auch einfach mal so bei einem ZWS Berater und
hab ein paar Fragen gestellt. Brauch noch etwas Bedenkzeit
für die letztendliche entscheidung, aber die kostenlose Beratung
war wirklich super. Kein Entscheidungsdruck oder sonstiges, was
man teilweise hört. Kann ich jedem Einsteiger in das Thema
nur empfehlen!


Zitat (BigDaddy @ 16.11.2010 - 23:48:40)
Also ich bin sehr zufrieden... und hab Ihn echt mit blöden Fragen mehrmals gelöchert ist immer höflich geblieben und hat versucht mir so gut es geht alles zu Erklären. Ist bestimmt von Berater zu Berater anderes, musst du einfach mal hingehen die haben viele Standorte.

Gibst diese Berater auch in Norddeutschland so Region Hamburg/ Hannover?

Ich glaube Du findest eine Übersicht auf deren Website...


Vor lauter Wald die Bäume nicht sehen :danke:

Gibt es eine rentabilitätsformel anhand man ausmessen kann, ob es sich lohnt die Investition in eine Anlage zu machen?


Ich glaube eine generell gültige Formel gibt es da nicht, weil einfach
viel zu viele Faktoren da mit reinspielen (Sonnenstunden an deinem
Standort, Ausrichtung des Gebäudes, Fläche der Kollektoren etc...).

Aber wie gesagt, so eine kostenlose Beratung tut nicht weh und
alle Frage können mit einem Fachmann geklärt werden...


Zitat (Junior79 @ 30.11.2010 - 12:05:55)
Ich glaube eine generell gültige Formel gibt es da nicht, weil einfach
viel zu viele Faktoren da mit reinspielen (Sonnenstunden an deinem
Standort, Ausrichtung des Gebäudes, Fläche der Kollektoren etc...).

Aber wie gesagt, so eine kostenlose Beratung tut nicht weh und
alle Frage können mit einem Fachmann geklärt werden...

Und bei wem sollte man sich am besten beraten lassen? Ist eine kosten pflichte Beratung dann besser?

Zitat (Koenich @ 17.11.2010 - 00:43:14)
Am geilsten fänd ich ja die Variante :daumenhoch:
Aber leg das mal einer nem deutschen Bauamt zur Genehmigung vor... :verbannt:

Das nenn ich mal komplett Lösung


@junior79:
schreib mal wenn du dich entschieden hast, würde mich interessieren ob der weitere verlauf auch so positiv läuft wie das gespräch... dann kann man mal vergleichen.

Zitat (Junior79 @ 30.11.2010 - 12:05:55)
Ich glaube eine generell gültige Formel gibt es da nicht, weil einfach
viel zu viele Faktoren da mit reinspielen (Sonnenstunden an deinem
Standort, Ausrichtung des Gebäudes, Fläche der Kollektoren etc...).

Aber wie gesagt, so eine kostenlose Beratung tut nicht weh und
alle Frage können mit einem Fachmann geklärt werden...

Ja, ich habe jetzt im Januar einen Termin bei ZWS Berater.
Was sind im Kern die wichtigste Aspekte zu beachten bzw. zu befragen wenn der Berater hier ist?

Ich habe vorgenommen diese fragen aufzuschreiben.

Erst mal brauche ich nur Infos! Ich will noch nichts gleich unterschreiben!

Also welche Fragen Du stellen solltest kannst Du Dir
nur selber beantworten...

Aber generell ist die Beratung ja eh unverbindlich und
der berater wird dich sicher nicht gleich etwas unterschreiben
lassen.


Das denke ich auch. hoffentlich wird er mich nicht volllabern.


Also wie gesagt, dass lief bei mir ganz freundlich und offen ab.
Kommt sicher auch immer individuell auf den einzelnen Berater
an, aber ich habe mit meinem eif einer Welle gefunkt und wir
konnten ganz offen und ehrlich miteinander quatschen...


Hast Du schon einmal über Wärmepumpe zu Heizen nachgedacht? Ich habe eine , die Luft ansaugt , der die Wärme netzieht und sowohl aus , als auch Wrmwasser bereitet. Durch diese Technik spare ich ca. 1/2 bis 2/3 der Energie ein!!!!!!!!!!!!!!!! Eine teure Bohrung benötige ich nicht!! Laß Dir es nicht von "Fachleuten" einreden.
Immerhin bewohle ich ein Haus auf dem Land mit ca 270 qm.
Eine gute offenporige Isolierung ist natürlich vorrangig.


Schreib dann doch mal bitte, was für Rechnungen da beim Berater rauskommen. Würde mich sehr interessieren!


Zitat (Junior79 @ 18.12.2010 - 10:33:05)
Also wie gesagt, dass lief bei mir ganz freundlich und offen ab.
Kommt sicher auch immer individuell auf den einzelnen Berater
an, aber ich habe mit meinem eif einer Welle gefunkt und wir
konnten ganz offen und ehrlich miteinander quatschen...

Die meisten berater planen für ein Kundengespräch in der Regel 30 - 45 Minuten ein.
Wie lange dauert ein Beratungsgespräch bei ZWS?
Wie lange war der Berater bei dir?

Also wir haben eine gute Stunde hier gesessen und alle Möglichkeiten besprochen
nachdem wir vorher etwa 20 Minuten das Haus mit Nebengebäude von aussen
begutachtet haben...


Zitat (Junior79 @ 09.07.2011 - 12:34:58)
Also wir haben eine gute Stunde hier gesessen und alle Möglichkeiten besprochen
nachdem wir vorher etwa 20 Minuten das Haus mit Nebengebäude von aussen
begutachtet haben...

Vielen Dank für die schnelle Antwort :P

Hehe, ja war etwas länger nicht hier... :D

Habt ihr denn mittlerweile eine Anlage und wenn ja welche?


Zitat (Junior79 @ 10.07.2011 - 20:29:48)
Hehe, ja war etwas länger nicht hier... :D

Habt ihr denn mittlerweile eine Anlage und wenn ja welche?


Hey, wir haben dieses Jahr das ZWS SANUSOL einbauen lassen.
Und dieses mit integriertem Wärmeerzeuger..

SANUSOL 600 gibt es optional mit integrierter Gas- oder Ölbrennwerttechnik.

Was ist SANUSOL denn genau für eine Anlage?



Kostenloser Newsletter