Wäsche riecht nach Schweiß


Hallo,Karin ! :blumen:

Gib doch mal zur Wäsche etwas Essig hinzu .
Viel Erfolg! :blumen:

VLG :blumen:
Pompe


Es interessiert mich, wie das mit der stinkenden


Unsere sämtlichen T-Shirts werden mit 60°C gewaschen, auf jeden Fall im Sommer. Natürlich nach hell und dunkel sortiert. Was man mit T-Shirts macht, die keine 60°C vertragen, möchte ich auch wissen. Die dunklen werden mit Jeans u. ä. bei 60°C gewaschen, die hellen mit der 'Kochwäsche' (

Irgendwo habe ich mal gelesen, daß diese Schweißbakterien erst mit 60°C nicht mehr riechen (selbst wenn T-Shirts, die nicht mit 60°C gewaschen wurden, gebügelt werden, schweißeln sie.

Wie machen das gewerbliche Wäschereien?


viele meiner Sportklamotten dürften lt. Etikett bloss bei 30 Grad gewaschen werden ... was denkt sich der Hersteller dabei?

das verschwitzte Zeug wenn's geht nicht zu lang im Wäschekorb vor sich hinmüffeln lassen sondern möglichst zeitnah waschen ... auch wenn man dann evtl. die Waschmaschine nur halb voll hat ... is besser

Bearbeitet von Agnetha am 20.07.2011 13:44:35


Hallo,

ich habe festgestellt das einige Oberteile nach dem Waschen immer noch ein wenig nach Schweiß unter den Armen müffeln! Nehme schon kein billiges Waschmittel und trotzdem rieche ich es immer ab und zu mal! Waran kann das liegen? Was mach ich falsch? Hatte zuerst gedacht das es vielleicht ans Material liegt (Syntetik oder so), aber es ist auch schon bei 100 % Baumwolle aufgetreten! Also kann es daran schon mal nicht liegen!

LG
Stanny20


---
Hallo Stanny20,
deinen Thread habe ich an ein bereits bestehendes Thema drangehängt. Bitte nutze vor Themaerstellung nach Möglichkeit die Suchfunktion. Entweder "Durchsuche Frag-Mutti" (ganz oben im weißen Kästchen) oder das Zeichen mit der Lupe zwischen ein kleines Stück weiter unter der eben genannten Funktion (genau zwischen "Hilfe" und "Mitglieder"). Bei der zweiten Funktion kannst du auch speziell die Foren auswählen, in denen du suchen möchtest.
Danke im voraus!
W.


Bearbeitet von Wecker am 21.10.2011 09:15:52


Hallo Stanny,

zu diesem Thema gibt es schon sehr viel Beiträge bei FragMutti, bitte benutze die Suchfunktion ! ( einfach oben in das weiße Kästchen schreiben)


Danke für die Info und fürs Verschieben, da bin ich garnicht drauf gekommen! :rolleyes:
Werde es mir zu Herzen nehmen! Jetzt hab ich aber erstmal was zu lesen! :wacko:

LG
Stanny20


Spül die Maschine vorm Einfüllen der Wäsche erst einmal durch. Oft sind es im Sumpf der Maschine gammelnde Reste vom vorherigen Waschgang. Bei ständigen niedrigen Waschtemperaturen bildet sich ein sogenannter Biofilm und der floriert ganz schön und die Geruchsimmisionen sind nicht ohne.

Ab und zu die Maschine mit einem Maschinenreiniger durchlaufen lassen, das entfernt den Biofilm sowie die Kalkbeläge.

Einspühen der Achselbereiche vorm Waschen mit Sil oder OxyAktion bringt auch was.

Wenn Du einen Waschtag hast zuerst die Wäsche waschen, die die höchste Temperatur und ein Vollwaschmittel verträgt. Danach erst die anderen Sachen.

So müßtest Du das Miefproblem in den Griff bekommen.


Lieben Gruß von I


Ich habe mittlerweile einen ganzen Haufen an T-Shirts, die noch gar nicht so alt sind. Trotz Buntwäsche 40°, "Spülen Plus", Maximaldosis an Waschmittel und Weichspüler stinken die nach kurzer Zeit nach Schweiß, obwohl ich frisch geduscht bin und definitiv nicht stinke.

Andere T-Shirts kann ich vollschitzen und ich stinke immer noch nicht richtig nach Schweiß. Bei den "Stinke" T-Shirts rieche ich jedoch bereits nach 30 Minuten unter den Achseln so übel nach Schweiß, dass ich das Gefühl habe, seit 3 Tagen nicht mehr geduscht zu haben. Das Deo habe ich das letzte halbe Jahr schon mehrfach gewechselt.

Da dies mittlerweile über 50% meiner Lieblings T-Shirts sind und ich die ungern wegschmeissen würde, zumal die teilweise auch nicht grad günstig waren, wäre ich für einen hilfreichen Tipp sehr dankbar.

------------
Hallo rotschild
deinen Thread habe ich an ein bereits bestehendes Thema drangehängt. Bitte nutze vor Themaerstellung nach Möglichkeit die Suchfunktion. Entweder "Durchsuche Frag-Mutti" (ganz oben im weißen Kästchen) oder das Zeichen mit der Lupe zwischen ein kleines Stück weiter unter der eben genannten Funktion (genau zwischen "Hilfe" und "Mitglieder"). Bei der zweiten Funktion kannst du auch speziell die Foren auswählen, in denen du suchen möchtest.
Danke im voraus!
C.


Bearbeitet von Cambria am 20.02.2012 14:30:06


Hallo,

Ich hatte das Problem mit der stinkender Wäsche auch mal, es hat aber nur einen Teil der Wäsche betroffen.

Zwei Sachen haben bei mir geholfen: Ich habe mehr Waschmittel als zuvor verwendet. Ich hab sehr weiches Wasser und habe immer nur eine Schraubkappe Flüssigwaschmittel dazu gegeben. Das Ergebnis mit mehr Mittel habe ich per Zufall erreicht, da die Flasche fast leer war und ich den Rest in die Waschine geschüttet habe. Ich muss dazu auch sagen, dass ich eine 7 kg Trommel habe.

Darüber hinaus habe ich eine recht sparsame Wama, vielleicht manchmal etwas zu sparsam. Daher gieße ich bei der T-Shirt Wäsche über die Waschmittelschublade etwas Wasser (ca. 5 Liter) nach, bis die Wäsche beim Drehen hörbar Flatsch macht und beim Stillstand unten am Bullauge etwas Wasser steht.

Ergebnis: Das Geruchsproblem hat sich bei mir erledigt.

Gruß
Lotte


Hallo zusammen,

ich habe schon seit einiger Zeit das Problem, dass meine T-Shirts (sowohl die weißen Unterziehshirts, als auch meine Sportshirts) schon nach kurzer Zeit sofort ganz extrem nach Schweiß riechen. Ich dachte lange Zeit, dass es an meinem Deo liegen würde und habe mittlerweile fast alle bekannten Hersteller ausprobiert - nichts half. Selbst wenn ich frisch geduscht und rasiert ein neues Deo aufgetragen hatte, so roch mein T-Shirt dennoch nach kurzer Zeit nach Schweiß. Jetzt ist mir jedoch aufgefallen, dass wenn ich ein neu gekauftes T-Shirt (100% Baumwolle selbstverständlich) trage, es selbst dann nicht nach Schweiß riecht, wenn ich eine Stunde Sport gemacht habe und richtig durchgeschwitzt bin.
Fazit: Die Schweißbakterien werden anscheinend nicht bei einer normalen 40° Wäsche abgetötet! Ich benutze als Vollwaschmittel Persil und als Weichspüler Lenor. Gibt es einen Waschmittelzusatz, der alle Schweißbakterien auch bei 40° abtötet?

Ich habe jetzt bei den Frag-Mutti-Tips gesehen, dass Einweichen in


Greift das nicht die Fasern an wenn man das oft macht?


Kann es am Material liegen hatte ich auchmal.Es roch nur das ein die anderen nie.


Versuch mal diese Hygienespüler, gibts von verschiedenen Herstellern.
Das sollte helfen.


Hi Ihr! Ich hatte das Problem auch mit dem Schweissgeruch und hab dazu gerade einen (meinen ersten :gestatten: ) Tipp abgegeben. Denn ich habe die Bakterien endlich besiegt: Mit Sagrotan, eingesprüht, trocknen lassen, mit Hygienespüler gespült und alles war weg!


Hat nicht geklappt mit dem Tipp :( was hab ich falsch gemacht? Naja ich probiers nochmal....


Zitat (ZweiohrHase @ 27.04.2012 22:52:33)
Hat nicht geklappt mit dem Tipp :( was hab ich falsch gemacht? Naja ich probiers nochmal....

Mit dem Hygienespüler klappt das auch nicht wirklich....

Besorge dir mal das Waschmittel "Perwoll Sport- & Funktionstextilien" Das ist geeignet für Mikrofaser
Membran- & Mischgewebe und Baumwolle. Das ist speziell für so Probleme wenn Wäsche nicht heiß gewaschen werden darf und deshalb nicht von Schweißgeruch zu befreien ist.

Es gibt solche Spezialwaschmittel auch als Nonameprodukte in den einschlägigen Drogerien.

Mein Freund hat ganz extreme Käsefüße.
Seine benutzen Socken rieche ich quer durch den ganzen Raum.
Ich hab überhaupt keine probleme das die Wäsche nach dem Waschen noch stinkt.
Egal ob Käsefüße oder Schweiß.

Versucht mal wenig Waschmittel und kein Weichspüler. (Haben aber auch viele schon gesagt.)


Und wenn die Handtücher euch zu hart sind, einfach etwas Essig in das Weichspülerfach.
Mach ich aber nur bei Handtüchern, selten bei T-Sirts oder Jeans die sind so weich genug.

Der Essig sollte die Wäsche weich machen und Bakterien killen.

Wenn ich Weichspüler nehme finde ich stinken die Klamotten ganz extrem.
Sorry aber manchmal treffe ich auf der Strasse Personen die auf 5 Meter entfernung noch nach Weichspüler riechen.
Find ich ganz eklig.


Das Problem mit müffelnder Wäsche hatte ich auch. Ich bin es so losgeworden:

- Alles, was geht, mit 60 Grad waschen. Geht mit Baumwolle immer und oft auch bei Funktionsshirts, obwohl immer 30 Grad Feinwäsche drin steht.
- Keine Flüssigwaschmittel mehr, ob mit oder ohne Polymere.
- Keinen Weichspüler mehr, anstatt dessen Essig. Bei 30 Grad Funktionskleidung Hygienespüler und anschließend ein Essigspülgang.
- Gewaschene Wäsche nicht liegen lassen, schnell trocknen lassen und hinterher, falls möglich, nur kurz in den
- wenn es in den Trockner muss, dann immer ein altes trockenes Handtuch dazu, geht schneller und spart Strom

Kleidung, die nicht mit Funktionsshirts zusammen gewaschen wird, kann natürlich weiterhin bei 30 Grad gewaschen werden, so lange sie nicht mit Flüssigwaschmittel in Berührung kommt.

Und das Wichtigste: bei allem, was mit Funktionsmaterialien in Berührung kommt, keine Waschprogramme wählen, die Wasser sparen, also "pflegeleicht" etc., Meine WaMa braucht dann zwar wieder 90 Liter, genauso wie meine alte WaMa, aber dafür ist die Wäsche sauber. Ich habe keine Zeit, mich ständig um müffelnde Wäsche zu kümmern und keine Lust, meine Mitmenschen mit meiner müffelnden Kleidung zu belästigen.

Viel Erfolg!

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 11.09.2012 14:28:46


Hallo,

also mein Freund hatte das Problem mit seinen T-Shirts, Hemden, Sweat-Shirts usw auch. In den Klamotten waren eingetrocknete Schweißflecken, die nicht mehr raus gingen. Nach dem Waschen roch die Wäsche zwar frisch, aber innerhalb kürzester Zeit stank es wieder unzumutbar. Grund hierfür war, wie ich vermute, das falsche (Sprüh-) Deo. Das Deo hat er nun gewechselt und mittlerweile keine Probleme mehr mit extrem müffelndem Schweiß (zb bei neuen Klamotten) aber die alten Klamotten stanken wie zuvor.
Alle Versuche mit Sagrotan, Gallseife, Waschmittelwechsel, spezielle Waschmittel für Sport und Funktionskleidung usw. brachten schlicht nix. :wallbash:
Ich möchte euch kurz beschreiben, wie wir es nun endgültig los geworden sind, in der Hoffnung, der/dem Ein- oder Anderen damit helfen zu können.
Diese Tipps sind nicht neu und alle hier im Forum zu finden, mich hat allerdings stark verunsichert wie ich was bei welchen Klamotten am besten anwende.
Daher hier nun mein Bericht:

Alle weißen und hellen Hemden, T-Shirts usw. habe ich mit 3 EL Vollwaschmittel! und 1 EL Waschsoda gewaschen. Die WM wurde für diesen speziellen Waschgang nur zur hälfte befüllt.
Evtl reicht auch ein ganz normaler Waschgang mit Waschsoda. Leider hat es bei mir nicht geholfen und der Erfolg kam erst nach dem Einweichen mit Waschsoda. Waschsoda gibt es für 1-2€ in allen Drogeriemärkten und ist beim Waschmittel zu finden.

Der Buntwäsche bin ich folgenermaßen zu Leibe gerückt (Es ist keine Wolle oder Seide dabei, nur Baumwolle und die üblichen Mischgewebe):
Ich habe 25% Essigessenz und Zitronenkonzentrat und Wasser (Verhältnis Wasser 5:1 Essig/Zitrone) in eine Sprühflasche gefüllt und sehr großzügig in der Badewanne auf die Achseln gesprüht. Dies habe ich erstmal ca 6 Stunden einwirken lassen. Dann habe ich die Wanne mit lauwarmen Wasser gefüllt, sodass die Wäsche gerade eben bedeckt ist und nocheinmal 12-18 Stunden einwirken lassen. Die lange Einwirkzeit von insgesamt 24 Stunden brachte, meiner Meinung nach, am Ende den gewünschten Erfolg! Dann habe ich die Wäsche bei 40 grad mit Pulver Vollwaschmittel und einem TL Waschsoda im normalen Waschgang gewaschen. Die WM wurde für diesen speziellen Waschgang nur zur hälfte befüllt.

Nun sind endlich alle Flecken verschwunden! Mit neuem Deo und frischen Klamotten haben wir vorletztes Wochenende die Probe aufs Exempel gemacht und an einem Tanzkurs teilgenommen. Nichts hat auch nur im Ansatz gemüffelt und ein Partnertausch war nicht mehr unangenehm ;) Die Hemden im Büroalltag riechen einfach nur noch frisch und ich wurde bereits von Freunden gefragt, wie man denn die Schweißflecken los wird.

Natürlich werde ich die Buntwäsche weiterhin mit Colorwaschmittel und ohne Waschsoda waschen, um die Klamotten nicht auszubleichen. Diese einmalige Aktion hat der Farbe allerdings nicht geschadet.

Besonders toll finde ich, dass Essig und Waschsoda im Vergleich zu all den anderen teuren Oxi's, Hygienereinigern usw. unfassbar günstig sind (beides 1€) und am Ende die einzigen Dinge waren, die wirklich geholfen haben.
Ich hatte auch Sorge, dass Essig nicht hilft und ich am Ende die Buntwäsche auch mit Soda einweichen muss um die Flecken los zu werden. Und da hatte ich nun wirklich Bedenken, das die Farbe ausbleicht. Aber wie gesagt, die lange Einwirkzeit hat auch mit Essig zum Erfolg geführt.

Ich habe sehr oft gelesen, dass der Essiggeruch nicht weg gehen soll. Meine Wäsche hat nach dem waschen nicht nach Essig gestunken, ob's am Soda, an der nur halb befüllten WM oder am Vollwaschmittel lag, kann ich nicht sagen. Ich kann nur vermuten, dass es am Vollwaschmittel liegt.

Also viel Erfolg euch und danke an dieses Forum, dass mir die nötigen Tipps gab

Perlopanther :D

Achso eins noch, ich habe keinen Weichspüler benutzt.

Bearbeitet von Perlopanther am 07.11.2012 13:04:58


Hi, du schreibst ja dass du alles vorbildlich machst, wie ich lese. Ich denke, dass dein Problem nicht an deinem Waschverhalten oder dem Waschmittel liegt. Deine Waschmaschine ist ja noch recht jung, aber oft wird lediglich die Maschine, nicht aber Zu-Und Abflussschlauch gewechselt. Wenn einer der Schläuche, vor allem der Abflussschlau, nicht ganz gerade verläuft, also durchhängt, dann entsteht da immer wieder ein Abwasserstau, der die Gerüche hervorbringen könnte. Ist der Schlauch schon alt, also noch von der letzten Maschine, könnte er Schimmel- und Fäulnisablgerungen haben, die man nicht sieht, aber sehr gut riechen kann.
Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber es würde mich natürlich freuen. Liebe Grüße


hallo gib ein bisschien Borax dazu.


Habe mich den einen Tag mit einer Frau in der Drogerie unterhalten
Reinigung : Essig in die Trommel und eine Tüte Backpulver das entfernt alle Keime und auch die Rückstände von den Weichspüler (benutze ich nicht weil es schlecht für die Haut ist aber nun gut)
Und dann nimm mal nur ein Waschmittel und nicht drei vielleicht hielft es das ja und auf jedenfalls mal den Weichspüler weg lassen


Das Problem hatte ich auch mal. Ich habe dann alles sauber gemacht und den Weichspüler gewechselt. Seitdem ist das Problem gegessen.


Hallo!

Hatte das Problem mit dem Schweiß zwar nicht, dafür müffelten die Handtücher etc. ganz widerlich. Nach etlichen erfolglosen Tipps hab ich jetzt endlich eine Lösung gefunden und wahrscheinlich die Ursache auch:

Gummidichtungen gründlich mit Einmaltüchern geputzt, dann die Maschine nur zur Hälfte befüllt und alles im 95 Grad Waschgang waschen lassen, mit Vollwaschpulver + Waschlotion für Funktionsbekleidung diesmal in Dosierung für stark verschmutzte Wäsche jeweils, zusätzlich hab ich "Wasser plus" dazugeschalten. Und siehe da, die Wäsche kam angenehm riechend, nicht übertrieben nach Waschmittel duftend, aus der Maschine. Da ich den Verdacht habe, dass die Gerüche durch die lange Trocknungszeit auf dem Ständer verurscht wurden, hab ich sie danach in den Trockner, was ich normalerweise vermeide, da das Teil nicht gerade energiesparend ist und ich raue Handtücher einfach als wunderbaren Peeling-Ersatz zu schätzen weis.

Ich hoffe ich kann jemandem helfen, mir hat die müffelnde Wäsche mächtig "gestunken"!

LG


Ich glaube, ich habe den Tipp von frag mutti - wenn die Klamotzen schwitzig sind, Hygienespueler verwenden. Das ist zwar nicht umweltgerecht, aber einmal geht schon. Wenn es ganz schlimm ist, dann die stinkenden Stellen mit Desinfektionsspray einspruehen und dann in die Maschine. Es geht um die Bakterien, die den Geruch produzieren. Bisher hatte ich dann eine Zeit lang Ruhe.


Hallöchen zusammen,

Wir haben eine neue (gebrauchte) WaMa, da unsere alte nicht mehr so wirklich wollte.

Die Gebrauchsanweisung liegt immer bei der Maschine dabei, da ich erstmal reinkommen muss.
Viele separate Programme, für jeden Waschtyp... kannte ich von meiner alten nicht.

Ich nehme hier z.B. nur noch ganz wenig Waschpulver - und das auch nur für die Kochwäsche (Handtücher, Küchentücher...) Und für die T#Shirt's von meinem LG, da diese auch auf 60°C gewaschen werden (er schwitzt sehr stark), die er als Unterhemden anzieht.
Für Bundwäsche und und dunkle Wäsche (auch Hemden) nehme ich ab jetzt flüssiges Colorwaschmittel.

Mein Sohn sagte neulich: Mensch, bei dem was du da reinmachst, dass ist ja fast nix.

Und ein bisschen Weichspüler. bei den Badtüchern; da besteht mein LG drauf. ;)

Und unsere Wäsche kommt frisch duftend aus der WaMa :wub:

Diese Tipps habe ich auch erst hier gelesen.

Aber auch ich schmeiße ab der 40'er Wäsche ein Kalktapp mit rein, da unser Wasser doch etwas kalkhaltig ist.


Das Problem hatte ich auch mal - zwar nicht so arg wie du, aber ich hab dann die Entkalkertabs weggelassen und die in einer leeren Maschiene laufen lassen. Dann ging alles wieder wunderbar - auch der komische Gestank (es roch nicht wirklich nach Schweißfuß aber schon unangenehm) war dann weg.

Ob die Wäsche von zu viel Waschmittel stinken kann, weiß ich nicht - aber ich denke da liegt es eher an der Kombination mit dem Entklalker


Hallo dachicca,

das klingt echt ärgerlich, was du da schilderst. Also, ich hab dir hier noch einen Tipp :) Ich finde auch, dass dieses Thema immer aktuell ist. Bei mir ist immer was los, gerade wenn meine Enkelkinder hier sind. Da muss man schon öfters waschen.
Auch ich hatte dann schon den Fall, dass die Wäsche trotz Waschen nach Schweiß oder anderen unangenehmen Gerüchen gerochen hat...

Ich habe dann auch diverse Tipps und Tricks ausprobiert, jedoch geschah mir dasselbe wie dir: nach ein paar Waschgängen, roch die Wäsche wieder muffig und definitiv nicht frisch.
Ich fragte meine zwei großen Kinder :) um Rat....
Meine Tochter meinte dann, dass es da so ein Mittel gäbe, dass man zum Waschgang hinzugeben könnte und dadurch würden dann alle Gerüche einfach entfernt...

Sie hat mir den Link zugeschickt und ich habs mir mal bestellt. Und siehe da, die Wäsche roch weder nach Schweiß, noch nach Essen, noch nach Hund!!!
Ich kanns dir nur empfehlen, es mal auszuprobieren.
Dieser tolle Helfer heißt "Multizusatz" und ist nicht nur für die Kleidung hilfreich.
Schau's dir einfach mal an ^_^ Die Marke heißt passenderweise "***" :)

Liebe Grüße,
Gaby

Bearbeitet von Jeanette am 09.05.2014 13:19:11


Ein paar Spritzer Duftöl ins Weichspülfach zugeben..


oder Wäsche-Desinfektion ( auf Pack. Dosieranleitung beachten) mit Weichspüler zusammen ins Weichspülfach.


Das Waschen einer Wäsche hilft doch schon, um Schweißgerüche zu entfernen,
da braucht man doch kein zusätzliches Mittel mehr.
Das ist meine Meinung!

Liebe Grüße
flamingo

Bearbeitet von flamingo am 18.03.2014 17:23:18


ja aber das überdeckt ja die schlechten Gerüche nach Schweiß nur... auf Dauer finde ich das nur eine "Übergangslösung"... das Problem bleibt ja weiterhin bestehen...<_<


Habe auch manchmal das Problem. Lag bei mir öfters am falschen Waschmittel (das orange Colorwaschmittel von A&P - echt grottig...).
Bitte nie solche Desinfektionsmittel benutzen, das erhöht nur die Gefahr für Immunschwächen und Allergien. Am besten hilft, die Wäsche in die Sonne zu hängen (z.b. Wäscheständer auf den Balkon). Viren und Bakterien vertragen UV-Strahlung gar nicht und sterben innerhalb von kürzester Zeit ab). Riecht beispielsweise mal an Wäsche die den ganzen Tag in der Sonne gehangen ist. Fast unmöglich, dass das noch stinkt ;)


[CODE] :unsure: Ja, Ihr könnt Matisisis glauben, die Wäsche so oft es geht an die Luft und /oder in die Sonne hängen!

Müffelnde Wäsche ist oft auch ein Maschinenproblem. Diese bitte einfach mal mit etwas Essig oder Zitronensaft und Weißwäsche auskochen. Nach Gebrauch immer offen lassen und Waschmittelfach und Flusensieb regelmäßig säubern.

Schwerstarbeiter-T-Shirts können auch nach einem Waschgang noch gewaltig stinken! Auch bei der besten Hausfrau ! Auch bei der Buntwäsche statt Weichspüler ( der sowieso schädlich für Haut, Fasern und Umwelt ist ) Essig mit zur Wäsche geben. Und dann ab in die Sonne! :P :P


Das Problem ist einfach das die Waschmaschinen heutzutage mit zu wenig Wasser waschen. Und dass die meisten Zuviel Waschmittel nehmen. Durch das wenige Wasser kann sich ein Teil des Waschmittels nicht lösen und die Maschine "verschleimt".

meine Tipps: -Benutze so oft wie möglich das Pflegeleichtprogramm oder Feinwäsche , hier wird mit
mehr Wasser gewaschen.
-benutze wenig Waschmittel, ein Monteur vom kundendienst sagte mir, es reiche aus
wenn der Boden des Faches nur eben bedeckt ist.
-Benutze bei jedem Waschgang Essig im Weicspülerfach und keinen Weichspüler.
-Lass das mit dem Calgon. Wenn du Essig benutzt brauchst du das nicht
-Tür von der Maschine und Waschmittelfach offen stehen lassen, wenn sie
nicht benutzt wird.

@matisisis: ich finde Wäsche die an der Luft getrocknet ist, riecht nicht besonders gut. jednfalls nicht bei uns in der Großstadt

Bearbeitet von stanislaus am 20.04.2014 21:52:00


Das wurde schon oft hier geschrieben. Wenn es noch nicht so schlimm ist, versuche es mal mit Hygienespueler. Wenn das nicht reicht, mir Einem Hygienespray vor dem Waschen einspruehen. Wenn das immer noch nicht funktioniert, kann man versuchen(geht aber nur bei weissem Zeug) Mit Klorix traenken, einwirken lassen und dann waschen (vorher gut ausspuelen). Aber nur bei weissen Sachen, nicht, dass farbige T-Sirts unter den Armen weiss werden. Hat bei mir funktioniert, leider ist mein ehemals hellgruenes Unterzieh-T-Shirt nun lindgruen.


Das wurde schon öfter geschrieben, dass das Pflegeleicht programm mit mehr Wasser wäscht? habe ich nicht gesehen. Die anderen Dinge wiederholen sich, ich habe sie der Vollständigkeit halber nochmal dazu geschrieben.

Mit Klorix tränken? Und danach willst du die Sachen noch anziehen, mit Klorixrückständen in der Wäsche und auf deiner Haut? Badest du auch in Klorix? Ich seh den Hautkrebs schon winken.
Das gleiche gilt für Hygienespüler. Sehr ungesund. Nicht zu vernachlässigen: das giftige Spülwasser kommt ungeklärt ins Abwasser und in unserem Wasserkreislauf. Das macht auf Dauer alle krank.

Das Problem liegt in der waschmaschine und dem wenigen Wasser.
Einzige dauerhafte Lösung: neue maschine kaufen, hochwertig und darauf achten, dass sie einen hohen Wasserverbrauch hat. Evtl. Miele. Die preiswerten maschinen haben meist laugenbehälter aus Plastik, das fängt eher an zu müffeln als Edelstahl. Edelstahl hat meines Wissens nach aber nur Miele.

Bearbeitet von stanislaus am 21.04.2014 14:43:02


Ich habe noch nie eine Miele Waschmaschine besessen, aber ALLE hatten ausnahmslos einen Laugenbehälter aus Edelstahl. :D


Ich kann nur unterschreiben, was tante ju schrieb.

Mit einer Einschränkung; ich hatte mal eine Miele, habe aber auch etliche andere, entweder im eigenen HAushalt oder sonstwo benutzt. Und nie war der Laugenbehälter aus Plastik.

Bearbeitet von dahlie am 21.04.2014 19:01:36


Hallo an alle,

ich hab mal eine Frage: Meine Tochter ist eine zwar noch kleine aber total begeisterte Sportlerin. Leider riecht ihre Kleidung selbst nach Anwendung verschiedener Tipps immer noch nach Schweiß.
Wollte mal nachfragen, ob mir jemand einen Rat geben kann. Gibt es irgendeinen Zusatz, den ich zum Waschgang hinzufügen kann, dass der Geruch endlich komplett verschwindet? Oder ein spezielles Waschmittel? Ich bräuchte so eine Art "Geruchs-Entferner".

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps.

Liebe Grüße,
Tina


@ Es gab oder gibt sogar noch WAMAs, der Billigbauart, mit Plastik Bottich.

@ Die Funktionwäsche ist aus Plastik, deshalb regt sie die Bakterien zum munteren Leben an.
Natürlich darf diese Wäsche nur mit 40° gewaschen werden.
Das ist z.B. die optimale Temperatur für Legionellen und deren Verwandte.
Baumwollwäsche mit 60° und Vollwaschmittel gewaschen müßte das Problem lösen.
Die Enzyme bekommen den Bakterien nicht gut.
Natürlich werden die Bakterien auch in der Sonne, durch die UV Strahlung, beim Trocknen abgetötet.
:ach:


Wenns um Bakterien geht, dann würde ich mal Sagrotan oder einen anderen Hygienspüler ausprobieren. Ich habe damit ganz muffige Wäsche, die lange in einem Keller gelegen hatte,wieder frisch bekommen.
Als Weichspülmittel verwenden reicht meistens.

Bearbeitet von dahlie am 27.05.2014 09:06:08


Also ich hatte das Problem mit verschwitzten T-shirt auch, habe mittlerweile festgestellt es lag am Deo. Aber mein Tipp, der mit immer geholfen hat, ist der die Stellen unter den Achseln mit Kernseife vor zu behandeln, kurz einwirken lassen und dann normal mit wenig Waschmittel und ohne Weichspüler zu waschen


Das werde ich mal ausprobieren, danke für den Tipp!


Du solltest auf jeden Fall dafür sorgen, dass du genügend gutes Waschpulver verwendest. Ich nehme immer eine volle Schaufel, damit auch eine Entkalkung gewährleistet ist. Das beste Waschpulver ist Persil. Seitdem ich es reichlich verwende, habe ich solche Probleme kein einziges Mal gehabt.


Zitat (michelleh @ 20.04.2015 09:38:56)
Das beste Waschpulver ist Persil.

Da kann man durchaus geteilter Meinung sein. ;)

Zitat (michelleh @ 20.04.2015 09:38:56)
Du solltest auf jeden Fall dafür sorgen, dass du genügend gutes Waschpulver verwendest. Ich nehme immer eine volle Schaufel, damit auch eine Entkalkung gewährleistet ist. Das beste Waschpulver ist Persil. Seitdem ich es reichlich verwende, habe ich solche Probleme kein einziges Mal gehabt.

zuviel Waschmittel schadet der Umwelt,für die Kleidung ist es auch nicht besonders gut.Die Wäsche bekommt mit der Zeit einen Grauschleier.In Persil werden viele Duftsoffe sein da wird derSchweißgeruch übertüncht.

Zitat (Anemonne @ 20.04.2015 11:50:30)
zuviel Waschmittel schadet der Umwelt,

Richtig. :)

Zitat (Anemonne @ 20.04.2015 11:50:30)
zuviel Waschmittel schadet der Umwelt,für die Kleidung ist es auch nicht besonders gut.Die Wäsche bekommt mit der Zeit einen Grauschleier.In Persil werden viele Duftsoffe sein da wird derSchweißgeruch übertüncht.

Genauso ist es :daumenhoch:


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!