Neues Notebook in Betrieb nehmen: Akku? Muss ich was beachten?


Hallo Muttis,

jetzt hab ich mein neues Notebook und frag mich, ob ich da irgendwas beachten muss, wegen des Akkus?

Muss man den üblicherweise bei der ersten Benutzung für längers aufladen oder so?

In der Kurzanleitung und in den Benutzerhandbüchern finde ich dazu nix.
Gibt es für sowas allegemeine Richtlinien, und wenn nicht, wie kriege ich das raus?

Vielen Dank für Eure Antworten. :blumen:


sieht man das nicht einfach an der Batterieladeanzeige wie voll der Akku schon ist?


Zitat (madreselva @ 05.06.2012 12:46:34)
Gibt es für sowas allegemeine Richtlinien

Nein, Lithium-Ionen-Akkus haben keinen Memoryeffekt mehr, es kann also nicht wie bei den Nickel-Cadmium-Akkus Ladung verloren gehen, weil sich die Batterie für 100% hält obwohl nur 50% drin sind.

Also einfach anstöpseln und los.

Hier noch nähere Infos zu den alten Akkus - http://de.wikipedia.org/wiki/Memory-Effekt_%28Akkumulator%29

Bearbeitet von DerDieDas am 05.06.2012 13:31:54

Zieh mal den Stromstecker aus dem Laptop. Dann gehst auf die untere Leiste. Dort siehst ein Batteriezeichen. Da fährst mit der Maus drauf. Dann siehst die verbleibende Akkulaufzeit. Und zu wieviel Prozent der Akku geladen ist.


Denke nicht, wieso auch?

Aber mein Händler hat mir beim Kauf geraten, denn Accu rauszunehmen, wenn ich ihn eingeschaltet habe, und das Notebook an der Steckdose hängt.

Aber ich denke, dass das Ding so intelligent sein wird, und den Ladevorgang abbricht, wenn der Accu voll ist.
Und dagegen kann man eh nicht viel machen:
http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA


Zitat (labens @ 05.06.2012 14:09:26)
Zieh mal den Stromstecker aus dem Laptop. Dann gehst auf die untere Leiste. Dort siehst ein Batteriezeichen. Da fährst mit der Maus drauf. Dann siehst die verbleibende Akkulaufzeit. Und zu wieviel Prozent der Akku geladen ist.

Danke auch von mir für den Tipp. Unmittelbar nach dem Ausstöpseln wurde der Bildschirm etwas dunkler und die Anzeige lautete "100 % verbleiben". Bereits 2 Sekunden später änderte sich das auf "97 % verbleiben".

Meinen Acer habe ich in 2011 gekauft. Und ich habe mich gewundert, dass er ohne Strom sehr lange durchhält. Mit automatischem Ruhezustand länger als einen Tag.

Stimmt die Behauptung eigentlich, dass man ab und zu den Akku völlig leer werden lassen sollte, um ihn "fit" zu halten. Das heißt, seine Funktionalität zu trainieren?

Grüßle Pitz :blumen:

Zitat (Pitz @ 07.06.2012 13:40:01)
Stimmt die Behauptung eigentlich, dass man ab und zu den Akku völlig leer werden lassen sollte

Nein.
Der einzige Sinn dahinter ist, die Ladung zu kalibrieren, so dass der Akkuanzeiger auch richtig anzeigt (Akkuparameter werden neu ausgelesen, geschrieben und dienen dann als Grundlage für die Anzeige).
Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Akkus hat das aber nicht.

Zitat (DerDieDas @ 07.06.2012 15:05:20)
Nein.
Der einzige Sinn dahinter ist, die Ladung zu kalibrieren, so dass der Akkuanzeiger auch richtig anzeigt (Akkuparameter werden neu ausgelesen, geschrieben und dienen dann als Grundlage für die Anzeige).
Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Akkus hat das aber nicht.

Danke für die Info @DerDieDas :blumen:

Endlich erklärt mir das mal einer so, dass ich es auch verstehe :)

Ich hatte schon fast ein schlechtes Gewissen, dass ich der Empfehlung, meinen Akku einmal monatlich leer zu spielen - der Schleppi hängt fast ausschließlich am Netz - bisher nie gefolgt bin. War mir immer zuviel Aufwand :pfeifen:

Grüßle,

Egeria

Wenn das Notebook ohne Akku mit Strom betrieben wird und eine Stromunterbrechung statt findet, kann die Festplatte oder das Motherboard Schaden nehmen.

Ich persönlich halte nichts davon, da mir es schon passiert ist, dass eine Festplatte bei einem Kurzschluss zerstört wurde. Ich hatte damals auch der Empfehlung geglaubt, dass man den Akku schonen soll und ihn vom Notebook entfernen soll. Nach einem Kurzschluss in der Wohnung stürzte das Notebook ab, und bootete nicht mehr.

Es kann nicht schaden, wenn man hin- und wieder stromlos mit dem Akku diesen zu entleeren.


Ich lass den Akku auch drinn, denn ich habe beim ersten Notebook auch den Akku herausgenommen, ab und zu nachgeladen, genutzt...

...und nach 3 Jahren war er doch hin. Die Akkus halten so der so nicht länger.
Ganz leer sollte man den Akku allerdings nicht entladen


Ich weiss nicht, ob das stimmt, aber mir wurde gesagt, dass das Laden an sich dem Akku nicht schadet.
Aber die Wärme, die dabei entsteht (entstehen kann) dagegen könnte ihm schaden.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 07.06.2012 21:57:31)
Aber die Wärme, die dabei entsteht (entstehen kann) dagegen könnte ihm schaden.

Das ist korrekt, je wärmer desto mehr Akkuentladung.
Darum lagert man Akkus auch kalt und trocken.

Zitat
Die Selbstentladung ist stark temperaturabhängig, ihre Geschwindigkeit steigt mit höherer Temperatur. Als Faustregel gilt, dass eine Temperaturerhöhung um 10 °C die Geschwindigkeit der Selbstentladung verdoppelt. Die reduzierte Selbstentladung bei tieferer Temperatur ist der Grund, weswegen für einige Batteriesysteme die Lagerung bei tiefen Temperaturen empfohlen wird

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstentladung#Allgemeines

Zitat (Highlander @ 07.06.2012 21:57:31)
Ich weiss nicht, ob das stimmt, aber mir wurde gesagt, dass das Laden an sich dem Akku nicht schadet.
Aber die Wärme, die dabei entsteht (entstehen kann) dagegen könnte ihm schaden.

Gruß

Highlander

Wobei die Wärme des Ladevorgangs nicht so entscheidend ist, sondern die teils erhebliche Abwärme, die das Notebooks an sich im Betrieb erzeugt.

Je nachdem, wo der Akku eingebaut ist, ist er dann sehr nah an CPU oder GPU oder Festplatten, und bekommt viel Wärme ab.

Nur steigert man durch solche "Herausnehmen im Netzbetrieb" Tipps die Akkulebensdauer vielleicht von 2 auf 2,5 Jahre (beispielhaft), hat aber dauernd den Stress, den akku heraus zu nehmen und wieder einzusetzen. Da verzichte ich lieber auf das halbe Jahr, und kauf mir halt früher nen neuen Akku

Zitat (labens @ 07.06.2012 20:42:27)
Wenn das Notebook ohne Akku mit Strom betrieben wird und eine Stromunterbrechung statt findet, kann die Festplatte oder das Motherboard Schaden nehmen.

Ich persönlich halte nichts davon, da mir es schon passiert ist, dass eine Festplatte bei einem Kurzschluss zerstört wurde. Ich hatte damals auch der Empfehlung geglaubt, dass man den Akku schonen soll und ihn vom Notebook entfernen soll. Nach einem Kurzschluss in der Wohnung stürzte das Notebook ab, und bootete nicht mehr.

Es kann nicht schaden, wenn man hin- und wieder stromlos mit dem Akku diesen zu entleeren.

Das kann dir aber auch mit jedem anderen elektronischen Gerät passieren. Deshalb den Schleppi ständig auf Akku laufen lassen.... neee das ist nicht wirklich ein haltbares Argument.

Zitat (Knuddelbärchen @ 09.06.2012 11:49:03)
Deshalb den Schleppi ständig auf Akku laufen lassen.... neee das ist nicht wirklich ein haltbares Argument.

Ohne Akku können keine Lastspitzen abgefangen werden, so dass sich das Gerät drosselt, was für größere Leistungsansprüche dann meist nicht mehr ausreicht.

Die Lastspitzen kommen ja soooooooo oft vor. Argument ebenfalls zu schwach... Und wenn mal ne richtige Lastspitze kommt, nutzt auch der Akku nix mehr.


Zitat (Knuddelbärchen @ 10.06.2012 02:11:37)
Die Lastspitzen kommen ja soooooooo oft vor. Argument ebenfalls zu schwach...

Interessant, und dazu hast du natürlich auch entsprechende Quellen? Lastspitzen fallen durch das System an, sofern man mehr als Waterfox + Word benutzt :rolleyes:.
Und was heisst "ebenfalls"?

Zitat (Knuddelbärchen @ 10.06.2012 02:11:37)
Und wenn mal ne richtige Lastspitze kommt, nutzt auch der Akku nix mehr.

Das ist das dümmste, was ich seit langem gehört habe.

Jedes halbwegs aktuelle Gerät hat einen Ladeschutz, nimm den Akku raus und dein Gerät drosselt sich auf 800Mhz oder sonstwas, viel Spaß.

Sorry, ich habe Lastspitzen mit SPANNUNGSspitzen vergrießknaddlet. Dadurch ist meine Aussage natürlich inkorrekt..... Na ja bin halt auch nur ein Mensch, der sich mal vertut. :rolleyes:


Vielen Dank für Eure Antworten.

Mittlerweile funktioniert alles so, wie es soll :-)



Kostenloser Newsletter